Kennt jemand dieses Werk?

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Antworten
Unruhwelle
Beiträge: 219
Registriert: 24 Okt 2006, 14:03
Wohnort: NRW

Kennt jemand dieses Werk?

Beitrag von Unruhwelle » 09 Mär 2007, 13:25

Hallo liebe Leute

Ich habe Probleme, dieses Werk genau zuzuordnen.


Auch unter den Landeron Werken auf Rolands Seite habe ich nichts genau gleiches gefunden.

Vielleicht doch kein Landeron?

Bin für einen Tipp dankbar. :wink:

Gruss

Bild


Ach ja,..auf dem Werk steht sichtbar auf den ersten Blick nichts, auch nicht in der Nähe der Unruhe

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 887
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 1
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Beitrag von Holm » 09 Mär 2007, 16:10

Es dürfte sich um ein Landeron 47 (Größe 13 3/4''') handeln.

Schöne Grüße
Holm
Ein Schelm der denkt.

Roland Ranfft
Beiträge: 2612
Registriert: 06 Mär 2006, 01:25
Wohnort: 41844 Wegberg-Wildenrath
Interessen: Taschenuhren
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland Ranfft » 09 Mär 2007, 17:30

Hallo Unruhwelle,

ich habe im Archiv noch nicht von allen Landeron-Kalibern Fotos. Allerdings habe ich bei der Verwendung der Fotos darauf geachtet, daß das Hebelwerk stimmt. D.h. wenn für ein bestimmtes Kaliber das Foto eines anderen verwendet wird, dann immer eines, das wirklich genau so aussieht.

Und Holm hat recht: Es ist ein Landeron 47. Und da dieses Kaliber als einziges diese Form der Minutenzählradfeder hat, konnte ich das Kaliber auch noch nicht mit dem Foto eines anderen listen.

Allerdings stammt der Kupplungshebel von einem anderen Kaliber (48 o.ä.). Das deutet aber kaum auf einen unsachgemäßen Ersatz hin. Viele Teile sind trotz optischer Unterschiede austauschbar, und bei den seinerzeit sehr billigen Werken wurde halt zusammengezimmert, was in den Kisten lag. So gab es immer längere Übergangfriszten von einem Kaliber zum nächsten.

Man muß im Hinterkopf haben, daß Hahn (Landeron) nur die Basiswerke fertigte. Die Hebelei kam separat von Dubois-Depraz, und bei einem Redesign gab es immer Überbestände des einen oder anderen Teils, die dann so kombiniert wurden wie es paßte.

Gruß, Roland Ranfft
Das größte Uhrwerk-Archiv im Internet:
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... fft&&2uswk

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 887
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 1
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Beitrag von Holm » 09 Mär 2007, 17:41

Hi,

Roland, o.k., ich hab's halt mit dem Flume verglichen... aber Deine Story zu den Hahn-Landeron bewegt mich, doch nochmal auf dieses Ding http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?p=159965#159965 hinzuweisen.

Das Werk ist unsigniert (auch auf der ZB-Seite) und stimmt mit keinen Landeron-Kaliber überein, von dem ich irgendwo ein Foto ergattern konnte und auch im Flume isses nicht drin. Was ist das also?

Ich glaube, mich zu erinnern, mal auf der Seiten von Gisbert Joseph mal recht gute Werk-Informationen zu Landeron-Kalibern gefunden zu haben...

Schöne Grüße
Holm.
Ein Schelm der denkt.

Benutzeravatar
660feet
Beiträge: 2603
Registriert: 08 Okt 2006, 00:28

Beitrag von 660feet » 09 Mär 2007, 19:15

Holm hat geschrieben:... aber Deine Story zu den Hahn-Landeron bewegt mich, doch nochmal auf dieses Ding http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?p=159965#159965 hinzuweisen.

Das Werk ist unsigniert (auch auf der ZB-Seite) und stimmt mit keinen Landeron-Kaliber überein, von dem ich irgendwo ein Foto ergattern konnte und auch im Flume isses nicht drin. Was ist das also?
Das ist ein Landeron/Hahn-Kaliber mit 14,5 oder 15,5 Linien, Schaltrad und 30-Minutenzähler - ein Vorläufer des Landeron Kalibers 39!

Bild
Quelle: http://www.cnet.at/schaltrad/kal/Lander/la14.htm

Literatur: LANG, G.-R. u. MEIS, R. (1992): Chronographen. Die Zeit zum Anhalten, Kaliberverzeichnis Seite 226 (Mitte, links), Kaliber Nr. [26] Landeron/Hahn 14,5''' (15,5'''), 17 Steine, 18.000 A/h, Callwey Verlag, München.

Das FLUME K2/K3-Verzeichnis ist dafür zu jung. Auch bei Georg Jacob (Werk-Erkennung, Gesamtausgabe) ist es nicht zu finden.
Das Werk ist ziemlich früh und daher wohl recht selten...

Guckst Du hier: :wink:
http://www.cnet.at/schaltrad/kal/landeron.htm

Leider ist das Buch mittlerweile selbst eine Rarität geworden:
http://www.amazon.de/s/302-0264482-9372 ... lla-search

Gruß, 660feet

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 887
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 1
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Beitrag von Holm » 09 Mär 2007, 20:41

Hallo,

na da bedanke ich mich doch echt artig :-) Diese Informationen sind mir wohl trotz langer Suche (allerdings vor mehreren Jahren) verborgen geblieben... Super!!

Schöne Grüße
Holm.
Ein Schelm der denkt.

Unruhwelle
Beiträge: 219
Registriert: 24 Okt 2006, 14:03
Wohnort: NRW

Beitrag von Unruhwelle » 12 Mär 2007, 08:23

Danke für die Antworten,..habe ja nicht so die Ahnung, aber der eine Hebel oben hatte mich halt auch gestört, weil der anders ausgesehen hat.

Gruss :wink:

Antworten