GRAND SEIKO SBGA 111

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18318
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Thomas H. Ernst » 01 Mär 2015, 11:04

BSBV hat geschrieben:Oder verstehe ich da etwas falsch ? Wenn ja, dann sorry.
Meine Aussage vom 24.02. ist klar formuliert und sollte eigentlich keine Fragen offen lassen. Ich verstehe das Problem nicht.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von BSBV » 01 Mär 2015, 12:21

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
BSBV hat geschrieben:Oder verstehe ich da etwas falsch ? Wenn ja, dann sorry.
Meine Aussage vom 24.02. ist klar formuliert und sollte eigentlich keine Fragen offen lassen. Ich verstehe das Problem nicht.
Ich lese aus dieser Deiner Aussage das es nicht gewünscht ist über, wie hier, den Sinn oder Unsinn der Spring Drive Technik geredet werden soll. Eine Diskussion sollte in einem Fachforum aber möglich sein.
Ob eine derartige Diskussion in eine Uhrenvorstellung gehört lasse ich mal außen vor.

Ich persönlich hätte damit kein Problem, sollte mal eine Diskussionüber das Werk, in einer meinen Vorstellungen zu Tage kommen.

Aber o.k., Du bist Mod und das respektiere ich.

OT, von meiner Seite aus, Aus.
Gruß

Bernd

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18318
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Thomas H. Ernst » 01 Mär 2015, 12:40

BSBV hat geschrieben:Ich lese aus dieser Deiner Aussage das es nicht gewünscht ist über, wie hier, den Sinn oder Unsinn der Spring Drive Technik geredet werden soll. Eine Diskussion sollte in einem Fachforum aber möglich sein.
Ich habe ich niemals geschrieben dass solche Diskussionen unerwünscht sind, sie finden ja auch statt.

Ich finde es nur, sagen wir mal "eigenartig", dass in einem Forum für mechanische Uhren aus einem für mich nicht nachvollziehbaren Grund komplexe Konstruktionen als unsinnig abgehandelt werden. Ich meine, es ist doch gerade das Faszinierende dass MB&F und viele andere immer wieder was Neues machen, ganz egal ob das nun sinnvoll ist oder nicht. Eine Quarzuhr für 20,- oder einen simple Mechanik für 100,- erfüllt ja auch den Zweck und dann bräuchten wir auch das Forum nicht.

Das erinnert mich irgendwie an die Diskussionen in Motorrad-Foren ob denn Motoren mit mehr als 100 PS im heutigen Verkehr nötig sind. Auch irgendwie deplatziert, das gehört eher in ein Umweltforum. :roll:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8874
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Don Tomaso » 01 Mär 2015, 14:15

Na ja, Thomas, sehr kritische Bemerkungen über vermeintliche oder echte Innovationen speziell von Seiko werden hier nicht wirklich gerne gesehen. Ich würde nicht von Zensur sprechen, und in einer Uhrenvorstellung fand ich persönlich die Kritik auch ein wenig zu bissig, dennoch sollte es hier erlaubt sein, Spring Drive nicht als großartige Erfindung, sondern als ziemlich überflüssige Lösung nicht existierender Probleme zu sehen (was so im wesentlichen mein Standpunkt wäre).
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Marcel64
Beiträge: 178
Registriert: 14 Sep 2006, 11:12
Wohnort: Zürich

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Marcel64 » 01 Mär 2015, 16:04

Nicht existierende Probleme???
Hallo, das sehe ich ganz anders!
Es ist eben gerade Spring Drive welche die 2
Schwachstellen der mechanischen Uhr eliminiert, nämlich die Ungenauigkeit und
der grosse Verschleiss. Gerade darum halte ich
Springdrive für eine herausragende Erfindung weil sie echten Nutzen im Alltag bringt was man bei vielen anderen Innovationen leider nicht sagen kann!

Der Teilnehmer Unruhig hat nichts anderes gemacht als diese Technik ins lächerliche zu ziehen und zu provozieren...

Wer eine Batterie Quarzuhr mit Springdrive
vergleicht hat nichts von dieser faszinierenden
Technik verstanden!
Grüssli aus Zürich!
Marcel

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8874
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Don Tomaso » 01 Mär 2015, 19:17

Nun, das ist deine Meinung, ich erlaube mir, bei meiner zu bleiben. :wink: Im übrigen bin ich durchaus der Meinung, dass ich weiss, was Spring Drive ist und wie es funktioniert. Und genau deshalb ist Spring Drive in meinen Augen nichts als eine mit Mechanik aufgemotzte Quarzuhr (Energieversorgung) oder eine mit Quarztechnik aufgemotzte Mechanikuhr (Regelung). Ein wenig wie eine Pferdedroschke, bei der man dem Pferd zur Steigerung der Endgeschwindigkeit eine Rakete in den Arsch steckt. :mrgreen:
Aber genug davon von meiner Seite. Die Spring Drives sind ja schön gemachte Mechanik und wenn man das GS-Design mag, ist auch alles recht. :wink:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18318
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Thomas H. Ernst » 01 Mär 2015, 19:21

Don Tomaso hat geschrieben:... sondern als ziemlich überflüssige Lösung nicht existierender Probleme zu sehen
Wenn man so will trifft das für alle mechanischen Uhren zu.

Ich sehe das übrigens anders: Diese überflüssigen kleinen Komplikationen wie SpringDrive, Tourbillons, Flyback- und Schleppzeiger-Chronographen, Sonnenauf- und Untergangsanzeigen und was es sonst noch so alles gibt, sind definitiv keine überflüssigen Lösungen. Sie sind das Salz in der langweiligen Einheitskalibersuppe und für viele der einzige Grund überhaupt einen Haufen Geld für Uhren auszugeben. Ohne sie wäre das alles langweilig ohne Ende.

Ich danke den Japanern, den Leuten von APRP und MP&R und allen anderen die sich solchen solchen unnützen Krempel ausdenken. Die positiv Denkenden freuen sich daran und die ewigen Nörgler haben was zu motzen.

Ist doch alles gut! :D
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von BSBV » 02 Mär 2015, 11:31

.....wenn man die erfundenen Komplikationen global sieht, dann gehen wir Hand in Hand, Thomas.
Was aber einigen Usern bitter aufstößt ist, das die Spring-Drive-Technik geradezu in den Himmel gehoben wird. Welch Wunder der Erfindung........ :whistling:
Schön das es diese "Komplikation" gibt, aber sie ist nicht DIE Erfindung des Jahrzehnts.
Ich denke darum ging/geht es.

In diesem Sinne; alles gut.
Gruß

Bernd

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17477
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von jeannie » 02 Mär 2015, 12:00

Don Tomaso hat geschrieben:Ich würde nicht von Zensur sprechen, und in einer Uhrenvorstellung fand ich persönlich die Kritik auch ein wenig zu bissig, dennoch sollte es hier erlaubt sein, Spring Drive nicht als großartige Erfindung, sondern als ziemlich überflüssige Lösung nicht existierender Probleme zu sehen (was so im wesentlichen mein Standpunkt wäre).
Batterielaufzeit ist kein Problem? Die Ganggenauigkeit einer mechanischen Uhr ist kein Problem? Man sieht: du hast keine Probleme. Oder zumindest siehst du sie nicht. Ist auch ein Lebensmodell.

Spring Drive ist grossartig. Sie bringt nämlich zwei sich widersprechende Ansprüche unter ein Dach: die mechanische Energie zum Betrieb der Zeiger und die elektronische Energie für die Ganggenauigkeit.

Auf die Idee, den Generator auch gleich für das Gesperr zu verwenden muss man zuerst mal kommen. Weder schweizerische noch deutsche Ingenieurskunst hatte den Grips, auf diese Idee zu kommen.

Leider hat es Seiko bis heute nicht hingekriegt, diese Technologie auch bezahlbar zu machen. Sonst hätte ich nur SD.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von BSBV » 02 Mär 2015, 12:20

....vielleicht liegen oder lagen solche Entwicklungen doch in den Schubladen schweizerischer und deutscher Ingenieure, wurden aber wegen der (un)Wirtschaftlichkeit nicht umgesetzt.
Ein Beispiel, etwas hinkend, die Coax.-Hemmung.
Kein Interesse seitens der Werkehersteller, und selbst Omega hat Jahre der Weiterentwicklung für die Serienreife gebraucht. Und ohne die ETA im Rückraum hätte Omega das auch nicht gestemmt.

Wenn es eine Uhr gäbe, die SD-Technik hätte, den ewigen Kalender mit Mondphase, Weckfunktion und Chronograph incl Schleppzeiger auf Flyback-Basis, man wäre das langweilig, weil man diese Uhr "nur" tragen müsste. :wink:
Gruß

Bernd

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8874
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Don Tomaso » 02 Mär 2015, 17:38

Jetzt muss ich doch noch mal. Natürlich ist das pfiffig, die Energie für den Regler aus der Reglung zu beziehen. Etwa so pfiffig, wie die Bewegungsenergie einer Strassenbahn beim Bremsen ins Stromnetz zurückzuführen. Also nicht ganz so neu. :wink: Ich habe doch auch gar nichts gegen SD, wenn die nicht alle so wenig ansprechend verpackt wären, wie es halt bei Seiko leider üblich ist, hätte ich mir vielleicht auch schon eine gekauft. Nur, wenn ich das Problem "Batterielaufzeit" und "Genauigkeit" gleichzeitig angehen will, dann mache ich das doch nicht mit so einer schwer zu bauenden und vor allem einzustellenden Mechanik*), sondern indem ich einen geeigneten Akku kontaktlos lade. Oder, wie Citizen, mit Solartechnik. Wäre zumindest mein Weg. Ich bin aber auch kein mit fernöstlicher Weisheit gesalbter Seiko-Ingenieur. :mrgreen:
@Thomas: Exoten-Lösungen sind klasse, da habe ich doch gar kein Problem mit. Ich weigere mich nur, das als Gipfel der Ingenieurskunst anzusehen. Die beste Lösung ist die einfachste mit den besten Ergebnissen, vor allem in Zeiten knapper werdender Ressourcen.
So, nun halte ich aber den Rand und höre auf, Onkel Lou seine SD-Vorstellung zu versemmeln. Versprochen. :mrgreen:


*) Beleg für meine wild aus der Luft gegriffene Behauptung: Seiko hat über 20 Jahre gebraucht, SD zum laufen zu bringen. :wink:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Onkel Lou
Beiträge: 445
Registriert: 18 Dez 2014, 23:46
Wohnort: Stolberg bei Aachen

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von Onkel Lou » 02 Mär 2015, 17:45

Don Tomaso hat geschrieben:Jetzt muss ich doch noch mal. Natürlich ist das pfiffig, die Energie für den Regler aus der Reglung zu beziehen. Etwa so pfiffig, wie die Bewegungsenergie einer Strassenbahn beim Bremsen ins Stromnetz zurückzuführen. Also nicht ganz so neu.
Nur, dass ne Strassenbahn ums Handgelenk geschnallt....nicht gerade der Brüller ist....und die Zeit zeigt sie dann immer noch nicht an. :rofl:

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17477
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von jeannie » 03 Mär 2015, 09:30

Onkel Lou hat geschrieben:Nur, dass ne Strassenbahn ums Handgelenk geschnallt....nicht gerade der Brüller ist....und die Zeit zeigt sie dann immer noch nicht an. :rofl:
Und dann noch einen Floh, der bremst und die Strassenbahnglocke bimmelt. :whistling:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

unruh(ig)
Beiträge: 1323
Registriert: 03 Mai 2008, 02:13

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von unruh(ig) » 03 Mär 2015, 10:53

Spring Drive wird bejubelt, wie weiland CF Rolex bejubelt hatte.
Warum wird Spring Drive bejubelt? Vielleicht wegen solcher Texte (ich zitiere komplett, soll ein Moderator darüber befinden, und füge Bemerkungen kursiv bei):
http://www.ablogtowatch.com/grand-seiko ... mt-master/

Überschrift:
Grand Seiko Spring Drive GMT Watch Is Japan’s Rolex GMT Master

Text:
Everyone is really interested in Seiko's Spring Drive movement, and what Seiko is going to do with it. The Spring Drive watches that have come out thus far are technologically superior to anything out there regulated by a quartz crystal (Spring Drive ist auch quarzgesteuert), but the "Spring Drive" line is aesthetically lacking, and not very interesting to look at. The idea behind the Spring Drive movement is simple (Die „Idee” Spring Drive ist das genaue Gegenteil von einfach). Meld the benefits of an automatic watch with the benefits of a quartz watch (Das hatte Seiko bereits mit Kinetic propagiert). The result is an intricate mechanical movement that is as accurate as a quartz (Weil das Werk quarzgesteuert ist.). A perfect blend indeed. The precursor to the Spring Drive movement was the Seiko Kinetic movement. This movement used a rotor to charge a battery, and provided a charge reserve indicator that the wearer could activate. While the Kinetic movement was popular, it still suffered from that worst aspect of a quartz movement - the ticking hand (Spätestens hier eint den Autor die Ahnungslosigkeit mit CF, denn “the ticking hand” ist Ergebnis des Einsatzes eines Schrittmotors, um Energie zu sparen. Anders ausgedrückt: Hätte Seiko die Kinetic-Modelle nicht mit Schrittmotor ausgestattet, wäre laut Autor “the worst aspect of a quartz movement" bereits ausgeräumt gewesen. Und tatsächlich gab es bereits vor Kinetic analoge Quarzuhren ohne Schrittmotor.).

The Spring Drive solves the "ticking hand dilemma" by allowing for a sweeping seconds hand that is far more desirable (Wie CF – nur für Seiko statt Rolex. Und wie bereits gesagt: Das „Problem” war längst gelöst.). A full explanation of the complex and alluring Seiko Spring Drive movement can be found here. Now, having said that most Seiko Spring Drive watches are boring looking (Er kann ja nicht immer falsch liegen.), there is an exception worth noting. The Grand Seiko line of watch from Seiko is sold mainly and Japan, and is considered to be a very high-end Japanese watch. Grand Seiko watches mainly used mechanical movements, but the development of the Spring Drive movement allowed for its obvious inclusion in the Grand Seiko line up. The result is the Grand Seiko Spring Drive GMT Ref. SBGE001 that is Japan's Rolex GMT Master (Voraus: Ich besitze keine Rolex und plane auch keinen Erwerb. Es fällt aber auf, dass Seiko-Fans oftmals einen Bezug zu dieser Marke suchen.)

The Grand Seiko Drive GMT is a serious watch from Seiko with a price around $5000, but still an excellent value given the quality and like offerings from Switzerland. The closest example is the Rolex GMT Master II which is easily double the price. The Grand Seiko Spring Drive GMT offers a lot. Solid construction using the highest grade steel (Bei Rolex – in diesem Forum – Feenstahl genannt. Es wurde, und zwar nicht nur von marfil stets behauptet, Seiko fertige alles selbst. Dass Seiko aber zahlreiche Zulieferer bemüht, dass sogar GS-Gehäuse bezogen werden, habe ich hier nicht „gelernt.“) and a ceramic 24 hour bezel just as the Rolex now uses. This ceramic bezel is very resistant to scratching, and the numbers are actually inside the ceramic with luminant. This means the number will never rub off, and will glow nicely in dark conditions, highly enhancing legibility. At 43.5 it is a comfortably large and attractive size. This is a watch meant to be seen, but not overly obtrusive.

Complication wise you get the extremely innovative Spring Drive movement that contains a power reserve (Gegenüberstellung: 1. Quarzwerk mit energiesparendem Schrittmotor, „Gangreserve” von 20 Jahren nachgewiesen, E.O.L.-Anzeige könnte eingebaut werden – sie weist Wochen zuvor auf nötigen Wechsel hin. 2. Spring Drive: Ebenfalls Energieverbrauch durch Quarz; zusätzlicher Verbrauch für Gleitrad und Bremse; Gangreserve ca. 72 Stunden, müsste also auf den Uhrenbeweger, falls länger als 3 Tage nicht getragen, oder über die Krone aufgezogen werden – wie eine mechanische Automatikuhr, sonst bliebe sie stehen; das Datum müsste dann gegebenenfalls, auch wie bei einer mechanischen, gestellt werden. Das ist in der Tat innovativ.) and GMT indicator. The Rolex does not have a power reserve. This is another example of a the sublte power of high-end Japanese watches (Jaja. Weil mit Gangreserveanzeige.). To most people, The Grand Seiko GMT is just another nice dive-looking watch. The owner will know the strength of the movement inside, the rarity of the watch, and the sophistication involved in producing it. Seiko actually spent over 20 years trying to make a movement like the Spring Drive and only recently succeeded.
Zuletzt geändert von unruh(ig) am 03 Mär 2015, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.

unruh(ig)
Beiträge: 1323
Registriert: 03 Mai 2008, 02:13

Re: GRAND SEIKO SBGA 111

Beitrag von unruh(ig) » 03 Mär 2015, 11:11

Thomas H. Ernst hat geschrieben: Bist Du Dir sicher dass die Kritik in einen Uhrenforum "berechtigt" ist?
Ja.
Thomas H. Ernst hat geschrieben:Dass Du die Marke Seiko nicht leiden kannst zieht sich ja durch Deine Postings wie ein roter Faden ...
Das wiederum ist eine Unterstellung.
Beweis für die Unrichtigkeit: Zeig mir "rote Fäden", wo/wie ich Seiko-Taucheruhren im unteren Preissegment kritisiere.

Was ich "nicht leiden kann":
- wenn Seiko Erfindungen für sich beansprucht, die von anderen stammen (Beispiele habe ich jüngst genügend genannt)
- wenn Erfindungen hochgejubelt werden, deren Nutzen fragwürdig ist.

Weil hier kaum jemand an einer realistischen Einschätzung der Marke Seiko interessiert ist, kommt solch ein :whistling: heraus:
http://www.watchtime.ch/forum/viewtopic ... 15#p865350

Antworten