CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 249
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von T-Freak » 02 Dez 2017, 00:18

Mit der Marke Citizen verbinden mich die Anfänge meiner Uhrensucht. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Promaster Modelle ich schon besessen habe. Die letzten Jahre hatte ich dann weitgehend das Interesse an der Marke verloren und lediglich noch eine einzige Citizen Uhr in meiner Sammlung. Ein Modell aus dem Jahr 2007, von dem ich mich nie trennen werde, denn es ist extrem selten und auch gebraucht so gut wie nicht zu bekommen.

Rein zufällig entdeckte ich dann das heute hier von mir vorgestellte Modell. Zufällig deshalb, weil Citizen es unverständlicherweise in weiten Teilen Europas nicht anbietet. Ich habe sie auf einem Bild im Netz gesehen und wusste sofort, dass ich diese Uhr haben muss.

Marken- und Firmengeschichte
Der Vorläufer des Unternehmens wurde 1918 in Tokio gegründet. Die mit Schweizer Maschinen produzierte Ware verkaufte man seit 1924 als Citizen Watch, ein Name, den 1930 auch das Unternehmen erhielt. Inzwischen ist Citizen Watch der weltgrößte Uhren- und Uhrwerkehersteller. Überdies ist er einer der drei japanischen Hersteller, die auch mechanische Werke fertigen. Werke, die nicht in eigene Uhren eingebaut werden, tragen den Markennamen "MIYOTA". Die Hauptkonkurrenten sind Seiko und Casio.

Promaster Modellreihe
Diese Modellreihe verkörpert die hochwertige Sport-Kollektion. Mittlerweile meist mit der Eco-Drive Solartechnik und bei den Topmodellen auch mit Funktechnologie ausgestattet, sind diese Uhren kleine technische Wunderwerke, die keinen Batteriewechsel benötigen und nie gestellt werden müssen.

Bild

Technische Details:
- Eco-Drive Funk-Chronograph (Kaliber H610)
- 4 Jahre Dunkelgangreserve
- Funksignalempfang (EU, USA, Japan, China)
- Stoppfunktion bis zu 60 min, 1/20s
- Zweite Zeitzone
- Alarm
- Kalkulatorring zur Flugdatenberechnung
- Gehäuse: Titan mit verschraubtem Gehäuseboden
- Glas: Saphirglas
- Band: Titan mit Doppelfaltschließe
- 20 bar wasserdicht
- Zeiger und Indexe mit Leuchtmasse
- Armband wechselbar
- Bandanstoß 21 mm
- Durchmesser Lünette: ca. 43 mm
- Dicke: 14 mm
- Gewicht: 107 g

Bild

Geliefert wird die Uhr in der heute üblichen Citizen-Standardbox. Eine mehrsprachige Bedienungsanleitung befindet sich ebenfalls im Lieferumfang und obwohl es die Uhr im deutschsprachigen Raum nicht zu kaufen gibt, gehört auch Deutsch zur den angebotenen Sprachen.

Nach dem Auspacken und ersten Befingern prägte natürlich das extrem geringe Gewicht nachhaltig den Ersteindruck. Viel lieber hätte ich die Uhr in Edelstahlausführung gehabt, aber leider gibt es sie nur in Titan. Allerdings handelt es sich hier um das Citizen eigene Super Titan, welches eine gegenüber Edelstahl fünffache Härte aufweist und optisch wie Edelstahl ausschaut.

Das ebenfalls aus diesem Material bestehende Armband ist extrem flexibel und schmiegt sich regelrecht um den Arm. Uhrgehäuse und Band sind satiniert, lediglich der äußere Rand der Lünette, die Drücker und ein schmaler Steifen in der Mitte des Bandes sind poliert.

Das Zifferblatt ist herrlich überladen und wirkt sehr technisch, für Liebhaber solcher Designs ein einziger Traum! Mit seinem Rechenschieber erinnert die Citizen Pilotenuhr ein wenig an eine Navitimer. Doch trotz des eher unruhigen Zifferblatts ist die Ablesbarkeit unter nahezu allen Bedingungen hervorragend.

Bild

Bild

Die Krone ist nicht verschraubt und kann in zwei Stufen herausgezogen werden, um den jeweiligen Funktionsmodus zu wechseln. Dennoch ist die Uhr 200 m wasserdicht.

Bild

Bild

Die Uhr enthält eine Lithium-Speicherzelle, die den über das ins Zifferblatt integrierte Solarpanel erzeugten Strom speichert und damit eine Gangreserve von 240 Tagen bereitstellt. Durch integrierte Stromsparmechanismen erreicht die Uhr sogar eine Dunkelgangreserve von bis zu 4 Jahren. Trägt man die Uhr regelmäßig oder auch nur gelegentlich, reicht der Ladestrom grundsätzlich immer aus, sodass man sich nie Gedanken um einen Batteriewechsel machen muss.

Bild

Der Boden der Promaster Pilot ist leider sehr simpel gehalten, da hat sich Citizen in der Vergangenheit deutlich mehr Mühe gegeben.

Bild

Bild

Die Drücker-Sicherheits-Faltschließe von Citizen kennt man in dieser Form seit vielen Jahren und das ist auch gut so, denn sie gehört zu den besten Schließen, die ich bei Uhren kenne. Selbst sehr hochpreisige Uhren aus Schweizer Produktion haben oft sehr viel primitivere und fingernagelfeindliche Schließen verbaut.

Bild

Der verbaute Funkempfänger ist in der Lage, die Zeitsignale aus Europa, USA, Japan und China zu empfangen. Bei meinem aus Spanien importierten Modell lag auch noch ein sogenannter Empfangsverstärker bei (Citizen Wave Receiver RCW/SU-3), ein separates und stromlos betriebenes Gerät, mit dem es auch in empfangsschwachen Regionen möglich sein soll, das Funksignal zu empfangen, indem man die Uhr in der Nähe dieses Verstärkers platziert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das entspiegelte Saphirglas steht ca. einen halben Millimeter über die Lünette hinaus und beugt unschönen Kratzern vor.

Bild

Bild

An der Uhr gefallen mir besonders die Rehaut, das tief liegende Zifferblatt und dessen Oberflächenmuster. Die Farbkombination Schwarz mit roten Akzenten zieht sich ohnehin wie ein roter Faden quer durch meine Sammlung.

Bild

Die Hauptzeiger und Indexe sind mit Leuchtmasse versehen und gewährleisten zumindest kurzfristig auch in Dunkelheit eine gute Ablesbarkeit.

Bild

Fazit:
Wie so oft bietet Citizen auch mit dieser Promaster Piloten Funkuhr ein kleines technisches High-Tech-Präzisionsinstrument sehr guter Materialqualität und Verarbeitung zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Die Uhr ist auch seitens ihrer Größe für heutige Verhältnisse eher moderat und damit für nahezu jedermann problemlos zu tragen.

Bild

Bild


Sie passt seitens ihres Stils ebenso zum Poloshirt wie auch zum Anzug. Mehr Uhr braucht eigentlich kein Mensch!

Viele Grüße
T-Freak

Auf Wunsch des TE ein paar Anpassungen vorgenommen.
Der Admin

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9933
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Heinz-Jürgen » 02 Dez 2017, 05:31

Schöne, ausführliche Vorstellung mit gewohnt tollen Bildern. :thumbsup:

Die Uhr, Du ahnst es vielleicht schon, ist mir allerdings zu...informativ. Auf mich wirkt sie wie ein Plappermaul, das mir viel mehr aufschwatzen möchte als ich wissen will. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13465
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Andi » 02 Dez 2017, 06:40

Vielen Dank für deine ganzen Berichte über deine Uhren, ist schön und informativ anzusehen . :thumbsup:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 11828
Registriert: 17 Feb 2007, 16:17

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von mrdata » 02 Dez 2017, 07:40

Hallo Ron :mrgreen:

Hab ich Dir schon mal erzählt, dass ich 2006 in der Suchmaschine E2100 eingetragen habe u. dann HIER in Deiner Vorstellung gelandet bin? Was dann auch zum Kauf der Citizen führte (die ich übrigens immer noch habe :D ) u. ich hier hängen blieb. Ja, ich glaube schon drei Mal. In Anbetracht des angerichteten Schadens muss ich es aber hier erwähnen, falls wieder jemand "zufällig" (wie Du zu der Uhr von einer Marke, die Du nicht mehr auf dem Radar hast,... :whistling: :mrgreen: ) vorbei kommt... Klickt weg, noch ist es nicht zu spät. :mrgreen:

Herzlichen Dank für Deine schöne Vorstellung! Für Deine Fotos müsstest Du eigentlich vom Hersteller Geld bekommen. Die sind unverschämt perfekt :thumbsup:
Im Gegensatz zur Uhr? :shock: was ist mit der Leuchtmasse bei 1 Uhr los? Ich hoffe nicht, sondern dass es nur bei der digitalen Nachbearbeitung vergessen wurde.
Auf jeden Fall viel Spaß mit Deiner neuen Citizen!

Viele Grüße, Dirk
Ich sagte noch, der Bart sieht scheisse aus... aber das war Conchita wurschd.

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 249
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von T-Freak » 02 Dez 2017, 09:03

mrdata hat geschrieben:
02 Dez 2017, 07:40
:shock: was ist mit der Leuchtmasse bei 1 Uhr los? Ich hoffe nicht, sondern dass es nur bei der digitalen Nachbearbeitung vergessen wurde.
Hi Dirk,

oh ja, da ist mir wohl beim nächtlichen Bildbearbeiten ein Fehler unterlaufen. Man wird eben auch nicht jünger... :oops:
Ansonsten freut es mich, dass ich dich mit dem Uhrenvirus infiziert habe! :mrgreen:

Viele Grüße
Ron

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18807
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Thomas H. Ernst » 02 Dez 2017, 09:29

Und da soll noch einer sagen nur mechanische Uhren wären interessant. :thumbsup:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 249
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von T-Freak » 02 Dez 2017, 11:14

T-Freak hat geschrieben:
02 Dez 2017, 00:18
Ein Modell aus dem Jahr 2007, von dem ich mich nie trennen werde, denn es ist extrem selten und auch gebraucht so gut wie nicht zu bekommen.
Dabei handelt es sich übrigens um dieses Modell hier (CITIZEN Promaster Pilot (AS4020-61E):

Bild

Bild

Hier sieht man auch, dass die Böden der älteren Promaster Modelle noch eine schöne Prägung besaßen.

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9098
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von mike_votec » 03 Dez 2017, 14:56

Vielen Dank für die Vorstellung und tolle Fotos, klasse! :thumbsup: :wink:
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
Knall
Beiträge: 721
Registriert: 15 Feb 2006, 18:41

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Knall » 04 Dez 2017, 09:56

Tolle Vorstellung :thumbsup:

Gruss und Danke

uwe
Das Gute ist eine Frage der Erkenntnis.

Radiopirat
Beiträge: 1139
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Radiopirat » 04 Dez 2017, 11:04

T-Freak hat geschrieben:
02 Dez 2017, 00:18
Bild

Bild
Hm... eine kapazitiv verbundene Ferritantenne? Wäre spannend zu wissen, wie das sonst funktionieren soll...
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 249
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von T-Freak » 07 Dez 2017, 16:15

Radiopirat hat geschrieben:
04 Dez 2017, 11:04
Hm... eine kapazitiv verbundene Ferritantenne? Wäre spannend zu wissen, wie das sonst funktionieren soll...
Ja, anders kann es ja nicht sein. Ich benötige diesen Empfangsverstärker allerdings nicht. Im Großraum München wird das Funksignal stets problemlos empfangen. Wenn ich aber mal etwas südlicher, z.B. in der Toskana oder in den Abruzzen im Urlaub bin, empfange ich nur selten ein Signal. Ich denke für solche Regionen ist das Teil konzipiert.

Viele Grüße
T-Freak

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7863
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von walter » 07 Dez 2017, 18:55

Sehr schöne Vorstellung einer interessanten Uhr :
In welcher Preisklasse ist man da unterwegs ?
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4584
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Sedi » 07 Dez 2017, 20:39

@ T-Freak

Gratulation zur neuen! Sehr schöne Bilder. Ich bin ja auch Fan -- erstens der Marke und zweitens von Funkuhren/Multifunktionsmonstern.
Ich hab eine Uhr mit demselben Werk, die BY0106 (bicolor, aber war halt sehr günstig gebraucht). Was mir an dem Werk gefällt, ist die intuitive Bedienbarkeit trotz vieler Funktionen -- da braucht man eigentlich nur einmal in die BDA gucken.

@Walter

Ich schätze, wenn es sie bei uns gäbe wäre sie wohl in derselben Preisklasse wie das Schwestermodell:
https://www.citizenwatch.eu/produkt/by0011-50e/
Aber die Straßenpreise setzen natürlich tiefer an. Hab sie auf die Schnelle auf eBay für unter 500 € gefunden, aber da käme dann noch in D die Einfuhrumsatzsteuer drauf.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 249
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von T-Freak » 07 Dez 2017, 23:25

walter hat geschrieben:
07 Dez 2017, 18:55
In welcher Preisklasse ist man da unterwegs ? Walter
Die UVP in den Ländern, wo sie angeboten wird, liegt bei 690 Euro. Das Schwestermodell in Deutschland liegt bei 795 Euro (wie Sedi schon so treffend festgestellt hat), dass würde sie mit Sicherheit kosten, wenn sie in Deutschland angeboten würde.

Der Straßenpreis liegt bei 630 - 650 Euro. Alle günstigeren Angebote sind entweder unseriös oder stammen aus dem Nicht-EU Ausland und sind deshalb uninteressant für Kunden aus der EU. In der Schweiz gibt es sie bereits für rund 550 Euro, was für Schweizer ein sehr interessanter Preis ist.

Radiopirat
Beiträge: 1139
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: CITIZEN Promaster Sky Pilot Titanium (BY0120-54E)

Beitrag von Radiopirat » 08 Dez 2017, 14:19

T-Freak hat geschrieben:
07 Dez 2017, 16:15
Radiopirat hat geschrieben:
04 Dez 2017, 11:04
Hm... eine kapazitiv verbundene Ferritantenne? Wäre spannend zu wissen, wie das sonst funktionieren soll...
Ja, anders kann es ja nicht sein. Ich benötige diesen Empfangsverstärker allerdings nicht. Im Großraum München wird das Funksignal stets problemlos empfangen. Wenn ich aber mal etwas südlicher, z.B. in der Toskana oder in den Abruzzen im Urlaub bin, empfange ich nur selten ein Signal. Ich denke für solche Regionen ist das Teil konzipiert.

Viele Grüße
T-Freak
Ach, da nutze ich dann die App "Clock Wave"... hier die Homepage samt Benutzungsvideo: http://cw.rzapps.com/
Auch das geht vorbei!

Antworten