Sammelfaden Uhrwerkspatente

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Antworten
Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6480
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Sammelfaden Uhrwerkspatente

Beitrag von lottemann » So 8. Jul 2018, 23:15

Hallo da draussen

Letzte Woche ist mir als Beifang eine "Dora"-Taschenuhr ins Netz gegangen.
Nichts spektakuläres, aber mit Kompensationsunruh und Breguetspirale auch
kein Mist.
Verwirrt bin ich von der Bezeichnung + Patent + 28109
Das suggeriert zumindest ein Schweizer Patent der Nummer 28109 und tat-
sächlich gibt es so ein Patent. Es patentiert eine "Montre à balancier visible",
also eine Uhr mit sichtbarer Unruh und spezifiziert weiter: "Une montre carac-
térisée par son balancier, qui est placé au centre du mouvement, visible du
côté du fond de la boîte à travers une ouverture de celle-ci; par un contre-pivot
unique pour l'axe du balancier et celui de la roue de champ et par une aiguille
de grande seconde au centre."
Wenn ich recht verstehe:
"Eine Uhr, die sich durch ihre Unruh auszeichnet, die in der Mitte des Uhrwerks
angebracht ist und vom Boden des Gehäuses durch eine Öffnung sichtbar ist;
mit einem einzigen Deckstein für die Achse der Unruh und des "roue de champ"
und durch einen großen Sekundenzeiger aus der Mitte."

Was zum Henker hat das mit diesem Uhrwerk zu tun?
Bild

Gruss

Michael

Antworten