Tissot Navigator

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4280
Registriert: Di 8. Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Tissot Navigator

Beitrag von o.v.e » Mi 1. Nov 2017, 15:52

Es gibt schon einige Glaeser, bei denen ist es sehr schwierig bis hinzu praktisch unmoeglich. Andererseits - das Gehaeuse samt ebendiesem Werk gab es nicht nur von Tissot. Da wuerde ich jetzt auch erwarten, dass irgendein Hersteller eines hat. Ggf. soll er Dir mal die exakten Masse geben, dann kann man auch selbst auf die Suche gehen (wenn es ihm zu muehselig ist - was ich dann irgendwo auch verstehen koennte).

Was hat das Glas denn - tiefe Kratzer oder Abplatzer? Du geizt ja etwas mit Bildern... :angry:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

gatewnrw
Beiträge: 2123
Registriert: So 9. Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Tissot Navigator

Beitrag von gatewnrw » Mi 1. Nov 2017, 16:38

Korrekt: schwierig mag es sein, praktisch unmöglich - fast nichts.

Ich würde hier mal schauen und mich druchwühlen

http://www.uhrenwerkzeug.de/html/zeiger___glas.php

Viel Erfolg bei der weiteren Suche.

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

BerniLV
Beiträge: 11
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 14:43

Re: Tissot Navigator

Beitrag von BerniLV » Mi 1. Nov 2017, 16:53

Danke für die Tipps. Bilder kommen schon noch. Die Uhr ist seit Tagen beim Uhrmacher :(
Ja, das Glas hat einen Sprung bei 10 Uhr. Also muss es gewechselt werden. Welche anderen Marken hatten denn das gleiche Gehäuse oder Glastyp?

Roland Ranfft
Beiträge: 2595
Registriert: Mo 6. Mär 2006, 01:25
Wohnort: 41844 Wegberg-Wildenrath
Interessen: Taschenuhren
Kontaktdaten:

Re: Tissot Navigator

Beitrag von Roland Ranfft » Mi 1. Nov 2017, 21:00

Moin Bernie,
BerniLV hat geschrieben:
Mi 1. Nov 2017, 16:53
Welche anderen Marken hatten denn das gleiche Gehäuse oder Glastyp?
Wenn es die wirklich gibt, und nicht nur welche, die so ähnlich aussehen, wird es nix nützen. Denn unter den Anwendern des Gehäuses wird Tissot der einzige sein, der noch existiert.

Das Problem: Die Tachymeterskala ist gleichzeitig Armierungsring fürs Glas. Man braucht also ein Glas, bei dem sowohl Innen- also auch Außendurchmesser passen. Die Aussichten, das zu finden, liegen nahe Null oder darunter. Man könnte also nur bei Tissot fragen, ob da im Rahmen eines Service noch etwas geht, aber das wird kein Sonderangebot sein. Die Alternative wäre eine professionelle Werkstatt. Dort gibt es üblicherweise eine Drehmaschine und einen Uhrmacher, der damit umgehen kann. Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, handelsübliche Gläser anzupassen.

Jedenfalls würde mein Uhrmacher 'nen Teufel tun und stunden- oder tagelang nach dem passenden Glas zu suchen, denn Drehmaschine einrichten und Glas anpassen geht schneller. Ärgerlich ist nur, daß diese Menschen Geld für die Arbeit wollen, und entsprechend oft sieht man bei Uhren mit diesem Problem eine weitere Alternative: Alles irgendwie mit Klebstoff zusammenpappen - ist aber weder hübsch noch funktional.

Gruß, Roland Ranfft
Das größte Uhrwerk-Archiv im Internet:
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... fft&&2uswk

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Tissot Navigator

Beitrag von unnnamed » Sa 4. Nov 2017, 07:12

Ja, Recht hat Roland hier. Bei alten Uhren ist des Öfteren der Weg zu gehen ein ähnliches
Glas entsprechend abzuändern. Wenn auch diese Möglichkeit ausfällt, dann bleibt nur noch
die Option, ein Plexiglas aus entsprechendem Kunststoffmaterial zu drehen.

Vielleicht kannst du deinem Uhrmacher ja helfen, bitte mal Seite 36 konsultieren und die
letzten beiden Gläser anschauen: http://www.fourniture.dk/lindholts_down ... og_G22.pdf

Auch im eigenen Fundus wird dein Uhrmacher sicher mal wühlen. So hatten wir zuletzt einen
alten Breitling Chrono (Glas noch größer als deines) mangels adaptierbarer Neuware mit einem
alten, entsprechend anzupassenden Omegaglas versehen.
Gruß Bernd

BerniLV
Beiträge: 11
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 14:43

Re: Tissot Navigator

Beitrag von BerniLV » So 5. Nov 2017, 10:29

Ich danke euch für die wertvollen Hinweise sehr. Habe soeben zwei Gläser von Sternkreuz bestellt. Mal sehen, ob die passen und der Armierungsring nicht zu dick ist an dessen Stelle dann die Tachylünette kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

emka
Beiträge: 81
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 10:53

Re: Tissot Navigator

Beitrag von emka » Mo 13. Nov 2017, 10:48

Ich habe vor einigen Tagen so eine Uhr gekauft und suche ebenfalls ein Glas.
Tissot hat mir geantwortet, dass sie keine mehr haben und mir freundlicherweise :? einige wenige Prozente versprochen wenn ich die Uhr eintausche. :?:
Ich habe den Sternkreuz-Katalog durchforstet aber kein passendes Glas gefunden. (übrigens, danke @unnamed für den Link)
Kann BerniLV mir sagen welche Nr. er bestellt hat? Das Glas hat nach meiner Messung (Glas noch im Gehäuse) nämlich einen Durchmesser von 35 mm und in der Grösse finde ich nur Seiko Gläser, die aber m.E. nicht geeignet sind für den Tachymeterring. Oder suche ich falsch/am falschen Ort?
Time is on my side

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6066
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Tissot Navigator

Beitrag von lottemann » Mo 13. Nov 2017, 10:51

BerniLV hat geschrieben:
So 5. Nov 2017, 10:29
Ich danke euch für die wertvollen Hinweise sehr. Habe soeben zwei Gläser von Sternkreuz bestellt. Mal sehen, ob die passen und der Armierungsring nicht zu dick ist an dessen Stelle dann die Tachylünette kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden.
https://uhrforum.de/tissot-navigator-45500-a-t329905
:roll:

BerniLV
Beiträge: 11
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 14:43

Re: Tissot Navigator

Beitrag von BerniLV » Mo 13. Nov 2017, 10:56

@ emka. Hallo. Ich werde bei Gelegenheit meinen Uhrmacher fragen, welches Glas er verwendet hat. Die Sternkreuz XAG haben leider nicht gepasst. BTW.

@ lottemann. So schnell kanns gehen, wenn neue Projekte anstehen. :)

Antworten