Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5332
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Beitrag von bauks » 16 Feb 2006, 20:28

Im Laufe der Zeit ist mir oft aufgefallen, dass die Fotos von Uhren in Herstellerkatalogen den realen Vorbildern einfach nicht gerecht werden. Privat werden hier echt prima Fotos gemacht, die m.E. mehr als "Prospekt-reif" sind!
Warum investieren die Hersteller so wenig in gute Fotos? (Das gleiche betrifft natürlich auch die Online-Auftritte.)

Beispiel zu Beginn meiner Interessenzeit: MÜHLE.
Die von mir auserwählte CITY99 habe ich im Katalog einfach "überblättert" weil sie dort einfach nur Kä* aussieht.

Benutzeravatar
Farron
Beiträge: 836
Registriert: 16 Feb 2006, 20:01

Beitrag von Farron » 16 Feb 2006, 20:37

Kommt immer auch ein wenig auf den Aufwand an, den der Hersteller betreiben möchte. Immerhin ist alles eine Kostenfrage :roll:

Sehr gut bis gut sind meiner Meinung nach die Kataloge von IWC und Sinn. Richtige Bücher auch mit Hintergrundwissen gefüllt. Mir persönlich gefällt das IWC Buch wegen des kleineren Formats einen Tick besser als das Sinn Buch.

Andere Kataloge oder sollte man besser sagen Prospekte oder gar Loseblattsammlungen fallen da deutlich ab. Einen Namen könnte ich zwar jetzt nennen, dessen Uhren zwar allgemein als gute Gebrauchsuhren gehändelt werden aber die Blattsammlung vom letzten Jahr ist unter aller Würde.
Gruß Farron

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17372
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von jeannie » 16 Feb 2006, 20:47

Das ist wie mit den Supermodels: Mit Hausmittelchen bringst du das fast nicht hin.

Mit den heutigen Digis und etwas Mühe kriegst du schöne Bilder ins Internet, aber so etwas aufs Papier ist eine ganz andere Hausnummer. Ein Katalogbild auch katalogwürdig hinzubekommen ist ein wesentlicher Unkostenfaktor. Für einen kleinen Montagebetrieb ist das schnell ein Mal zuviel.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18175
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 16 Feb 2006, 21:06

bauks hat geschrieben:Beispiel zu Beginn meiner Interessenzeit: MÜHLE.
Die von mir auserwählte CITY99 habe ich im Katalog einfach "überblättert" weil sie dort einfach nur Kä* aussieht.
Eine der Anforderungen an Katalog- oder Internet-Fotos ist die Reprodizierbarkeit der Aufnahmen. Alle Modelle sollte ja möglichst gleich aussehen und wenn neue hinzukommen dürfen sich diese in Lage und Lichtführung nicht unterscheiden. Damit sind die meisten Fotografen schon überfordert, gerade bei Uhren ist es extrem schwierig vergleichbare Biilder hinzubekommen. Kommt noch hinzu, dass das Knipsen der Uhren für die meisten Fotografen einfach nur ein Job ist, da könnte auch eine Unterhose (von YvesSaintLaurent versteht sich) auf dem Tisch liegen oder eine Packung Blumenwiesensamen.

Es gibt allerdings auch Studios die mit Verve und Leidenschaft an die Sache gehen, die sind allerdings schweineteuer. Sylvie Benoit, Lionel Deriaz und Philippe Schiller sind z.B. freischaffende Künstler die u.a. Katalogfotos von AP, JLC, Breguet, Bucherer, Omega, Rolex und vielen anderen - auch in völlig anderen Branchen - schiessen. Die versuchen immer wieder neue Wege um die Ware in Szene zu setzen und bringen fantastische Bilder hin (der Katalog vom Patek-Museum ist praktisch eine Wxxxx-Vorlage für Freaks). Ihre Stundenansätze könnte sich aber ein Herr Mühle niemals leisten.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Axel66
Beiträge: 14951
Registriert: 15 Feb 2006, 12:46
Wohnort: Luxemburg
Interessen: Meine Frau, Uhren, Internet
Tätigkeit: Ingenieur

Re: Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Beitrag von Axel66 » 16 Feb 2006, 21:11

Thomas H. Ernst hat geschrieben:....
Hallo Thomas,

alles schön und gut, aber was hindert einen Hersteller wie z.B. Chronosport oder meinetwegen auch Mido (deren Uhren ich in natura auch schöner finde) daran auf der homepage eine Sektion für Kundenbilder einzurichten?
(Oder gibt es sowas schon und ich habe es nur übersehen?)
Ich glaube vielmehr das viele einfach noch nicht die Bedeutung des internet erkannt haben.

Gruß,

Axel

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7398
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Beitrag von walter » 16 Feb 2006, 21:15

Das gesagte gilt m.E. nicht nur bei "kleinen" Firmen.
Gerade die Strukturen von Zifferblättern bleiben manchmal stark und völlig unnötig hinter dem reellen (schönen) Abbild zurück.

Die Erklärung, dass das Problem bei Printmedien auftritt, kann ich ja eventuell noch nachvollziehen (wunderbares Gegenbeispiel: siehe "Buch der Manufaktur" von JLC) aber beim Web-Auftritt mit unscharfen Bildern zu agieren - dafür hab ich überhaupt kein Verständnis.
Hier ist technisch kaum ein Hemmnis gegeben... beim den sog. "Intros" wird ja auch immer mehr geklotzt.

Ob die Firmen Angst haben, gute Bilder würden geklaut ?!?!?!

Bin ratlos, es sei denn nur so Bekloppte :oops: wie hier merken den Qualitätsschwund....

WALTER

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18175
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 16 Feb 2006, 21:16

Axel66 hat geschrieben:alles schön und gut, aber was hindert einen Hersteller wie z.B. Chronosport oder meinetwegen auch Mido (deren Uhren ich in natura auch schöner finde) daran auf der homepage eine Sektion für Kundenbilder einzurichten?
Vermutlich die tatsache, dass die gar nicht wissen was manche Liebhaber für gute Fotos schiessen. Überlicherweise sind die eher schlecht. Als ich meine Webseite gestartet und die ersten Erfahrungsberichte geschrieben habe, hat mir mal einer aus dem Ruhrgebiet einen Gastbericht seiner Weissgold-Daydate angeboten. Ich muss mal suchen, den Text und die Bilder hab ich noch irgendwo ... :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18175
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas H. Ernst » 16 Feb 2006, 21:21

walter hat geschrieben:Das gesagte gilt m.E. nicht nur bei "kleinen" Firmen.
Gerade die Strukturen von Zifferblättern bleiben manchmal stark und völlig unnötig hinter dem reellen (schönen) Abbild zurück.
Klar, es hängt halt immer davon ab wie umsichtig die Marketingabteilung agiert. Auch bei grossen Buden nimmt man hat die "abbildende Fotografie" hin bei der alles nett ausgeleuchtet und jede Tiefe wegbelichtet ist. Man sieht alles, es macht aber absolut nicht an.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7398
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Beitrag von walter » 16 Feb 2006, 21:38

Thomas H. Ernst hat geschrieben: Klar, es hängt halt immer davon ab wie umsichtig die Marketingabteilung agiert.
Gerade DAS versteh ich beim besten Willen nicht.
Gerade heutzutage hat bei der Modellflut doch nicht jeder Konzi alle Modelle auf Lager - da helfen Katalog und Web doch aktiv beim PRÄSENTIEREN der
einzelnen Modelle/ Linien.

WALTER

:idea: Vielleicht gibts ja hier mal einen "Best of Best-Foto-Faden" - gegen "Demokratur" in Person der Ein-Personen-Jury THE hätten wohl die Meisten -ob nachgewiesener Qualifikation - nix einzuwenden...
:idea:

Benutzeravatar
Roling
Beiträge: 7
Registriert: 16 Feb 2006, 23:44
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Roling » 16 Feb 2006, 23:51

Moin,

es gibt übrigens auch gute Beispiele.
Z.B. Die Omega Broad Arrow im 2006er Katalog
sieht fast besser aus als im Original.

Negativbeispiel ist für mich Nomos, den Katalog
hätte ich besser hinbekommen.

Was mich auch wundert ist, dass die meisten Hersteller
richtig schlechte Seiten im Netz haben.

Gruß
Roling (bin vom Watchb... rübergehüpft)

Benutzeravatar
der_z
Beiträge: 628
Registriert: 16 Feb 2006, 00:32
Wohnort: New York City
Tätigkeit: Automotive

Beitrag von der_z » 17 Feb 2006, 00:32

Was bei SINN aus meiner Sicht unschlagbar ist, ist das Abbilden der Uhren in Originalgröße und das tolle "Beiwerk" zum Messen des Armumfanges usw.

Das finde ich "ehrlicher" als eine toll in Szene gesetzte Uhr, die dann hinterher evtl. enttäuscht - wobei ich zugeben muss, dass natürlich die nüchtern-sachliche Aufmachung zu Sinn besonders gut passt.

Ansonsten wundert mich nämlich oft, dass die Uhren in vielen Katalogen so KLEIN abgebildet sind - schöne große weiße Hochglanzseiten, und dann ein winziges Foto der Uhr mit Ref.Nr. - seltsam.
I hate signatures. That's why I don't have one.

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15784
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 17 Feb 2006, 01:08

der_z hat geschrieben:Was bei SINN aus meiner Sicht unschlagbar ist, ist das Abbilden der Uhren in Originalgröße
Patek macht das auch so :wink:

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
der_z
Beiträge: 628
Registriert: 16 Feb 2006, 00:32
Wohnort: New York City
Tätigkeit: Automotive

Beitrag von der_z » 17 Feb 2006, 01:16

andreaseck hat geschrieben: Patek macht das auch so :wink:
Stimmt :oops: ich habe halt durch einige Katalog gescannt, aber nicht durch ALLE. Patek ist eh gut. :wink: Fast so wie Sinn. Naja, ehrlich ausgedrückt: Sinn ist auf der Liste, von Patek träume ich... :roll:
I hate signatures. That's why I don't have one.

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15784
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 17 Feb 2006, 01:43

Hallo

Von Patek ist übrigens gerade der neue Katalog erschienen.
Und natürlich top wie immer :wink:

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
exthor
Beiträge: 1406
Registriert: 16 Feb 2006, 23:52
Wohnort: Hessen

Re: Warum sind Fotos in Herstellerkatalogen so schlecht?

Beitrag von exthor » 17 Feb 2006, 02:01

Axel66 hat geschrieben:
Thomas H. Ernst hat geschrieben:....
Hallo Thomas,

alles schön und gut, aber was hindert einen Hersteller wie z.B. Chronosport oder meinetwegen auch Mido (deren Uhren ich in natura auch schöner finde) daran auf der homepage eine Sektion für Kundenbilder einzurichten?
(Oder gibt es sowas schon und ich habe es nur übersehen?)
Ich glaube vielmehr das viele einfach noch nicht die Bedeutung des internet erkannt haben.

Gruß,

Axel
Hallo Axel,
im Falle Chronosport habe ich Herrn Sinn schon einmal darauf aufmerksam
gemacht das die Bilder seiner Uhren auf der Homepage nicht gut rüberkommen.

Antwort:
Wer sich eine Uhr richtig ansehen will soll in den Laden kommen.
Besser wie hier vor Ort, kann es kein Bild zeigen.

So isser halt. :wink:

Gruss Torsten
...
Gruss Torsten
...

Antworten