Online Atom Uhr

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
tricompax
Beiträge: 324
Registriert: 15 Feb 2006, 13:20

Beitrag von tricompax » 07 Mär 2006, 09:17

Hallo,

sehr unspektakulär und mit den von frederic genannten Einschränkungen:

http://www.uni-koeln.de/bin2/zeit1

Viele Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17440
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von jeannie » 07 Mär 2006, 09:34

frederic hat geschrieben:
jeannie hat geschrieben:
frederic hat geschrieben: Ja, wieso fragst Du?
Weil dein Bild stark nacht "abfotografiertem Bildschirm" aussieht.
Völlig richtig :mrgreen:

jeannie, sag mal - kennst Du Linux?
Ist das wieder eine neue Uhrenmarke? :shock:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Karlo
Beiträge: 2565
Registriert: 16 Feb 2006, 21:40
Interessen: Uhren/EDV
Tätigkeit: Uhrmacher
Kontaktdaten:

Beitrag von Karlo » 07 Mär 2006, 09:50

Es sollte doch auch fuer windows einen ntp client geben.
Timeserver eintragen und gluecklich sein.

Karlo

Benutzeravatar
Phoebus
Beiträge: 28
Registriert: 16 Feb 2006, 23:33
Wohnort: Region Nürnberg

Beitrag von Phoebus » 07 Mär 2006, 09:54


Benutzeravatar
Grantler
Beiträge: 3240
Registriert: 15 Feb 2006, 19:26
Wohnort: LA (nicht L.A.!)

Beitrag von Grantler » 07 Mär 2006, 09:55

Hi,
frederic hat geschrieben:
jeannie hat geschrieben:
frederic hat geschrieben: Ja, wieso fragst Du?
Weil dein Bild stark nacht "abfotografiertem Bildschirm" aussieht.
Völlig richtig :mrgreen:

jeannie, sag mal - kennst Du Linux?
ich bin ja nicht gefragt, aber: Ja.
Je nach verwendetem Desktop (KDE/gnome/...) gibts auch unter Unix Screenshot-Funktionalitäten. Aber darauf wolltest du nicht hinaus, oder?
;-)


Andi

Benutzeravatar
frederic
Beiträge: 2785
Registriert: 15 Feb 2006, 15:57

Beitrag von frederic » 07 Mär 2006, 15:07

jeannie hat geschrieben:
frederic hat geschrieben: jeannie, sag mal - kennst Du Linux?
Ist das wieder eine neue Uhrenmarke? :shock:
Grantler hat geschrieben: ich bin ja nicht gefragt, aber: Ja.
Je nach verwendetem Desktop (KDE/gnome/...) gibts auch unter Unix Screenshot-Funktionalitäten. Aber darauf wolltest du nicht hinaus, oder?
;-)

Andi

Ich bin es beiden lieben Mitgliedern des Forums schuldig, darauf zu antworten.
Aber Vorsicht! Die Antwort wird lang und mühsam und ist nur für Illuminaten und sonstige Eingeweihte interessant....

Ab hier weiterlesen auf eigenen Gefahr!

Ich liebe Linux. Ich liebe den Charme und den Reiz der Open Source and Free Mind Community. Ich spreche fliessend Red Hat und Ubunti, kann mich auf Suse und Debian unterhalten.

Linux hat mich zu einem anderen, einem besseren Menschen gemacht. Ich lernte Stefan kennen. Stefan ist der, von dem es in der Dokumentation heisst : "Stefan überarbeitet gerade die Dokumentation" - Timestamp ist in der Regel April 6th, 2002. oder June 3rd 2001. Stefan ist auch der, der die Programmbeschreibung zu "Print Screen" geschrieben hat : "Print Screen printed den Screen. Howto folgt."

Ich kenne RPMseek aus dem Schlaf, ich kann Pakete auf südkoreanischen Servern orten und finde meine Fragen bei australischen Unix Groups wieder : "Kann mir mal jemand sagen, wie..." Die Fragen sind häufig seit drei Jahren unbeantwortet.

Mich überrascht nicht, wenn ich auf das Fragezeichen drücke und als Antwort ein Fragezeichen kommt - oder der erleuchtende Text <Gliederung>.

Ich kenne viele Programme seit Version 0.9.5.434.1 und weiss das der Devel Zweig jetzt bei 0.9.5.434.919 ist, seit zwei Jahren. Einige Programme haben sogar die Version 2.00.2..2. Der Programmierer war über die erste erfolgreiche Bildschirmausgabe so froh, dass er gleich mit Version 2.0 angefangen hat. Bei Version 1.0 kam noch nichts auf dem Bildschirm an.

Ich kann sogar meine Texte mit Tex/Latex formatieren und mit exotischen Zeichensätzen umgehen. Sozusagen die hohe Schule. Einen Mailserver aufsetzen? Mit Links!

Die "PrintScreen" Taste funktioniert bei SuSe KDE leider nicht, nicht mit <string>, nicht mit <alt> . Mit nichts - zumindest bei mir nicht. Aber es gibt ja genügend Programme. Mit Gimp kann an sich den Screen holen - es funktioniert sogar manchmal. Manchmal bleibt allerdings Gimp beim Import hängen. No Problem, wird in der nächsten Release gelöst. Na gut, einfach die Gimp Hilfe aufrufen....

"Konnte Datei 'opt/gnome/share/gimp/2.0/help/en/gimp-help.xml' nicht zum Lesen öffnen : Datei oder Verzeichnis nicht gefunden. Bitte überprüfen Sie ihre Installation." Nun auch gut, die Installation war bei der Distribution komplett dabei. Dafür wurde mir schliesslich Gimp 2.2.8 von Spencer Kimball & Peter Mattis gebracht.

Mit Linux lernte ich die Berherrschung von Google. Ich weiss - irgendwer in dieser weiten Welt hat das gleiche Problem. Viel tummeln sich mit den gleichen Problemen in den gleichen Foren mit dem Hinweis, mal die FAQ zu studieren. Aber da sitzt gerade Stefan dran. "Chapter under construction".

Mit Linux wird man zum Pragmatiger - ich weiss, dass die Camera manchmal einfach der schnelle Ausweg ist, bevor ich mich auf die Suche nach der nächsten stable Release eines Programmes mache, das allerdings leider zum aktuellen Kernel nicht mehr passt.

Windows ist Langeweile Pur.

gruss
frederic

Antworten