Und noch eine Omega....

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Roland Ranfft
Beiträge: 2615
Registriert: 06 Mär 2006, 01:25
Wohnort: 41844 Wegberg-Wildenrath
Interessen: Taschenuhren
Kontaktdaten:

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Roland Ranfft » 29 Aug 2017, 01:35

Moin Walter,
walter hat geschrieben:
28 Aug 2017, 21:09
...diese Attitude des Grantlers
Danke für die Blumen. Aber es ist nicht nur Attitüde - ich bin ein Grantler, wenigstens gelegentlich.

Manche ziehen Nutzen aus mühsam begründeten und mit Beispielen belegten Beiträgen, andere tun sie ab mit "einfach mal nur das Maul zu halten" oder "Manieren abhanden".

Vielleicht wäre es ja gescheiter, hier alle rauszuwerfen, die keine stromlinienförmigen Beiträge abliefern. Dann wäre endlich Frieden.

Gruß, Roland Ranfft
Das größte Uhrwerk-Archiv im Internet:
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... fft&&2uswk

Fabian
Beiträge: 35
Registriert: 22 Sep 2016, 15:56
Wohnort: Bad Tölz/Salzburg
Interessen: Motorsport, Autos, Fußball, Zeiteisen
Tätigkeit: Student

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Fabian » 29 Aug 2017, 01:58

Mir tut das jetzt irgendwie Leid, dass deine Freude an der Neuanschaffung wahrscheinlich ziemlich kaputt gegangen ist Wolke…

Umgangsformen im Internet, das ist ja generell ein altes Thema aber vielleicht entstehen da aufgrund der Schriftform auch ab und an mal blöde Missverständnisse. “Der Ton macht die Musik” - aber den Ton gibts im Internet ja nicht..Da schaukeln sich Dinge auf und am Ende haben alle den Spaß am Hobby außer Augen verloren….

Jetzt schau doch mal was der Uhrmacher sagt, vllt ist ja alles halb so wild. Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg!!



Und falls Dir die (vielleicht) fehlende Originalität mal auf den Zeiger geht( :tongueout: ), dann kannst du doch auch einfach ein Restaurationsobjekt daraus machen und in dem Bereich mal Erfahrung sammeln.
Ich bin mir sicher, dass hier genug Spezialisten Ihre Hilfe anbieten würden und vielleicht könnte man so ja auch das Kriegsbeil wieder begraben oder…?

Benutzeravatar
MPG
Beiträge: 4385
Registriert: 20 Dez 2006, 21:00
Wohnort: bei Hamburg
Interessen: Fotgrafie, Autos, Uhren, Musik
Tätigkeit: Geschäftsführer IT

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von MPG » 29 Aug 2017, 07:55

Wolke hat geschrieben:
28 Aug 2017, 19:50
Roland Ranfft hat geschrieben:
28 Aug 2017, 17:46
Moin Wolke,
Wolke hat geschrieben:
27 Aug 2017, 20:29
...diplomatisch mitteilen
Meine Beiträge gingen schon an die Grenze meiner diplomatischen Fähigkeiten.

Lassen wir mal bewußstseinserweiternde Drogen weg, und prüfen, was im Bild sichtbar ist:
Ein geschminktes Zifferblatt, eine unpassende Krone und ein Glas falscher Bauart Zur Beurteilung bleibt also nur das Gehäuse-Oberteil - alles andere ist wertlos oder unsichtbar (Werk).

Wenn auf dieser Grundlage in einem Glückwunsch die 200 Fränkli als günstig bestätigt werden, ist das vielleicht nett und diplomatisch, aber meine Diplomatie verbietet mir, meine Meinung darüber zu publizieren.

Undiplomatische Kommentare sind ein mühsameres Geschäft ais inhaltsloser Jubel, aber es ist mir die Mühe wert, wenn ich verhindere, daß ein Neuling mehr als eine geschminkte Mumie kauft, und ein anderer vielleicht schon beim ersten Kauf mißtrauisch wird.
Wolke hat geschrieben:
27 Aug 2017, 20:29
Ich halte Dich gerne auf dem Laufenden.
Ja bitte. Ich bin neugierig, was Dein Uhrmacher zum widerwillig tickenden Werk sagt. Deckende Farbe auf einem (ursprünglich versilberten) Zifferblatt ist der einfachste Weg, Korrosion unsichtbar zu machen, und entsprechend findet man hinter solchen Zifferblättern oft verrottete Werke. Und jetzt mein Glückwunsch: Mit etwas Glück ist Deine Uhr eine Ausnahme von dieser Regel.

Gruß, Roland Ranfft
Das einzig wirklich durch und durch verottete an diesem Faden sind Deine Umgangsformen lieber Roland. Keine Ahnung aus welcher Gruft Du gekrochen kommst, aber da sind Dir wohl sämtliche Manieren abhanden gekommen.
Und nun halte ich mich an Heinz-Jürgens weisen Ratschlag. Ich halte den Mund. Mir ist das zu blöd mit Dir in einen Echtheitskreuzzug zu ziehen.
Nunja, Roland schreibt sachlich und begründet seine Aussagen. Das allerdings durchaus ungeschminkt, aber ohne persönlichen Angriff.
Viele Grüße
--Michael--

Wer nur Jux machen will, den kann man nicht ernst nehmen.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 987
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von mezdis » 29 Aug 2017, 09:23

Fabian hat geschrieben:
29 Aug 2017, 01:58
Mir tut das jetzt irgendwie Leid, dass deine Freude an der Neuanschaffung wahrscheinlich ziemlich kaputt gegangen ist Wolke…
Also als "neutraler Betrachter" finde ich, dass hier schon ein bisschen aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird. Dass Roland seine Meinung hier kundtut finde ich richtig. Wenn man eine Neuanschaffung hier einstellt, so muss man doch mit Kommentaren rechnen. Und ich persönlich mag dann lieber die ehrlichen Meinungen als all die Lobhudeleien, die es zwischen Kollegen und Freunden sowieso immer gibt. Ich selber gehöre allerdings auch zu den Kandidaten, die lieber nichts sagen, als einen negativen Kommentar abzugeben (aktuellen Beispiel: Die Patravi ScubaTec von CF Bucherer :? ). Aber für das Forum generell finde ich es eigentlich schade, dass man sich mit negativen Kommentaren schon fast fürchten muss.

Ich selber war auf beide Seiten schon betroffen:
1) Ich hatte mal einen (relativ harschen) negativen Kommentar zu einer G-Shock abgegeben und wurde dann ebenfalls ziemlich abrupt in die Schranken gewiesen. Man mag einfach keine negativen Kommentare - Punkt.
2) Ich habe selber eine alte IWC vorgestellt, wo ein User anmerkte, dass das Zifferblatt wohl nicht original sei. Zuerst war ich erstaunt, da ich selber viel zu wenig Ahnung hatte, um das zu sehen. Abklärungen hatten aber ergeben, dass es tatsächlich kein originales Zifferblatt ist. Nun, darüber muss man meiner Meinung nach stehen können. In meinem Fall hat diese IWC auch heute noch das nicht originale Zifferblatt und die Uhr gefällt mir so wie sie ist.

Wie auch immer: Ein dickes Fell hilft in jedem Falle und nur durch andere Meinungen soll man sich nicht gleich aus der Ruhe bringen lassen :wink:
___________
Gruss mezdis

Fabian
Beiträge: 35
Registriert: 22 Sep 2016, 15:56
Wohnort: Bad Tölz/Salzburg
Interessen: Motorsport, Autos, Fußball, Zeiteisen
Tätigkeit: Student

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Fabian » 29 Aug 2017, 11:46

Also das mit der verloren gegangenen Freude hab ich jetzt eigentlich gar nicht so auf die Diskussion hier bezogen sondern auf die generelle Situation.
Wenn ich mir vorstelle, dass ich in der Stadt spaziere und glaube ein nettes Schnäppchen zu entdecken und dann voller Vorfreude wieder nach Hause gehe, ein Foto mache und mich bemühe hier einen Beitrag für die Forumskollegen zu formulieren um meine Freude zu teilen und dann geht der Schuss irgendwie nach hinten los, dann tut mir das einfach bisschen leid….Und dabei ist es ja auch Wurst ob es jetzt um eine billige oder teure Anschaffung geht.


Aber generell gebe ich Dir da natürlich recht, Ehrlichkeit ist mir auch sehr wichtig!!! Das Fachwissen der Community ist ja auch ein Grund warum ich mich hier bei euch angemeldet habe. Der andere Grund ist aber auch, dass ich gerne meine Freude am Hobby teilen möchte und genau an dem Punkt scheitert es ja irgendwie gerade, zumindest so wie ich das verstehe.

Ich denke auch, dass der Roland mit seinen Kommentaren nichts böses im Sinn hatte, wahrscheinlich ja genau das Gegenteil - Fachwissen und den Wille dieses zu teilen finde ich sehr gut.
Aber dennoch ist die Situation doch irgendwie etwas eskaliert, denn wenn die Mitglieder in einem Forum schon nicht mehr miteinander reden wollen oder generell nicht mehr mitdiskutieren wollen, dann geht ja der ganze Sinn von unserem Verein verloren.

Und da habe ich mir gedacht ich mach einfach mal einen auf Glücksbärchi des Friedens und hau mal nen salomonischen Kommentar raus! :thumbsup:



PS: Die ScubaTec habe ich auch nicht ganz begriffen aber hey, ich darf einen Rochen benennen, davon habe ich doch schon immer geträumt…. :tongueout:

Wolke
Beiträge: 1132
Registriert: 16 Mai 2014, 10:21
Interessen: Musik, Filme und Uhren

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Wolke » 29 Aug 2017, 15:01

MPG hat geschrieben:
29 Aug 2017, 07:55
Wolke hat geschrieben:
28 Aug 2017, 19:50
Roland Ranfft hat geschrieben:
28 Aug 2017, 17:46
Moin Wolke,


Meine Beiträge gingen schon an die Grenze meiner diplomatischen Fähigkeiten.

Lassen wir mal bewußstseinserweiternde Drogen weg, und prüfen, was im Bild sichtbar ist:
Ein geschminktes Zifferblatt, eine unpassende Krone und ein Glas falscher Bauart Zur Beurteilung bleibt also nur das Gehäuse-Oberteil - alles andere ist wertlos oder unsichtbar (Werk).

Wenn auf dieser Grundlage in einem Glückwunsch die 200 Fränkli als günstig bestätigt werden, ist das vielleicht nett und diplomatisch, aber meine Diplomatie verbietet mir, meine Meinung darüber zu publizieren.

Undiplomatische Kommentare sind ein mühsameres Geschäft ais inhaltsloser Jubel, aber es ist mir die Mühe wert, wenn ich verhindere, daß ein Neuling mehr als eine geschminkte Mumie kauft, und ein anderer vielleicht schon beim ersten Kauf mißtrauisch wird.


Ja bitte. Ich bin neugierig, was Dein Uhrmacher zum widerwillig tickenden Werk sagt. Deckende Farbe auf einem (ursprünglich versilberten) Zifferblatt ist der einfachste Weg, Korrosion unsichtbar zu machen, und entsprechend findet man hinter solchen Zifferblättern oft verrottete Werke. Und jetzt mein Glückwunsch: Mit etwas Glück ist Deine Uhr eine Ausnahme von dieser Regel.

Gruß, Roland Ranfft
Das einzig wirklich durch und durch verottete an diesem Faden sind Deine Umgangsformen lieber Roland. Keine Ahnung aus welcher Gruft Du gekrochen kommst, aber da sind Dir wohl sämtliche Manieren abhanden gekommen.
Und nun halte ich mich an Heinz-Jürgens weisen Ratschlag. Ich halte den Mund. Mir ist das zu blöd mit Dir in einen Echtheitskreuzzug zu ziehen.


Nunja, Roland schreibt sachlich und begründet seine Aussagen. Das allerdings durchaus ungeschminkt, aber ohne persönlichen Angriff.



Ich finde die Anspielung, dass ich auf bewusstseinserweiternden Drogen bin, eine relativ freche Aussage und völlig unsachlich von Roland. Wenn das kein persölicher Angriff ist, was dann? Da geht es ihm offenbar nicht mehr um eine sachliche Diskussion. So muss er auch damit rechnen, dass was zurück kommt. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich keine negative Kritik vertrage. Auf den Ton kommt es an. Und den hat Roland gänzlich verfehlt. Da kann er mit seinen Argumenten bezüglich der Uhr noch so recht haben.


Nun muss ich sehen, was sich mit der Uhr machen lässt. Sonst spende ich sie als Ersatzteillager. Wenn das Werk denn nicht verrottet ist......! :mrgreen:











:wink:

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11026
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von schlumpf » 29 Aug 2017, 17:18

mezdis hat geschrieben:
29 Aug 2017, 09:23
Man mag einfach keine negativen Kommentare - Punkt.
Das sehe ich ganz anders. Dennoch macht der Ton die Musik. Und wenn sich jemand freut und das mit anderen teilt, wie man heute so schön sagt, kann man ihm die Freude lassen und muss sich nicht mit grobem Holzkeil zu Wort melden. Das würde auch derjenige, der es macht, bei sich selbst nicht gerne spüren wollen. Kritik, Fragen, Diskussionen sind das Salz in der Suppe, aber manchmal macht sich der Deckel des Streuers selbständig. Dann ist's ein bisschen zu viel.
Zuletzt geändert von schlumpf am 29 Aug 2017, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
MPG
Beiträge: 4385
Registriert: 20 Dez 2006, 21:00
Wohnort: bei Hamburg
Interessen: Fotgrafie, Autos, Uhren, Musik
Tätigkeit: Geschäftsführer IT

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von MPG » 29 Aug 2017, 17:39

Wolke hat geschrieben:
29 Aug 2017, 15:01
MPG hat geschrieben:
29 Aug 2017, 07:55
Wolke hat geschrieben:
28 Aug 2017, 19:50


Das einzig wirklich durch und durch verottete an diesem Faden sind Deine Umgangsformen lieber Roland. Keine Ahnung aus welcher Gruft Du gekrochen kommst, aber da sind Dir wohl sämtliche Manieren abhanden gekommen.
Und nun halte ich mich an Heinz-Jürgens weisen Ratschlag. Ich halte den Mund. Mir ist das zu blöd mit Dir in einen Echtheitskreuzzug zu ziehen.


Nunja, Roland schreibt sachlich und begründet seine Aussagen. Das allerdings durchaus ungeschminkt, aber ohne persönlichen Angriff.



Ich finde die Anspielung, dass ich auf bewusstseinserweiternden Drogen bin, eine relativ freche Aussage und völlig unsachlich von Roland.

Ich hatte das mit den Drogen nicht auf Dich, sondern auf die ersten lobhudelnden Posts bezogen...
Viele Grüße
--Michael--

Wer nur Jux machen will, den kann man nicht ernst nehmen.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9243
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Heinz-Jürgen » 29 Aug 2017, 17:44

Ich rege mal ein "Schluss der Debatte" an und schlage vor, dass wir jetzt abwarten, bis Nadja beim Uhrmacher war. Dann wird sie schon berichten.

Das artet sonst hier aus.


Heinz-Jürgen
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11026
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von schlumpf » 29 Aug 2017, 18:00

Köln, 30°, ich geh' jetzt auf Kölsch, keine Droge, Lebensmittel. :D
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

haspe1
Beiträge: 361
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von haspe1 » 29 Aug 2017, 22:54

Also ich finde gut, dass Roland die Uhr kraft seines Wissens seriös und ungeschminkt beurteilt hat, denn dadurch kann man als Forums-Nutzer oder Uhrenbesitzer etwas lernen und vielleicht Fehler vermeiden, die man nicht so gerne macht und mit mehr wissen auch unterlässt. Mir persönlich würde eine derartig trockene Beurteilung nichts ausmachen, denn es wurde ja (im ersten Beitrag) nur die Uhr nüchtern beurteilt und nicht etwa die Uhrenkäuferin kritisiert. Aber natürlich kann sensibleren Gemütern der Ton oder auch der Inhalt der Botschaft etwas zu harsch sein, das liegt im Wesen des Botschaftsempfängers.

Als Alteisen-Freund lerne ich jedenfalls immer gerne dazu und aus derartig nüchtern-sachlichen Beurteilungen lerne ich meist viel mehr als aus durchaus ehrlichngemeinte, Lob und dem Mitfreuen von anderen Forumskollegen, obwohl dies natürlich nett und schmeichelhaft sein kann und darf.

Aber loben und schön darstellen tun eh immer die meisten Verkäufer ihre Verkaufsobjekte und je mehr alte Uhren ich live und auf Bildern sehe und je mehr ich dazugelernt habe, desto mehr Fehler, Mängel, Behübschungen erkenne ich als verschwiegen, schöngeredet usw.., weil die Ware ja meist möglichst teuer verkauft werden will. Deshalb mag ich nüchterne, genaue und ungeschönte Beurteilungen gerne.

Mich nerven auch Foren wie Facebook, wo manche User nur Banalitäten über sich verbreiten und zu jedem Thema und jedem Foto dann hundert Lob-Bekundungen erhalten und das gleiche auch bei anderen tun. Nichts gegen Anerkennung und Lob, aber wenn dies für alles und jedes erfolgt, dann hat es wenig Wert.

Ich bin zu wenig kundig, um derartig genaue Beurteilungen vornehmen zu können, wie Roland, deshalb gebe ich schon deshalb nicht viele Kommentare ab, aber in einem Fall, der hier von einem Mit-Forumianer in diesem Faden erwähnt wurde, habe ich es getan und mit meiner Vermutung auch recht gehabt, aber ich wollte damit nur eine Info geben und nicht die Freude an der Uhr vergällen (was ich zum Glück auch nicht getan habe). Ein paar Kommentatoren haben mich da aber auch ein wenig als "Miesmacher" gesehen, was mir nicht ganz gerecht zu sein schien, aber man kann das evben verschieden sehen.

Nehmen wir die Uhren und ihre Bewertung eben nicht zu tragisch, es geht um Liebhaber-Objekte, nicht ums Leben...

Hannes

haspe1
Beiträge: 361
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von haspe1 » 30 Aug 2017, 00:06

Zur Omega an sich würde ich sagen: Auch wenn das Blatt nicht sehr sorgfältig und originalgetreu restauriert wurde, wenn man ein korrektes Glas und eine passende Krone für wenig Geld montiert, so hat diese zurückhaltende Uhr um rund 200 Euro mehr Charme und Eleganz als manche neue Uhr um 20.000 Euro, bei der alles mögliche reingepackt ist, nur nichts elegantes.

Hannes

Wolke
Beiträge: 1132
Registriert: 16 Mai 2014, 10:21
Interessen: Musik, Filme und Uhren

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Wolke » 30 Aug 2017, 17:23

Roland Ranfft hat geschrieben:
28 Aug 2017, 17:46

Wolke hat geschrieben:
27 Aug 2017, 20:29
Ich halte Dich gerne auf dem Laufenden.
Ja bitte. Ich bin neugierig, was Dein Uhrmacher zum widerwillig tickenden Werk sagt. Deckende Farbe auf einem (ursprünglich versilberten) Zifferblatt ist der einfachste Weg, Korrosion unsichtbar zu machen, und entsprechend findet man hinter solchen Zifferblättern oft verrottete Werke. Und jetzt mein Glückwunsch: Mit etwas Glück ist Deine Uhr eine Ausnahme von dieser Regel.

Gruß, Roland Ranfft
Lieber Roland, liebes Forum

Ich habe also die Rückmeldung zweier verschiedener Uhrmacher bekommen, unter anderem auch von der Omega Service Stelle und an der Uhr ist alles echt. Das Blatt wurde nie restauriert, es ist versilbert und hat eine dezente, ebenmässige Patina.
Das Modell hat es so gegeben. Es war als elegante Variante zur Ergänzung der Seamaster im Sortiment gedacht und wurde genau so verkauft.
Die Minutrie wurde laut Uhrmacher absichtlich weg gelassen, um ein ruhigeres und somit klassisch-elegantes Blatt zu schaffen. Die Zahlen sind richtig platziert. (Auf dem qualitativ eher bescheidenen Foto im Forum, hat das getäuscht) und mit einem Glas mit Armierung, werden die Zahlen perfekt ausgerichtet sein. Das Werk ist in einem guten Zustand, es braucht einfach eine Revision. Nichts von verrottet.
Es handelt sich laut Uhrmacher um ein sehr schönes, sammlungswürdiges Ührchen. Sieht so aus, als hätte ich doch Glück gehabt und dass die Lobhudeleien begründet waren.

Somit wünsche ich eine schönen Abend und freundliche Grüsse,

Eure Wolke

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 11592
Registriert: 17 Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von mrdata » 30 Aug 2017, 17:29

:yahoo: das freut mich für Dich, Nadja!! :thumbsup:
Babybel wird nicht aus kleinen Hunden gemacht...

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9243
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Und noch eine Omega....

Beitrag von Heinz-Jürgen » 30 Aug 2017, 18:01

@ RR

Bild

:wink: und Grüße aus dem Ruhrpott!

KLasse, Nadja, freut mich für Dich!


H.-J.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Antworten