IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von watchhans18 » 07 Jun 2021, 16:59

Am Anfang meiner Uhrensucht wollte ich unbedingt eine Uhr mit dem Kaliber IWC 8541B besitzen, ist doch dies eines der besten, je in der Schweiz gebauten Automatikkaliber.
So wurde ich Anfang 2003 bei einem Auktionshaus fündig, der Preis hielt sich im Rahmen und der Zustand erschien doch recht gut zu sein.
Bild
Ich entschied mich dann, dieser Uhr eine Originalrevision in Schaffhausen zu gönnen und gab sie im Rahmen eines Tagesausfluges an den Rheinfall bei der IWC direkt ab. Zu der Zeit durfte man noch in das alte Hauptgebäude, wurde freundlich von einem Uhrmacher empfangen und ein wenig Zeit um über den Kandidaten zu sprechen und etwas Fachsimpelei war auch noch möglich.
Als ich 14 Tage später den Kostenvoranschlag erhielt, musste ich nicht mit Herzrasen ins Krankenhaus :rofl:
Bild
Zudem erfuhr ich, daß das Werk und Gehäuse zwar original seien, aber nicht zusammengehören. Dies hatte ich schon Zuhause festgestellt. Das Werk stammt aus ca. Mitte der 1970iger Jahre, das Gehäuse aus einem früheren Zeitpunkt, allerdings auch für ein Automatikkaliber. Auch wurde eine Datumscheibe für ein blaues Zifferblatt verwendet.

Wie das so mit Uhrensammlern ist, verschwand diese Uhr nach einiger Zeit sauber und trocken in einer Schachtel.
Zwischenzeitlich vergingen die Jahre und ich tauchte viel tiefer in die Materie Uhrmacherei ein, sowohl intensiv autodidaktisch und durch zahlreiche Seminare. Mittlerweile habe ich eine kleine Werkstatt und revidiere und repariere die meisten meiner Stücke selbst.
So entschied ich mich, auch diese Uhr nach langem Dornröschenschlaf wieder zum Leben zu erwecken (zwischenzeitlich musste ich die Arbeit unterbrechen und eine andere Kamera benutzen sowie eine andere Unterlage).
Bild
Kaum Abnutzung, da kaum getragen.
Ich stellte aber leider fest, daß der untere Lagerstein des Rotors an einer Stelle leicht abgebrochen war. Dies hatte man wohl in Schaffhausen übersehen, da ich im Werk keine Reste vorfand. Es beeinträchtigt aber nicht die Funktion.
Bild
Zifferblatt und Datumscheibe abgenommen.
Bild
Das Datumschaltrad mit seinem Finger ist vertikal federnd gelagert. Beim Schnellschalten zwischen ca. 23:45 und 0 Uhr kann der Finger unter der in rückwärtiger Richtung arretierten Datumscheibe entgegengesetzt "wegtauchen" und man kann dann die Datumscheibe eine Position weiterschalten.
Bild
Hier das Gesamtbild.
Bild
Hier sieht man die Messingfeder für das Datumschaltrad. Das Zeigerstellrad besitzt ein Zwischnerad, dadurch ist das Zeigerstellen in logischer Richtung möglich: man dreht die Krone vorwärts und die Zeiger drehen sich auch vorwärts, im Uhrzeigersinn.
Bild
Die Räderwerksbrücke mit der Friktionsfeder für die indirekte Zentralsekunde.
Beim Aufsetzen dieser Brücke muss das Kleinbodenrad zuerst in diese eingefädelt werden, um dann die Brücke mit dem Rad auf die Hauptplatine zu montieren und natürlich die anderen Räder auch in die Lagersteine korrekt einzusetzen.
Bild
Das Räderwerk und der Sekundenstopphebel.
Bild
Beim Eindrücken der Stellwelle drückt deren Spitze einen kleinen Keil zur Seite und drückt damit den Stopphebel zur Seite, von der Unruh weg.
Bild
Alles sitzt richtig und die Friktionsfeder drückt seitlich gegen das Zentralsekundentrieb. Durch die kleine Schraube kann man den Andruck genau einstellen.
Sitzt sie zu fest, gehen die Amplituden in den Keller, sitzt sie zu locker, "zockelt" der Sekundenzeiger.
Bild
Dann kommt die kleine Abdeckplatte drauf, welche ich vorher epilamisiert habe, damit das Möbius 9010 für die Zentralsekunde nicht über dieses Plättchen zerläuft. Die beiden Schräubchen sind mit so die kleinsten, welche ich je gesehen habe.
Bild
Alles wieder zusammen, frisch gereinigt, frisch geölt und gefettet und fit für die nächsten Jahre.
Bild

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20110
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von cool runnings » 07 Jun 2021, 17:01

Sehr schöne Uhr, toller Bericht und klasse Bilder. Danke fürs Zeigen.

möhne
Beiträge: 3868
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von möhne » 07 Jun 2021, 18:01

cool runnings hat geschrieben:
07 Jun 2021, 17:01
Sehr schöne Uhr, toller Bericht und klasse Bilder. Danke fürs Zeigen.
:thumbsup:

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10512
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von Heinz-Jürgen » 07 Jun 2021, 18:28

möhne hat geschrieben:
07 Jun 2021, 18:01
cool runnings hat geschrieben:
07 Jun 2021, 17:01
Sehr schöne Uhr, toller Bericht und klasse Bilder. Danke fürs Zeigen.
:thumbsup:
:thumbsup: :thumbsup:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19529
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von MCG » 07 Jun 2021, 21:40

Dem kann ich mich nur anschliessen! Herzlichen Dank für den Bericht und fürs Zeigen❣️👌🏻😃
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1124
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von mezdis » 08 Jun 2021, 08:33

Schöne Uhr und toller Bericht, danke!
watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 16:59
Ich entschied mich dann, dieser Uhr eine Originalrevision in Schaffhausen zu gönnen und gab sie im Rahmen eines Tagesausfluges an den Rheinfall bei der IWC direkt ab. Zu der Zeit durfte man noch in das alte Hauptgebäude, wurde freundlich von einem Uhrmacher empfangen und ein wenig Zeit um über den Kandidaten zu sprechen und etwas Fachsimpelei war auch noch möglich.
Das ist auch heute noch problemlos möglich. Und zudem gibt es gleich links und rechts des Uhrmachers ein schönes Museum, wo du noch einiges über die Firmengeschichte erfahren kannst. :wink:
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19941
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von Thomas H. Ernst » 08 Jun 2021, 09:41

watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 16:59
Zu der Zeit durfte man noch in das alte Hauptgebäude, wurde freundlich von einem Uhrmacher empfangen und ein wenig Zeit um über den Kandidaten zu sprechen und etwas Fachsimpelei war auch noch möglich.
Ja, der gute Herr Böhmer, er war schon etwas Besonderes. Vor Zeiten waren wir ein paar mal mit dem Motorrad unterwegs, aber ich habe schon lange nichts mehr von ihm gehört. Rentner halt, die haben nie Zeit. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von watchhans18 » 08 Jun 2021, 14:22

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
08 Jun 2021, 09:41
watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 16:59
Zu der Zeit durfte man noch in das alte Hauptgebäude, wurde freundlich von einem Uhrmacher empfangen und ein wenig Zeit um über den Kandidaten zu sprechen und etwas Fachsimpelei war auch noch möglich.
Ja, der gute Herr Böhmer, er war schon etwas Besonderes. Vor Zeiten waren wir ein paar mal mit dem Motorrad unterwegs, aber ich habe schon lange nichts mehr von ihm gehört. Rentner halt, die haben nie Zeit. :whistling:
Das Rentner nie Zeit haben, kann ich verstehen :whistling:
Ich bin ja selbst (noch) im Vorruhestand, übernächstes Jahr dann armer, Deutscher Rentner :rofl: mit noch weniger Zeit.
Dafür umso mehr Zeit für meine Zeitmesser, und allem was dazugehört. Ich hoffe, Corona bremst das nicht wieder aus :angry:

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1900
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von u2112 » 08 Jun 2021, 21:27

Und auch von mir einen :thumbsup: für diesen tollen Bericht und die sehr informativen Fotos!

Die Weiterbildung der eigenen Uhrmacher-Kompetenz habe ich auch noch als Projekt vor Augen, vermutlich reicht es dafür zeitlich aber erst als Rentner (und hoffentlich macht dann die Sehkraft noch mit...).

Das ist doch ein sehr befriedigendes Gefühl, wenn man Dinge selbst reparieren oder Instand halten kann - gerade wenn es handwerklich anspruchsvolle Konstruktionen sind wie Uhrwerke.

Viel Freude am Kal. 8541B-Klassiker!
Christian

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von watchhans18 » 09 Jun 2021, 18:59

u2112 hat geschrieben:
08 Jun 2021, 21:27
Und auch von mir einen :thumbsup: für diesen tollen Bericht und die sehr informativen Fotos!

Die Weiterbildung der eigenen Uhrmacher-Kompetenz habe ich auch noch als Projekt vor Augen, vermutlich reicht es dafür zeitlich aber erst als Rentner (und hoffentlich macht dann die Sehkraft noch mit...).

Das ist doch ein sehr befriedigendes Gefühl, wenn man Dinge selbst reparieren oder Instand halten kann - gerade wenn es handwerklich anspruchsvolle Konstruktionen sind wie Uhrwerke.

Viel Freude am Kal. 8541B-Klassiker!
Christian
Vielen Dank! :thumbsup:
Bei mir geht's mit der Sehkraft, bin ja auch noch nicht sooo alt. Obwohl, ohne Lesebrille bin ich im Nahbereich (fast) blind :rofl:

Es stünde bald das nächste 8541-Projekt an, falls ich heute nicht einem Betrüger in den Bucht-Kleinanzeigen zum Opfer wurde.
Wäre ein teures Lehrgeld, hoffe aber, daß ich mein Geld noch zurücküberwiesen bekomme. Auf seinem Konto ist es nach einigen Stunden aber, Gott sei Dank, wohl noch nicht. Mal sehen, ob's morgen wieder bei mir ist.
Man sollte doch vorher recherchieren, und nicht erst dann, wenn's zu spät ist. Selber schuld :angry:

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 8120
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von walter » 09 Jun 2021, 21:02

cool runnings hat geschrieben:
07 Jun 2021, 17:01
Sehr schöne Uhr, toller Bericht und klasse Bilder. Danke fürs Zeigen.
Revisionen zu Zeigen ist selten hier (unsere Profis ausdrücklich ausgenommenen !!)
Daher vielen Dank :thumbsup:
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19529
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von MCG » 09 Jun 2021, 21:39

watchhans18 hat geschrieben:
09 Jun 2021, 18:59

Es stünde bald das nächste 8541-Projekt an, falls ich heute nicht einem Betrüger in den Bucht-Kleinanzeigen zum Opfer wurde.
Wäre ein teures Lehrgeld, hoffe aber, daß ich mein Geld noch zurücküberwiesen bekomme. Auf seinem Konto ist es nach einigen Stunden aber, Gott sei Dank, wohl noch nicht. Mal sehen, ob's morgen wieder bei mir ist.
Man sollte doch vorher recherchieren, und nicht erst dann, wenn's zu spät ist. Selber schuld :angry:
Vielleicht magst du ja darüber etwas detaillierter berichten. Ich bin sicher dass der eine oder andere hier auch daran interessiert wäre…
LG aus Mostindien - Markus

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von watchhans18 » 10 Jun 2021, 06:21

MCG hat geschrieben:
09 Jun 2021, 21:39
watchhans18 hat geschrieben:
09 Jun 2021, 18:59

Es stünde bald das nächste 8541-Projekt an, falls ich heute nicht einem Betrüger in den Bucht-Kleinanzeigen zum Opfer wurde.
Wäre ein teures Lehrgeld, hoffe aber, daß ich mein Geld noch zurücküberwiesen bekomme. Auf seinem Konto ist es nach einigen Stunden aber, Gott sei Dank, wohl noch nicht. Mal sehen, ob's morgen wieder bei mir ist.
Man sollte doch vorher recherchieren, und nicht erst dann, wenn's zu spät ist. Selber schuld :angry:
Vielleicht magst du ja darüber etwas detaillierter berichten. Ich bin sicher dass der eine oder andere hier auch daran interessiert wäre…
Es ist zwar off-topic, aber vielleicht im Interesse aller seriösen Uhrensammler.

Ich habe in den Bucht-Kleinanzeigen eine gebrauchte, goldene IWC, Ref. 810A aus 1965 gefunden, die einige deutliche Tragespuren zeigte, wie z.b. eine abgegriffene Krone. Darum war der Preis zwar günstig, aber nicht auffällig billig.

Ich teilte dem Anbieter mit, daß ich die Uhr gern kaufen wolle, und dieser sagte auch nach einiger Zeit zu.
Was mich dann etwas stutzig machte, war sein Wunsch, aufgrund besserer Erreichbarkeit, doch per WhatsApp zu kommunizieren. Das lehnte ich aber ab.
Ich stimmte lediglich zu, ihm meine E-Mail Adresse zu senden, auf die er mir eine sehr seriöse, detaillierte Rechnung mit seinen Bankdaten zusendete.

Bis dahin hatte er meine Anschrift für den Versand.
Er bot mir an, daß wenn ich ihm ein Foto des Überweisungsbelegs schicke, er die Uhr schon gleich für den Versand vorbereiten könne.
Das hätte ich nicht tun sollen, denn leider vergaß ich, die Zeilen mit meiner Kontonummer und Namen abzudecken.

Kurz nach der Überweisung bei meiner Bank, fing ich zuhause an, etwas zu recherchieren. Denn es war alles irgendwie zu plausibel und korrekt.
Genau das hätte ich Dummkopf vorher tun sollen! :whistling:

Zunächst googelte ich seinen Namen. Der stimmte, aber nicht in dem angegebenen Ort, gut, muss nichts bedeuten.
Dann seine Kontonummer, die stimmte zumindest für seinen angegebenen Wohnort.
Aber: gleichzeitig fiel dieses Konto wohl schon für Betrüge auf den Kleinanzeigen im letzten Jahr auf!
Da ging bei mir die rote Lampe an und ich raste so 3 Stunden nach meiner Überweisung zurück zur Bank, forderte die Zahlung zurück, was man mir aber leider nicht sofort bestätigen konnte.

Nachdem der Verkäufer jetzt wusste, daß ich das Geld überwiesen hatte, war erstmal Funkstille.
Spätnachmittags forderte ich ihn auf, sich zu melden. Das tat er auch, aber diesmal recht kurz. Er versuchte mich zu beruhigen und schrieb, daß er die Uhr für den Versand vorbereite und markierte die Anzeige mit "verkauft".

Bis jetzt vielleicht nicht ungewöhnlich.
Aber als ich fragte, ob ich die Uhr abholen könne, da ich in seine Nähe käme, keine Antwort.

Und so ist es bis jetzt: totale Funkstille.

Ich werde heute schauen, ob das Geld zurückgebucht werden konnte. Wenn ja, Glück gehabt und auf seine Reaktion warten.
Wenn nicht, und es ist weiterhin Funkstille, gibt's morgen eine Anzeige wegen Warenbetrugs.

Was mich, leider erst hinterher, skeptisch machte: die Abfragen nach soviel persönlichen Daten wie möglich.
Leider kennt er, oder die, jetzt meinen Namen, Adresse, E-Mail und Kontonummer. Damit lässt sich leider schon was anfangen. Es wäre zwar nur ein weiterer Betrug mithilfe eines Lastschriftverfahrens möglich, was zwar sofort rückgängig zu machen wäre. Aber genug Ärger würde das schon bedeuten.

Ich kann jedem nur dringend raten: seid extrem vorsichtig und mißtrauisch!
Auch bei seriösen Angeboten.
Wenn Ihr merkt, daß man peu á peu nach persönlichen Daten fragt, selbst wenn es plausibel erscheint: sofort abbrechen!
Denn außer der Adresse geht einen Verkäufer nichts an.

Wie sage ich immer: schöne Uhr frist Hirn :rofl:

MikeB
Beiträge: 95
Registriert: 19 Okt 2011, 17:02

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von MikeB » 10 Jun 2021, 10:43

Ohje, das hört sich nicht gut an. Halte uns mal auf dem Laufenden. Ich hoffe für dich dass deine Bank das Geld noch zurückhalten konnte.

Was lernen wir, Augen auf beim nicht nur Uhrenkauf. Die Betrüger werden immer dreister und abgefuckter.

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC Cal.8541B - alles original, und doch nicht

Beitrag von watchhans18 » 10 Jun 2021, 12:34

MikeB hat geschrieben:
10 Jun 2021, 10:43
Ohje, das hört sich nicht gut an. Halte uns mal auf dem Laufenden. Ich hoffe für dich dass deine Bank das Geld noch zurückhalten konnte.

Was lernen wir, Augen auf beim nicht nur Uhrenkauf. Die Betrüger werden immer dreister und abgefuckter.
Nun ja, meine Bank macht wenig Hoffnung.
Das Geld war schon weg und auf deren Konto.
Lt. Gesetz muss ich erstmal anmahnen.
Wertvolle Zeit, in der Profis Spuren verwischen.
Ich kann nur noch hoffen, da die Anzeige noch als "verkauft" steht und auch das Ebay-Konto noch existiert, daß es sich um einen, mit Verlaub, lahmar...igen Typen handelt, der einfach zu blöd ist, mit Käufern vernünftig zu kommunizieren, und ich aus diesem Albtraum erwache.

Aber leider muss ich dem noch mindestens bis Montag Zeit lassen. Wenn ich auch zwischenzeitlich nichts mehr von denen höre, gehe ich schon Samstag zur Polizei und bestehe auf eine Anzeige.
Dann kann ich nur hoffen, daß es sich um einen kleinen Gelegenheitsbetrüger handelt und er in Deutschland ist.

Das war der kleine Erbteil meines im März verstorbenen Vaters. Der alte Herr wollte, daß ich nix bekomme. Vielleicht hat er von "da oben" seine Finger im Spiel? Man könnte glatt abergläubisch werden :cry:

Antworten