Czapek

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1044
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Czapek

Beitrag von mezdis » 02 Jun 2020, 08:24

Ja, ein optisch schönes Werk.
Allerdings frage ich mich schon, ob diese Konstruktion wirklich für eine Sportuhr geeignet ist. Die Brücken und Kloben sehen ja schon ziemlich filigran aus. Wie sich dieses Werk wohl in den Schlagtests so schlägt(!), z.B. bei 25g, 100g, 500g oder sogar 5000g? Ich kann mir kaum vorstellen, dass man mit dieser Konstruktion für eine Sportuhr zufriedenstellende Ergebnisse erhalten kann...
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17844
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Czapek

Beitrag von MCG » 02 Jun 2020, 10:40

mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 08:24
Ja, ein optisch schönes Werk.
Allerdings frage ich mich schon, ob diese Konstruktion wirklich für eine Sportuhr geeignet ist. Die Brücken und Kloben sehen ja schon ziemlich filigran aus. Wie sich dieses Werk wohl in den Schlagtests so schlägt(!), z.B. bei 25g, 100g, 500g oder sogar 5000g? Ich kann mir kaum vorstellen, dass man mit dieser Konstruktion für eine Sportuhr zufriedenstellende Ergebnisse erhalten kann...
nun ja, es ist wie mit deiner Rolex Taucheruhr, einer Patek Nautilus, einer Lange Odysee oder einer APRO: die wenigsten werden die im harten Einsatz brauchen wollen, oder? :wink: :idea:
Hier hat man jetzt halt bewusst auf mehr Optik Wert gelegt, was das Auge sicher erfreut, und der Funktion nicht abträglich ist...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1044
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Czapek

Beitrag von mezdis » 02 Jun 2020, 11:11

Es geht mir auch nicht unbedingt um den "harten Einsatz", also die Taucheruhr zum Tauchen, etc. Es geht eher um die Alltagstauglichkeit und da wird in den Testprotokollen für Uhren oft zwischen Sport- und Soiréeuhren unterschieden. Sportuhren haben insbesondere in Bezug auf die Schlagbeständigkeit höhere Anforderungen zu erfüllen. Und da geht es nicht zwingend um den harten Einsatz sondern um tägliche Anwendungen wie z.B. radfahren und applaudieren.
In diesem speziellen Fall von Czapek finde ich das schon ziemlich bemerkenswert. Es wurde ja erstmals eine Sportuhr vorgestellt und diese scheint das filigranere Werk zu haben als die eleganten Modelle. In solchen Fällen frage ich mich halt immer, wie oft diese Uhren später zum Hersteller zurückkommen (Stichwort "Garantiequote").
Aber erstens täusche ich mich ja vielleicht auch und das Werk wurde tatsächlich für eine Sportuhr qualifiziert und hält mehr aus als es den Anschein macht. Und zweitens interessiert das vermutlich keinen Käufer einer 18'000 CHF teuren Uhr eines kleinen Herstellers.
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17844
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Czapek

Beitrag von MCG » 02 Jun 2020, 11:51

mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 11:11
Es geht mir auch nicht unbedingt um den "harten Einsatz", also die Taucheruhr zum Tauchen, etc. Es geht eher um die Alltagstauglichkeit und da wird in den Testprotokollen für Uhren oft zwischen Sport- und Soiréeuhren unterschieden. Sportuhren haben insbesondere in Bezug auf die Schlagbeständigkeit höhere Anforderungen zu erfüllen. Und da geht es nicht zwingend um den harten Einsatz sondern um tägliche Anwendungen wie z.B. radfahren und applaudieren.
In diesem speziellen Fall von Czapek finde ich das schon ziemlich bemerkenswert. Es wurde ja erstmals eine Sportuhr vorgestellt und diese scheint das filigranere Werk zu haben als die eleganten Modelle. In solchen Fällen frage ich mich halt immer, wie oft diese Uhren später zum Hersteller zurückkommen (Stichwort "Garantiequote").
Aber erstens täusche ich mich ja vielleicht auch und das Werk wurde tatsächlich für eine Sportuhr qualifiziert und hält mehr aus als es den Anschein macht. Und zweitens interessiert das vermutlich keinen Käufer einer 18'000 CHF teuren Uhr eines kleinen Herstellers.
da hast du recht! Mindestens zum „applaudieren“ müsste sie reichen… 😅
LG aus Mostindien - Markus

Richard Habring
Beiträge: 479
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Czapek

Beitrag von Richard Habring » 02 Jun 2020, 13:01

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
01 Jun 2020, 11:48
MCG hat geschrieben:
28 Mai 2020, 13:46
Paulchen hat geschrieben:
28 Mai 2020, 09:33
Ist schon schick :thumbsup:

Bild
Würde mich interessieren, von wo das Werk kommt... Schwarz Etienne?
Sieht super aus! :thumbsup:
Guckst Du: https://vauchermanufacture.ch/private-label/
21.600A/h vs. 28.800A/h
48h vs. 56h Gangreserve
2,6mm vs. knapp 5mm Höhe
sichtbare vs. verdeckte Aufzugsräder
?????
Hauptsache wieder über kleine Hersteller herziehen!
Die arbeiten im Moment wenigstens während die Großen entweder kurzarbeiten und/oder um Stütze anstehen...…..
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17844
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Czapek

Beitrag von MCG » 02 Jun 2020, 13:45

Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 13:01
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
01 Jun 2020, 11:48
MCG hat geschrieben:
28 Mai 2020, 13:46


Würde mich interessieren, von wo das Werk kommt... Schwarz Etienne?
Sieht super aus! :thumbsup:
Guckst Du: https://vauchermanufacture.ch/private-label/
21.600A/h vs. 28.800A/h
48h vs. 56h Gangreserve
2,6mm vs. knapp 5mm Höhe
sichtbare vs. verdeckte Aufzugsräder
?????
Hauptsache wieder über kleine Hersteller herziehen!
Die arbeiten im Moment wenigstens während die Großen entweder kurzarbeiten und/oder um Stütze anstehen...…..
ich denke nicht dass das Lorenz so gemeint hat... 💡
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1044
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Czapek

Beitrag von mezdis » 02 Jun 2020, 15:15

Hä? Ich wurde ja gar nicht zitiert... hat Richard mich gemeint?

Also dann könnten wir doch eine Umfrage starten, wer in meinem obigen Post herauslesen würde, dass ich "über kleine Hersteller hergezogen" bin. Ich wette, das wäre genau ein einziger Mitleser hier drin. Ist mir absolut unverständlich, wie man sich immer gleich selbst betroffen fühlen und reflexartig böses hinter jeder Aussage vermuten muss. Da scheinen wirklich gröbere Komplexe vorhanden zu sein.
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10171
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Czapek

Beitrag von 3fe » 02 Jun 2020, 16:08

Ja, das sehe ich auch so. :roll:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Richard Habring
Beiträge: 479
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Czapek

Beitrag von Richard Habring » 02 Jun 2020, 18:35

mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 15:15
Hä? Ich wurde ja gar nicht zitiert... hat Richard mich gemeint?
Nein, hat er nicht.....
mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 15:15

Also dann könnten wir doch eine Umfrage starten, wer in meinem obigen Post herauslesen würde, dass ich "über kleine Hersteller hergezogen" bin. Ich wette, das wäre genau ein einziger Mitleser hier drin. Ist mir absolut unverständlich, wie man sich immer gleich selbst betroffen fühlen und reflexartig böses hinter jeder Aussage vermuten muss. Da scheinen wirklich gröbere Komplexe vorhanden zu sein.
Ernsthaft?
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17844
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Czapek

Beitrag von MCG » 02 Jun 2020, 19:31

Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 18:35
mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 15:15
Hä? Ich wurde ja gar nicht zitiert... hat Richard mich gemeint?
Nein, hat er nicht.....
mezdis hat geschrieben:
02 Jun 2020, 15:15

Also dann könnten wir doch eine Umfrage starten, wer in meinem obigen Post herauslesen würde, dass ich "über kleine Hersteller hergezogen" bin. Ich wette, das wäre genau ein einziger Mitleser hier drin. Ist mir absolut unverständlich, wie man sich immer gleich selbst betroffen fühlen und reflexartig böses hinter jeder Aussage vermuten muss. Da scheinen wirklich gröbere Komplexe vorhanden zu sein.
Ernsthaft?
Wer hast Du denn gemeint?
LG aus Mostindien - Markus

Richard Habring
Beiträge: 479
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Czapek

Beitrag von Richard Habring » 02 Jun 2020, 20:17

Jetzt mal ernsthaft:
Warum soll ein (neues) Werk den unbedingt von Vaucher sein nur weil es einen Microrotor hat?
Warum soll ein Werk mit filigran gestalteten Brücken keine gleichen Stöße abkönnen wie eins mit vollen Brücken?
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

r.as.
Beiträge: 505
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Czapek

Beitrag von r.as. » 02 Jun 2020, 20:49

Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 20:17
Jetzt mal ernsthaft:
Warum soll ein (neues) Werk den unbedingt von Vaucher sein nur weil es einen Microrotor hat?
Warum soll ein Werk mit filigran gestalteten Brücken keine gleichen Stöße abkönnen wie eins mit vollen Brücken?
Weil harte Stöße die Brücken zum Schwingen bringen, deshalb heißen sie ja “Brücken”. 😀

Rolf

Richard Habring
Beiträge: 479
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Czapek

Beitrag von Richard Habring » 02 Jun 2020, 21:32

r.as. hat geschrieben:
02 Jun 2020, 20:49
Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 20:17
Jetzt mal ernsthaft:
Warum soll ein (neues) Werk den unbedingt von Vaucher sein nur weil es einen Microrotor hat?
Warum soll ein Werk mit filigran gestalteten Brücken keine gleichen Stöße abkönnen wie eins mit vollen Brücken?
Weil harte Stöße die Brücken zum Schwingen bringen, deshalb heißen sie ja “Brücken”. 😀

Rolf
Ja, deswegen sind Baukräne und tragende Strukturen von Flugzeugen ja auch aus Platten geschweißt! :tongueout:
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17738
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Czapek

Beitrag von jeannie » 02 Jun 2020, 22:10

Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 21:32
Ja, deswegen sind Baukräne und tragende Strukturen von Flugzeugen ja auch aus Platten geschweißt! :tongueout:
Hast du mal gesehen, wie Flugzeugflügel und Kranausleger schwingen können? :whistling:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1044
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Czapek

Beitrag von mezdis » 03 Jun 2020, 08:01

Richard Habring hat geschrieben:
02 Jun 2020, 21:32
Ja, deswegen sind Baukräne und tragende Strukturen von Flugzeugen ja auch aus Platten geschweißt! :tongueout:
Bei Baukränen und Flugzeugflügeln spricht man von Leichtbau. Wie das Wort schon sagt, geht es dort primär darum, möglichst leicht zu bauen. Dass jeder Baukran stabiler wäre, wenn alle Strukturen doppelt so dick wären oder wenn derselbe Baukran massiv statt im Fachwerk gebaut wäre, versteht wohl jeder auch ohne Mechanikstudium. Dass jeder Flugzeugflügel stabiler wäre, wenn er doppelt so dick wäre oder wenn er massiv aus Platten geschweisst wäre, ebenso. Das Problem wäre dann nur, dass ein solcher Kran nicht mehr transportiert werden könnten bzw. ein solches Flugzeug nicht mehr abheben könnte. Darum LEICHTBAU.

Bei dieser Uhr kommt nun noch ein zweites Problem dazu: Die Kloben. Man stelle sich mal ein 1m Sprungbrett in einer Badeanstalt vor. Vorne hüpft ein 40 kg schweres Kind, bringt also Schläge auf das Brett. Natürlich biegt das Ding durch bis fast runter auf was Wasser. Das wäre das Prinzip Kloben. Nun würde man genau dasselbe Sprungbrett auf der gegenüberliegenden Seite des Bassins aufstellen und die beiden Bretter dann in der Mitte fest verbinden. Erneut springt das 40 kg schwere Kind darauf. Es ist klar, dass sich dieses Brett viel weniger durchbiegt als das erstgenannte. Ein einseitig schwingender Balken ist immer deutlich schlechter als ein zweiseitig befestigter. Und das wäre dann das Prinzip Brücke.

Die Frage stellt sich natürlich, ob für dieses Uhrwerk der Leichtbau mit den Kloben Sinn macht. Wenn man eine extrem leichte Sportuhr herstellen möchte, also ähnlich wie die Rafael Nadal von Richard Mille, dann könnte das tatsächlich Sinn machen. Die Czapek hat aber ein massives Stahlgehäuse mit einem Stahlarmband und darum vermute ich einfach mal, dass Leichtbau hier nicht unbedingt das erste Ziel war. Demzufolge sollten Zweifel erlaubt sein, ob diese Konstruktion für eine Sportuhr optimal ist.

Und noch kurz zum Thema Firmengrösse: Nehmen wir mal an, dass diese Leichtbaukonstruktion zu einigen Problemen in der Zuverlässigkeit der Uhr führt (aufgrund der reduzierten Schlagbeständigkeit). Firma A stellt 100'000 Uhren dieser Sorte pro Jahr her und Firma B 100. Beide geben 2 Jahre Garantie und während dieser Zeit kommen mit der Leichtbaukonstruktion 10 % der Uhren zurück und mit der massiveren Konstruktion 5 %. Bei der Firma B werden es in zwei Jahren also 10 Uhren in der leichteren Version sein oder 5 Uhren in der massiveren Version. Braucht die Firma B für die Garantiearbeiten für die zusätzlichen 5 Uhren einen neuen Uhrmacher einzustellen?
Bei der Firma A werden es in zwei Jahren 10'000 Uhren in der leichteren Version sein oder 5'000 in der massiveren Version. Braucht die Firma A für die zusätzlichen 5'000 Uhren einen neuen Uhrmacher einzustellen? Oder reicht einer vielleicht gar nicht?
Meine Meinung: Solche Konstruktionen können sich kleinere Hersteller vermutlich eher erlauben als grössere. Und das ganz und gar ohne Wertung, welcher Weg der sinnvollere und bessere ist. Es sind einfach zwei verschiedene Voraussetzungen.
___________
Gruss mezdis

Antworten