SeaQ von Glashütte Original

Der Bereich für gewerbliche Beiträge
Antworten
Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11173
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

SeaQ von Glashütte Original

Beitrag von schlumpf » 30 Okt 2019, 14:46

Bei GO geht es Schlag auf Schlag, wieder eine neue Mitteilung:

"Die SeaQ von Glashütte Original – auf Herz und Nieren geprüft
Erste Modelle bereits bei den Händlern verfügbar

Im Frühjahr dieses Jahres präsentierte Glashütte Original die Taucheruhr SeaQ, die den Auftakt zu einer neuen Kollektion darstellt. Inspiriert von der historischen Glashütter Taucheruhr Spezimatic Typ RP TS 200 aus dem Jahr 1969, verbindet die SeaQ Historie und Moderne auf faszinierende Art und Weise. Eines der herausragenden Merkmale der neuen Taucheruhr, deren Auslieferung nun begonnen hat, ist ihre intensive Prüfung nach deutscher sowie internationaler Norm.

Von der einwandfreien Funktion seiner Uhr kann das Leben eines Tauchers abhängen. Deshalb war maximale Zuverlässigkeit die zentrale Prämisse für die Designer und Konstrukteure von Glashütte Original bei der Entwicklung der SeaQ. In einem internen Prüfverfahren nach DIN 8306 und ISO 6425 wird jede Uhr intensiv begutachtet und getestet, um die Belastbarkeit der einzelnen Funktionselemente sicherzustellen. Dabei werden die SeaQ Modelle auf Wasserdichtigkeit, Luftdichtigkeit bei Unter- und Überdruck, Stoßsicherheit, Salzwasserbeständigkeit und viele weitere Kriterien geprüft.


Die wichtigsten Prüfschritte im Überblick

Test auf Feuchtigkeit in der Uhr

Die SeaQ wird zu Beginn 30 Minuten auf 40–45 °C erhitzt und dann mit einem kalten, nassen Stück Filz bedeckt. Sollte sich Feuchtigkeit in der Uhr befinden, würde diese sich nun als Kondenswasser an der Innenseite des Glases zeigen. Ist das nicht der Fall, steigt die Uhr regelkonform in die Prüfung ein.

Ermittlung der Dichtigkeit bei Unter- und Überdruck

Die SeaQ wird zu Beginn einem Unterdruck von –0,2 bar ausgesetzt. Dies simuliert eine Verwendung in großer Höhe (wie im Flugzeug) und führt zu einem Überdruck in der Uhr. Danach wird sie einem Überdruck (wie in großer Wassertiefe) von 125 % ausgesetzt. Dies entspricht bei 20-bar-Uhren einem Wert von 25 bar und bei 30-bar-Uhren einem Wert von 37,5 bar.

Messung der durchfließenden Luftmasse

An der Uhr wird in einem speziellen Gerät mit Luft ein Überdruck von 2 bar erzeugt. Anschließend wird automatisch gemessen, wie viel Luft dabei in die Uhr diffundiert. Die Messung erfolgt hier auf das 5-Millionstel-Gramm genau.

Prüfung der Wasserdichtigkeit und Außentrocknung

Die Uhr wird in einer ersten Phase in destilliertem Wasser einem Überdruck von 125 % ausgesetzt. Dies entspricht bei 20-bar-Uhren einem Wert von 25 bar und bei 30-bar-Uhren einem Wert von 37,5 bar. Dieser Überdruck wird eine Zeit lang gehalten. Anschließend wird in einer zweiten Phase auf einen leichten Überdruck von 0,3 bar abgesenkt. Nach der Wasserdichtigkeitsprüfung im Wasserbad wird die SeaQ unter einem Luftvorhang rotierend außen getrocknet. Dadurch wird sichergestellt, dass sich vor der abschließenden Kondenswasserprüfung keine Restfeuchtigkeit an der Uhr befindet.


Test auf Feuchtigkeit in der Uhr nach Testreihe

Die SeaQ wird abschließend nochmals 30 Minuten auf 40–45 °C erhitzt. Danach wird erneut ein feuchtes Stück Filz für eine Minute auf die Oberseite des Glases gelegt. Wenn kein Kondensat an der Innenseite des Glases auftritt, hat die Uhr die Prüfstrecke ohne Eindringen von Wasser erfolgreich absolviert.

Modellvarianten und Auslieferung

Die SeaQ ist in zwei Modellvarianten erhältlich: als SeaQ in einer limitierten Version und einer Serienversion (Kaliber 39-11) sowie als SeaQ Panoramadatum (Kaliber 36-13). Das mit dem preisgekrönten Kaliber 36 einhergehende Qualitätsversprechen wird selbstverständlich auch von der SeaQ Panoramadatum gehalten. Diese Uhr erfüllt also nicht nur die strengen DIN- und ISO-Normen für Taucheruhren, sondern muss auch das aufwendige interne 24-tägige Testverfahren erfolgreich durchlaufen. Ein individuelles Zertifikat dokumentiert diese Prüfung.

Die Auslieferung der SeaQ hat Mitte September begonnen: Die ersten Modelle sind bereits in den Glashütte Original Boutiquen in Deutschland und Österreich erhältlich und werden schrittweise in allen Boutiquen der Marke sowie bei autorisierten Fachhändlern weltweit verfügbar sein."


https://www.glashuette-original.com/de/ ... /testreihe

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

gatewnrw
Beiträge: 3739
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: SeaQ von Glashütte Original

Beitrag von gatewnrw » 30 Okt 2019, 18:48

Danke für den Bericht und die Fotos!

Die hat im Portfolio durchaus gefehlt, die Einstellung der Sport EVO war aus meiner Sicht ein Fehler.

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9841
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: SeaQ von Glashütte Original

Beitrag von Heinz-Jürgen » 30 Okt 2019, 21:06

gatewnrw hat geschrieben:
30 Okt 2019, 18:48
Danke für den Bericht und die Fotos!

Die hat im Portfolio durchaus gefehlt, die Einstellung der Sport EVO war aus meiner Sicht ein Fehler.

LG Peter
Klang im Mai noch anders...
gatewnrw hat geschrieben:
18 Mai 2019, 16:23

...

Und das soll jetzt ein Neuanfang sein?

Nee!

LG Peter
Woher kommt der Sinneswandel?
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

gatewnrw
Beiträge: 3739
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: SeaQ von Glashütte Original

Beitrag von gatewnrw » 31 Okt 2019, 13:08

woraus leitest Du den Sinneswandel ab?

Vllt. hätte ich schreiben sollen: "So etwas hat im Portfolio durchaus gefehlt, die Einstellung der Sport EVO war aus meiner Sicht ein Fehler.

Gemeint war hier zur nochmaligen Klarstellung die erste Generation der Sport EVO mit dem Schildkrötenband, das Werk war zwar nicht so gut (und schön) wie die Nachfolger, tat aber gut und ohne größere Macken lange ! seinen Dienst. Der Erkennungswert (ohne größere Anleihen bei Dritten) war überdurchschnittlich, eine richtige Toolwatch war es nicht aufgrund der Hochglanzpolitur. Der Nachfolger war nur "rundgelutscht", verschreckte durch große Größe und Komplikationen, die ein Taucher nicht sonderlich braucht.

Das Design der DiverGO ist aus meinen Augen genau so wenig "wagemutig" oder gar ein Neuanfang, es bewegt sich auf der gleichen konservativen Linie wie die ALS Sportie. Ob der deutsche Markt das abnimmt, k..E., zweifelhaft., ggf. bei Lange die Asiaten.

Ich halte es aber durchaus für begrüßenswert, das bedeutende deutsche Hersteller sich diesem Markt (wieder) widmen und nicht nur die mehr oder weniger Nachempfinder der SUB.

Ich denke, mit dieser Nacherklärung dürften wir durchaus beieinander sein?

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9841
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: SeaQ von Glashütte Original

Beitrag von Heinz-Jürgen » 31 Okt 2019, 13:27

Sind wir. Danke!
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Antworten