Uhren geerbt, Hilfe bei Wertermittlung / Verkauf

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5386
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Uhren geerbt, Hilfe bei Wertermittlung / Verkauf

Beitrag von bauks » 27 Nov 2019, 15:40

Hi!
Ich bin grad ich ähnlicher Situation wie der TE vor einigen Jahren, es geht bei mir aber nur im ein "Schmuckstück", das mein Dad veräussern möchte - sofern "lohnenswert". Und genau an diesem Punkt habe ich schon versucht, ihm den Zahn zu ziehen, die Uhr würde ein Sammlerobjekt sein (auch wenn die Originalbox und -Karte vorhanden sind).

Wie üblich recherchiert man im Web um den aktuellen Wert in Abhängigkeit des Zustands usw. einzugrenzen. Das exakt selbe Modell finde ich jedoch nicht, nur sehr ähnliche und Kleinigkeiten können ja u.U. einen großen Unterschied machen.
Ich hatte noch keine Gelegenheit, die Uhr für eigene Fotos zu bekommen.
Die der Uhr am ähnlichsten Variante ist diese (http://uhrerbe.com/unt/59741-ferrari_ca ... eruhr.html), Ferrari, made by Cartier (soll auch bei abgenommendem Gehäusedeckel erkennbar sein), die Uhr meines Dads hat lediglich ein schwarzes ZB. Fragt mich bitte nicht, warum die hier als Damenuhr angegeben ist, Ende des letzten Jahrhunderts waren auch die Herrenuhren nicht größer, ich schätze sie auf 37mm. ;)
Leider wurde die Blechschließe bereits an 2 Stellen (fachmännisch aber halt erkennbar) nachgelötet und die Uhr ist generell in einem "normal" getragenen Zustand.
Die "Wunschpreise" im Web schwanken enorm zwischen 250€ und 1500€, da fällt es mir schwer, einen real erzielbaren Wert zu schätzen.

Was ist von Online-Ankäufern zu halten, die eine Bewertung anhand Fotos machen? Kann man sich den Aufwand sparen und lieber eine detaillierte Anzeige bei eBay-Kleinanzeigen aufgeben mit einem (erstmal großzügigen) VB-Preis (um diese nach und nach zu senken)? Ich denke nicht, dass ein Angebot bspw. im Uhrforum erfolgreicher ist (kann man aber natürlich parallel versuchen).

Online
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4715
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Uhren geerbt, Hilfe bei Wertermittlung / Verkauf

Beitrag von o.v.e » 27 Nov 2019, 19:16

Ebay. Die Anzahl der Marktteilnehmer ist eigentlich so hoch, dass imho der erzielte Erlös in der Regel etwa dem Marktwert entspricht. Wenn noch dazu zwei grosse Marken vorliegen, wird das ja kaum im Grundrauschen untergehen.
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
_Alex_
Beiträge: 11
Registriert: 24 Nov 2019, 13:55
Wohnort: Wien
Interessen: Uhren :)

Re: Uhren geerbt, Hilfe bei Wertermittlung / Verkauf

Beitrag von _Alex_ » 28 Nov 2019, 10:25

Wenn das so ein Ferrari-Sondermodell ist, wirst du sicher den einen oder anderen finden. Ich hätte im Bekanntenkreis auch einen Ferrarifahrer, lass einmal die Bilder sehen und dann kann ich es ja ihm auch zeigen ;)
LG aus Wien
Alex

watchhans18
Beiträge: 54
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Uhren geerbt, Hilfe bei Wertermittlung / Verkauf

Beitrag von watchhans18 » 13 Dez 2019, 20:05

Uhren verkaufen ist keine leichte Sache. Gut, es sei denn man besitzt ein heißbegehrtes Sammlerstück. Was aber bei diesen Uhren nicht der Fall ist.
Auf jeden Fall sollte man sich viel Zeit damit lassen. Denn überstürzt verkaufen bringt nichts und noch weniger in die Kasse.
Ich spreche aus Erfahrung. Selbst bei meinen hochqualitativen Seiko Ananta-Referenzen dauerte es sehr lange, bis ich diese zu einem fairen Preis an den Mann bringen konnte. Was mich dabei besonders nervte, waren völlig irreale Preisvorschläge. Da nützte auch nicht der Hinweis auf marktübliche Preise im WWW, zzgl. evtl. Verzollung.
Es hofft halt jeder, seine Traumuhr mit renommierten Namen auf dem ZB für´nen Euro oder Franken zu kriegen :rofl:

Antworten