Autavia Heuer

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Michael65
Beiträge: 8
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 22:16
Wohnort: Frankfurt

Autavia Heuer

Beitrag von Michael65 » So 18. Feb 2018, 18:42

Guten Abend zusammen :)

eine kurze Frage an die Experten hier im Forum. Kann mir jemand sagen welches Kaliber in dieser Autavia Heuer verbaut wurde?
Die Uhr wurde Mitte/Ende der 70er hergestellt. Genaues Jahr habe ich leider nicht.
Bild hänge ich an.

Ausserdem würde ich sie gerne etwas "aufhübschen" lassen, also grundlegend reinigen, neues Glas, Gehäuse aufarbeiten etc.
Allerdings scheue ich mich etwas davor sie direkt zu TAG Heuer zu schicken.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Michael

https://picload.org/view/darwrlwr/img_5930.jpg.html

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 13570
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Autavia Heuer

Beitrag von MCG » So 18. Feb 2018, 20:22

Michael65 hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 18:42
Guten Abend zusammen :)

eine kurze Frage an die Experten hier im Forum. Kann mir jemand sagen welches Kaliber in dieser Autavia Heuer verbaut wurde?
Die Uhr wurde Mitte/Ende der 70er hergestellt. Genaues Jahr habe ich leider nicht.
Bild hänge ich an.

Ausserdem würde ich sie gerne etwas "aufhübschen" lassen, also grundlegend reinigen, neues Glas, Gehäuse aufarbeiten etc.
Allerdings scheue ich mich etwas davor sie direkt zu TAG Heuer zu schicken.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Michael

https://picload.org/view/darwrlwr/img_5930.jpg.html
Sorry man sieht nichts vom Bild, da die Amazon Werbung darüber ist… :roll:
"Find ich scheisse, weils scheisse is die scheisse..." 😉
(C) Fabian

LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6365
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Autavia Heuer

Beitrag von walter » So 18. Feb 2018, 20:41

Michael65 hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 18:42

Ausserdem würde ich sie gerne etwas "aufhübschen" lassen, also grundlegend reinigen, neues Glas, Gehäuse aufarbeiten etc.
Allerdings scheue ich mich etwas davor sie direkt zu TAG Heuer zu schicken.

https://picload.org/view/darwrlwr/img_5930.jpg.html
Eine tolle Uhr hast Du da, die sicher einen ordentlichen Service wert ist.
Das Werk überholen bei einem freien Uhrmacher ist sicher möglich, aber Glas und Gehäuse würde ich durchaus dem Service in Pforzheim anvertrauen.
Zur Uhr/ Werk: hier findest Du alles über Heuer: :thumbsup:
http://www.onthedash.com/

Walter
P.S.: Deine Uhr macht mir zu Schaffen :mrgreen: : Viele Autavias haben haben die Krone links und die Drücker rechts.
Die Autavias mit Automatik (Drücker und Krone rechts) haben den Schriftzug "Automatik" auf dem ZB.
Dazu noch das Datum...
Hab grad im Cellwey über Heuer geblättert...nix :shock:
Nach dem aktuellen Autaviabuch könnte es eine Ref. 7863 sein.
Das ist ein Handaufzug mit Datum und 2 Registern --> Werk Valjoux 7732
Gibt es auf der Rückseite noch Angaben, Gravuren o.ä. ?
Zuletzt geändert von walter am So 18. Feb 2018, 21:08, insgesamt 2-mal geändert.

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17392
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Autavia Heuer

Beitrag von Thomas H. Ernst » So 18. Feb 2018, 20:51

MCG hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 20:22
Sorry man sieht nichts vom Bild, da die Amazon Werbung darüber ist… :roll:
Yup. Besser wäre es, nur das Bild einzustellen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Michael65
Beiträge: 8
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 22:16
Wohnort: Frankfurt

Re: Autavia Heuer

Beitrag von Michael65 » So 18. Feb 2018, 21:14

Neuer Versuch :)

Bild

@walter
Auf der Rückseite ist leider gar nichts zu sehen. Keine Gravur oder sonstige Angaben.

Liebe Grüße,
Michael :)

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 13570
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Autavia Heuer

Beitrag von MCG » So 18. Feb 2018, 21:36

Michael65 hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 21:14
Neuer Versuch :)

Bild

@walter
Auf der Rückseite ist leider gar nichts zu sehen. Keine Gravur oder sonstige Angaben.

Liebe Grüße,
Michael :)
Wieso nicht bei TH überholen lassen? Preis?
"Find ich scheisse, weils scheisse is die scheisse..." 😉
(C) Fabian

LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6365
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Autavia Heuer

Beitrag von walter » So 18. Feb 2018, 21:59

@Markus: Gib ihm ne Chance, meine Infos zu prüfen...
Irre, wo die Preise für Heuer hin gegangen sind.
@Michael : was hast Du mit der Uhr vor ?
Behalten? ---> Heuer Service, evtl. ein solider Vintageuhrmacher
Verkaufen? --> nix machen,so verkaufen.
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Michael65
Beiträge: 8
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 22:16
Wohnort: Frankfurt

Re: Autavia Heuer

Beitrag von Michael65 » So 18. Feb 2018, 22:12

@MCG:
ich habe mich bei Heuer noch nicht schlau gemacht, aber ich dachte eben schon auch an den Preis. Wird bestimmt ein teuer Spaß, aber auf der anderen Seite ist es die Uhr auch wert denke ich :) Mein Vater hat sie sich in den 70er Jahren von seinem ersten Gehalt gekauft. Muss ihn nochmal fragen, aber es waren wohl ein paar hundert DM.

@walter:
verkaufen möchte ich die Uhr auf keinen Fall. Auch wenn sie im Moment etwas "mitgenommen" aussieht und etwas auf Vordermann gebracht werden muss, so hat sie doch einen sehr ideellen Wert für mich. Sie läuft und läuft und läuft und hat nicht einmal schlapp gemacht in den vielen Jahren.

auf alle Fälle vielen Dank für die Antworten :)

LG, Michael

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Autavia Heuer

Beitrag von unnnamed » So 18. Feb 2018, 22:39

walter hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 20:41

P.S.: Deine Uhr macht mir zu Schaffen :mrgreen: : Viele Autavias haben haben die Krone links und die Drücker rechts.
Die Autavias mit Automatik (Drücker und Krone rechts) haben den Schriftzug "Automatik" auf dem ZB.
Dazu noch das Datum...
Hab grad im Cellwey über Heuer geblättert...nix :shock:
Nach dem aktuellen Autaviabuch könnte es eine Ref. 7863 sein.
Das ist ein Handaufzug mit Datum und 2 Registern --> Werk Valjoux 7732
Gibt es auf der Rückseite noch Angaben, Gravuren o.ä. ?
Das ist eben auch keine Autavia mit Buren Kaliber. Das ist wohl ein 7734. :wink:

Die Referenz steht bei den Uhren zwischen den Hörnern sofern noch vorhanden/ lesbar.

http://www.heuerworld.com/gallery_543303.html
Gruß Bernd

gatewnrw
Beiträge: 2721
Registriert: So 9. Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Autavia Heuer

Beitrag von gatewnrw » Mo 19. Feb 2018, 00:08

wenn das Glas (noch) dicht ist, nichts machen!

wenn beim WD-Test festgestellt wird, Gehäuse ist dicht: nichts machen!

Ansonsten ggf. die Dichtungen ersetzen lassen

Auf keinen Fall das Gehäuse aufarbeiten /aufpolieren lassen!

Werkservice: am besten freier Heuer-Spezialist (findet man ggf. über Heuer Forum)

Meine 2 Gedanken zum Werterhalt der Uhr.

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Autavia Heuer

Beitrag von unnnamed » Mo 19. Feb 2018, 12:00

Naja, Wasserdichtigkeit ist schon nicht der beste Freund von Neuuhren. Bei vintage
Sammleruhren würde ich das, wie in diesem Fall, mal gaaaaaaanz hinten anstellen.
Toll, wenn sie es wäre. Und wenn sie es nicht ist, dann spiet das keine Rolle. Da
werfen wir nur mal einen Blick auf die Krone. Insbesondere hier, denn es ist eine
Handaufzugsuhr ohne Datumsschnellschaltung. Was das für die Kronendichtung
bedeutet muss ich nicht ausführen. Was eine alte, originale Heuer Krone für eine
Autavia kostet weiss manch einer sicher. Und das wäre dann auch eine alte Krone,
mit alter Dichtung, keine Neuware. Eine andere, neue Krone für die Wasserdichtigkeit,
das wäre Wertminderung und Unsinn im Quadrat.

Das ist so ein Ding der Neuzeit, was die Leute heute alles absaufen lassen, egal ob
alt oder neu, das ist schon feierlich. Es wird nicht begriffen, dass Wasserdichtigkeit
keine bleibende Eigenschaft ist. Hin und wieder ein Test? Nö, steht doch drauf, dass
die Uhr dicht ist, also muss sie es auch sein. Der letzte tolle Fall war eine Seamaster
Memomatic, die wurde halt mal unter dem Wasserhahn mit Seife und Bürste gereinigt.
Ist doch schliesslich eine Seamaster, also muss die doch auch dicht sein! :rofl:

Alte Uhren kommen selbst vom teils sehr teuren Service beim Hersteller mit dem
Hinweis zurück, dass man sich bitte lieber tunlichst vom flüssigen Element fernhalten
möge. Wasserdichtigkeit unterliegt nicht der Garantie, es ist schier nicht möglich
diese zu gewährleisten (was macht der Besitzer mit der Uhr, fällt sie runter, wird
sie Stössen ausgesetzt, Temperaturschocks, welchen Chemikalien wird die Uhr evtl.
ausgesetzt, und und und). Da lobt man sich manchmal alte Uhren, die nie auch nur
ansatzweise dicht waren. Das wusste jeder, das war eben so, und mit ein wenig
Grips und Vorsicht gab es da auch keine Probleme.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 7386
Registriert: Mo 27. Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Autavia Heuer

Beitrag von Heinz-Jürgen » Mo 19. Feb 2018, 12:35

Danke, Bernd. Darauf kann man nicht oft genug hinweisen!

Und zur immer wiederkehrenden Frage "Aufbereiten oder nicht" gibt es so viele Ansichten...

Wenn der TE es möchte, würde ich es ihm nicht auszureden versuchen; denn allein die Tatsache, dass er es machen lassen möchte, zeigt doch, dass er sich eine "ansehnlichere" Uhr wünscht, wobei ich die auf dem Bild Gezeigte noch nicht als "Ranzgurke" bezeichnen würde. Schönheit liegt aber immer im Auge des Betrachters. Insofern: jeder wie er mag.

Und eine Aufbereitung würde ich - mangels Beziehungen zu einem freien Fachmann - immer beim Hersteller machen lassen.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

gatewnrw
Beiträge: 2721
Registriert: So 9. Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Autavia Heuer

Beitrag von gatewnrw » Mo 19. Feb 2018, 20:06

die letzte Original Krone für die Heuer Familie sah ich bei € 80,00

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Michael65
Beiträge: 8
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 22:16
Wohnort: Frankfurt

Re: Autavia Heuer

Beitrag von Michael65 » Mo 19. Feb 2018, 20:21

Nochmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :)

Habe mir vorhin die Uhr noch einmal genauer angeschaut und die Zahl 216097 zwischen den Hörnern gefunden.

Überlege gerade sie zur Reinigung und Revision zu ClassicHeurer zu schicken. Hat jemand mit der Firma schon Erfahrungen gemacht ?

Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Michael

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Autavia Heuer

Beitrag von unnnamed » Mo 19. Feb 2018, 21:41

gatewnrw hat geschrieben:
Mo 19. Feb 2018, 20:06
die letzte Original Krone für die Heuer Familie sah ich bei € 80,00

LG Peter
Heuer Familie, was ist das? Wenn du originale vintage Kronen für Autavia
Modelle um 80 Euro findest, dann geb ich dir einen Tipp: Kaufen

Aber du schränkst dich hier schon selbst ein, Heuer Familie, das heißt gar nichts.
Irgendeine Heuer Krone für ein ungesuchtes Vintagemodell kostet eben auch nicht so viel.

Zweistellig sind die Preise da nicht mehr*. Wie gesagt, alte originale Kronen. Keine
Neuware, keine Chinaware, nicht die Krone von irgendeiner Reedition. Originalteile,
also Kronen, Lünetten, Inlays, Zeiger, Blätter, ... astronomische Preise.

_____________
* eine Krone liegt i.d.R. deutlich dreistellig
Gruß Bernd

Antworten