Warum ich Edelstahluhren mag...

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
walter
Beiträge: 8007
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von walter » 28 Sep 2015, 12:10

Wenn "Massenhersteller" wie der mit dem kaputten O für eine Stahlfaltschließe +-300 Euronen verlangen, wundert mich der Preis von ALS nur noch wenig... :angry:

Der Zigarettenanzünder bei RR dürfte auch mehr kosten, als der der beim Lupo :mrgreen:

...Luxusdinge halt...
Da hilft nur Aftermarket oder Hobbywechsel :(
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19765
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von cool runnings » 28 Sep 2015, 15:34

ocean2000 hat geschrieben:
Roger Ruegger hat geschrieben:...ich muss gestehen, ich war schon etwas überrascht, dass man die Schliessen in der Lange-Boutique in München so ausstellt; dass die Dinger teuer sind, war klar (wenn dann auch das Preisschild einen sehr ähnlichen Gedankengang bei mir ausgelöst hat), aber irgendwie verstehe ich die Verkaufspsychologie nicht, wenn man alle Uhren aus der Auslage nimmt, die drei Schliessen aber so lässt.
Die Schliessen sind sowieso nicht echt, das sind die Auslagenmodelle... :whistling:
Die berühmte Nachtauslage. Die echten kosten das doppelte.

:mrgreen:

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von Red hot chili » 28 Sep 2015, 19:52

stere hat geschrieben:Ich hab mal gehört, dass es etwas tricky ist, weil das Material spröde ist und brechen kann.

Seit wann ist denn Platin spröde oder gar schwer zu verarbeiten :?:
Ganz im Gegenteil sogar, Platin ist ein sehr gut schmiedbares und gar recht weiches Metall, welches sich ganz hervorragend verarbeiten lässt.

Es ist halt nur etwas teurer,......aber auch wiederum nicht soooo teuer als das jene Preise dadurch in irgendeiner Weise gerechtfertigt wären.


Maximus82
Beiträge: 2382
Registriert: 12 Apr 2007, 15:08
Wohnort: Wien

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von Maximus82 » 29 Sep 2015, 07:43

Red hot chili hat geschrieben:
stere hat geschrieben:Ich hab mal gehört, dass es etwas tricky ist, weil das Material spröde ist und brechen kann.
Seit wann ist denn Platin spröde oder gar schwer zu verarbeiten :?:
Ganz im Gegenteil sogar, Platin ist ein sehr gut schmiedbares und gar recht weiches Metall, welches sich ganz hervorragend verarbeiten lässt.
Ich hab damals bei der Suche nach Ringen zum Selbstschmieden die Info bekommen, dass es eine recht hohe Temperatur braucht, um es zum Schmelzen zu bringen und dass daher viele, kleine Werkstätten, nicht richtig dafür ausgestattet wären. Wer Uhrengehäuse und dergleichen aus dem Material produziert, hat damit aber mal sicher keine Probleme. Dass es spröde ist und brechen kann, habe ich im Alltag zumindest noch nicht bei meinem Ring feststellen können, der schon einige harte Schläge und Kanten abbekommen hat.
lg Stephan

Benutzeravatar
luminor
Beiträge: 3484
Registriert: 19 Feb 2006, 14:17
Wohnort: SüdwestDE
Kontaktdaten:

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von luminor » 30 Sep 2015, 09:56

mrdata hat geschrieben:Gerade meiner Frau gezeigt (um zu zeigen, wie normal ich bin :mrgreen: ) O-Ton: da kriegste ja ne Uhr dafür...
Ich glaub ich habs geschafft :mrgreen:
Clever :lol:
Bleibt Gesund! Sascha




A Sin every Day, keeps the Doctor stay away!
Follow me on Insta: #watchbumble

Benutzeravatar
986boxster
Beiträge: 789
Registriert: 26 Feb 2006, 10:12
Wohnort: Deutschland
Interessen: natürlich mechanische Uhren!
Tätigkeit: Uhren am linken Arm tragen - immer nur eine

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von 986boxster » 30 Sep 2015, 13:59

stere hat geschrieben:[Die Schliesse ist aus Platin. Man muss dann auch immerhin erwähnen, dass es sehr wenige Hersteller gibt, die sich daran trauen. Ich hab mal gehört, dass es etwas tricky ist, weil das Material spröde ist und brechen kann. Macht Patek Faltschliessen aus Platin?

stere
Ja, das habe ich auch gehört. Patek? Na sichi machen die Faltschließen aus Platin! Bei den Platinuhren ist auch ne Platinfaltschließe dabei, wie sich das gehört.
Ist aber nicht selbstverständlich. Bei Chopard z.B. sind auch bei den Platinuhren Faltschließen aus Weißgold dran. Finde ich nicht sehr zufriedenstellend, aber es liegt wohl genau an dem beschriebenen Problem.

So leicht soll Platin wohl nicht zu verarbeiten sein. Die Werkzeuge verschleißen auch viel schneller als bei Stahl oder Gold - hab ich mir zumindest bei Patek erklären lassen...

Classic-Chrono
Beiträge: 3669
Registriert: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Warum ich Edelstahluhren mag...

Beitrag von Classic-Chrono » 30 Sep 2015, 14:02

Das macht doch keinen Sinn, klar ist Platin zäher und härter als Gold, aber Edelstahl ist noch viel härter und zäher als Platin, also müssten die Werkzeuge da noch viel schneller verschleissen.
Mir scheint das mal wieder das übliche Marketinggefasel zu sein.

Grüsse Jochen

Antworten