A. Lange & Söhne Replikat?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17680
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 18 Feb 2018, 21:56

harry_m hat geschrieben:
16 Feb 2018, 22:29
Also zu der Uhr selber, diese wurde vor über 10 Jahren bei einer Mülldeponie auf dem Sortierband gefunden in einem kleinen Säckchen.
Was mich mal interessieren würde: Werden die Uhren auf den Sortierbändern eigentlich nach Marken oder nach Herkunft (Dachboden, Schublade, Opa) sortiert? :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Pete
Beiträge: 975
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Pete » 18 Feb 2018, 22:29

Leute, echt jetzt? 3 Seiten für einen "Ich habe eine XYZ geschenkt bekommen"-Thread? Wo ist der Emoji der sich die Hand an die Stirn schlägt? :roll: :lol:

gatewnrw
Beiträge: 2971
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von gatewnrw » 18 Feb 2018, 23:59

Pete hat geschrieben:
18 Feb 2018, 22:29
Leute, echt jetzt? 3 Seiten für einen "Ich habe eine XYZ geschenkt bekommen"-Thread? Wo ist der Emoji der sich die Hand an die Stirn schlägt? :roll: :lol:

da :angry: nimm hin!

und ich könnte schwören, das Seidensäckchen habe ich noch

(und wenn nicht bald Ruhe einkehrt, dann zeige ich ein Bild von einer Fake-Breitling (oder sind die nicht alle gefaked, schön können die Faker ja nicht)

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

baghipapa
Beiträge: 2193
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von baghipapa » 19 Feb 2018, 06:45

Sind das nicht die Faker, die Fakes salonfähig gemacht haben und damit den Fakestatus hinter sich gelassen haben?

Ab wann wird aus einem Faker ein renommierter Hersteller?
Hängt das von der Menge produzierter Fakes zusammen, mit der Anzahl verschiedener Modelle oder mit der Liste der Fakekonzis („wenn es im Fenster liegt, muss es echt sein“)?

Was ist mit all den Herstellern, die Fakes als „Retromodell“ ehemaliger Uhren verkauft. Hersteller, die eine an den Haaren herbeigezogene Historienstory bemühen, um ihre Fake in einen legitimierenden Kontext zu stellen. Hersteller, die mit der Historie nix gemeinsam haben außer dem kürzlich gekauften Markennamen.

Wann wird der erste neureiche Chinese vom Faker aufsteigen zum renommierten Hersteller mit einwandfreier Historie.



Ich würd den Schrott des TE aufheben, demnächst wird er nachträglich echt...
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 16920
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von jeannie » 19 Feb 2018, 06:57

Pete hat geschrieben:
18 Feb 2018, 22:29
Leute, echt jetzt? 3 Seiten für einen "Ich habe eine XYZ geschenkt bekommen"-Thread? Wo ist der Emoji der sich die Hand an die Stirn schlägt? :roll: :lol:
Wir schaffen auch fünf Seiten.

Locker.

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

Bild
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Gyromaxi
Beiträge: 123
Registriert: 03 Jul 2017, 10:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Gyromaxi » 19 Feb 2018, 07:36

Wir könnten ja weitermachen mit: Zeigt her eure schlechtesten Fälschungen! Ich könnte bei Bedarf 2 präsentieren! :mrgreen:

baghipapa
Beiträge: 2193
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von baghipapa » 19 Feb 2018, 08:04

Das Zeigen von Fakes ist hier nicht erwünscht :whistling:
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

baghipapa
Beiträge: 2193
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von baghipapa » 19 Feb 2018, 08:07

Der einzig erlaubte Faden zum Zeigen von Fakes hat als Überschrift Brueste
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 14596
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von MCG » 19 Feb 2018, 08:08

baghipapa hat geschrieben:
19 Feb 2018, 06:45
Sind das nicht die Faker, die Fakes salonfähig gemacht haben und damit den Fakestatus hinter sich gelassen haben?

Ab wann wird aus einem Faker ein renommierter Hersteller?
Hängt das von der Menge produzierter Fakes zusammen, mit der Anzahl verschiedener Modelle oder mit der Liste der Fakekonzis („wenn es im Fenster liegt, muss es echt sein“)?

Was ist mit all den Herstellern, die Fakes als „Retromodell“ ehemaliger Uhren verkauft. Hersteller, die eine an den Haaren herbeigezogene Historienstory bemühen, um ihre Fake in einen legitimierenden Kontext zu stellen. Hersteller, die mit der Historie nix gemeinsam haben außer dem kürzlich gekauften Markennamen.

Wann wird der erste neureiche Chinese vom Faker aufsteigen zum renommierten Hersteller mit einwandfreier Historie.

Ich würd den Schrott des TE aufheben, demnächst wird er nachträglich echt...
Vielleicht verwechselst Du zwei drei Dinge hier... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17141
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von cool runnings » 19 Feb 2018, 09:22

Gyromaxi hat geschrieben:
19 Feb 2018, 07:36
Wir könnten ja weitermachen mit: Zeigt her eure schlechtesten Fälschungen! Ich könnte bei Bedarf 2 präsentieren! :mrgreen:
Lass besser stecken.

gatewnrw
Beiträge: 2971
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von gatewnrw » 19 Feb 2018, 11:45

mit der Frage: ist die echt? kannst Du hier fast alles zeigen, ggf. brauchst Du aber ein Fake-account!

Immerhin, die Müllsortieranlage war neu und gut geschrieben, die Verlinkung der grottenschlechten Bilder ist auf Anhieb gelungen, also rundum einschl. der Schenkung eine gelungene Vorstellung einer bermerkenswerten Uhr (ALS aus der Schweiz, dank o.v.e. haben wir weitere tiefe Einblicke in die Uhrenfertigung/-entwicklung erhalten).

Mich dünkt, wir bräuchten mehr davon :thumbsup:

LG Peter

ich versichere, ich bin kein Fake

(ob ihr allerdings alle echt seid ... wo bu zhidao)
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Stiefkind
Beiträge: 2021
Registriert: 06 Mai 2013, 11:53
Wohnort: Deutschland

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Stiefkind » 24 Feb 2018, 16:34

harry_m hat geschrieben:
16 Feb 2018, 22:29
Hallo, ich habe vor kurzem eine Lange und Söhne Uhr geschenkt bekommen. Ich habe jetzt schon in einigen Unterforen gesehen das es einige Replikate gibt. Allerdings bin ich mir trotzdem bei meiner Uhr nicht sicher.

Also zu der Uhr selber, diese wurde vor über 10 Jahren bei einer Mülldeponie auf dem Sortierband gefunden in einem kleinen Säckchen. Es fehlt einer seite des Armbandes weshalb ich mir neue beschafft hat. Sie ist gut verarbeitet, hat zwar gebrauchspuren, aber nach über 10 Jahren auch kein Wunder. Die Uhr läuft auch schon seit über 10 Jahren problemlos.

Ich bin halt etwas verunsichert aufgrund dessen das die Uhr über 10 Jahre alt ist und ich nicht weiß ob Replikate auch schon vor so langer Zeit so qualitativ hochwertig hergestellt wurden, trotzdem noch so gut aussieht, einwandfrei funktioniert und sich hochwertig fühlt.


Würde mich um eine Antwort freuen.
https://mcu.one/wp-content/uploads/2018 ... 221519.jpg

https://mcu.one/wp-content/uploads/2018 ... 221623.jpg

https://mcu.one/wp-content/uploads/2018 ... 221726.jpg
Die Bilder sind nicht mehr "bestaunbar". Der TE meldete sich nie wieder. Kann man den ganzen Faden nicht einfach ins "Netznirwana" transferieren?

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17680
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 24 Feb 2018, 19:01

Stiefkind hat geschrieben:
24 Feb 2018, 16:34
Die Bilder sind nicht mehr "bestaunbar". Der TE meldete sich nie wieder. Kann man den ganzen Faden nicht einfach ins "Netznirwana" transferieren?
Egal wo und wie tief man ihn vergräbt, irgendeiner holt ihn wieder raus! :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17141
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von cool runnings » 24 Feb 2018, 19:11

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
24 Feb 2018, 19:01
Stiefkind hat geschrieben:
24 Feb 2018, 16:34
Die Bilder sind nicht mehr "bestaunbar". Der TE meldete sich nie wieder. Kann man den ganzen Faden nicht einfach ins "Netznirwana" transferieren?
Egal wo und wie tief man ihn vergräbt, irgendeiner holt ihn wieder raus! :whistling:
Meinst du jetzt den Thread? :twisted:

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17680
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: A. Lange & Söhne Replikat?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 24 Feb 2018, 19:26

cool runnings hat geschrieben:
24 Feb 2018, 19:11
Meinst du jetzt den Thread? :twisted:
Yup.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten