Seite 1 von 1

Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 15:55
von Abin
Hallo liebes Forum,

im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich eine kleine Umfrage erstellt, die Aufschluss über aktuelle Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren geben soll. Mir wäre total geholfen, wenn Ihr Euch 5-8 Minuten für die Beantwortung der Fragen Zeit nehmen könntet. :)
Einzige Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz und Interesse an Vintageuhren.

Kleiner Hinweis am Rande: Die Umfrage ist am Laptop/PC deutlich übersichtlicher als am Handy. Daher nicht wundern, sie ist leider nicht für die mobile Nutzung optimiert.
Wenn Interesse am Ergebnis besteht, kann ich Euch das gerne zukommen lassen. Gerne auch per PN.


Hier der Link: https://www.umfrageonline.com/s/f408aab


LG

Philipp

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 19:03
von 3fe
Also mal ganz ehrlich, in der heutigen Zeit ist die einzige Anforderung beim Kauf einer Vintageuhr - kaufe nie online! Bild

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 19:36
von MCG
3fe hat geschrieben:
27 Apr 2020, 19:03
Also mal ganz ehrlich, in der heutigen Zeit ist die einzige Anforderung beim Kauf einer Vintageuhr - kaufe nie online! Bild
:thumbsup:
Zumindest wenn man den Verkäufer nicht kennt...

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 20:18
von o.v.e
Häh?
Bis auf meine Speedy habe ich praktisch alles online gekauft.

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 21:18
von Abin
Ja bin ich auch bei euch! Unter anderem möchte ich mit der Umfrage aufzeigen, was es speziell bei Vintageuhren für Schwierigkeiten gibt im Onlinevertrieb. :)

Liebe Grüße

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 27 Apr 2020, 22:00
von Quadrilette172
o.v.e hat geschrieben:
27 Apr 2020, 20:18
Häh?
Bis auf meine Speedy habe ich praktisch alles online gekauft.
Nach mehreren hundert Käufen in dem Segement hat man ja eine gewisse Erfahrung - und auch Lehrgeld bezahlt :whistling:

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 28 Apr 2020, 09:17
von schlumpf
Ehrlich gesagt ist mir das alles zu viel, was da abgefragt wird.
Wie zufrieden sind Sie bezüglich des Angebots der von Ihnen bereits genutzten Online-Anbieter von Vintageuhren und wie wichtig sind Ihnen die folgenden Aspekte? *
Bewerten Sie bitte die unten angeführten Eigenschaften nach Zufriedenheit (von sehr unzufrieden bis sehr zufrieden) und geben Sie mittels der Gewichtung Auskunft über die persönliche Bedeutung der jeweiligen Eigenschaft für Sie.
O jeh.

Und was soll man denn antworten auf "Wie viel würden Sie für eine Vintageuhr ausgeben?" Weiß ich doch nicht. Ich setzte mich nicht hin und sage, jetzt will ich 2.500 Euro ausgeben. Vielleicht sind's für eine olle Certina mal 150 Euro, mal das Zehn- oder Fünfzigfache. Oder: "Wie viele Vintageuhren kaufen Sie jährlich?" Vielleicht mal eine, vielleicht mal ein paar Jahre keine, vielleicht mal mehrere. Soll man jetzt den Mittelwert bilden?

Das alles führt dazu, dass man husch husch schnell alles ungelesen anklickt und nicht lange überlegt, Hauptsache, man tut dem Fragesteller (gleich in mehreren Foren neu angemeldet) einen Gefallen, damit er viele Ergebnisse bekommt. Ob dann nachher wirklich Brauchbares dabei rauskommt und das die Wissenschaft nach vorne bringt, wage ich zu bezweifeln. Aber diese Umfrage-Themen bei Abschlussarbeiten scheinen sehr beliebt und kaum ausrottbar zu sein.

Nicht böse sein über meine Antwort, sie ist wenigstens ehrlich. Alles Gute und viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir natürlich trotzdem!

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 28 Apr 2020, 11:35
von MCG
schlumpf hat geschrieben:
28 Apr 2020, 09:17
Ehrlich gesagt ist mir das alles zu viel, was da abgefragt wird.
Wie zufrieden sind Sie bezüglich des Angebots der von Ihnen bereits genutzten Online-Anbieter von Vintageuhren und wie wichtig sind Ihnen die folgenden Aspekte? *
Bewerten Sie bitte die unten angeführten Eigenschaften nach Zufriedenheit (von sehr unzufrieden bis sehr zufrieden) und geben Sie mittels der Gewichtung Auskunft über die persönliche Bedeutung der jeweiligen Eigenschaft für Sie.
O jeh.

Und was soll man denn antworten auf "Wie viel würden Sie für eine Vintageuhr ausgeben?" Weiß ich doch nicht. Ich setzte mich nicht hin und sage, jetzt will ich 2.500 Euro ausgeben. Vielleicht sind's für eine olle Certina mal 150 Euro, mal das Zehn- oder Fünfzigfache. Oder: "Wie viele Vintageuhren kaufen Sie jährlich?" Vielleicht mal eine, vielleicht mal ein paar Jahre keine, vielleicht mal mehrere. Soll man jetzt den Mittelwert bilden?

Das alles führt dazu, dass man husch husch schnell alles ungelesen anklickt und nicht lange überlegt, Hauptsache, man tut dem Fragesteller (gleich in mehreren Foren neu angemeldet) einen Gefallen, damit er viele Ergebnisse bekommt. Ob dann nachher wirklich Brauchbares dabei rauskommt und das die Wissenschaft nach vorne bringt, wage ich zu bezweifeln. Aber diese Umfrage-Themen bei Abschlussarbeiten scheinen sehr beliebt und kaum ausrottbar zu sein.

Nicht böse sein über meine Antwort, sie ist wenigstens ehrlich. Alles Gute und viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir natürlich trotzdem!
Stimmt schon! Ging mir ähnlich... :thumbsup:

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 03 Mai 2020, 11:23
von Wolke
o.v.e hat geschrieben:
27 Apr 2020, 20:18
Häh?
Bis auf meine Speedy habe ich praktisch alles online gekauft.
Ich auch... :whistling:
MCG hat geschrieben:
28 Apr 2020, 11:35
schlumpf hat geschrieben:
28 Apr 2020, 09:17



Das alles führt dazu, dass man husch husch schnell alles ungelesen anklickt und nicht lange überlegt, Hauptsache, man tut dem Fragesteller (gleich in mehreren Foren neu angemeldet) einen Gefallen, damit er viele Ergebnisse bekommt. Ob dann nachher wirklich Brauchbares dabei rauskommt und das die Wissenschaft nach vorne bringt, wage ich zu bezweifeln. Aber diese Umfrage-Themen bei Abschlussarbeiten scheinen sehr beliebt und kaum ausrottbar zu sein.

..............

Nicht böse sein über meine Antwort, sie ist wenigstens ehrlich. Alles Gute und viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir natürlich trotzdem!
Stimmt schon! Ging mir ähnlich... :thumbsup:
Ich sehe das nicht so eng, ist ja keine weltbewegende Studie, es soll einfach einen ungefähren Überblick verschaffen..
Ich finde Online Käufe nicht so problematisch, besonders wenn man noch in einem Forum rückfragen kann. Das ist eigentlich das wichtigste. :thumbsup:

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 04 Mai 2020, 08:08
von schlumpf
Wolke hat geschrieben:
03 Mai 2020, 11:23
Ich sehe das nicht so eng, ist ja keine weltbewegende Studie, es soll einfach einen ungefähren Überblick verschaffen.. Ich finde Online Käufe nicht so problematisch, besonders wenn man noch in einem Forum rückfragen kann. Das ist eigentlich das wichtigste.
Naja, es soll ja schon eine wissenschaftliche Studie sein. Wenn man diesen Hochschulen Pseudowissenschaftlichkeit vorwürfe, gäbe es einen riesigen Aufschrei!

Meine Kritik ging nicht in die Richtung, dass Onlinekäufe problematisch seien, es ging nur um Art und Inhalt der Umfrage und überhaupt darum, dass man sich nach meinem Eindruck bei Abschlussarbeiten zunehmend in Umfragethemen flüchtet, die vermeintlich leicht zu bewerkstelligen sind, weil man sie "nur" auswerten und irgendetwas darüber schreiben muss. Das schwierigste an Umfragen ist aber der Entwurf der Umfrage selber, das Erfinden gezielter, einfach zu beantwortender, die Probanden nicht überfordernde Fragen.

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 04 Mai 2020, 09:42
von Wolke
Ja, damit hast Du schon recht. Eine Umfrage so zu gestalten, dass die Antworten auch aussagekräftig sind ist schon nicht ganz einfach.

Ich habe an der Umfrage teilgenommen. Manche fragen sind wirklich etwas unglücklich gestellt, finde ich auch. Da habe ich mich halt für Durchnitrsangaben entschieden. Aber ich bringe die Statistik als weibliche Sammlerin sowieso durcheinander. :lol:

Re: Umfrage für meine BA-Arbeit: Kundenanforderungen beim Onlinekauf von Vintageuhren

Verfasst: 07 Mai 2020, 18:46
von Abin
Danke an alle Teilnehmer! Auch Dir Wolke :wink: Habt mir enorm weitergeholfen!