Dachbodenfund Rolex

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 09:34

Hallo zusammen,

wie im Titel bereits angesprochen, hab ich beim aufräumen des Dachbodens eine Uhr gefunden - in einer Box mit einem Commodore :shock:
Diese Box ist der Ertrag einer Pfändung eines Kundens der es mit der Zahlungsmoral nicht so hatte und dürfte sich seit ca 25-30 Jahren auf dem Dachboden befinden.
Es steht Rolex drauf, also bin ich gewillt mich damit zu beschäftigen - so richtig hässlich ist sie auch nicht aber da ich absolut keine Ahnung von Uhren habe wende ich mich jetzt erstmal an Euch und hoffe, dass mir jemand helfen kann/will.
Erstmal ein Bild:
Bild


Ich frage mich also
was ist den das für eine Uhr?
Ist das eine Herren oder Damenuhr oder darf die Jederman tragen?
Ist diese Uhr orginal und ist sie vielleicht eventuell was wert?
Benötige ich dazu irgendeine Art von Zertifikat?


Die Uhr ist nicht funktionsfähig und das Rad zum aufziehen der Uhr sitzt fest und lässt sich nicht bedienen. Sie wirkt allerdings sehr wertig in meinen ungebildeten Augen...
Nimmt sich einer meiner Ahnungslosigkeit an und hilft mit diesem Rätsel auf die Spur zu kommen ? :)
Vielen Dank im Vorraus

Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 11:21

Vielen Dank erstmal fürs freischalten des Beitrages von einem der Moderatoren hier! Bin gespannt ob jemand was zu meinem Thread beitragen kann

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4104
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von rank » 18 Nov 2013, 11:48

Hallo Oliver,

bei dem Wort "Dachbodenfund" im Threadtitel biegen sich bei den Meisten hier sicher erst mal die (Dach-) Balken vor Lachen. Zu oft präsentieren hier irgendwelche Leute Schrott und Fakes in der Hoffnung in irgendeiner Form Absolution zu erhalten und das angebliche Fundstück dann weiterverkaufen zu können. Für mich sieht Deine Uhr auf den (kleinen) Fotos aber nicht so mies aus, das man das nicht überprüfen sollte. Mein Rat: Such Dir einen Uhrmacher, zeig ihm das Stück und lass die Uhr beurteilen, gegebenenfalls revisionieren. Rolex Day-Dates, so heißt das Modell, gibt es ab etwa 3000€ gebraucht zu kaufen. Auf der Internetseite chrono24.de kannst Du Dich durch das breite Angebot klicken.
Gruß, Frank

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17394
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von jeannie » 18 Nov 2013, 12:07

Hallo Oliver, rank hat die wichtigsten Dinge schon mal geschrieben. Du kannst ja angeben in welcher Gegend zu wohnst, da kann sicher die eine oder andere verlässliche Adresse empfohlen werden.

Vergiss nicht den Commodore: je nach Modell ist da sicher auch noch die eine oder andere Banknote zu lösen. :wink:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 12:07

Hallo rank,

vielen Dank für deine Mühe und Einschätzung des Ganzen.
So unwissend wie ich bin, hätte das genauso passieren können(Schrott&Fakes) bzw. kann genauso sein :D
Ich bin nicht daran interessiert diese zu veräußern, eher an einer Reparatur.
Hab eh vor damit zu einem Profi zu gehen um diese anschauen zu lassen da führt eh kein Weg dran vorbei.

Vielleicht hier das Bild in größer - ist allerdings immernoch mit dem Handy aufgenommen:
Bild

PS:
Danke auch Dir jeannie - Uhrmacher hab ich einen direkt in der Straße - den werde ich erstmal kontaktieren.
Den Commodore konnte ich leicht auf ebay überprüfen und der ist "nichts wert" (30Euro) - trotzdem eingetütet und verstaut.
Muss meinen zukünftigen Kindern ja mal erzählen können wie das alles angefangen hat, bevor man den Chip im Kopf hatte :?

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18206
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Thomas H. Ernst » 18 Nov 2013, 12:41

Schau Dir mal die Unterseite des Gehäuses an, kannst Du da irgend welche Goldstempel erkennen?
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2708
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von unnnamed » 18 Nov 2013, 12:41

Auf den Minibildern kann ich nichts erkennen, was mich an der Unechtheit zweifeln ließe.

Mach doch bitte mal gescheite Bilder auf welchen man etwas erkennen kann.

... noch eins in direkter Draufsicht aufs Blatt bitte.

Ansonsten bleib ich dabei, das ist ein Fall für die Tonne. Schon die abgeriebene Vergoldung des Bandes .... :whistling:
Gruß Bernd

Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 12:55

Vielen Dank auch dir Bernd für deine Einschätzung!
"Schon die abgeriebene Vergoldung des Bandes" <- Das ist in der Tat kein gutes Zeichen denke ich...

Ich habe gerade keine Möglichkeit die Uhr mit einer anderen Kamera als der meines Handys abzulichten bin aber dennoch für eure Tipps dankbar.
Die Unterseite ist ohne Stempel und sieht so aus wie diese hier: http://cdn.chrono24.com/images/uhren/im ... 7d.jpg?v=3

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4608
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von o.v.e » 18 Nov 2013, 12:59

Am wesentlichen gehen alle hier vorbei
Die Uhr ist nicht funktionsfähig und das Rad zum aufziehen der Uhr sitzt fest und lässt sich nicht bedienen.
Die Uhr hat eine sogenannte "Schraubkrone". Drehe diese nach links (ein gewisser Anfangswiderstand wird zu überwinden sein, wenn sie lange nicht bedient worden ist, können die Dichtungen kleben). Dann sollte sie "rausspringen", und Du kannst rechts herum aufziehen, oder, wenn Du die Krone weiter rausziehst, auch die Uhrzeit und das Datum stellen.
Die Uhr ist aber auch eine Automatik, zieht sich also durch Bewgung des Handgelenkes von selbst auf. Bewege sie mal hin- und her, und schüttel sie sachte. Eine Rolex sollte auch nach 20-30 Jahren herumliegens sofort anlaufen, selbst deutlich einfachere Uhrwerke können das. Rührt sich gar nichts, kannst Du Dir den Gang zum Uhrmacher schon fast sparen. Und stell noch ein Bild der Verschlussschnalle ein.
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
Grantler
Beiträge: 3233
Registriert: 15 Feb 2006, 19:26
Wohnort: LA (nicht L.A.!)

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Grantler » 18 Nov 2013, 13:04

Oliver85 hat geschrieben: Diese Box ist der Ertrag einer Pfändung eines Kundens der es mit der Zahlungsmoral nicht so hatte und dürfte sich seit ca 25-30 Jahren auf dem Dachboden befinden.
An genau der Stelle des Textes weiss man auch ohne Bilder, dass es sich um ein Fake handelt. Sonst wär die Uhr damals schon zu Geld gemacht worden und nicht auf den Dachboden gekommen.
Das 007-Rehaut mit Laufzügen hat aber trotzdem was :-)


Andi
"Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie echt sind."
(Abraham Lincoln)

Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 13:36

o.v.e hat geschrieben:Bewege sie mal hin- und her, und schüttel sie sachte. Eine Rolex sollte auch nach 20-30 Jahren herumliegens sofort anlaufen, selbst deutlich einfachere Uhrwerke können das. Rührt sich gar nichts, kannst Du Dir den Gang zum Uhrmacher schon fast sparen
Quote repariert, bitte darauf achten!
Der Admin


Gesagt - Getan - und es passierte -> NIX :rofl:
So schnell kann aus einer ganz spannenden Sache etwas Schäbiges werden :lol:

Da ich demnächst eh eine Uhr kaufen werde, werd ich das Ding dennoch mitnehmen und mich damit kurz auslachen lassen - denke das gehört dazu.
Ich bin trotzdem begeistert hier von eurer Hilfsbereitschaft und dem konstruktiven Feedback - und wenn mich keiner auslacht bleib ich gerne hier.
Oliver

Benutzeravatar
minutenrohr
Beiträge: 460
Registriert: 30 Mär 2009, 20:01

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von minutenrohr » 18 Nov 2013, 13:44

...eine Day-Date ist immer aus Gold. Wenn sie (mit Band) weniger als 130 Gramm wiegt ist es keine.

Gruss - H.-U.
Grüsse - H.-U.

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3935
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von hermann » 18 Nov 2013, 13:55

Hallo

Letztendlich wird nur ein Blick auf das Werk 100%ige Gewissheit bringen.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Oliver85
Beiträge: 12
Registriert: 18 Nov 2013, 09:12

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von Oliver85 » 18 Nov 2013, 13:57

Der Vollständigkeit halber:
o.v.e hat geschrieben:Drehe diese nach links (ein gewisser Anfangswiderstand wird zu überwinden sein, wenn sie lange nicht bedient worden ist, können die Dichtungen kleben). Dann sollte sie "rausspringen", und Du kannst rechts herum aufziehen, oder, wenn Du die Krone weiter rausziehst, auch die Uhrzeit und das Datum stellen.
Noch mal: Quote bitte richtig sonst ist der Inhalt Deiner Beiträge nicht nachvollziehbar.
Der Admin

Das ging jetzt zumindest - man kann das Rad etwas nach links drehen und dann springt es raus und lässt sich nochmals nach aussen ziehen und Urzeit und Datum lassen sich einstellen.
Aber aufziegen bzw. schütteln haben wie erwartet keinen Erfolg verbuchen können :lol: sie läuft also nicht

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6851
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Dachbodenfund Rolex

Beitrag von lottemann » 18 Nov 2013, 14:24

Auch wenn eine Fälschung nicht unwahrscheinlich ist, soll es vorkommen, dass auch
aus Feenstahl geschmiedete Rolexe den Dienst versagen.
Und nicht funktionierend würde man vielleicht nicht sofort auf die Idee kommen,
sie zu Geld zu machen.

Gruss,

Michael

Antworten