Versatz bei den Orion Indexen?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
Benutzeravatar
Harrss
Beiträge: 1241
Registriert: 17 Feb 2006, 19:21
Wohnort: NRW

Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Harrss » 09 Nov 2008, 20:42

Hallo,

es wurde ja bei der Vorstellung meiner Orion darauf hingewiesen, dass die Indexe häufig einen Versatz aufweisen. So wurde ich bei der Vorsellung meiner Orion ebenfalls darauf hingewiesen, dass auch bei meiner Orion die Index bei 14, 15, 16 und 17 Uhr sichtbar versetzt seien.

Ich habe mir daraufhin mal den Index bei 15.00 aus verschiedenen Blickwinkeln und Beleuchtungen genauer vorgenommen. Hier das Ergebnis:

Licht von Rechts:

Bild

Licht von Links:

Bild

Licht von vorne, vergrößert:

Bild

Ich hoffe die Bilder zeigen, dass Schattenwurf und Licheinfall das Auge täuschen und ich kann ziemlich sicher sagen, dass meine Orion bei 15.00 keinen merklichen Versatz aufweist. Ich kann das mit demselben Ergebnis für jeden anderen Index zeigen.

Das soll nicht heißen, dass die anderen Fälle geklärt sind, aber man sollte genau hinschauen. Schon kleine Winkel und veränderter Lichteinfall täuschen das Auge bei der Orion.

Viele Grüße, Jürgen

watchspirit
Beiträge: 320
Registriert: 01 Mär 2006, 20:55

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von watchspirit » 09 Nov 2008, 22:48

Genauso geht es mir bei meiner Orion.
Einen wirklich messbaren Fehler sehe ich auf meinem Zifferblatt nicht. Nachdem hier so viel drüber geredet wurde, habe ich sie mir jetzt nochmal sehr genau angeschaut. Es ist aus verschiedenen Blickwinkeln unterschiedlich. Ich glaube, dass die Fotos die im Internet völlig vergrößert und mit unterschiedlichsten Beleuchtungsverhältnissen abgebildet sind, einen anderen Eindruck vermitteln, als die Uhr, die man dann tatsächlich am Arm hat.
Falls da an der realen Uhr tatsächlich irgendetwas nicht auf den hunderttausendstel-Millimeter stimmt, tut es meiner Freude an meiner Orion jedenfalls keinen Abbruch. Ich habe übrigens das Modell mit den goldfarbenen Indexen und den blauen Zeigern.

Schöne Grüße,
Chris

Benutzeravatar
HarryErr
Beiträge: 211
Registriert: 26 Feb 2006, 17:51
Wohnort: Hannover, Deutschland

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von HarryErr » 10 Nov 2008, 20:16

Hallo Jürgen,

das sieht wirklich sehr gut aus. Ja, diese Indexstäbchen können durch ihren Schattenwurf einige Irritationen auslösen. Also viel Freude an dieser Uhr.

Gruß, Harald

Benutzeravatar
Harrss
Beiträge: 1241
Registriert: 17 Feb 2006, 19:21
Wohnort: NRW

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Harrss » 10 Nov 2008, 20:26

Hallo,

danke für Eure Antworten!
Es ist aus verschiedenen Blickwinkeln unterschiedlich. Ich glaube, dass die Fotos die im Internet völlig vergrößert und mit unterschiedlichsten Beleuchtungsverhältnissen abgebildet sind, einen anderen Eindruck vermitteln, als die Uhr, die man dann tatsächlich am Arm hat.
Ja, diese Indexstäbchen können durch ihren Schattenwurf einige Irritationen auslösen.
Genauso ist es.
Es gibt sicher Zifferblätter der Orion, die wirklich versetzte Indexe haben, aber es gibt eben auch den Effekt der optischen Täuschung durch die Licht- und Schattenseiten der Stäbchen.
Falls da an der realen Uhr tatsächlich irgendetwas nicht auf den hunderttausendstel-Millimeter stimmt, tut es meiner Freude an meiner Orion jedenfalls keinen Abbruch. Ich habe übrigens das Modell mit den goldfarbenen Indexen und den blauen Zeigern.
Ich denke auch so sollte man das sehen. Was mit bloßem Augen nicht zu sehen ist, stört mich auch nicht.
Viel Spaß also weiterhin mit Deiner schönen Orion! :D

Viele Grüße, Jürgen

watchspirit
Beiträge: 320
Registriert: 01 Mär 2006, 20:55

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von watchspirit » 10 Nov 2008, 20:44

Dito: Dir auch viel Spass mit Deiner schönen Orion!! :D :D :D

Schöne Grüße,
Chris

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 1084
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 01
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Holm » 10 Nov 2008, 22:24

Hallo miteinander,

meine Orion, die irgendwo in den Tiefen der Angebotsecke noch zu finden ist, hat ebenfalls präzise sitzende Index-Striche. Ein Verkaufsargument? Ein Grund, sie zu behalten? :wink:

Schöne Grüße
Holm.
Ein Schelm der denkt.

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4567
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von TSID » 11 Nov 2008, 07:49

Klar behalten :mrgreen: Du wirst sie Dir vermutlich eh wieder kaufen :wink:
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Caruso
Beiträge: 31
Registriert: 22 Okt 2008, 19:02

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Caruso » 11 Nov 2008, 20:56

Hallo Jürgen,

danke für die wirklich aussagekräftigen Fotos. Ich stimme Dir voll zu. Die Beleuchtung, der Lichteinfall spielen eine große Rolle. Es ist für mich sehr beruhigend zu sehen, dass Nomos auch einwandfreie Zifferblätter herstellen kann. Bei meiner Orion ist es leider keine Frage des Lichteinfalls und bei den Uhren, die ich sonst noch live gesehen habe, bin ich mir auch fast sicher, dass die Indexe versetzt waren. Aber ich werde nochmal bei den Händlern vorbeischauen und mir die Uhren nochmal angucken. Das interessiert mich jetzt einfach. Ich werde dann nochmal berichten.

Viele Grüße
Caruso

Benutzeravatar
Harrss
Beiträge: 1241
Registriert: 17 Feb 2006, 19:21
Wohnort: NRW

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Harrss » 11 Nov 2008, 22:27

Hallo Caruso,

da bin ich ja gespannt, ob Du noch etwas herausfinden kannst.

Viele Grüße, Jürgen

Benutzeravatar
anton55
Beiträge: 303
Registriert: 04 Apr 2008, 16:37

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von anton55 » 11 Nov 2008, 23:02

Caruso hat geschrieben:. Es ist für mich sehr beruhigend zu sehen, dass Nomos auch einwandfreie Zifferblätter herstellen kann.
Die machen die Zifferblätter doch sicher nicht selber, oder?

Caruso
Beiträge: 31
Registriert: 22 Okt 2008, 19:02

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Caruso » 12 Nov 2008, 15:38

Hallo Anton55,

sicher bin ich mir da nicht, aber ich glaube schon. Ich meine mal in irgeneinem Forum gelesen zu haben, dass ein Herr Schätzle o. ä. dafür bei Nomos verantwortlich zeichnet. Und die Wertschöpfung bei Nomos soll ja sehr hoch sein. Bestimmt weiss hier aber jemand genauer Bescheid. Würde mich auch interessieren, da mehr Info zu bekommen.

Viele Grüße
Caruso

Benutzeravatar
Harrss
Beiträge: 1241
Registriert: 17 Feb 2006, 19:21
Wohnort: NRW

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Harrss » 12 Nov 2008, 17:38

Hallo,

so weit ich weiß, werden die Zifferblätter nicht bei Nomos hergestellt, sondern kommen von einem Zulieferer.

Das habe ich mal in einem Beitrag im Nomosforum gelesen.

Nämlich hier:

http://nomos.siteboard.org/p16718-falsc ... tml#p16718

Viele Grüße, Jürgen

Benutzeravatar
anton55
Beiträge: 303
Registriert: 04 Apr 2008, 16:37

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von anton55 » 13 Nov 2008, 07:20

Caruso hat geschrieben:Ich meine mal in irgeneinem Forum gelesen zu haben, dass ein Herr Schätzle o. ä. dafür bei Nomos verantwortlich zeichnet.
Ich habe mal etwas rumgesucht, es gibt da eine Firma Schätzle in Weil am Rhein die Zifferblätter macht (http://www.zifferblattfabrik.de).
Die haben auf ihrer Webseite auch NOMOS Zifferblätter, also scheinen die die Blätter für NOMOS zu machen:
http://www.zifferblattfabrik.de/Produkt ... etter.html

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4567
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von TSID » 13 Nov 2008, 07:49

Ich halte mich da raus... :whistling:
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Caruso
Beiträge: 31
Registriert: 22 Okt 2008, 19:02

Re: Versatz bei den Orion Indexen?

Beitrag von Caruso » 23 Nov 2008, 12:10

Hallo,

ich war nochmal nachschauen und konnte bei Händlern auch aus der aktuellen Kollektion Orion-Uhren finden, die versetzte Indexe aufwiesen, neben Uhren die keine Abweichungen hatten, zumindest keine die mit bloßem Auge zu erkennen waren. Also augenauf beim Orion-Kauf!

Viele Grüße
Caruso

Antworten