Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Clockwork » 03 Feb 2015, 10:17

Wie schon vor Wochen angekündigt meine Vorstellung 2er nicht so häufig anzutreffender Quarzer...

Zunächst die Grand Seiko SBGX115

Der GS Quarz Diver hat mir auf anhieb gefallen als ein Bild davon hier bei den Neuerscheinungen aufgetaucht ist. Muss aber ehrlich sagen das ich nicht geglaubt hätte mir diesen in naher Zukunft zuzulegen. Hatte kurz mal nach ihm bei den üblichen verdächtigen Ausschau gehalten, aber nicht gefunden (extra nachfragen wollt ich nicht) und dann ist er auch bald wieder von meiner „Halt-ich-Ausschau-nach“ Liste verschwunden.

Bis ich dann letztes Jahr in Japan war und mir natürlich auch die GS Händler genauer angesehen habe und eben dort dann auch diese Uhr zum ersten mal dann live und in schwarz bzw. weiß (ZB) gesehen habe... Habe die Uhr dann anprobiert und es war relativ schnell klar das die mit mir zurück nach Hause kommen darf.


Die Verarbeitung der Uhr ist wirklich Traumhaft, steht all den anderen GS in keinster Weise nach. Vor allem die Verarbeitung des Gehäuses finde ich klasse! Das Band ist auch sehr gut gemacht, allerdings könnte die Schlisse etwas massiver gearbeitet sein. Diese funktioniert zwar (also sie macht ihren Job ohne Probleme) einwandfrei, sieht auch hochwertig aus, im Vergleich zum Rest der Uhr würde ich sie jedoch als „schwächstes Glied“ bezeichnen.
Ohne jetzt groß Vergleichen zu wollen, die geschliffenen Kanten bzw. das Gehäuse sieht meiner Meinung nach (!) hochwertiger aus, als das was ich von meiner Ex-Rolex oder von der Chopard Pro One gewöhnt bin, auch würde ich es überhalb der (die ebenfalls mal auf meiner Liste befundenen und genauer angesehenen) Tuodor Black Bay, Omega Planet Ocean oder einer IWC Aquatimer 2000 einordnen. (ich glaube nicht das meine Bilder (Schande über mich hier!) das wiedergeben..)


Das Quarzwerk „tickt“ wie zu erwarten absolut ganggenau, kann noch keinerlei Abweichungen feststellen (allerdings hab ich die Uhr erst vor 1 Monat nachdem ich aus D wieder kam neu gestellt).
Was mir noch besonders (positiv) aufgefallen ist... man hört selbst mit der Uhr direkt am Ohr keinerlei quarztypische Tickgeräusche, es ist totenstill. Der Sek.Zeiger knallt auch nicht wie bei vielen Quarzern optisch gegen die Indizes, es sieht fast aus als würde er kurz vorher gedämpft in die kurze Ruheposition einfahren. Der Sek.Zeiger trifft 100% genau auf die Indizes.

Was mich nach einiger Tragezeit mehr stört als ich dachte, ist das fehlende Datum... da muss ich leider sagen das suche und vermisse ich manchmal auf der Uhr.


Die Uhr trägt sich sehr angenehm. Die Größe von ca. 40mm (laut Webseite, würde eher sagen es sind 41mm) @ 13mm Höhe ist für mich nahezu perfekt! Gewicht hat sie und ist auch spürbar (200gr.), stört aber in keinster Weise. Alles ist sehr sauber abgerundet aber nicht rundgelutscht, so trägt sich die Uhr wirklich sehr bequem.

Das man die Uhr mal eine Woche liegen lassen und danach ohne aufziehen / stellen einfach anziehen kann ist auch ne ungewohnt feine Sache...


In Kürze werd ich bei der GS noch das Band auf ein Isofrane wechseln, liegt bereits hier, hab´s nur noch nicht geschafft das zu tauschen...
Hier evtl. ne kurze Frage: die Uhr hat Federstifte die man aber mit einer dieser Gabeln nicht erreicht. Man soll/muss sie anscheinend von außen durch die Bohrungen in den Hörnern zurückdrücken. Irgendjemand Erfahrung wie man das am besten macht ohne sich Kratzerchen einzufangen??

Bild

Bild

Bild


Mehr Bilder bei Interesse und wenn ich ne neue Cam hab...

Fazit: Topuhr für den täglichen Gebrauch! Auch mit Quarzwerk!


=========


Nun die Ventura Spac Sigma MGS Ltd Red.

Hier weiß ich gerade nicht so recht wie ich anfangen soll... Vorweg: die Uhr war meine bis Dato größte Enttäuschung!

Kurz die Vorgeschichte...

Um diese Uhr bin ich eigentlich herumgeschlichen seit dem ich sie das erste mal (online) gesehen habe. Optisch ein absoluter Hammer und was völlig anderes wie man es sonst im langweiligen Uhrenalltag überall sieht. Ich persönlich stehe ja auf Digitale Anzeigen bei Uhren. Vor allem dann wenn sie so geil umgesetzt sind wie bei dieser Ventura!

Auch die Verbindung eines mechanischen Aufzugs um eine Digitale Uhr zu betreiben finde ich... naja, nicht unbedingt besonders sinnvoll oder Innovativ... aber doch irgendwie saugeil!

Was mich zuvor immer vom Kauf dieser Uhr abgehalten hat, war der mit zunächst über 4k,- (für die Ltd) liegende Verkaufspreis. Das empfand ich immer als deutlich übers Ziel hinaus und ich habe damals ja auch schon bei der Neuvorstellung dieser Uhr hier gesagt, das sie sich dafür sicher nur sehr schwer verkaufen lässt bzw. ich sie nicht dafür kaufen würde, das für um die 2k,- ich jedoch sofort zuschlagen würde!

Tja, was soll ich sagen... man hätte damals auf mich (uns hier!) lieber hören sollen...


Weihnachten 2013 habe ich mir die Uhr dann zum ersten mal bei einem Händler angesehen und war nach wie vor fasziniert... Ich wollte sie dann auch fast zum damaligen Zeitpunkt bestellen.. trotz des Preises... nun bin ich dankbar dafür das dies nicht geklappt hat, weil Ventura wegen der Feiertage nicht schnell genug reagieren konnte und die Uhr erst nach meiner Rückreise nach China gekommen wäre. (ist mir zwar absolut schleierhaft wie man als Firma der es anscheinend finanziell auch nicht so gut ging so unflexibel sein kann und über Weihnachten dann wirklich niemanden mal hat der ne Uhr rausschicken könnte... aber egal!)

Mitte 2014 dann hat Ventura die Preise für alle Uhren halbiert und plötzlich lag die Uhr genau in dem Preisbereich den ich dafür als angemessen empfand.

Ich hab dann auch relativ zügig mit dem netten Händler der mir die Uhr zum ersten mal zeigte Kontakt aufgenommen und diese bestellt. Da leider mehrere Mitfluggelegenheiten von Deutschland nach China nicht geklappt hatten, musste ich dann jedoch einige Monate warten bis ich sie Weihnachten endlich das erste mal in den Händen hielt.


Nun zur Uhr selbst

Wie sie sich trägt, kann ich nicht sagen. Ob sie genau läuft, kann ich nicht sagen.

Optisch, aus der Ferne betrachtet, gefällt und gefiel sie mir nach wie vor sehr gut.

... kommen wir nun aber zum dicken ABER! Das will ich mal aufteilen in:

Haptik / Verarbeitung:

Hier und in fast allen Foren in denen ich etwas zu Ventura gelesen habe wurde und wird immer die Verarbeitungsqualität / Qualität bei Ventura so gelobt. Nachdem ich mir die Uhr in der Weihnachtszeit sehr genau angesehen habe - was ich immer mit meinen Uhren mache! - kann ich dies nun überhaupt nicht mehr nachvollziehen!

(bitte beachten, was nun kommt bezieht sich auf die Uhr die ich hatte!)

Das Gehäuse, die Kanten und Rundungen waren extrem unsauber geschliffen (vor dem Endfinish). Kennt ihr das wenn ein Auto vor dem lackieren gespachtelt wurde und dies unsauber mit der Karosse verschliffen wurde. Genau so sah die Rundung zwischen Display und Rotor aus. Da waren deutliche Ecken eingeschliffen! (sieht man leider auf Bildern schlecht, wenn man sie aber im Licht dreht ist es deutlich sichtbar gewesen!)
Die Seitenkanten meiner Uhr waren links und rechts recht unterschiedlich. Während auf der einen Seite eine deutliche Kante (wie auch auf den Bildern der Webseite) zu sehen war, war diese auf der anderen Seite fast rundgelutscht.

Bild

Hab leider nur das Bild der einen Seite, auf der anderen Seite sah diese Kante deutlich anders aus.

Am schockierensten für mich war jedoch, wie das Saphierglas über dem Rotor „eingepasst“ war. Das Runde Loch sah eher aus wie ein Ei und war wirklich sehr schlecht und ungleichmäßig geschliffen. Als hätte sich da jemand zum ersten mal dran versucht...
Außerdem war etwas Dreck auf dem Rotorlager und ein Staubkorn war auch drin.
Abschließend war dann noch eine Schraube am Gehäuseboden komplett versaut! Demjenigen viel Spaß der die da mal wieder rausbekommen muss...

Bild


Die Uhr kam mit montiertem Stahlband. Ich habe für einen chinesischen Freund damals noch eine V-Tec Sigma mit Kautschukband mit bestellt. Die Sparc MGS wollte ich ebenfalls nur am Kautschuk tragen, das Stahlband war für mich reine Beigabe...
Nachdem jedoch das Teil an der Faltschlisse, welches das Band fixiert, bei der V-Tec (gleiche Schlisse) schon beim allerersten gewaltlosem (!) umlegen direkt abgebrochen war, hatte ich kein Interesse mehr auch nur auszuprobieren ob und wie die Uhr am Kautschukband aussieht. Die Entscheidung mich von der Uhr sofort wieder zu trennen war längst getroffen!

Ventura hat mir die Schlisse zwar schnell und kostenfrei ersetzt, Vertrauen in das Teil habe ich allerdings keines mehr. Die Schlisse kostet wenn man sie einzeln kauft knapp 120,- Euro. Für so eine Schlisse in der Qualität würde ich hier in China vielleicht 1,- Euro bezahlen!

(hierbei möchte ich noch anmerken: das Gehäuse der deutlich billigeren V-Tec ist wesentlich besser verarbeitet gewesen als das meiner Sparc MGS!)


Alltagstauglichkeit

Wie bereits geschrieben kann ich nicht sagen wie sich die Uhr trägt, da ich sie nicht einmal getragen habe. Dennoch würde ich die Uhr als vollkommen unbrauchbar für den Alltag einstufen! Das hat mehrere Gründe:

Als ich die Uhr aus der Verpackung genommen habe war sie tot. Ließ sich nicht einschalten... Ok, dachte ich mir... liegt ja ein Winder mit dabei, also pack ich sie da erstmal drauf.
Leider ist der Winder eine Fehlkonstruktion (meine Meinung). Man soll diesen laut Gebrauchsanweisung um 90° gedreht mit der Uhr darin hinstellen. So wie das auf dem Bildern aussieht geht das aber garnicht, die Uhr ist zu schwer und fällt durchs Eigengewicht dann aus dem Winder heraus!

Ein genaueres Studium der Gebrauchsanweisung ergab dann folgendes:
Hat sich der Akku infolge mangelnder Bewegung völlig entleert, so muss er in einem unserer Service Centers aufgeladen werden
Heißt/hieß konkret: die Uhr die von Ventura mit einen so „effizienten Aufzug“ beworben wird (siehe Vorstellungsfaden!) musste für 1 Woche zum Uhrmacher auf einen Winder, weil das mitgelieferte Teil dafür nicht ausgelegt ist...

Ich hab dann die Uhr vor Weihnachten bei einem Uhrmacher mit der bitte sie 1 Woche auf dem Winder durchlaufen zu lassen abgegeben.... Nach Weihnachten hab ich die Uhr dann wieder abgeholt... anscheinend hat selbst die 1 Woche non-stop Winder nicht gereicht, die Uhr > 50% zu laden... da:
Automatische Anzeige Abschaltung (Energie-Sparmodus)... wenn Ladung unter 50%
Und genau das hatte ich nach der Woche auf dem Winder immernoch! Die Anzeige schaltet sich dann nach 10 sec. aus. Also von effizientem Aufzug kann man hier wirklich absolut nicht sprechen!
Ein absoluter Witz im Vergleich mit jeder Solar Casio die nach 2 Tagen voll ist und dann 1/2 Jahr einfach läuft!


Weiter gehts... was auf der Webseite bereits vorsichtig mit „Abschaltung nach 50 Std. Ruhezustand“ erwähnt wird, ist in der Gebrauchsanweisung weiter erläutert und bedeutet im Klartext das wenn man die Uhr 50 Stunden lang nicht trägt (bewegt!) diese sich vollständig abschaltet. Und abschalten bedeutet das nach erneuter Aktivierung die komplette Uhr neu gestellt werden muss! „Zeit/Datum müssen neu eingestellt werden“.
Das läuft dann im Prinzip auf den Vergleich mit einer mechanischen Uhr hinaus, die 50 Stunden Gangreserve hat. Nur lässt sich die mechanische nach Aufzug leichter und schneller wieder stellen.

Wer jetzt meint, er könne die Uhr wenn sie ein paar Tage nicht getragen würde einfach auf den Winder packen, der irrt... die Uhr muss bevor sie auf dem Winder landet ausgeschaltet werden. D.h. wer die Uhr wirklich nur alle paar Tage tragen will muss sie wirklich jedesmal komplett und vollständig neu stellen!

Hätte ich das vorher gewusst hätte ich mir die Uhr nie gekauft! Damit ist die Uhr - zumindest aus meiner Sicht - vollständig unbrauchbar, eine Fehlkonstruktion! Ich frag mich zudem wer so einen Schwachsinn zusammen-engineert hat!


Fazit: .... für mich eine absolute Enttäuschung!

Auf weitere Bilder der Uhr hab ich bewusst verzichtet, die Uhr ist auch schon wieder (mit leider deutlichem Verlust!) von mir gegangen...


Sorry, ist etwas länger geworden... hoffe konnte einigen (wahrscheinlich eher wenigen) Interessierten 2 - für mich - zunächst interessante Uhren vorstellen...

Mfg
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4108
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von rank » 03 Feb 2015, 10:41

Oh ha... :wink: Das ist ja mal eine Doppelvorstellung.. :D Bei der Ventura hast Du ja richtig Frust geschoben. Mein Beileid. Gut, das ich nicht in die Verlegenheit komme, eine solche Uhr zu tragen. Mir ist sie einfach zu wenig konservativ.. :wink:
Zu der Seiko meinen Glückwunsch. Eine schöne Uhr. Ich finde, das Seiko Taucheruhren am Besten kann. Das fehlende Datum passt gut zu einer Taucheruhr, würde mich im Alltag aber vielleicht auch stören. Ich wünsche Dir, das Du den Ärger über die Ventura schnell vergisst, und Dich dafür umso mehr an der anderen erfreuen kannst...
Gruß, Frank

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13465
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Andi » 03 Feb 2015, 10:45

Zu der Ventura passt dann ja auch das Auftreten von Herrn Nobs
http://www.watchtime.ch/forum/viewtopic ... it=Ventura
:mrgreen:

Die Ägäis gefällt mir :thumbsup:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Clockwork » 03 Feb 2015, 10:55

Hi..

Beim ganzen langen schreiben dieses Textes hatte ich fast völlig noch die Quintessenz vergessen. Das mit der Ventura war wieder eine weiter Uhr die ich in den letzten Monaten gekauft hatte und bei der schon Neu gewaltig der Wurm drin war... und nun war das auch der Tropfen der für mich das Fass gar zum überlaufen gebracht hat. Hinzu kommt das ich gerade auch privat etwas angeschlagen bin...

Weiteres Fazit deshalb auch: die GS ist gerade meine Exit... alle anderen Uhren (ok, waren jetzt nicht so viele...) hab ich die letzten Tage / seit Weihnachten rausgehauen! (ok, die Chopard ist noch da aber wird auch gehen!)


Mfg
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4108
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von rank » 03 Feb 2015, 11:01

Ist das jetzt ein Trend, ausgerufen vom Cheffe? Quartz als Exit...? o zeter, o mordio... :twisted: 8)

Ach nee, Du schreibst ja
gerade
meine Exit...Immer diese Hintertürchen.. :roll: 8)
Gruß, Frank

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13465
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Andi » 03 Feb 2015, 11:08

Sehe ich jetzt erst, ich meinte GS :wink:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 11828
Registriert: 17 Feb 2007, 16:17

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von mrdata » 03 Feb 2015, 11:44

Oha, das hört sich aber böse an :shock: Nicht nur mit der Ventura (die ich ebenfalls irgendwie witzig finde, aber spätestens jetzt könnte ich mich nie zu einem Kauf durchringen) - sondern auch mit Deiner Uhrenleidenschaft allgemein :crying:
Vielleicht benötigst Du im Moment auch einfach nur ein wenig Abstand, damit die Flamme irgendwann später wieder von neuem richtig durchzünden kann?
Auf jeden Fall: Glückwunsch zur GS. Die Geschichte mit dem Sekundenzeiger macht mich neugierig... Muss mal schauen, ob es da irgendwo Videos gibt.

Viele Grüße, Dirk
Ich sagte noch, der Bart sieht scheisse aus... aber das war Conchita wurschd.

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4108
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von rank » 03 Feb 2015, 12:01

mrdata hat geschrieben: Muss mal schauen, ob es da irgendwo Videos gibt.

Viele Grüße, Dirk
https://www.youtube.com/watch?v=vMNcvjO-sBE
Gruß, Frank

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13465
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Andi » 03 Feb 2015, 12:20

Was hattest Du nun bei der GS bezahlt?
Wenn man fragen darf :oops:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 11828
Registriert: 17 Feb 2007, 16:17

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von mrdata » 03 Feb 2015, 12:45

Danke :D
Ich sagte noch, der Bart sieht scheisse aus... aber das war Conchita wurschd.

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Clockwork » 03 Feb 2015, 13:22

Andi hat geschrieben:Zu der Ventura passt dann ja auch das Auftreten von Herrn Nobs
http://www.watchtime.ch/forum/viewtopic ... it=Ventura
:mrgreen:
Ja, genau das meinte ich mit meinen Anspielungen... hier einen auf dicke Hose machen wie dolle der Auto-Aufzug ist und wie effizient und dann die wahrscheinlich erste und einzige Quarzuhr raushauen die schon nach knapp 2 Tagen ohne zusätzlichen Energieschub abschalten muss... lächerlich! Einfach nur lächerlich!


Ich hab die VTec Sigma übrigens hier noch liegen... bin gerade am überlegen was ich damit machen soll. Die ist so weit gut verarbeitet und funktioniert auch anscheinend einwandfrei. Nur eine andere Schlisse bräuchte ich... kann mir da evtl. jemand was empfehlen was an das Band passen könnte? Bandanstoß ist 24 / 22mm.

Bild

Bild


Mfg
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Clockwork » 03 Feb 2015, 13:24

Inhalt auf Wunsch des Beitragserstellers gelöscht.

Der Admin
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Clockwork » 03 Feb 2015, 13:29

Andi hat geschrieben:Was hattest Du nun bei der GS bezahlt?
Wenn man fragen darf :oops:
Logisch, Listenpreis in Japan sind 370.000 Yen - 10%, Steuerfrei da ich sie ausgeführt hab... das waren zu dem Zeitpunkt ca. 20000 RMB, keine Ahnung was das in Euro ist. Sie ist def. teurer als eine Tudor, Grau hätte ich wahrscheinlich selbst die Omega günstiger bekommen... Bereue den Kauf jedoch kein Stück... außer das ich vielleicht doch besser gleich die SBGA031 genommen hätte, aber dafür hatte ich auch gar nicht genug Geld dabei.


Nachdem jetzt der Franken so angezogen hat und alle Schweizer wieder kräftig an der Preisschraube drehen... glaub ich das ich mal abwarten werde bis ihnen die ganze Schxxxe um die Ohren fliegt...


Mfg
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Onkel Lou
Beiträge: 445
Registriert: 18 Dez 2014, 23:46
Wohnort: Stolberg bei Aachen

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Onkel Lou » 03 Feb 2015, 19:11

Glückwunsch zur GS...ist zwar vom Stil her nicht mein Ding,,,aber deren Innenleben spielt in der Quarzliga ganz, ganz oben mit.

http://grand-seiko.de/quarz.html

Gruß Heiner

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13465
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Teure Quarzer: Grand Seiko Diver / Ventura Sparc Sigma MGS

Beitrag von Andi » 03 Feb 2015, 19:22

Kann man eigentlich nichts verkehrt machen, bei dem Preis :roll:

http://www.amazon.de/Braun-Unisex-Armba ... B005QI65XC

Passt doch ein wenig hier her :wink:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Antworten