Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Mi 15. Feb 2017, 22:37

Hallo zusammen! :D

Ich möchte meine Uhrensammlung um einen kostengünstigen Chronographen erweitern. Folgende Kriterien sind für mich wichtig:
- Uhrwerk Valjoux/ETA 7750 (oder 7753 natürlich auch okay)
- Edelstahlgehäuse
- keine farbige Lünette (keine Diver-Uhr)
- Leder- oder Milanaise-Armband (evtl. auch Stahl)
- Preis keinesfalls höher als CHF 2'000.-

Meine beiden Favoriten sind soweit:
- Hamilton Jazzmaster Auto Chrono mit schwarzem Zifferblatt und schwarzem Lederarmband (Kostenpunkt CHF 1'455.-)
- Stowa Chronograph 1938 mit schwarzem Zifferblatt und Milanaise-Armband (Kostenpunkt ca. 1'580 Euro)

Hier noch je ein Bild von der Homepage der Marke der jeweiligen Uhr:

Code: Alles auswählen

[URL=http://s1320.photobucket.com/user/RobinPN/media/Hamilton%20Jazzmaster%20Auto%20Chrono_zpsnreigxfa.png.html][IMG]http://i1320.photobucket.com/albums/u527/RobinPN/Hamilton%20Jazzmaster%20Auto%20Chrono_zpsnreigxfa.png[/IMG][/URL]

[URL=http://s1320.photobucket.com/user/RobinPN/media/Chrono1938_schwarz_emotion_2600_zpsiggecq1c.jpg.html][IMG]http://i1320.photobucket.com/albums/u527/RobinPN/Chrono1938_schwarz_emotion_2600_zpsiggecq1c.jpg[/IMG][/URL]
Auf der Abbildung zur Stowa ist das Automatikwerk in ein manuelles Werk umfunktioniert worden, was gegen einen Aufpreis von ca. CHF 300.- zu haben ist (unnötiger Kommentar meinerseits dazu: WER WILL DAS SCHON?!).

Meine Gedanken zu den zwei Modellen:
Die Stowa kommt meines Wissens mit dem besseren Werk daher ("top" bei Stowa, "élaboré" bei Hamilton; bin mir da allerdings nicht zu 100 % sicher). Die schön applizierten Ziffern der Stowa gefallen mir ausnehmend gut. Auch das Zifferblatt scheint äusserst hochwertig und das Produkt einer sorgfältigen Fabrikation zu sein. Das Gehäuse der Stowa finde ich hingegen maximal langweilig. Es sieht irgendwie klotzig aus und ruiniert zu einem Teil das ansonsten elegante Design. Des Weiteren stört mich bei der Stowa — wenn auch nur geringfügig —, dass es halt eben kein Swiss-made-Gehäuse ist. Der hiesigen Uhrenindustrie tue ich nämlich immer wieder gern den Gefallen :wink: :lol:
Das Design der Hamilton hingegen macht beinahe schon süchtig :D Das liegt wohl am ehesten am Gehäuse der Jazzmaster-Modelle, die mich beinahe durchs Band allesamt sehr ansprechen. Obwohl Zifferblatt und Zeiger überaus durchschnittlich daherkommen, so finde ich, dass die Gesamtoptik attraktiv zusammenkomponiert ist. Einziger Wermutstropfen bei der Hamilton: Als ich neulich mal in einer Uhrenboutique eine Hamilton Broadway anprobiert habe, ist mir am Gehäuse der Uhr etwas merkwürdiges aufgefallen. Die Lünette ist auf ästhetisch sehr unangenehme Weise in das Restgehäuse eingelassen. Es bestehen dadurch "weiträumige" Ritzen bzw. Lücken im Gehäuse, die sich in der Pflege wohl mehr als mühsam gestalten (Drecknester). Bei der Jazzmaster nun scheinen ebenfalls solche unsauber verarbeiteten Stellen zu existieren, nämlich überall dort, wo die Hörner an das Gehäuse angrenzen. Die Hörner scheinen den Abbildungen zufolge gar einzelne Bauteile zu sein! Weiss jemand etwas dazu?

Eure Meinungen und Erfahrungen sind gefragt! :D Sehr gerne lasse ich mich natürlich auch auf weitere Vorschläge ein. :wink: Herzlichen Dank schonmal im Voraus für alle Einwände, Zusprüche und Zurechtweisungen. :angry: :yahoo: :lol:

P.S.: Schade, dass Hamilton bei praktisch all seinen Uhren den Markennamen so unspektakulär und lustlos aufs Ziffernblatt drucken lässt. Ich beobachte mich jeweils selbst dabei, wie ich bei diesen Uhren ständig nach dem nicht vorhandenen Logo (analog der Rolex-Krone) suche. Dies betrifft natürlich auch Tissot, Certina, Mido etc. Ich bin nicht auf Marken-Image aus, verstehe diese no-name-Strategie aber trotzdem nicht. Würde ich persönlich als Chefdesigner anders machen. :rofl: Wiedererkennung ist bzw. wäre doch grundsätzlich einmal etwas schönes. :wink: 8)
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9149
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von mrdata » Do 16. Feb 2017, 07:13

RobinPN hat geschrieben:
Mi 15. Feb 2017, 22:37
(unnötiger Kommentar meinerseits dazu: WER WILL DAS SCHON?!).
ICH :yahoo:

Bild

Bild

Ganz ehrlich: Handaufzug ist genial. Mir macht das Ritual einfach Spaß.
Optisch sind die Werke oft schöner.
Aber ich kann es verstehen, dass es da andere Meinungen zum Thema gibt.

Die von Dir gezeigte Stowa finde ich wunderschön. Wenn ich allerdings Deine Kommentare dazu lese, würde ich mich lieber von ihr entfernen u. weiter suchen.
Ich mag ebenfalls Schweizer Uhren sehr gerne. Von der Qualität würdest Du mit Stowa aber auf keinen Fall einen Fehler machen.
Werde mal weiter überlegen. Darf es auch eine gebrauchte Uhr zu dem Preis sein?

Viele Grüße, Dirk
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 637
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 08:12

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von mezdis » Do 16. Feb 2017, 08:25

Hallo Robin,

Ein schönes ZIel hast du dir da gesetzt und die Auswahlprozess ist ja meistens ebenso schön wie das Tragen der Uhr danach!
Zwei Punkte meinerseits:
- Mit den beiden oben erwähnten Uhren wirst du ziemlich sicher nicht glücklich. Wenn du schon jetzt Dinge siehst, die dich nerven, dann würde ich unbedingt von einem Kauf absehen. Lieber etwas länger sparen/warten und dafür dann die Uhr kaufen, die dir zu 100 % gefällt. Ansonsten wirst du unzufrieden bleiben und immer auf die schönere/bessere schielen.
- Käme auch eine gebrauchte in Frage? Das würde doch einige Modelle mehr in die Auswahl bringen.

Es gibt im Netz immer wieder Zusammenstellungen von "günstigeren" Chronographen. Auch wenn vielleicht nicht grad das passende Modell dabei ist, so kannst du doch immerhin die Marken sehen, welche in diesem Preisrahmen anbieten. Hier gibt es z.B. drei solche Listen:
http://www.watchtime.net/nachrichten/gu ... -000-euro/
http://www.watch-insider.com/reportages ... aphs-2014/
http://gisbert-brunner.gq.de/post/60059 ... topper-bis

Viel Spass bei der Suche nach deiner perfekten Uhr!
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 5427
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von walter » Do 16. Feb 2017, 09:37

RobinPN hat geschrieben:
Mi 15. Feb 2017, 22:37
Die Lünette ist auf ästhetisch sehr unangenehme Weise in das Restgehäuse eingelassen. Es bestehen dadurch "weiträumige" Ritzen bzw. Lücken im Gehäuse, die sich in der Pflege wohl mehr als mühsam gestalten (Drecknester). Bei der Jazzmaster nun scheinen ebenfalls solche unsauber verarbeiteten Stellen zu existieren, nämlich überall dort, wo die Hörner an das Gehäuse angrenzen. Die Hörner scheinen den Abbildungen zufolge gar einzelne Bauteile zu sein! Weiss jemand etwas dazu?
Das Gehäuse der Hamilton scheint mehrteilig zu sein, sieht man auf Bildern ganz gut.
Das ist nicht die eleganteste Lösung, macht aber die Produktion vermutlich billiger. Ein echter Nachteil ist das mMn auch nicht.

Mit dem Stowa-Gehäuse bin ich bei Dir. Es ist etwas sehr schlicht.


Alternativen ?
In der Preisklasse wohl Tissot, Oris, Longines , die haben jeweils auch etwas elegantere Chronos im Programm.
Bei Longines die Conquest-Modelle
https://www.longines.de/uhren/conquest- ... 786-4-56-3
Oris die Artelier oder Artix-Serie ( sind aber tlw. etwas gross)
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 23282
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:08

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von kochsmichel » Do 16. Feb 2017, 09:49

Moinsen...spontan dachte ich an sowas:

https://www.uhrinstinkt.de/union-glashu ... tml?c=2556

8)
Light side of the mood!

Maximus82
Beiträge: 2110
Registriert: Do 12. Apr 2007, 15:08
Wohnort: Wien

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von Maximus82 » Do 16. Feb 2017, 10:06

Hallo RobinPN,

von deinen vorgestellten Uhren würde ich ganz klar die Stowa bevorzugen. Die Hamilton scheidet für mich schon alleine wegen des Stummeltotalisators bei der 9 aus. Als Funktionskontrolle sicherlich ausreichend, aber gefallen tut mir das so trotzdem nicht.

Ich bin jedoch auch der Meinung, dass du vielleicht noch ein bisschen schauen solltest, wenn dir bei den angeführten Modellen schon Zweifel kommen.
lg Stephan

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 13:27

Dirk, vielen Dank für deinen Kommentar! :thumbsup:
mrdata hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 07:13

Bild

Bild
Unbestritten ein ausgesprochen schöner Gehäuseboden!
mrdata hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 07:13

Darf es auch eine gebrauchte Uhr zu dem Preis sein?
Uhrenkauf aus zweiter Hand ist nicht so mein Ding... (Uhrenverkauf hingegen schon :wink: ). Ich liebe es, die Uhr von Beginn weg "aufwachsen" zu sehen. :rofl: :wink: Was aber natürlich nicht heissen soll, dass ich mich ausnahmsweise nicht auf ein unwiderstehliches Angebot einlassen könnte. :whistling:
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 13:40

@mezdis: Vielen Dank für deine Mühe! Unter deinen Links sind ja tatsächlich ein paar sehr schöne Objekte zu sehen. Besonders die Sinn-Uhren würden mir im Grunde sehr gut gefallen. Leider spielen die Sinn-Modelle preislich in einem Bereich, in dem ich dann doch lieber zur Tudor greifen würde...
mezdis hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 08:25

- Käme auch eine gebrauchte in Frage? Das würde doch einige Modelle mehr in die Auswahl bringen.
Käme unter Zähneknirschen eventuell auch infrage, ja.
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 14:18

Hallo Walter, ich danke dir vielmals für deinen Kommentar!
walter hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 09:37

Das Gehäuse der Hamilton scheint mehrteilig zu sein, sieht man auf Bildern ganz gut.
Das ist nicht die eleganteste Lösung, macht aber die Produktion vermutlich billiger. Ein echter Nachteil ist das mMn auch nicht.
Sieht das nach 1-2 Jahren nicht bereits extrem hässlich aus? Da verfängt sich doch allerlei drin...? — Kann aber auch nur so eine Art "Phobie" von mir sein. Wohl der Grund dafür, weshalb damals meine erste Uhr eine Rado war.
walter hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 09:37
Alternativen ?
In der Preisklasse wohl Tissot, Oris, Longines , die haben jeweils auch etwas elegantere Chronos im Programm.
Bei Longines die Conquest-Modelle
https://www.longines.de/uhren/conquest- ... 786-4-56-3
Oris die Artelier oder Artix-Serie ( sind aber tlw. etwas gross)
Tissot ist bereits sehr prominent in meiner Sammlung vertreten. Ich liebe Tissot, die Chronographen der Marken stellen jedoch — wie ich finde — so überhaupt nichts dar. Oris liegt preislich mit keinem Chronographen-Modell im Bereich unter CHF 2'000.- (Ich bin jetzt nicht DER ausgewiesene Chronographen-Fan schlechthin, daher das kleine Budget.). Longines ist mir als Marke nicht so sympathisch. Das Longines-Design spricht mich auch nicht an. Ausserdem überzeugt mich das Preisleistungsverhältnis nicht.

Was Oris angeht, so werde ich mir von dieser Marke wohl eher irgendwann einmal eine Skelettuhr kaufen anstelle eines Chronographen. Oris Artix Skeleton... :roll: sowas von cool!! :yahoo:
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 14:19

kochsmichel hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 09:49
Moinsen...spontan dachte ich an sowas:

https://www.uhrinstinkt.de/union-glashu ... tml?c=2556

8)
Absolut! Eine echte Überlegung wert! Danke dir!
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 14:23

Danke dir, Stephan, für deinen Kommentar!
Maximus82 hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 10:06

von deinen vorgestellten Uhren würde ich ganz klar die Stowa bevorzugen. Die Hamilton scheidet für mich schon alleine wegen des Stummeltotalisators bei der 9 aus. Als Funktionskontrolle sicherlich ausreichend, aber gefallen tut mir das so trotzdem nicht.
Ein wahres Wort...
Maximus82 hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 10:06

Ich bin jedoch auch der Meinung, dass du vielleicht noch ein bisschen schauen solltest, wenn dir bei den angeführten Modellen schon Zweifel kommen.
Ja, gekauft ist ja schnell...
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
tom_tombiken
Beiträge: 630
Registriert: Do 30. Okt 2008, 15:51
Wohnort: Berlin (D)
Interessen: Armbanduhren, Fotografie, Motorradfahren

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von tom_tombiken » Do 16. Feb 2017, 14:46

Ich besitze inzwischen von der Firma Mido zwei Uhren und finde beide sehr gelungen.

Falls der Chrono dann auch ganz schwarz mit einem helleren Armband sein darf

http://www.midowatches.com/de/watches/m ... 6273606110

gibt es auch mit silberfarbenem Gehäuse und schwarzem Armband

http://www.midowatches.com/de/watches/m ... 6271606100

Bei der Multifort finde ich die Aufteilung der Totalisatoren schön. Man muss dann halt damit leben, dass man in 30 Minuten fertig gestoppt haben sollte :mrgreen:

Hier wurde das ETA-Caliber auch noch ein bisschen customized. Die Gangreserve wurde auf 60 Stunden gebracht und die Datumsschnellschaltung erfolgt über einen Korrekturdrücker bei 10 Uhr.

Viele Grüße
Thomas
Wenn das die Lösung ist gib' mir bitte mein Problem zurück!

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 15:20

Hallo Thomas!
Mido ist eine tolle Marke. Ich bin aber ein Todfeind von Beschichtungen. :| Und die Edelstahlversion gefällt mir nur noch durchschnittlich.
tom_tombiken hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 14:46

http://www.midowatches.com/de/watches/m ... 6271606100

Bei der Multifort finde ich die Aufteilung der Totalisatoren schön. Man muss dann halt damit leben, dass man in 30 Minuten fertig gestoppt haben sollte :mrgreen:

Hier wurde das ETA-Caliber auch noch ein bisschen customized. Die Gangreserve wurde auf 60 Stunden gebracht und die Datumsschnellschaltung erfolgt über einen Korrekturdrücker bei 10 Uhr.
Handelt es sich hier um ein ETA 7750? Sieht für mich irgendwie eher nach ETA 2894-2 (ein — unter uns gesagt — grauenhaftes Uhrwerk) und dergleichen aus. Wie ärgerlich, dass die Mido-Homepage so dürftig über die technischen Details ihrer werten Produkte informiert. Da sind die deutschen Marken wie Sinn, Stowa, Archimede etc. für gemeinhin viel vorbildlicher als ihre Schweizer Widersacher. :roll:

Mido-Chronographen also eher nein... :oops: Herzlichen Dank aber trotzdem für deine zwei Vorschläge! :D

Gruss
Robin
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
RobinPN
Beiträge: 29
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:06
Wohnort: Schweiz

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von RobinPN » Do 16. Feb 2017, 15:23

Eine Frage noch zu Stowa: Habt ihr da konkret schonmal Erfahrungen gemacht betreffend Revision? Geht das relativ unkompliziert? Schickt man die Uhr einfach ein oder wie läuft das dort?
Heute trag' ich mal ein fröhliches Schwarz.

Benutzeravatar
tom_tombiken
Beiträge: 630
Registriert: Do 30. Okt 2008, 15:51
Wohnort: Berlin (D)
Interessen: Armbanduhren, Fotografie, Motorradfahren

Re: Kaufberatung: Hamilton Jazzmaster Auto Chrono vs. Stowa Chronograph 1938

Beitrag von tom_tombiken » Do 16. Feb 2017, 15:30

RobinPN hat geschrieben:
Do 16. Feb 2017, 15:20
Handelt es sich hier um ein ETA 7750? Sieht für mich irgendwie eher nach ETA 2894-2 (ein — unter uns gesagt — grauenhaftes Uhrwerk) und dergleichen aus.
Hallo Robin,

Basis ist das ETA 7753

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß bei der Suche (das ist ja oft schöner als das Besitzen :mrgreen: )
Thomas
Wenn das die Lösung ist gib' mir bitte mein Problem zurück!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Meno und 9 Gäste