Erfahrungen mit Temption

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
toddzilla
Beiträge: 2
Registriert: 09 Aug 2006, 20:20

Erfahrungen mit Temption

Beitrag von toddzilla » 09 Aug 2006, 20:30

Hallo,
bin aktiv neu im Forum; aber bereits einige Zeit stiller Stammleser. ;-)
Bin 31 Jahre und seit 3 Jahren auch vom Uhrenfieber gepackt, hab mit einer Poljot Buran angefangen, dann eine Seiko Arctura sowie seit Anfang des Jahres eine Tag Heuer Carrera.


Nun meine Frage; wer hat Erfahrungen mit der Firma Temption? Bin besonders auf das Modell http://www.temption-watches.de/cgk203.htm aufmerksam geworden.
Suche eine Uhr mit Datum und Mondphase die bischen abseits der "gewöhnlichen Verdächtigen" steht; Preis bis max 2000€. Alternativ habe ich mir die wirklich genialen Schauer-Uhren angeschaut, leider einen Tick zu intensiv vom Preis.

Danke für evtl Hinweise..... :roll:

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15805
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 09 Aug 2006, 20:46

Hallo

Willkommen hier im Forum :D

Ich hatte die CGK203 von Temption :wink:
Die Uhr ist sehe solide gemacht und mit dem Stahlband
auch recht schwer.
Im innern tickt das ETA-Werk 7751, welches eigentlich
sehr zuverlässig seinen Dienst verichtet.
Wenn Dir die Uhr gefällt, kannst Du eigentlich bedenkenlos
zuschlagen.

Gruß
Andreas

toddzilla
Beiträge: 2
Registriert: 09 Aug 2006, 20:20

Beitrag von toddzilla » 09 Aug 2006, 21:17

Danke für die schnelle Antwort...
Gleich noch eine Frage dazu, in diversen Foren habe ich von einer Gangabweichung der Uhr zwischen 10 und 15s am Tag gelesen; kannst du das bestätigen?

LordPeter
Beiträge: 66
Registriert: 16 Feb 2006, 11:24
Wohnort: Südpfalz

CGK 203

Beitrag von LordPeter » 09 Aug 2006, 21:59

Hallo,

die CGK203 ist eine sehr gut verarbeitete, massive Uhr. Das Gewicht liegt (mit Stahlband) bei ca. 200 gr. Der Service von Temption ist ausgezeichnet. Ich bekam innerhalb von 2 Tagen kostenlos zwei Armbandglieder zugeschickt. Kräftges Handgelenk halt. (Frag mal, was sowas bei AP kostet :wink: ) Meine CGK203 lief ca. +5 sek. am Tag.
Meiner Meinung nach eine echte Kaufempfehlung!

Beste Grüße

LP

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12236
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » 09 Aug 2006, 22:15

toddzilla hat geschrieben:Danke für die schnelle Antwort...
Gleich noch eine Frage dazu, in diversen Foren habe ich von einer Gangabweichung der Uhr zwischen 10 und 15s am Tag gelesen; kannst du das bestätigen?
Du hast vermultlich von einem Gang und nicht von der Gangabweichung gelesen. Zur kurzen Erklärung: Der Gang ist die Abweichung, die Gangabweichung wäre also die Abweichung der Abweichung, gleichbedeutend mit >die Spanne der Schwankung<.

Eine mechanische Uhr wird ab Werk mehr oder weniger gut einreguliert, d.h. die Geschwindigkeit wird eingestellt. Anschliessend läuft die Mechanik ein, das dauert etwas länger. Zusammen mit den persönlichen Tragegewohnheiten stellt sich dann ein Gang, >wieviel Sekunden pro Tag geht die Uhr vor oder nach?< ein. Das kann schon mal in die genannte Grössenordnung liegen, üblicherweise ist es weniger. Das ist aber kein Problem und auch nichts wirklich Negatives. Jeder Uhrmacher, der sein Handwerk versteht kann dann nämlich die Uhr mit einen Kaliber dieser Qualität auf einen Gang von ± einigen Sekunden pro Tag nachregulieren. Manchmal hat man auch Glück und es ist noch weniger, aber das kann niemand garantieren.
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
Axel66
Beiträge: 14951
Registriert: 15 Feb 2006, 12:46
Wohnort: Luxemburg
Interessen: Meine Frau, Uhren, Internet
Tätigkeit: Ingenieur

Beitrag von Axel66 » 09 Aug 2006, 23:20

Hallo Toddzilla,

erst mal herzlich Willkommen, auch wenn ich nach Ralfs Ausführungen noch eine Link anfügen darf (um auch auf unsere FAQs hinzuweisen :wink: ):
http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?t=530

Gruß,

Axel

Benutzeravatar
potter AB
Beiträge: 239
Registriert: 24 Feb 2006, 01:13

Beitrag von potter AB » 14 Aug 2006, 23:37

Hallo Toddzila

Kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Bei Temption bekommst Du keine Stangenware :wink: sondern solide gebaute Uhren mit ganz eigenem Charakter die lange halten sollen.

Fuer mich handelt es sich um deutsche No-Nonsense Uhren, bewusst kein Schicki-Micki, aber sehr gediegen und durch und durch ehrlich. Es wurde über alle Details nachgedacht, die Uhren wurden mit viel Herzblut von einem kleinen Unternehmer im Schwarzwald gebaut.

Hier mal das Band Deiner evt. "Zukünftigen":

Bild
Bild von Uhren Wellmann

- besonders gutes Stahlband, mit 24 mm schön breit :D
- Eigenwilliges, nüchternes Zifferblatt, ganz bewusst kein hervorgehobenes Markenlogo
- Gut einreguliert. Meine ist es momentan jedenfalls. Die Gangabweichung bei meinem Trageverhalten liegt ganz leicht im Minus, in letzter Zeit so -5 sek. im Monat. Ich habe die Uhr schon Wochen nicht mehr gestellt. Aber es ist bei mechanischen Uhren ja immer eine Frage der Zeit, bis die Abweichung grösser wird. Es kommt also darauf ein, wie gut die Uhr nach einigen Wochen/Monaten des Tragens reguliert wird. Dann kann sie sehr genau gehen.

Der evt. Nachteil ist, dass Du die Uhr bei Service bzw. Reparaturen am besten direkt an den Hersteller schickst.
Aber das kann man ja auch als Vorteil deuten :D

Mir haben Temptions Uhren auf Anhieb gefallen.

Herr Ulbrichs Versuch, etwas Eigenes zu schaffen mit den Begrenzungen, denen er sich als kleiner Hersteller stellen muss (was ETA-Werke, Bezugsquellen und „Positionierung“ betrifft) und in einer „feindlichen“ Uhrenwelt die von Grosskonzerne beherrscht wird, finde ich übrigens sehr mutig. Genauso wie bei Sothis und Schauer. Es scheint da für kleinere Unternehmen doch leichter zu sein, einfachere und billigere Modelle zu verkaufen, als diese gediegenen, aber eigenwilligen Klopper, die sich preislich schon in höhere Regionen bewegen, wo man schon etwas Erkennbares „mit Namen“ :twisted: kaufen kann.

Das schliesse ich allerdings aus Jörg Schauers verständlicher Wahl, sich eher auf das populäre Stowa zu konzentrieren, wo der grössere Umsatz zu scheinen liegt, wohingegen die eigenen Schauer-Uhren zwar viel Kreativität und Aufwand erfordern, wofür man aber oft nicht belohnt wird, geschweige denn "Respekt" bekommt. Kreativ sein heisst ja eben gewissermassen die Schwerekraft trotzen, weil man sich als non-konformist auf Glatteis bewegt. Bis die grosse Gemeinde plötzlich/zufällig mal Gefallen findet, weil gut vermarktet, Image usw (Beispiel Panerai). Nur meine Ansichten :wink: als Amateurbeobachter mit beschränkten Kenntnissen.

Das Design: es wäre bei Temption ja leichter auf bekannte Designs zurückzufallen.

Für einige ist es zu nüchtern. Ich deute es wieder mal als eine konsequente Wahl von Herrn Ulbrich, diesbezueglich wenig Kompromisse eingehen zu wollen. „Folge mir, wer mir folgen will“. Gelsenkirchener Barock ist ja so nicht sein Ding; wie er auf der Homepage schreibt.

Ich habe zB schon lange über den Erwerb einer Dornblueth nachgedacht, aber mit alllem Respekt, ich kann mich nicht mit dem ganz unoriginellen Zifferblatt abfinden, auch wenn das Werk so besonders ist usw.
Dann lieber eine gute Stowa :twisted:

Freilich: jedem das Seine, deshalb ist dieses Forum ja so spannend :D

Aber eigentlich passt Temption so ganz zu mir und meinem Stil 8) Diese begleitet mich schon fast 2 Jahre jeden Tag. Uebrigens nachdem ich in diesem Forum einen ersten Thread mit dem Namen "Erfahrungen mit Temption" öffnete :wink: und ich guten Feedback mit Pros und Contras bekam (Danke, Jungs):

Bild

(Zu der Uhr schrieb ich seinerzeit im alten Forum übrigens mal einen Erfahrungsbericht, den ich gerne einstelle, falls Du interessiert wärest.)


Viel Spass mit der Uhrensuche :D

gruss
dirk e.

Benutzeravatar
potter AB
Beiträge: 239
Registriert: 24 Feb 2006, 01:13

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von potter AB » 16 Apr 2020, 17:09

Einst haben mir die netten Teilnehmer dieses Forums bei einer Kaufentscheidung wirklich sehr geholfen :thumbsup:
Nach vielen Jahren des Tragens war nun eine Revision fällig.

Bild
(Bild vom Uhrmachermeister)

Der Service war super-schnell & professionell.

Jetzt läuft sie wieder, fitt für die nächsten Jahre, das Modell Temption Cherubin
(Doppelchronograph-Werk von A.Rochat, modifiziertes ETA)

Bild

Die Uhr hab ich seit Ende 2004 quasi jeden Tag am Arm.
Daher ein Dankeschön diesem Forum, insbesondere allen, die mir damals geholfen haben :D

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17929
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von MCG » 16 Apr 2020, 17:27

Super!
Schön auch, dass du dich wieder meldest... :thumbsup: :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11020
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von Paulchen » 16 Apr 2020, 21:15

MCG hat geschrieben:
16 Apr 2020, 17:27
Super!
Schön auch, dass du dich wieder meldest... :thumbsup: :thumbsup: :D
2x :thumbsup:

War die Uhr bei Klaus Ulbrich?

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19113
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von cool runnings » 16 Apr 2020, 21:19

Schön, mal wieder was von Dir zu lesen und danke für das Update. Die Temption gefällt mir immer noch. Schöne Uhr. :thumbsup:

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9086
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von mike_votec » 17 Apr 2020, 07:43

cool runnings hat geschrieben:
16 Apr 2020, 21:19
Schön, mal wieder was von Dir zu lesen und danke für das Update. Die Temption gefällt mir immer noch. Schöne Uhr. :thumbsup:
Dito und +1 :wink:
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
potter AB
Beiträge: 239
Registriert: 24 Feb 2006, 01:13

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von potter AB » 19 Apr 2020, 12:32

Danke für den netten Empfang :wink:

Paulchen, stimmt, bei Herrn Ulbrich in Herrenberg.

Dean, Michael... Eure Antworten haben mich damals überzeugt :thumbsup:
Es war doch ein gewisses Risiko für einen Neuling und Aussenseiter ; hier gab es das Wissen und die Unterstützung :thumbsup:

Mit dieser einen Uhr bin ich "glücklich" geworden, was bei dem Modell auch am Band liegt, das gut anliegt.
Alles passt quasi :wink:

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4532
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Erfahrungen mit Temption

Beitrag von TSID » 23 Apr 2020, 07:07

Die Temption gefällt mir sehr gut. Sehr massiv und qualitativ hochwertig alles. Dazu weitab von Mainstream!

Aber: "...Herzblut von einem kleinen Unternehmer im Schwarzwald gebaut."

Nana.

Herrenberg bei Tübingen und Schwarzwald? Sehr gewagt. :wink:

Viel Freude dir weiterhin mit dem schönen Stück.
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Antworten