Seite 1 von 1

Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 16 Feb 2021, 23:36
von lottemann
Hallo da draussen

Mir ist wieder mal ein Rätsel zugelaufen. Es ist eine Britische Militär-Taschenuhr,
ohne Leuchtpunkte oder -Ziffern/Zeiger und mit der Markierung B20432.
Das Werk ist ein K.F.260.
Weiss von Euch jemand, wann und zu welchem Zweck solche Uhren verwendet
wurden? Ich habe, trotz gründlicher Suche, noch nichts herausbekommen können :-(

Bild
Bild

Schöne Grüße

Michael

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 16 Feb 2021, 23:49
von lottemann
Und es ist die erste Uhr, bei der ich die Dienstnummer auch auf dem
Gehäusemittelteil graviert gesehen habe :shock:

Bild

Gruß

Michael

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 07:21
von Heinz-Jürgen
Könnte das hier eine Spur sein?

Bild

Quelle: https://german242.com/books/military_ti ... rkings.pdf

„B“ für back-up Uhr, wie bei der abgebildeten Rolex? Da steht zwar, dass die Uhren mit den weißen Zifferblättern ohne Kettenring gebaut wurden, aber der an Deiner scheint mir nachträglich angelötet worden zu sein?

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 11:54
von C.95
Mehr Details sind hilfreich, denn es gab sehr viele Uhren die militärisch genutzt wurde.

- Durchmesser ?

- Hersteller des Werkes ?

- Gleiche Nummer auch auf dem Werk vorhanden ?

Wenn diese Uhr als Deck Watch genutzt worden wäre, sollte der Boden mit H.S. 1 bis 3 graviert sein.
Also wahrscheinlich eine andere Verwendung ?!

Hier ein Deck Watch mit den erwähnten Gravuren:

Bild

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 13:10
von lottemann
Hallo Heinz-Jürgen

Vielen Dank. Genau den Tip habe ich gebraucht. Das Dokument hatte ich
zwar gefunden, aber auf dem Bild das "B" übersehen :-(

Rolex scheint die Gehäuse tatsächlich ohne Bohrungen für den Kettenring
gebaut (oder geordert) zu haben. Ob die Löcher bei meiner nachträglich
gebohrt wurden, kann ich nicht sagen.

Schöne Grüsse

Michael

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 13:23
von lottemann
Hallo Heiko

Dir auch vielen Dank.
Die H.S. Bezeichnungen kenne ich natürlich. Die sieht man ja auch des
öfteren. Die "BXXXX" sind mir bisher wesentlich seltener untergekommen.
Die meisten habe ich tatsächlich jetzt erst, in Kombination mit "Rolex"
gefunden.

Das Gehäuse ist 52 mm breit und mit Glas 14 mm hoch. Das Werk ist
ein K.F. 260, also Certina, und mit nur 38,3 mm deutlich keiner, als es
das Gehäuse zugelassen hätte. Es ist mit einer monometallischen Schrau-
benunruh und gebläuter Spirale mit Philllips Endkurve ausgestattet. Das
Werk selbst trägt keine Nummer.

Gruss

Michael

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 15:08
von C.95
lottemann hat geschrieben:
17 Feb 2021, 13:23
Hallo Heiko

Dir auch vielen Dank.
Die H.S. Bezeichnungen kenne ich natürlich. Die sieht man ja auch des
öfteren. Die "BXXXX" sind mir bisher wesentlich seltener untergekommen.
Die meisten habe ich tatsächlich jetzt erst, in Kombination mit "Rolex"
gefunden.

Das Gehäuse ist 52 mm breit und mit Glas 14 mm hoch. Das Werk ist
ein K.F. 260, also Certina, und mit nur 38,3 mm deutlich keiner, als es
das Gehäuse zugelassen hätte. Es ist mit einer monometallischen Schrau-
benunruh und gebläuter Spirale mit Philllips Endkurve ausgestattet. Das
Werk selbst trägt keine Nummer.

Gruss

Michael
Ich habe mal in Konrad Knirims 793 Seiten "British Military Timepieces" nach CERTINA gesucht.
Nur EIN Eintrag zu CERTINA, eine Armbanduhr mit zentraler Sekunde ?!

Weitere Infos dazu habe ich nicht .....

Beste Grüße

Heiko

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 17:26
von lottemann
Hallo Heiko

Vielen Dank fürs Nachsehen. Wenn schon DA nix drin steht, versteh ich, warum
das Netz der Inder nichts zu dem Thema rausrückt :mrgreen:

Gruss

Michael

Re: Frage zu Britischer Militär-TU

Verfasst: 17 Feb 2021, 23:27
von Sedi
Ich kann zwar nichts beitragen, aber ein wunderschönes Stück hast du da! Und der Zustand scheint ja erste Sahne zu sein. Herrlich! Ich sollte mir auch mal wieder eine schöne TU gönnen. Ich hab nur eine alte russische mit verchromtem Gehäuse und Molnija-Werk, die leider nicht mehr tut -- bräuchte mal eine Revi.