Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1871
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von u2112 » 21 Nov 2020, 19:11

​Liebe Uhren-Freunde,

ein trüber Samstag erlaubt wieder ein paar Gedanken zum Thema "Uhren-Sammeln" - diesmal: Wann ist man denn eigentlich fertig?

Viele erinnern sich an die Kindheits-/Jugendzeiten, als man fleißig auf dem Pausenhof Panini-Bilder tauschte, mit dem Ziel das Album endlich voll zu kriegen - oder zumindest die eigene Mannschaft. Das war ein durchaus mühseliges Geschäft und ich muss gestehen, dass ich nie die Geduld (und auch nicht die Zahlungsbereitschaft) hatte, jemals ein Bundesliga-/EM-/WM-Heft wirklich zu komplettieren. Es gab ja hunderte Bilder und in den Tütchen waren doch immer wieder die gleichen fiesen Frisen drin - am Ende hatte man 5 mal Dieter Eilts, aber immer noch kein goldenes Team-Foto.

Ähnlich erging es meinen Altvorderen mit den Briefmarken - es wurde ein wenig vor sich hin gesammelt, aber der letzte Ernst fehlte, so dass kein Jahr und keine Serie wirklich komplett war. Auch hier war das Problem, dass die Dinger ja kein Ende haben, sondern immer wieder neue Auflagen kommen.

Das brachte eine erste Erkenntnis: Wenn man "erfolgreich" Sammeln will, muss das Ziel überschaubar und abgrenzbar sein. Und das findet sich bei vielen Hobbies: Einem Bayern-Trainer reichen drei Titel zum Glück, ein Tennisspieler träumt vom "Grand Slam" - das sind nur leicht abgezählte vier Turnier-Siege. Ein Großwildjäger ballert nicht jedem Opossum hinterher, sondern hängt die "Big Five" an die wand, als ambitionierter Bergsteiger hat man die "Seven Summits" auf der Karte markiert - und die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Dieses Konzept ist auch dem Uhrenfreund nicht verborgen geblieben und so finden sich vergleichbare Zielgrößen in allen Bereichen der horologischen Traumbilder: Von einem Genta-Trio (RO, Nautilus, 1832) bis hin zum Dirty Dozen der W.W.W. Uhren. Hersteller versuchen dies aktiv zu verstärken, in dem sie limitierte Serien herausbringen - für den faulen Uhrenfreund gibt es dabei "die Sammlung" manchmal schon frei Haus ab Werk, meist im Dreier-Pack (z.B. Omega Triology, IWC 2000, etc.), aber auch der Schwerstabhängige wird bedient, ich denke da z.B. an die IWC VC Collection Box (8 Uhren) oder den unerreichten Omega Speedy-Missions-Koffer (23 Uhren plus Gedöns):


Bild

(c) https://www.christies.com/lotfinder/lot ... sc_lang=en

So eine komplette Sammlung einfach en bloc zu kaufen, ist natürlich für einen echten Uhrenfreund undenkbar - wer sowas kauft, lässt sich auch vom Sherpa huckepack auf den Everest tragen...​​

Wenn man aber selber loskraxeln will, dann sind Speedies keine gute Idee. Denn die Dinger vermehren sich wie die Lemminge, da kann niemand gegenankaufen (geschweige denn verdienen...). Gleiches gilt für irgendwelche Rolex-Tulpen, das macht sehr schnell keinen Spass mehr - zumal da neben dem finanziellen Einsatz ein weiteres Problem hinzukommt: Die hat einfach jeder in der Schublade liegen und das macht es dann weder besonders noch irgendwie spannend.

Also: Lieber eine Nische suchen.

Das wirft aber die nächsten Probleme auf: Zum einen sind Nischenuhren deutlich schwieriger zu finden, entsprechend mühsamer gestaltet sich so eine Sammlung. Und dann muss man sich auch klar machen, dass diese tolle Sammlung vielleicht selten sein mag, aber niemanden so richtig hinterm Ofen hervorlockt - zumindest keine Händler, die nach dem eigenen Ableben dem Nachwuchs eine Freude machen. Vertieft man sich in solche Randsportarten, muss man damit leben, dass es sicherlich als "Geldanlage" keinen Sinn macht. Aber was soll's :whistling: ​...

Meine Sammelgebiete sind hier ja schon ab und an mal Thema gewesen, moderne IWC Frackuhren oder Yacht Club I erfüllen alle Kriterien für reine "Liebhaberei", späteres Augenrollen der Erben inklusive. Es gibt aber noch eine weitere Serie, an deren Komplettierung ich über die letzten Jahre gebastelt habe: Die IWC Aquatimer des 2004er Jahrgangs.

Diese Uhren hatte ich hier immer mal wieder präsentiert, einen Überblick hatte ich hier zusammengestellt:

viewtopic.php?f=4&t=62338

Dieser Post ist inzwischen schon mehr als 6 Jahre her​ :shock: ​, die Zeit rennt. Ganz untätig war ich zwischenzeitlich aber nicht, nach und nach wurden die fehlenden Referenzen eingesammelt. Das Gute dabei: Von diesen Aquatimern gibt es nicht 35 Varianten, sondern genau 10 Referenzen - das ist doch eine schöne runde Zahl, die zudem noch einigermaßen mit handelsüblichen Boxen kompatibel ist :mrgreen: .

Und so kam es, dass in der letzten Woche knapp 12 Jahre nach dem Kauf der ersten Aquatimer die verbliebene Lücke geschlossen werden konnte - überraschenderweise war es am Ende eine 3719-18, die noch fehlte. Früher wollte diese Titan-Dinger niemand haben, inzwischen sind die aber rar geworden und entsprechend die Preisvorstellungen deutlich nach oben gegangen. Aber mit Geduld fand sich auch hier eine Lösung, ziemlich gerockt, dafür aber fair gepreist. Schnell noch ein Titan-Band aus dem Fundus montiert - und dann ist alles bereit für das Abschlussfoto der Class of 2004
:yahoo:

Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fertig. 8)

Gruß,
Christian​​​​​​​​​​​

Online
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11198
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von Paulchen » 21 Nov 2020, 19:51

Wow!
Die Sammelhartnäckigkeit hat sich definitiv gelohnt. :thumbsup:
Ich hätte dafür keine Geduld, 12 Jahre Wahnsinn. :shock:

watch-watcher
Beiträge: 2006
Registriert: 25 Feb 2006, 16:59
Wohnort: Großraum Dortmund

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von watch-watcher » 21 Nov 2020, 20:45

So kann es einem ergehen, aber das Ergebnis ist schon beeindruckend und richtig geil. :thumbsup:
Viele Grüße
Wilhelm

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19471
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von cool runnings » 21 Nov 2020, 21:03

Klasse, Christian. Und gleich alle 12 aus dem Jahrgang. Coole Idee 👍

mr2680
Beiträge: 574
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von mr2680 » 21 Nov 2020, 21:45

Wow :shock: Was für eine Aquatimer Kollektion! :thumbsup:
Da zieh ich meinen Hut.
Die 3723 war mal mein Daily Rocker...
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1871
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von u2112 » 21 Nov 2020, 22:11

Danke, danke :D

Als ich die Uhren das erste Mal alle in der Box hatte, war das schon erhebend. Wobei ich mir dann gleich die Enkel vorgestellt habe, wie sie dereinst Opas Dachboden durchstöbern, die Box finden, voller Vorfreude aufklappen und dann - "neiiiin, warum hat Opa keine Rolex gesammelt..." :shock: :roll: ...
:mrgreen:

Da müssen die dann durch :whistling:


Um ehrlich zu sein, ist es natürlich wie so oft im Leben: Eigentlich ist vieles zufällig, nur rückblickend erklärt man es zur Strategie :wink:

Als ich die erste Aquatimer gekauft habe, hatte ich natürlich nicht die Idee im Sinn, mal eine ganze Box dieser Uhren zu haben. Der Gedanke kam eigentlich erst letztes Jahr, als nur noch zwei fehlten. Dann war es aber tatsächlich ein gewisser, irrationaler Jagdtrieb, der nur begrenzt nachvollziehbar ist.

Und natürlich sind die Uhren ziemlich ähnlich - glaubt man meiner Frau, sehen die alle gleich aus :roll: . Trotzdem haben die Modelle schon einen ganz eigenen Charakter:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Aber genug mit den Rechtfertigungsversuchen - wir sind ja hier unter uns :mrgreen: ...

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
Knall
Beiträge: 744
Registriert: 15 Feb 2006, 18:41

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von Knall » 21 Nov 2020, 22:26

Zu den Uhren kann ich nichts (brauchbares) sagen aber guter Schreibstil :thumbsup:
Gruss und Kompliment
uwe
Das Gute ist eine Frage der Erkenntnis.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10110
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von Heinz-Jürgen » 22 Nov 2020, 08:49

Ich kenne die empfohlenen Revisionsintervalle nicht, aber wenn die jetzt alle auch noch immer gleichzeitig in die Revi müssten...oje :whistling: :mrgreen:

Spaß beiseite, Glückwunsch zur Vervollständigung der Sammlung. :thumbsup:

Und jetzt? :tongueout:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7949
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von walter » 22 Nov 2020, 12:41

Irre :thumbsup:
Aber dafür sind wir ja hier. :lol:
Die beiden Cousteuas wären meine Favoriten.
Viel Spaß mit den "Big Ten" !

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9580
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von stere » 22 Nov 2020, 13:16

Wow Christian, das nenne ich mal konsequent :thumbsup: Bei einigen musste ich 3x hinschauen, um den Unterschied zu finden aber es gab ihn :mrgreen: . Viel Freude und geniesse das Gefühl, fertig zu sein. :rofl: Was kommt jetzt? Hummelfiguren? :mrgreen:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1871
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von u2112 » 22 Nov 2020, 14:40

@stere: Zumindest optisch würde ein Schmetterlings-Kasten dazu passen, ich werde mich mal zukünftig im Garten auf die Lauer legen :mrgreen:

@Heinz-Jürgen: So eine eher profane Sammlung hat ja den Vorteil, dass die Werke alle ETA-Klassiker sind - mit Ausnahme der Split Minute ist da nichts kompliziert oder teuer. Und die Dinger laufen wirklich zuverlässig: Beispielsweise die 3719-18 (Titan Chrono) ist von 2005, wurde definitiv intensiv getragen zumindest in den ersten Jahren und lag dann länger in der Schublade, bevor sie bei mir gelandet ist - die Gangwerte liegen jetzt knapp unter +1/Tag, da kann man nicht meckern.

Dazu kommt, dass durch die große Auswahl einzelne Uhren nur wenig Tragezeit bekommen, da bleibt also zukünftig größerer Verschleiss aus. Und solche Werke laufen nach meinen Erfahrungen 10-15 Jahre ohne Probleme.

Von den gezeigten Uhren hatten 4 bereits eine Revision (3 vor dem Kauf, der Cousteau Dreizeiger bei mir), 2 sind neuwertig und die anderen 4 sind eher "Daily Rocker". Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich verschrammelte Uhren wesentlich entspannter trage - deshalb wirkt sich eine Revision oft negativ auf die Tragezeit aus.

Und nur angucken bringt dann auch nichts :whistling: ...

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4584
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von safesurfer » 22 Nov 2020, 15:54

Coole Sammlung die du da hast - Gratulation! :thumbsup:
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9132
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von mike_votec » 22 Nov 2020, 16:38

Beeindruckend! :thumbsup: :D
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11214
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von schlumpf » 22 Nov 2020, 17:35

Wahnsinn. Das ist ja mal eine Sammlung!! Die Geduld hat sich gelohnt! :thumbsup:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18406
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Big Ten - Nach 12 Jahren am Ziel...

Beitrag von MCG » 22 Nov 2020, 19:17

Gratulation! :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Antworten