Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
mrCarnivore
Beiträge: 65
Registriert: 20 Dez 2014, 00:27

Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von mrCarnivore » 01 Jan 2015, 16:46

Hallo zusammen,

suche gerade immmernoch meine erste mechanische Uhr und finde gerade beinahe täglich neue Uhr-Firmen finde, die passable Uhren rausbringen.
die beiden einzigen Uhr, die mir jedoch bis jetzt von Anfang an und bis jetzt gut gefallen haben sind

Oris Big Crown Pro Pilot Chrono
Bild

und die

Sinn Finanzplatz 6000
Bild

Was denkt Ihr, welche Uhr ist wertiger und wertstabiler?

Benutzeravatar
ocean2000
Beiträge: 3888
Registriert: 18 Feb 2006, 19:31
Wohnort: Heart of Europe, 3. Planet, Solar System, Milky Way, (known) Universe

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von ocean2000 » 01 Jan 2015, 17:05

mrCarnivore hat geschrieben:Was denkt Ihr, welche Uhr ist wertiger und wertstabiler?
Suchst Du eine Uhr als Wertanlage oder deshalb, weil sie Dir gefällt? Als Wertanlage vergiss das Vorhaben besser wieder, am Arm tragen sich beide Uhren gut. Ob eine der beiden für Dich wertiger ist, kannst Du nur feststellen, wenn Du beide am Arm hast.
Gruß aus Wien
Leon

Glauben heißt, etwas für wahr halten, das man als unwahr erkannt hat. (Arthur C. Clarke)

Onkel Lou
Beiträge: 445
Registriert: 18 Dez 2014, 23:46
Wohnort: Stolberg bei Aachen

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Onkel Lou » 01 Jan 2015, 17:29

ocean2000 hat geschrieben:
mrCarnivore hat geschrieben:Was denkt Ihr, welche Uhr ist wertiger und wertstabiler?
Suchst Du eine Uhr als Wertanlage oder deshalb, weil sie Dir gefällt? Als Wertanlage vergiss das Vorhaben besser wieder, am Arm tragen sich beide Uhren gut. Ob eine der beiden für Dich wertiger ist, kannst Du nur feststellen, wenn Du beide am Arm hast.
Bingo...vor allem ist es mir ein Rätsel beim kauf einer Uhr schon den Wiederverkauf im Hinterstübchen zu haben.

mrCarnivore
Beiträge: 65
Registriert: 20 Dez 2014, 00:27

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von mrCarnivore » 01 Jan 2015, 17:42

Onkel Lou hat geschrieben:
ocean2000 hat geschrieben:
mrCarnivore hat geschrieben:Was denkt Ihr, welche Uhr ist wertiger und wertstabiler?
Suchst Du eine Uhr als Wertanlage oder deshalb, weil sie Dir gefällt? Als Wertanlage vergiss das Vorhaben besser wieder, am Arm tragen sich beide Uhren gut. Ob eine der beiden für Dich wertiger ist, kannst Du nur feststellen, wenn Du beide am Arm hast.
Bingo...vor allem ist es mir ein Rätsel beim kauf einer Uhr schon den Wiederverkauf im Hinterstübchen zu haben.
Mmh, vielleicht weil es mir noch neu ist 2500 € für eine Uhr auszugeben. Wenn eine von den beiden sehr viel länger funktioniert, oder einen höheren Wiederverkaufswert hätte, würde das vielleicht zu meiner Entscheidung für die eine beitragen...
Davon würde ich es natürlich nicht alleine abhängig machen!

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11196
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von schlumpf » 01 Jan 2015, 17:48

So ist es. Die Uhren sind natürlich im Design auch unterschiedlich. Bei der Sinn sind die Hilfszifferblätter um die Längsachse symmetrisch angeordnet, das sieht etwas gefälliger aus als die Anordnung wie bei der Oris, die aber so auch oft zu finden ist. Letztlich muss Dir die Uhr gefallen, technisch sind beide gut. Den Wert werden sie kaum erhalten, wenn Du sie nur einmal getragen hast. werden sie schon die Hälfte an Wert verloren haben. Was das "länger funktioniert" betrifft, so haben beide gute Werke und gute Verarbeitungen - da kann man Glück und Pech haben mit der einen oder anderen. So sehr unterscheiden die sich in dem Punkt nicht.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11118
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Paulchen » 01 Jan 2015, 18:04

Letztlich wird es egal sein, welche Uhr du dir kaufst. Beide sind in Ordnung, am Arm zählt. ;-)
schlumpf hat geschrieben: Den Wert werden sie kaum erhalten,...
Wenn die Preise weiter so steigen.
Meine 103, vor 10 Jahren gekauft, dürfte heute noch genauso viel bringen.
Verlassen sollte man sich jedoch nicht darauf!

baghipapa
Beiträge: 2333
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von baghipapa » 01 Jan 2015, 18:16

Hi,

ich stell mir gerade die Frage, welche Motivation dahinter steht, eine Uhr für 2500 Euro zu kaufen.

Um Werterhalt zu kaufen? - Werterhalt gibt’s wenig zu kaufen, manchlam bei Immobilien, nach Kostolany bei Aktien, wenn sie ewig liegen bleiben
Um Qualität zu kaufen? - bei einer uhr für 2,5k erwarte ich markenunabhängig Qualität...
Um die Zeit anzuzeigen? - Ich empfehle eine Casio vom Kaufhof
Um Kumpels zu beeindrucken? - Da gibt’s nur Rolex
Weil man es irgendwann macht? - Dann ist nicht zu helfen

Kauf die Uhr, die dir gefällt.
Wenn Du bisher nicht rausgefunden hast, was Dir gefällt (das scheint so, wenn man Deine Beiträge liest), und auf die bessere Uhr wartest, dann kauf keine Uhr sondern Aktien.
Dann brauchst Du keine Uhr. Du bist bisher auch gut so ausgekommen.

Interessiert Dich nicht die Funkton?
Die Ausstattung?
Die Geschichte?

Ich versteh die Motivation nicht...
Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, Du interessierst Dich jetzt für mech. Uhren.
Kauf Dir schöne Bücher über Uhren, dann kannst Du Dich auch damit beschäftigen...


Hast ne PN.

mrCarnivore
Beiträge: 65
Registriert: 20 Dez 2014, 00:27

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von mrCarnivore » 01 Jan 2015, 18:40

baghipapa hat geschrieben:Hi,

ich stell mir gerade die Frage, welche Motivation dahinter steht, eine Uhr für 2500 Euro zu kaufen.

Um Werterhalt zu kaufen? - Werterhalt gibt’s wenig zu kaufen, manchlam bei Immobilien, nach Kostolany bei Aktien, wenn sie ewig liegen bleiben
Nein sicher ist Werterhalt kein Grund eine Uhr zu kaufen. Würde bei Entscheidungsschwierigkeiten nur eventuell den Ausschlag in eine Richtung geben!
baghipapa hat geschrieben:Um Qualität zu kaufen? - bei einer uhr für 2,5k erwarte ich markenunabhängig Qualität...
Danke, das ist doch schonmal eine Aussage! Erwarten würde ich es auch. Aber bin noch nicht erfahren genug, um zu wissen welche Marken ihr Geld wert sind und welche überteueert sind (rein vom technischen Aspekt)
baghipapa hat geschrieben:Um die Zeit anzuzeigen? - Ich empfehle eine Casio vom Kaufhof
Hab schon eine schöne Quarzuhr. Möchte nun eine "lebende" Uhr haben, die mechainsch tickt und keinen Strom braucht!
baghipapa hat geschrieben:Um Kumpels zu beeindrucken? - Da gibt’s nur Rolex
Ne danke. eine Protzuhr will ich sicher nicht. Und auf keinen Fall Rolex oder zu viel BlingBling! Sie soll wertig aussehen und man soll sehen, dass sie keine billige Quarzuhr ist, aber viel mehr auch nicht.
baghipapa hat geschrieben:Weil man es irgendwann macht? - Dann ist nicht zu helfen
Nein.
baghipapa hat geschrieben:Kauf die Uhr, die dir gefällt.
Wenn Du bisher nicht rausgefunden hast, was Dir gefällt (das scheint so, wenn man Deine Beiträge liest), und auf die bessere Uhr wartest, dann kauf keine Uhr sondern Aktien.
Dann brauchst Du keine Uhr. Du bist bisher auch gut so ausgekommen.
Ja, da bin ich mir noch nicht sicher. Will auch nichts überstürzen. Sondiere gerade den Markt und wollte mir auch nicht sofort morgen eine Kaufen. Versuche gerade mehr zu lernen mit Hilfe Eurer Erfahrungen bezüglich einzelner Marken, die mich näher überzeugen.
baghipapa hat geschrieben:Interessiert Dich nicht die Funkton?
Die Ausstattung?
Die Geschichte?

Ich versteh die Motivation nicht...
Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, Du interessierst Dich jetzt für mech. Uhren.
Kauf Dir schöne Bücher über Uhren, dann kannst Du Dich auch damit beschäftigen...
Möchte am liebsten einen Chronografen, weil mich das schon seit Jahren interessiert. Chronographenfunktion werde ich aber wahrscheinlich nicht oft nutzen. Geschichte der Uhr oder des Werkes an sich ist auch interressant und werde auch sicher einiges von den Firmen lesen, die ich dann in die nähere Auswahl ziehe, aber das ist nicht ausschlaggebend für mich. Die Uhr muss natürlich erstmal am Handgelenk gut aussehen. Das ist das allerwichtigste! Hauptzweck ist also eine Uhr zu besitzen, die gut aussieht und funktional ist und mechanisch.
Ich möchte aber keine Uhr, die ein ganz abgefahrenes Uhrwerk hat und für Kenner eine super Uhr ist, aber nur ganz ok aussieht...

mfz
Beiträge: 992
Registriert: 03 Feb 2009, 19:57

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von mfz » 01 Jan 2015, 18:43

Hallole und viel Spaß mit der Uhr, egal, welche es wird.
Ich muss sagen, dass die vielen sehr abgeklärten Antworten - teils mit, teils ohne philosophischen Einschlag - auf mich nicht unbedingt den Eindruck machen, als könnten sie den Durchbruch bei Deiner Entscheidung bringen.

Ja, Du musst mit deutlichem Wertverlust rechnen, ne Oris ist keine limitierte Patek und ne Sinn keine Stahl-Lange.
Aber zu schwarz sollte man auch nicht malen, denn Du mußt eben auch nicht mit einem Totalverlust rechnen, wenn "die Mechanische" dann eben doch nix für Dich ist. Ich kann es nicht mit Zahlen belegen, aber tendenziell würde ich vermuten, dass eine Sinn etwas mehr Wert behält. Wie oben schon mal bei einer 103 dargestellt, bin ich immer wieder überrascht, welche Preise bei ebay und Chrono24 für Sinn Uhren aufgerufen werden (wenn auch keiner weiß, ob sie tatsächlich erzielt werden).
Vielleicht noch ein Hinweis, der bei der wirtschaftlichen Betrachtung des Hobbies, in das Du da gerade einsteigst, vielleicht wesentlicher ist, als der Wiederverkauf. Frag auch mal nach Revisionspreisen. Es gab schon manchen, bei dem die Freude an Uhren ziemlich genau fünf Jahre hielt und dessen große mechanische Liebe nach fünf Jahren in der Schublade verschwand, weil ein Konzi ihn mit einer 400€Ansage für eine Revision konfrontiert hat.

Übrigens sind das beides schöne Uhren und ich bin sicher, dass keine von beiden dich allzu schnell in die Verlegenheit bringen wird, den (unbekannten) Wertverlust zu realisieren.

Viel Spaß und lasse uns mal wissen, was es am Ende geworden ist.

Ade und ein schönes Neues

franz

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Exar Kun » 01 Jan 2015, 19:28

Paulchen hat geschrieben:Letztlich wird es egal sein, welche Uhr du dir kaufst. Beide sind in Ordnung, am Arm zählt. ;-)
schlumpf hat geschrieben: Den Wert werden sie kaum erhalten,...
Wenn die Preise weiter so steigen.
Meine 103, vor 10 Jahren gekauft, dürfte heute noch genauso viel bringen.
Verlassen sollte man sich jedoch nicht darauf!
Frag mich mal. Stowa hat für dieses Modell (Flieger 6498) 2x im letzten Jahr den Preis erhöht.

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5471
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von bauks » 01 Jan 2015, 19:44

Ich finde die Herangehensweise und der Frage nach Wertstabilität völlig okay. Das macht man bei Autokauf auch - sofern man davon ausgeht, dass man irgendwann auf jeden Fall verkaufen wird oder zumindest die Eventaulität nicht auszuschließen will.
Ich ticke da ähnlich. Das hat aber den Nachteil, dass man jeden Kratzer als Wertverlust betrachtet (was es ja auch ist). Das macht einem leider ein wenig zu einem "Sklaven" des Objekts und man trägt seine Uhren oft nicht nach Lust sondern nach der Frage des Einsatzes und der damit verbundenen Gefahr einer evtl. Beschädigung.

Meine Meinung: Bisher war die Wertstabilität m.E. bei Sinn höher als bei Oris und ich denke auch, dass dieser Trend eine Weile anhält solange die Preisentwicklung dieselbe Richtung einschlägt.

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11118
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Paulchen » 01 Jan 2015, 19:48

bauks hat geschrieben:Ich finde die Herangehensweise und der Frage nach Wertstabilität völlig okay. Das macht man bei Autokauf auch -
Für mich
Auto - Gebrauchsgegenstand
Uhr - Luxus

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5471
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von bauks » 01 Jan 2015, 20:22

Paulchen hat geschrieben:
bauks hat geschrieben:Ich finde die Herangehensweise und der Frage nach Wertstabilität völlig okay. Das macht man bei Autokauf auch -
Für mich
Auto - Gebrauchsgegenstand
Uhr - Luxus
Das gilt bspw. nicht für Audi-Fahrer, sonst könnten die genauso Skoda fahren. Erfüllt denselben Zweck/Gebrauch, nur preiswerter. ;)
Und auch bei "Luxus" kann man ja etwas "Vernunft" an den Tag legen und die Wertbeständigkeit in die Waagschale legen.

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Exar Kun » 01 Jan 2015, 21:59

bauks hat geschrieben: Das gilt bspw. nicht für Audi-Fahrer, sonst könnten die genauso Skoda fahren. Erfüllt denselben Zweck/Gebrauch, nur preiswerter. ;)
Und auch bei "Luxus" kann man ja etwas "Vernunft" an den Tag legen und die Wertbeständigkeit in die Waagschale legen.

Zum fahren reicht ein Dacia locker aus. Alles weitere ist Luxus. Mal wieder zum Thema. Uhren werden immer einen Restwert behalten. Nur kann dieser je nach Fabrikat unterschiedlich hoch sein.

Onkel Lou
Beiträge: 445
Registriert: 18 Dez 2014, 23:46
Wohnort: Stolberg bei Aachen

Re: Wie gut und wertstabil sind Oris und Sinn?

Beitrag von Onkel Lou » 01 Jan 2015, 23:11

mrCarnivore hat geschrieben: Mmh, vielleicht weil es mir noch neu ist 2500 € für eine Uhr auszugeben. Wenn eine von den beiden sehr viel länger funktioniert, oder einen höheren Wiederverkaufswert hätte, würde das vielleicht zu meiner Entscheidung für die eine beitragen...
Davon würde ich es natürlich nicht alleine abhängig machen!
Ehm...mit dem Kaufpreis alleine ist es aber bei einer mechanischen Uhr nicht getan....bedenke auch die Folgekosten einer Wartung der Uhr....und dies sind um einiges höher aks die Kosten für den Wechsel einer Knopfzelle.

Antworten