Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 10141
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von mhanke »

Mittlerweile sind Microbrands auch bei Uhren bekannt und verbreitet. Viele davon, aber nicht alle, werden durch Gelder finanziert, die schon in der Anfangsphase des Projekts durch Interessenten aufgebracht werden - für die Aussicht, bei Zustandekommen des Projekts eine Uhr zu extrem günstigen Konditionen, also um den Finanzierungsbeitrag zu erwerben. Falls das Projekt aber - aus welchen Gründen auch immer - scheitert, war's das. Das investierte Geld muss man dann abschreiben.

Viele dieser Microbrands unterschätzen den Aufwand, den eine SErienproduktion, selbst eine kleine, verlangt. Ein, zwei funktionierende Prototypen zusammenzubasteln, ist das eine, aber die maschinelle Serienproduktion von tausend Stück und mehr gebacken zu kriegen, etwas ganz anderes. Alleine der Bezug von WErken, Gehäusen etc. wird zu einer Herkulesaufgabe.

Umso mehr freut es einen, wenn es die Finanzierungswerber tatsächlich schaffen, ein fertiges Produkt zu liefern.

Ich würde gerne Eure Crowdfunding-Uhren sehen, für welche Ihr das Risiko des Scheiterns eingegangen seid. Egal, ob über Kickstarter oder andere Einrichtungen.

Ich mache mal den ersten Schritt und stelle vor:

Xeric NASA 50th anniversary Apollo 11 watch

Ein ambitionierter Name. Das Label Xeric ist kein absoluter Newcomer, und durchaus bekannt für ungewöhnlich gestaltete Zeitmesser. Das Apollo 11-Projekt fiel mir bei Kickstarter wegen des auffallenden Designs ins Auge. Unter dem hoch gewölbten Mineralglas zeigt sich eine Art Verstrebung, welche dem Beobachtungsfenster der ISS nachempfungen ist. Stunden- und Minutenzeiger leuchten nachts in einer Kombination von "Mondscheiben" mit SuperLuminova und Tritium-Röhrchen, die Sekunde wird durch ein komplettes Sternbild angezeigt. Natürlich leuchtet der gesamte Sternenhimmel am Zifferblatt.
X verschiedene Farbkombinationen von Gehäuse, Verstrebung und Zifferblatt waren erhältlich, ich wählte mal ganz blau.
Das Werk? Weiß nicht mehr genau, ich denke, es ist von Citizen. Als "stretch goal" gab es einen skelettierten Rotor, der - "the eagle has landed" - einen Adler im Landeanflug auf die Mondoberfläche zeigt. Wenn nur Omega mal sowas gemacht hätte, wären alle aus dem Häuschen gewesen.

Dazu gab es ein Lederband der amerikanischen Traditionsgerberei Horween, welches die in die Raumanzüge eingenähten Schläuche der Flüssigkeitskühlung zitiert. Die Qualität dieser5 Bänder ist so saugut, dass ich mir eine ganze Reihe davon später - trotz Zoll und Märchensteuer - für meine anderen Uhren aus den USA habe schicken lassen.

Meinen Finanzierungsbeitrag zugesagt habe ich im Juli 2019, geliefert wurde die Uhr im Juni 2020.

Genug gequatscht, hier sind die Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11776
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Schöne Idee, der Faden, Marcus! Ich werde am Wochenende auch mal was dazu beisteuern. Positives und Negatives.


Kleine Anmerkung: m. W. fertigt Horween keine Bänder, sondern produziert „nur“ das Leder (was der Qualität natürlich keinen Abbruch tut). Es gibt zwei Sorten, „Chromexcel“ (eine besondere Form der Gerbung) und „Shell“ (Leder aus einem kleinen Bereich an der Schweifwurzel des Pferdes). Ich habe auch einige aus Horween Shell Cordovan, die mit/von Nomos kamen. Top :thumbsup:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 10141
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von mhanke »

Aufgrund des regen Interesses bring ich mal - etwas früher als geplant - meine zweite Kickstarter-"Investition":

Die "Accurat Swiss Jonas K1"

Hinter dem etwas klumpigen Namen versteckt sich eine interessante Geschichte. Die treuen und langfristigen Leser dieses Forums kennen das: Vor nicht allzu langer Zeit brachten auch Nobelmarken ihre Neuheiten ausgerüstet mit immer den gleichen ETA-Werken heraus. Auf die Kritik, ETA-Einheitsware zu Manufakturpreisen anzubieten, wurde unisono geantwortet: "Manufaktur geht nicht, die Entwicklung schon eines simplen Dreizeigerwerks kostet viele Millionen und dauert viele Jahre!"

Es begab sich aber zu dieser Zeit, dass bei der Traditionsfirma Eterna ein junges Team von Technikern und Uhrmachern eine eigene Idee hatte: Man wollte ein solides Automatikwerk mit modularem Aufbau konstruieren, welches obige Aussage Lügen strafen sollte. Zahlreiche Komplikationen sollten als Module verwendbar sein. Im Wesentlichen so was wie das ETA 2892, sozusagen die Mutter aller Modulkaliber.

Weil Eterna aber unter wirtschaftlichen und organisatorischen Problemen litt, verließ das Team das sinkende Schiff. Den Kern bildeten Stephan Kussmaul und Jonas Nydegger. Ersterer ging irgendwann zu ETA, Jonas machte weiter mit dem Werkentwurf, das er K1 nannte. Zusammen mit Freunden und Geschäftspartnern holte er sich einen Teil der Finanzierung über eine Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter, das war 2015. Schon die erste Generation der so produzierten Uhren sollte das modulare Konzept demonstrieren, vorerst mit einem Zweischeiben-(Mittel-)Großdatum und indirekter kleiner Sekunde. Die Hemmung sollte aus Silizium sein, die Komponenten dafür aus deutscher Fertigung, die Assemblage der Uhren sollte bei Armin Strom stattfinden, den man ins Boot geholt hatte.

Bild

Nachdem es bei Crowdfunding-Kampagnen viele Uhrenprojekte gibt, dabei aber so gut wie nie neue Werke Gegenstand der Förderungen sind, war ich natürlich sehr interessiert und beteiligte mich mit damals 990 Pfund (wieso eigentlich Pfund? Weiß ich jetzt nicht mehr). 2016 erhielt ich dann die "Accurat Swiss Jonas K1" mit dem neuen Werk.

Das ist eine attraktive Uhr mit transparentem Zifferblatt, Durchmesser 39mm. Drei Farbvarianten waren zur Auswahl, ich entschied mich für gelb mit grünem Touch.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Uhr funktioniert gut, müsste etwas besser einreguliert werden. Da der Firmensitz in der Schweiz ist, gestaltet sich der Versand der Uhr dorthin eher kompliziert. Jedenfalls waren mir die - erträglichen - Gangabweichungen nicht wichtig genug, mir den Aufwand anzutun. Sonst ist alles okay, Ablesbarkeit ist ausgezeichnet, Tragecomfort auch.

Wie ging es mit Jonas und seinem Uhrwerk weiter? Ursprünglich sollte das K1 ein OEM-Werk werden und all jenen Uhrenmarken, die es möchten, zur Verfügung stehen. Tatsächlich findet es sich auch bei Bremont. Die Entwicklung der Firma lief allerdings in eine andere Richtung. Die von JOnas' Partnern eher als Nebenschauplatz gegründete Uhrenmarke Horage lief gut, und man entschloss sich, die Werke exklusiv für Horage zu verwenden. Das K1 war sozusagen ein Technologieträger und wurde jüngst durch das K2 mit Mikrorotor abgelöst. Während der ersten Corona-Lockdowns gestaltete das TEam von Horage ein animiertes GIF einer Horage mit Tourbillon, das war nur als witziger Post gedacht. Dann entwickelte die Sache eine ungeahnte Eigendynamik, deren Resultat ein ebenfalls per Crowdfunding mitfinanziertes Tourbillon war. Ihr seht also, Jonas Nydegger und Horage entwickeln sich erfreulich, das Preisniveau bleibt mit beiden Füßen auf der Erde. Deshalb macht mir meine "Jonas K 1" auch durchaus viel Spaß.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 21307
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von cool runnings »

Danke für die ausführliche Vorstellung. Die Uhr gefällt mir gut.
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22044
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von MCG »

Danke Markus!
Horage ist bei mir auch nach wie vor auf dem Radar, und zwar mit dem Modell Supersede… 👍🏻☺️ „Leider“ ist es ein Modell mit integriertem Band (eigentlich genau richtig gewählt zum gängigen Trend). Es wird zwar ein Kautschukband mit angeboten, aber es gibt keine Lederbandoptionen. Auch hier wieder eine proprietäre Lösung, und dadurch natürlich eher schwierig etwas „ausserhalb“ zu finden/herzustellen… Mal sehen…

https://www.horage.com/supersede
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 10141
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von mhanke »

Die Supersede ist eine attraktive Uhr, vor allem mit ziemlich einzigartiger Technik ("echte" GMT, superdünn, bis 200m wasserdicht, Mikrorotor). Allerdings komme ich mit Stahlbändern generell nicht so gut zurecht, und eine GMT-Uhr brauche ich nicht. Die eine, die ich habe, wurde noch nie außerhalb CET benutzt.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF
Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2603
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von ChronoCop »

Sehr ansprechender Thread, Marcus, danke!
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5438
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von Sedi »

Interessanter Faden!
Die "Great Ape" von Ciga Design, die auch unter dem Namen "Gorilla X" verkauft wird, basiert ursprünglich auf einer Indiegogo-Kampagne.
https://www.indiegogo.com/projects/ciga ... al-watch#/
Das Ur-Modell war anscheinend die Titanversion. Ich hab die in Stahl gewählt. Durch das Skelett-Design ist die Uhr auch so relativ leicht. Das federgelagerte Gehäuse sehe ich eher als Gimmick. Vor Schlägen schützt das nicht wirklich, da die Uhr ja dennoch auf dem Handgelenk aufliegt, aber dadurch, dass sie im Rahmen nachgeben kann, liegt sie vielleicht noch eine Spur bequemer am Arm.
48mm über die Hörner ist auch nicht so gewaltig, wie man meinen sollte. Die Uhr ist kürzer als eine Hamilton Khaki Mechanical.
Ich hab sie seit 23.12. am Arm, für meine Verhältnisse also schon lange :rofl: . Nachdem sie Vollaufzug erreicht hatte, läuft sie nun mit relativ konstanten +5Sek/24Std.
Das Werk ist wohl ein modifiziertes Seagull. Damit meine erste Uhr mit China-Automat. Ich hoffe mal, das Werk hält ein Weilchen, denn man liest leider nicht viel Gutes über den Customer Support bei Ciga Design.
Aber sie haben schon ein paar sehr schicke Modelle. Das neueste, "Black Hole", ist mit einem Seiko TMI NH05 ausgestattet, von daher steht die auch schon mal auf der Wunschliste bei mir.
Bisher bin ich, nach nicht mal einer Woche natürlich nicht allzu tiefgründige Aussage, sehr begeistert von der "Gorilla X". Lume ist auch gut und die Ablesbarkeit weit besser, als es den Anschein hat, denn die makellosen Chromzeiger sind vor dem schwarzen "X" eigentlich recht gut zu erkennen, vor allem, wenn man leicht von unten draufguckt, also in der normalen Ableseposition als Schreibtischtäter.
Bin mal gespannt, wie die langfristige Haltbarkeit so ist, aber bei solchen "Chinatickern" gehe ich einfach automatisch davon aus, dass ich die nicht unter irgendwelchen "Garantiebedingungen" irgendwohin einschicke. Entweder langt "mein" Uhrmacher dran (der zumindest die Handaufzugs-Seagullwerke für durchaus brauchbar hält und wohl auch revidieren/reparieren kann) oder es ist eben ein Totalschaden, wenn mal was sein sollte. Bei meiner normalen "heavy rotation" sollte das aber hoffentlich kein Problem sein.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22044
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von MCG »

Danke für die Ausführungen und die Fotos, Sedi! :thumbsup:
Das Design ist speziell aber durchaus ansprechend. Die roten Aspekte wären nicht mal nötig gewesen...

Die Gorilla Uhren sind ja teilweise Kult. zb. diese: https://www.gorillawatches.ch/de/produk ... irage-mk2/ Das Modul dazu stammt anscheinend von Vaucher Manucature - in der Tat kein Nobody!

Ich kannte CIGA Design nicht und war positiv überrascht, dass die sogar mal beim "Grand Prix d'Horlogerie Genève" ausgezeichnet wurden!

Das offne Werkdesign sieht zumindest interessant aus. :thumbsup:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5438
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von Sedi »

@MCG
Danke :D . Allerdings hat "Gorilla" als Marke nichts mit der hier gezeigten Uhr zu tun.
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22044
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhren durch Crowdfunding - zeigt her!

Beitrag von MCG »

Sedi hat geschrieben: 29 Dez 2022, 16:56 @MCG
Danke :D . Allerdings hat "Gorilla" als Marke nichts mit der hier gezeigten Uhr zu tun.
Ahh ok. Gorilla ≠ Gorilla X 💡
LG aus Mostindien - Markus
Antworten