Uhren-Buch: Omega 30 mm – authentisch? von Heinz Hampel

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
haspe1
Beiträge: 551
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Uhren-Buch: Omega 30 mm – authentisch? von Heinz Hampel

Beitrag von haspe1 » 19 Jan 2021, 15:26

Hallo Dean und alle anderen, die sich für das Omega 30 mm-Buch interessieren!

Ich habe mein Buch intensiv durchgeblättert, aber (aus Zeitmangel) leider noch nicht gelesen.

Der erste Eindruck ist folgender: Es handelt sich um ein Taschenbuch mit sehr vielen, teils sehr großen Fotos einer Vielzahl von "Standardmodellen" mit den verschiedenen Ausführungen des 30 mm-Kalibers. Ein wesentliches Augenmerk legt der Autor auf die Unterscheidung von "authentischen Uhren" und solchen, welche Service-Blätter erhielten oder falsche Zeiger besitzen oder aus Teilen unterschiedlicher Herstellzeiten zusammengestellt sind.

Bei vielen Uhren sind Zifferblatt-Seite und Rückseite mit offenem Deckel abgebildet, so dass man auch das Werk sehen kann.

Es gibt Tabellen, die die verschiedenen Entwicklungsstufen des Werkes zeitlich einordnen und auch solche, die spezifische Gestaltungs-Varianten (Gehäuse/Zifferblatt/Zeigerformen/Varianten) zeitlich einordnen, so dass man für spezielle Uhren herausfinden kann, in welcher Periode sie so ungefähr gebaut wurden (und ob die Werksnummer dazupasst etc.). So wie es im Titel steht: für alte Omega-Uhren werden Hinweise gegeben, ob und inwieferne das Modell authentisch ist. Das sind die Plus-Punkte.

Für mich selbst gibt es leider auch Minus-Punkte, weil ich persönlich sehr an den Chronometer-Versionen mit dem 30 T2 RG-Kaliber interessiert gewesen wäre. Diese Uhren fehlen allesamt im Buch, dort steht explizit drinnen, dass die Chronometer- die Militär-Versionen und spezielle Modelle wie die "Ranchero" (also alle, die von Sammlern als die begehrenswertesten eingestuft werden) im Buch nicht abgehandelt werden. Das wusste ich beim Kauf leider nicht, weil es in der Buch-Beschreibung nicht gesagt wurde.

Besonders erwähnen möchte ich, dass fast alle im Buch abgebildeten Uhren sich zwar in einem authentischen, leider aber auch in einem sehr bedauernswerten Zustand befinden, die Gehäuse sind meist sehr mitgenommen, die Zifferblätter mehr oder wenige verrottet und die alten Zeiger ebenso in schlechtem Zustand, die Werke mehr oder weniger verbraucht. Das ist wohl dem Umstand geschuldet, dass viele dieser Uhren aus den 40-er oder 50-er-Jahren als vielbenutzte Alltagsuhren verwendet wurden und keine wohlgehüteten Sonntagsuhren oder Uhrenschätze waren.

Faszinierend ist aber, wie groß die Palette an Gehäuse/Zifferblatt/Zeigerausführungen damals war, Omega hat wirklich fast für jeden eine Variante bereitgehalten, so dass der Sammler wohl ewig seine Sammlung erweitern kann, wenn er will. Sehr viele Varianten finde ich optisch sehr reizvoll (wenn sie nicht so schlecht erhalten wären).

Ich habe mittlerweile im Netz gesehen, dass es speziell für die Interessenten an den seltenen und mittlerweile sehr teuren (und oft zusammengebastelten oder mit "aufgefrischten" Blättern versehenen) Chronometern mit dem Kaliber 30 T2 RG eine sehr umfangreiche "Bibel" gibt, nämlich jene von Erich Lexer (ich hoffe, diesmal erregt es keinen Anstoß wenn ich auf das Buch verlinke, der Link weist auf das Omega-Forum:

https://omegaforums.net/threads/a-short ... ers.94927/

Ich bin im obigen Omega-Forumsbeitrag ebenfalls auf einen Link gestoßen, der sehr interessante Infos über die Omega 30mm-Modelle enthält, auch über die Chronometer und Militär-Modelle, die mich besonders interessieren und mir in meinem Buch leider fehlen:

http://squelettewatches.com/chronometres-30mm/

Dort sind jene Infos zu sehen, die für mich von besonderem Interesse sind und hätte ich diese schon eher gefunden, hätte ich mir vielleicht mein Buch nicht gekauft. Aber das Buch ist trotzdem eine feine Ergänzung mit einem schönen Überblick über die weniger luxuriösen und begehrten Modelle. Vielleicht kennt Ihr diesen Beitrag ja schon bzw. er interessiert Euch so wie mich.

Wenn ich mein Buch ganz gelesen habe, kann ich noch mehr dazu sagen.

Hannes

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19019
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Uhren-Buch: Omega 30 mm – authentisch? von Heinz Hampel

Beitrag von Quadrilette172 » 19 Jan 2021, 16:09

Danke für ausfühlichen Zusatzinfo :thumbsup:

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19955
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhren-Buch: Omega 30 mm – authentisch? von Heinz Hampel

Beitrag von cool runnings » 19 Jan 2021, 20:02

Vielen lieben Dank, Hannes, für die sehr ausführliche Rezension. Das Buch ist dann anscheinend nur was für große Fans des beschriebenen Uhrwerks.

Antworten