vernünftige Großuhren?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von walter » 06 Mai 2017, 22:08

Kann man machen.
Wobei Regulator-Zifferblätter eher ungewöhnlich wirken. Warum kein 3-Zeiger ?

Bei Hermle würde ich mir die Verarbeitung des Gehäuses ganz genau ansehen :wink:

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11068
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Paulchen » 06 Mai 2017, 22:30

walter hat geschrieben:
06 Mai 2017, 22:08
Wobei Regulator-Zifferblätter eher ungewöhnlich wirken. Warum kein 3-Zeiger ?
Walter
Es gibt keinen besonderen Grund, mir gefällt die Optik.
Ein schlichter 3-Zeiger geht allerdings auch, habe aber noch nichts gefunden.

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 962
Registriert: 05 Mär 2007, 21:35
Tätigkeit: Ingenieur

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Heinrich » 07 Mai 2017, 10:45

Paulchen hat geschrieben:
06 Mai 2017, 22:30
walter hat geschrieben:
06 Mai 2017, 22:08
Wobei Regulator-Zifferblätter eher ungewöhnlich wirken. Warum kein 3-Zeiger ?
Walter
Es gibt keinen besonderen Grund, mir gefällt die Optik.
Ein schlichter 3-Zeiger geht allerdings auch, habe aber noch nichts gefunden.
Also ich würde dazu raten, eine Uhr mit Sekundenpendel in Erwägung zu ziehen. Die Schnellschwinger gehen einem schnell auf den Nerv.

Heinrich

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11068
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Paulchen » 07 Mai 2017, 11:13

Guter Hinweis, danke.

Mal etwas technisches.
In der von mit verlinkten Uhr steht:
Die Minute wird mit 78 Einzelschritten (ist nah am Sekundenpendel) durch den Sekundenzeiger angezeigt.
Wieso sind das 78 Schritte? Bekomme ich nicht so recht mit 60 Sekunden zusammen.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von walter » 07 Mai 2017, 12:29

Das hat mit der Pendellänge zu tun.

Ein Pendel mit 1m Länge macht 60 Schwingungen.
Je kürzer das Pendel, desto mehr.
(wenn Ralf das liest, gibts bestimmt wieder eins auf die Nuss :mrgreen: wg. unsauberer Herleitung)
Meine Wanduhr ist insges. etwas 85 cm. hoch. Das Pendel und damit der Sekundenzeiger macht auch rd. 80 Schritte/ Minute.

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11068
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Paulchen » 07 Mai 2017, 12:46

Ihr merkt - technischer Laie :oops: :whistling:

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12273
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Ralf » 07 Mai 2017, 15:40

walter hat geschrieben:
07 Mai 2017, 12:29

Ein Pendel mit 1m Länge macht 60 Schwingungen.
...
(wenn Ralf das liest, gibts bestimmt wieder eins auf die Nuss :mrgreen: wg. unsauberer Herleitung)
...
Dafür brauchts mehr als nur eins auf die Nuss.
  1. Jedes Pendel macht 60 Schwingungen, fragt sich nur wann.
  2. Ein (mathematisches) Pendel mit Länge 1 m macht 29,9 Schwingungen pro Minute.
  3. Ein Sekundenpendel ist auf diesem Planet 994 mm (so ±3 mm je nach Standort) lang (=Distanz Schwerpunkt-Drehpunkt).
  4. Und das sind nur die groben Werte, genauer ist es
    T = ( 2 * 3,141... / ( 1 + Amplitude² / 16) ) * Wurzel ( Trägheitsmoment / (Masse * Erdbeschleunigung * Distanz Schwerpunkt-Drehpunkt) )
  5. Und jetzt 50 mal an der Wandtafel:
    • Eine Schwingung sind zwei Halbschwingungen.
    • Mechanische Uhren werden in Halbschwingungen pro Minute spezifiziert.
:P

P.S. Es ist gerade Jazzfestival in Basel, aber Euch Bande kann man ja keine 3 Tage allein lassen.
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von walter » 07 Mai 2017, 17:17

:!: Ich wusste es :rofl:

Aber Paulchen hat - glaub ich - auch meine Erklärung verstanden :tongueout:

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

nasowas
Beiträge: 1396
Registriert: 22 Jan 2016, 10:56

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von nasowas » 07 Mai 2017, 18:00

Ralf hat geschrieben:
07 Mai 2017, 15:40
P.S. Es ist gerade Jazzfestival in Basel, aber Euch Bande kann man ja keine 3 Tage allein lassen.
Vereinfach Du erst mal deine Formel, schmeiß das Trägheitsmoment raus und löse nach l auf, statt die Leute zu verwirren :wink:.

Benjamin

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11068
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Paulchen » 09 Jun 2020, 08:51

Paulchen hat geschrieben:
06 Mai 2017, 21:21
Wir gehen momentan mit einem Regulateur schwanger.
Bestellt, 4 Wochen Lieferzeit :thumbsup: :mrgreen:

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17857
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von jeannie » 09 Jun 2020, 09:40

Paulchen hat geschrieben:
09 Jun 2020, 08:51
Paulchen hat geschrieben:
06 Mai 2017, 21:21
Wir gehen momentan mit einem Regulateur schwanger.
Bestellt, 4 Wochen Lieferzeit :thumbsup: :mrgreen:
Respekt, 3 Jahre und ein 1 Monat Tragzeit. Damit schlägst du jede Elefantenkuh. :rofl:

Gratuliere mal schon im Voraus.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11068
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von Paulchen » 09 Jun 2020, 09:56

Spontanität will wohl überlegt sein. :lol:

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4830
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von o.v.e » 09 Jun 2020, 15:23

Spassig ist auch der Titel - von Vernunft kann hier wohl kaum die Rede sein. :mrgreen:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von walter » 09 Jun 2020, 20:04

Paulchen hat geschrieben:
09 Jun 2020, 08:51
Paulchen hat geschrieben:
06 Mai 2017, 21:21
Wir gehen momentan mit einem Regulateur schwanger.
Bestellt, 4 Wochen Lieferzeit :thumbsup: :mrgreen:
Glückwunsch vorab :mrgreen:
Wird es der Regulator von Hermle ?
Ich bin auf den wristshot gespannt :whistling:
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: vernünftige Großuhren?

Beitrag von walter » 09 Jun 2020, 20:09

o.v.e hat geschrieben:
09 Jun 2020, 15:23
Spassig ist auch der Titel - von Vernunft kann hier wohl kaum die Rede sein. :mrgreen:
Warum nicht Vernunft?
Großuhren sind wohl an Präzision nur von Q-Uhren schlagbar.
Meine (fast 12 Jahre in Betrieb) weicht (luftdruckabhänging) wenige Sekunden/ Woche ab.
Besser gehts kaum...

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Antworten