Stowa und die Preise

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18133
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von cool runnings » 05 Apr 2015, 17:28

Exar Kun hat geschrieben:Ich habe mal meine Rechnung der Uhr (Flieger 6498 KS) nachgesehen. Bestellt im Januar 2014 und ausgeliefert im März 2014 zum Preis von 850 €. Ab 1. April 2015 kosten diese Uhren nun 1250 €. Innerhalb von 15 Monaten hat sich der Wert vergrössert. 400 Euro sind schon eine Menge.

Was haltet ihr davon?
Milchmädchenrechnung. Es wird dir wohl keiner mehr als € 600,- für die Uhr geben. Wenn überhaupt. Eine Preiserhöhung um 47% halte ich für eine Frechheit und absolute Kundenverarsche. Egal von welchem Hersteller.

Bernd Joseph
Beiträge: 624
Registriert: 16 Dez 2006, 13:21

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Bernd Joseph » 06 Apr 2015, 20:05

LogiKalle hat geschrieben:Stowa wird für mich immer uninteressanter, da schaue ich mich doch lieber bei Nomos um.
Trotz allem ist für mich Stowa gerade bei der Antea immer noch authentischer und auch sympathischer (rein subjektive Einschätzung, aber durchaus begründet durch Firmen- und auch Produkthistorie)

Und bei all dem gejammere sollte nicht vergessen werden dass Stowa definitiv eine Art benchmark war was den Preis angeht; so fair und neutral sollte man sein.... :thumbsup:

Es gibt andere Marken, (z.b. die, die mit Leo di Caprio wirbt und laut einem Marketinginstitut die höchsten Werbeausgaben der gesamten Uhrenindustrie hat) die Eta Werke in der günstigsten Elabore Ausführung in einfachste Gehäuse mit simplen Zifferblättern einschalen und dafür mehrere 1.000 € verlangen und das stört auch niemanden; insofern alles relativ....

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 06 Apr 2015, 22:34

Bernd Joseph hat geschrieben:Es gibt andere Marken, (z.b. die, die mit Leo di Caprio wirbt und laut einem Marketinginstitut die höchsten Werbeausgaben der gesamten Uhrenindustrie hat) die Eta Werke in der günstigsten Elabore Ausführung in einfachste Gehäuse mit simplen Zifferblättern einschalen und dafür mehrere 1.000 € verlangen und das stört auch niemanden; insofern alles relativ....
Wirbt der ausser für TAG Heuer noch für jemanden? :shock:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Exar Kun » 06 Apr 2015, 23:50

Bernd Joseph hat geschrieben:Trotz allem ist für mich Stowa gerade bei der Antea immer noch authentischer und auch sympathischer (rein subjektive Einschätzung, aber durchaus begründet durch Firmen- und auch Produkthistorie)
Nomos Glashütte besteht ab 1990. Ab 1992 kamen die ersten Uhren raus. Soviel zur Geschichte. Stowa wurde 1927 gegründet.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 07 Apr 2015, 06:15

Exar Kun hat geschrieben:Nomos Glashütte besteht ab 1990. Ab 1992 kamen die ersten Uhren raus. Soviel zur Geschichte. Stowa wurde 1927 gegründet.
Die ursprüngliche Firma Nomos wurde 1906 gegründet und seit dort gab es auch Uhren zu kaufen. Die heutigen Unternehmen Nomos und Stowa haben mit den Gründungsfirmen nur den Namen gemein.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Exar Kun » 07 Apr 2015, 10:19

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
Exar Kun hat geschrieben:Nomos Glashütte besteht ab 1990. Ab 1992 kamen die ersten Uhren raus. Soviel zur Geschichte. Stowa wurde 1927 gegründet.
Die ursprüngliche Firma Nomos wurde 1906 gegründet und seit dort gab es auch Uhren zu kaufen. Die heutigen Unternehmen Nomos und Stowa haben mit den Gründungsfirmen nur den Namen gemein.

Stowa bestand ja weiter als der Gründer starb. Nomos wurde 1910 nach Rechtsstreitigkeiten für immer geschlossen. Lange war dabei der Streitgegener.

http://uhren-wiki.net/index.php?title=N ... %BCtte_i/S.

lactor69
Beiträge: 1085
Registriert: 20 Feb 2006, 14:18

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von lactor69 » 07 Apr 2015, 12:45

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
Bernd Joseph hat geschrieben:Es gibt andere Marken, (z.b. die, die mit Leo di Caprio wirbt und laut einem Marketinginstitut die höchsten Werbeausgaben der gesamten Uhrenindustrie hat) die Eta Werke in der günstigsten Elabore Ausführung in einfachste Gehäuse mit simplen Zifferblättern einschalen und dafür mehrere 1.000 € verlangen und das stört auch niemanden; insofern alles relativ....
Wirbt der ausser für TAG Heuer noch für jemanden? :shock:
Du meinst, so schlecht sind die Uhren von TAG gar nicht?

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 07 Apr 2015, 18:54

lactor69 hat geschrieben:Du meinst, so schlecht sind die Uhren von TAG gar nicht?
Auf mich machen die einen sehr ordentlichen Eindruck und der Service ist in der Schweiz hervorragend.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 07 Apr 2015, 19:05

Exar Kun hat geschrieben:Stowa bestand ja weiter als der Gründer starb.
Naja, juristisch gesehen besteht eine Firma wohl solange der Name nicht gelöscht wird. Mehr als ein Name war es aber auch für eine ziemliche Zeit nicht.

Bewertet man also den Faktor (Produktivität in Jahren) / (Firmenbestehen in Jahren), liegt Nomos um Welten vorne. :wink:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Exar Kun » 07 Apr 2015, 20:28

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
Exar Kun hat geschrieben:Stowa bestand ja weiter als der Gründer starb.
Naja, juristisch gesehen besteht eine Firma wohl solange der Name nicht gelöscht wird. Mehr als ein Name war es aber auch für eine ziemliche Zeit nicht.

Bewertet man also den Faktor (Produktivität in Jahren) / (Firmenbestehen in Jahren), liegt Nomos um Welten vorne. :wink:
Nein Nomos bestand nur bis 1910. Erst 1990 wurde der Name aufgriffen. 4 Jahre vor WW2 und 25 Jahre nach der Wende ist nicht so lange wie 1927 bis heute. Rechnen kannst du nicht. :angry:

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 07 Apr 2015, 22:44

Exar Kun hat geschrieben:Nein Nomos bestand nur bis 1910. Erst 1990 wurde der Name aufgriffen. 4 Jahre vor WW2 und 25 Jahre nach der Wende ist nicht so lange wie 1927 bis heute. Rechnen kannst du nicht. :angry:
Ich kann, im Gegensatz zu Dir, sowohl rechnen als auch lesen. :whistling:

In den 29 Jahren, in denen Nomos insgesamt besteht, haben sie 29 Jahre lang Uhren produziert und verkauft. Macht Faktor 1.0

Wie viele Jahre hat Stowa Uhren produziert und wie lange lag der Name brach? Macht Faktor 0.xx

Klar soweit?
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

unruh(ig)
Beiträge: 1323
Registriert: 03 Mai 2008, 02:13

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von unruh(ig) » 08 Apr 2015, 09:02

http://www.stowa.de/cgi-bin/cosmoshop/l ... 5884-24421
Zitat: 1927 wird STOWA von Walter Storz in Hornberg im Kinzigtal gegründet.
1927 + 29 Jahre = 1956.
Nochmals http://www.stowa.de/cgi-bin/cosmoshop/l ... 5884-24421
Zitat: 1951 wird ein neues Fabrikationsgebäude in Rheinfelden gebaut, welches man sowohl 1954 als auch 1966 erweitert und aufstockt. Parallel dazu wird auch das Stammhaus in Pforzheim wieder aufgebaut. 1954 erfolgt die Gründung der RUFA (Rheinfelder Uhrteilefabrik) zur Produktion von Stoßsicherungen für PUW und Durowe Werke. Werner Storz, der Sohn des Firmengründers, tritt 1960 ins Unternehmen ein.
Zuletzt geändert von unruh(ig) am 08 Apr 2015, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.

unruh(ig)
Beiträge: 1323
Registriert: 03 Mai 2008, 02:13

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von unruh(ig) » 08 Apr 2015, 09:06

http://www.watchtime.ch/forum/viewtopic ... 10#p822644

http://de.wikipedia.org/wiki/Nomos_Glash%C3%BCtte
Zitat:
Von 1906 bis 1910 existierte die Nomos-Uhr-Gesellschaft, Guido Müller & Co., die Schweizer Uhren importierte und sie anschließend mit dem prestigeträchtigeren (und profitableren) Zusatz „Glashütte/Sachsen“ vertrieb. Die renommierte Firma A. Lange & Söhne ließ diese Geschäftspraxis gerichtlich unterbinden, so dass die ursprüngliche Nomos 1910 den Geschäftsbetrieb wieder einstellte. Mehr als den Namen Nomos allerdings haben die „Nomos-Uhr-Gesellschaft“ und die „Nomos Glashütte/Sa“ nicht gemein.

Wer es genau wissen will:
http://www.glashuetteuhren.de/die-uhren ... lashuette/
(PDF Schweizer Fabrikant der NOMOS-Uhren anklicken - Zeitungsartikel vom 15. August 1907)

Exar Kun
Beiträge: 1486
Registriert: 27 Aug 2013, 14:34
Wohnort: LC 301

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Exar Kun » 08 Apr 2015, 13:05

Netto hat Nomos noch etwas weniger. 1990-1992 kam ja nichts. Also nur etwa 22/23 Jahre Produktion.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18205
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Stowa und die Preise

Beitrag von Thomas H. Ernst » 08 Apr 2015, 13:17

Exar Kun hat geschrieben:Netto hat Nomos noch etwas weniger. 1990-1992 kam ja nichts. Also nur etwa 22/23 Jahre Produktion.
Was immer noch mehr ist als bei Stowa.. :wink:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten