Vintage-Neuling sucht Orientierung

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
User avatar
tompi
Posts: 239
Joined: 22 Feb 2006, 16:58
Interests: Münsterland (D)
Website: Dipl.-Ing.

Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by tompi » 01 Mar 2009, 17:13

Hallo zusammen,

meine Infizierung wandelt sich... :wink: Der Blick in die aktuellen Uhren-Magazine läßt mich mehr und mehr kalt, weil die neuen Modelle zu einem sehr großen Teil einfach nicht mehr meinen Geschmack treffen. Immer größer, bunter, schriller, abgefahrener... Zudem sind die aufgerufenen Preise ziemlich ambitioniert. Natürlich gibt es auch noch schöne Preis-Leistungs-Sieger wie z.B. die Seiko Spirit. Doch irgendwie repräsentieren solche Uhren auch nicht unbedingt das, was für mich die Uhrenleidenschaft ausmacht.

Daher habe ich in letzter Zeit den Vintage-Markt für mich entdeckt. Ich habe das Gefühl, daß es gerade aus der Zeit kurz vor der Quarzkrise (also in den 60ern und vielleicht auch noch Anfang der 70er) viele interessante Modelle gibt, die auch heute noch faszinieren können. Mit Werken, die einen gewissen Höhepunkt in der Uhrmacherkunst darstellen. Und einem klassischem, zeitlosen Design. Doch leider ist das Angebot an Herstellern, Werken, Modellen so groß, daß mir einfach die Orientierung fehlt. Ich habe natürlich keine Lust 0815-Modelle von damals heute zu gesalzenen Preisen zu kaufen.

Beim Stöbern habe ich bereits für mich herausgefunden, daß es grundsätzlich Edelstahl-Modelle sein sollten (Gold bei Indexen und Zeigern geht auch garnicht...). Ausserdem scheint es da einen interessanten Preisbereich zwischen 150 und 350 Euro zu geben, in dem sich viel tut. Das würde mir auch sehr entgegen kommen - denn für 500 Euro würde ich ganz sicher doch eher wieder zu aktuellen Modellen greifen wollen.

Da ich bereits zwei Omegas besitze und die Internetseite des Herstellers eine Recherche alter Modelle zuläßt, habe ich mich bei deren Modellen aus den 60ern mal ein wenig umgesehen. Offenbar gab es Alltags-Modelle wie die Geneve, aber auch hochwertigere wie die DeVille und Constellations. Doch worin unterscheiden sich die Werke im Wesentlichen? Gibt es Highlights, echte Manufakturwerke oder ähnliches? Ich finde leider nur sehr wenige Informationen dazu. Auch Longines, Certina, Tissot, Enicar, Junghans, Favre-Leuba haben Modelle aus der Zeit, die mir immer mal wieder ins Auge springen. Doch mit den Modell- und Werkbezeichnungen komme ich nicht viel weiter (auch wenn das Archiv von Roland Ranft eine interessante Fundgrube ist). Gibt es Literatur, die ich unbedingt kennen müsste? Gibt es eine Top10 der "Klassiker" aus dieser Zeit, die ich mir unbedingt genauer ansehen sollte?

Ich würde mich wirklich freuen von den erfahrenen Alteisen-Sammlern ein wenig an die Hand genommen zu werden. Mein Ziel wäre es zwischen 3 und 5 Modelle zu finden, denen ich nachjagen kann, die ich irgendwann gerne immer mal wieder anlege und ausserdem noch das Potential haben "vererbt" werden zu können. Denn das macht für mich einen wichtigen Teil der Leidenschaft aus: ich finde den Gedanken wunderbar, daß eine Uhr schon 30 Jahre gute Dienste geleistet hat, mir selbst lange Zeit Freude bereitet und in 15-20 Jahren vielleicht ein besonderes Geschenk zum Abitur sein könnte... :wink:

Jetzt bin ich mal gespannt was euch dazu einfällt. :whistling:

Herzlicher Gruß,

Thomas
Gruss,

Tom

User avatar
Classic-Chrono
Posts: 3634
Joined: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by Classic-Chrono » 01 Mar 2009, 17:58

Hallo Tom,

eine vernünftige Entscheidung, die mich an meinen Uhrentechnischen Werdegang erinnert :)
Auch mein Preislimit war damals ähnlich, inzwischen bin ich aber dazu übergegangen noch eine "0" dranzuhängen :)

Eine generelle Erfahrung ist, wer billig kauft kauft doppelt !
Bei mir war es bei einer Uhr sogar vierfach ;)
Mir hatte es der frühe Breitling Chronomat angetan, der aber nicht besonders häufig angeboten wird.
Als das erste Angebot einer brauchbaren Uhr kam schlug ich zu.
Das machte ich noch 3 weitere male, und verkauft das jeweilige Vorgängermodell wieder.
Zum Glück war diese Aktion relativ Preisneutral und das hier ist das Ergebnis:

Image

Anfangs setzte ich leider auch auf Masse statt Klasse.
Aus jedem Bereich sollte es etwas sein, am besten gleich mehrere.
So besass ich dann einige elegante Dreizeiger, Taucheruhren, Militäruhren und natürlich Chronografen.
Irgendwann waren es über 30 Uhren aber kaum eine davon machte mich wirklich glücklich.
Das war der Zeitpunkt, an dem ich mir die Frage nach den 10 Highlights stellte, die für mich den Uhrenolymp darstellen.
2 der Uhren (den Chronomaten und eine frühe Speedy) hatte ich bereits, der Rest der Sammlung wurde dann verkauft und ich machte mich daran diese Liste abzuarbeiten.
Nach etwa einem Jahr war es geschafft und heute kommt nur sehr selten mal noch eine Uhr dazu, meist wird dann auch eine andere dafür wieder abgegeben.

Ich bin mit dieser Lösung extrem glücklich.
Ich habe kaum noch Kaufgelüste und meine Uhren langweilen mich auch nach Jahren des Besitzes nicht im geringsten.
Immer wieder wenn ich sie mir ansehe und eine davon für den kommenden Tag auswähle merke ich, dass die Entscheidung für diesen Weg richtig war.
Auf das Jagdfieber permanent Ebay durchforsten zu müssen kann ich auch sehr gut verzichten :)

Überlege Dir genau was Du willst, welcher Uhrentyp Dir gefällt.
Suche in der Literatur oder im Web Deine Traumuhren und mach Dich dann auf die Suche.
Gehe nach möglichkeit keine Kompromisse ein, die machen auf Dauer nicht glücklich und kosten deshalb (durch mehrfachen Kauf) auch mehr Geld.

Vielleicht hillft Dir das ja ein wenig...

Grüsse Jochen

User avatar
tiga
Posts: 1454
Joined: 24 Nov 2007, 14:02
Interests: Berlin

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by tiga » 01 Mar 2009, 18:16

Ich kann, das gesagte von Thomas nur unterstützen. Ich habe mich auch erst mit der Zeit einen klaren Rahmen für meine Sammlung gegeben. Eine Vintage Seikosammlung mit mechanische Uhren musst mal komplett wieder gehen. Und auch das ist richtig, lieber einmal teurer kaufen als 2 mal. Es sind dann doch sehr viele geworden, das Hobby ist schon sehr gefährlich. Momentan habe ich nur 2 Uhren die nicht ganz reinpassen und auf der Abschussliste sind, alle anderen möchte ich nicht mehr hergeben. Zu Zeit kaufe ich nur mal noch ein neues Band sonst erfreue ich mich am Bestand und habe mich aufs fotografieren verlegt.

Den ganzen Irrsinn kannst du mit dem unteren link betrachten.

User avatar
tompi
Posts: 239
Joined: 22 Feb 2006, 16:58
Interests: Münsterland (D)
Website: Dipl.-Ing.

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by tompi » 01 Mar 2009, 19:12

Hallo Tiga,

wow... schöne Sammlung. Netter Titel :wink:. Das ein oder andere Modell könnte mir auch gefallen. Obwohl ich nicht weiss, ob ich die Modelle wirklich tragen würde. Mein Blick wandert im Moment eher Richtung Dresswatch. Bei einer Speedy aus meinem Geburtsjahr (1972) könnte ich allerdings schon schwach werden. Irgendwann...

@Jochen: grundsätzlich würde ich auch eher mehr Geld ausgeben, um ein wirklich schönes Stück zu ergattern, als unbedingt für kleines Geld eine halbwegs gute uhr zu kaufen. Und 30 Stück müssen es ganz sicher auch nicht werden.

Doch woran erkenne ich die guten Stücke?
Gruss,

Tom

User avatar
Classic-Chrono
Posts: 3634
Joined: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by Classic-Chrono » 01 Mar 2009, 19:48

In Sachen "gut" hat jeder andere Ansprüche.
Manche mögen neuwertige Uhren, die aussehen wie frisch aus dem Laden.
Also entweder NOS (New Old Stock) oder zum Neuzustand restauriert.
Andere mögen heruntergerockte Teile, sozusagen analog zum Rat Bike in der Motorradszene :)

Ich mag beides nicht, insbesondere gefallen mir alte Uhren im Neuzustand nicht, da denke ich immer das seien Nachbauten oder Kopien.
Deshalb bin ich gerade auch dabei 2 solcher für mich "zu perfekten" Uhren zu verkaufen.
Für mich soll und muss eine Uhr ihr Alter schon zeigen, sowohl duch kleine Kratzer und Dellen als auch durch Patina an Zeigern und Zifferblatt, was aber nicht bedeutet dass sie vergammelt aussehen soll.

Du hattest noch nach einer Liste der 10 interessantesten Uhren gefragt.
Das ist natürlich immer eine sehr persönliche Angelegenheit und auch Budgetabhängig.
Ich kann Dir aber mal aufzählen, was bei mir so in der Uhrenbox herumliegt:

Frühe Omega Speedmaster noch ohne Flankenschutz
Breitling Navitimer, erstes Modell
Breitling Chronomat, erste Serie
Blancpain Fifty Fathoms (hat ehemals die Omega SM300 verdrängt)
2 IWC cal.89 eine in Stahl, eine rotgoldene Sharkfin mit schwarzem Blatt
Heuer Chrono mit Valjoux 72
Minerva Chrono mit Valjoux 72
Angelus Chronodato mit schwarzem Blatt
Angelus Datofix
Frühe Jaeger LeCoultre Memovox
Jaeger LeCoultre Mark Eleven
Sehr früher Ulysse Nardin Eindrücker Chrono mit Emailleblatt

Dazu kommen dann noch 2 neue "retro" Uhren, eine Dornie, eine handgefertigte Marina Militare und ein Hanhart Fliegerchrono
Desweiteren 2 Marriagen mit tollen, alten Werken von Patek Philippe sowie Lange und Söhne

Hier kannst Du Dir einen Grossteil meiner Uhren ansehen:

http://flickr.com/photos/jochen-schell/ ... 543991267/

Grüsse Jochen

User avatar
Karlo
Posts: 2565
Joined: 16 Feb 2006, 21:40
ICQ: Uhren/EDV
Website: Uhrmacher
Contact:

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by Karlo » 01 Mar 2009, 20:20

Die UN ist sehr schoen, vor allem auch toll erhalten wie das auf dem Foto aussieht..

Karlo
Was nicht tickt, ist keine Uhr...

User avatar
Classic-Chrono
Posts: 3634
Joined: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by Classic-Chrono » 01 Mar 2009, 20:27

Ja, nur leider fehlt der innere Staubschutzdeckel...
Ich habe das Teil vor Jahren billig über Ebay in Südamerika geschossen.
Interessant ist die Signatur des Erstbesitzers unten auf dem Zifferblatt - was ein Aufwand...

Grüsse Jochen

User avatar
benaja8
Posts: 2653
Joined: 30 Oct 2007, 11:50

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by benaja8 » 01 Mar 2009, 20:38

Schöne Uhren Jochen, nein du hast recht, 30 Uhren sollten es wirklich nicht sein. :mrgreen:
Gruß
Fred

User avatar
alinghi74
Posts: 4131
Joined: 16 Feb 2006, 08:20
Interests: CH
Contact:

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by alinghi74 » 01 Mar 2009, 22:19

Falls du etwas mehr über Vintage Certina-Uhren erfahren willst findest du auf meiner Seite etwas an Informationen.

http://www.vintagecertinas.ch
Gruss alinghi74

VintageCERTINAs.ch

Join me on facebook and instagram!

walti
Posts: 1781
Joined: 17 Feb 2006, 08:45

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by walti » 02 Mar 2009, 11:48

Hallo,

1972 ? da habe ich auch ein paar Bilder zum Anfixen ! LOOOOOOL !

Image

Image

Ansonsten hier mal ein Querschnitt durch meine Sammlung :

1967 !

Image

Image

1969 !

Image

1968 !

Image

Image

1956 !

Image

Image

1979 !

Image

1981 !

Image

Image

1960 !

Image

Image

1948 !

Image

1952 !

Image

1955 !

Image

Image

Nur ein kleiner Ausschnitt meiner Alteisen, nun zurück zum Topic, als ich anfing habe ich mir eineige Bücher zum Thema Armbanduhren gekauft und miT Wonne verschlungen, dann hat man schon gutes Basiswissen. Wichtig bei einer alten uhr sind folgende Dinge:

1. Gehäusezustand (Schliff, Kratzer, evtl. Rost)
2. ZB (Originalität, Zustand von Ziegern,Indizes und Leuchtmasse, sofern vorhanden, Grad der Patina)
3. Gehäuseboden (Öffnungsspuren, Gewindezustand, Dichtsitz (Rostspuren am Dichtsitz deuten i.d.R. auf Wassereintritt hin !)
4.Werkzustand (Kratzer, Dreck, Rostspuren)

Das sind einige Punkte die man bei der Besichtigung einer Uhr berücksichtigen sollte, für mich ist der Werkzustand und vor allem die Ersatzteilsituation von grösser Bedeutung, bei manch alten Rolexkaliber aus den 50 er Jahren sieht es z.B. schon hundsmiserabel aus in der Hinsicht.

Ausserdem sehe ich persönlich eine alte Uhr als Genussmittel an, das ich in kleinen Dosen konsumiere, d.h. nicht als Alltagsuhr, sondern am WE und in der Freizeit. Der REiz des Besonderen würde imho schnell verfliegen, wenn ich sie jeden tag tragen würde, dann würden sie mir zu profan.

Nun zu dir lieber TS: Welchen Uhrenstil bervorzugst du? Dreizeigeruhr oder Chronograf ? Handaufzug oder Automatik ? Sportlich oder elegant ? Irgendwelche marken bevorzugt, wenn ja welche ? Ich persönlich kann sehr zu alten Omegas oder IWC´s raten, denn diese Uhren sind bildschön, zeitlos elegant und die beiden Hersteller haben einen excellenten Vintageuhrenservice.

Altze Seamaster oder gar alte Connys sind bezaubernde Uhren, liegen aber preislich für gewöhnlich über dem von dier genannten Limit, aber ich bin eh der Meinung, das man ruhig etwas mehr in Klasse als in Masse investieren sollte. Du solltest aber auch bedenken, das der Unterhalt solch alter zeitmesser schon ganz gut ins Geld gehen kann, gerade ganz besonders günstige Schnäppchen können hier zu teuren Restaurationen führen.

Ich würde dir dazu raten mal in den Kalender zu schauen und nach Uhrenbörsen zu schauen, dann wirst du sicherlich auch einen Vintageaner finden, der in der Gegend wohnt und der dir sicher gerne Hilfestellung bei einem Börsenbesuch anbietet. Verschaff dir mal einen überblick über das Ngebot, damit du Gefühl für das Thema bekommst und du auch herausfinden kannst, welche Uhren deinem persönlichen Stil zusagen.

Gruss

Walti

User avatar
benaja8
Posts: 2653
Joined: 30 Oct 2007, 11:50

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by benaja8 » 02 Mar 2009, 12:21

:D tolle Uhren, sehr sehr schön :D
Gruß
Fred

User avatar
Speedymaster
Posts: 1801
Joined: 30 Nov 2008, 19:22
Interests: NRW

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by Speedymaster » 02 Mar 2009, 23:01

Hallo Thomas,

kauf`Dir eine schöne alte Speedy! Die hat alles was Du suchst und Du kannst sie dann später noch vererben!

Image

Ach-äh, wie alt bist Du jetzt? :whistling:
Viele Grüße


Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω

PeterCDE
Posts: 248
Joined: 15 Feb 2006, 22:10

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by PeterCDE » 03 Mar 2009, 07:21

Alte Uhren finde ich auch nett, hier mal eine bunte Schüttung aus verschiedenen Zeiten:

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Beste Grüße,
Peter

PeterCDE
Posts: 248
Joined: 15 Feb 2006, 22:10

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by PeterCDE » 03 Mar 2009, 07:41

Diese hier ist lustig, der Wecker produziert ein witziges "Rasseln"

Image

Als alltagstauglichen Klassiker finde ich diese ganz nett, ist mit rund 38mm auch nicht zu klein:

Image

Deutscher Klassiker, die Junghans-Chronometer

Image

Image

Kalender finde ich auch nett:

Image

Image

Image

Image

Image

Beste Grüße,
Peter

User avatar
alinghi74
Posts: 4131
Joined: 16 Feb 2006, 08:20
Interests: CH
Contact:

Re: Vintage-Neuling sucht Orientierung

Post by alinghi74 » 03 Mar 2009, 07:49

Ganz tolle Stücke dabei, Peter! :D
Gruss alinghi74

VintageCERTINAs.ch

Join me on facebook and instagram!

Post Reply