Uhrenbeweger gesucht

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
zitronenbaum2006
Beiträge: 827
Registriert: 30 Apr 2006, 19:59
Wohnort: BaWü
Interessen: Uhren, Kochen, Tauchen, Tennis, Paris, Dubai
Tätigkeit: meistens arbeiten

Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von zitronenbaum2006 » 28 Sep 2018, 10:11

Hallo Forum,
aus gegebenem Anlass https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=4&t=68887, denke ich darüber nach, neben meiner neuen Quarz-Junghans, mir einen Uhrenbeweger für meine Automatikuhren zu kaufen, damit ich doch noch lange Zeit Freude daran haben kann.

Könnt ihr einen Beweger für zwei Uhren empfehlen?

Parallel dazu die Frage, ob es "Kronenaufsätze" für Handaufzugsuhren gibt (analog Schreibgriffe), damit diese leichter aufgezogen werden können?
Gruß, Timo

----------------------------------------------------------
Der Klügere gibt nach, so lange, bis er der Dumme ist.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 16923
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von jeannie » 28 Sep 2018, 13:08

Suche "Kronenwinder" und du wirst fündig werden.

Voraussetzung ist dass die Krone zugänglich ist. Also kein zu hoher Kronenschutz. Gibts übrigens auch in Luxusausführung, wie einen Uhrenbeweger.

Die Kronenwinder gibts in Abstufungen.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Hugybear
Beiträge: 56
Registriert: 13 Mai 2018, 15:04

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Hugybear » 28 Sep 2018, 13:53

zitronenbaum2006 hat geschrieben:
28 Sep 2018, 10:11
Hallo Forum,
aus gegebenem Anlass https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=4&t=68887, denke ich darüber nach, neben meiner neuen Quarz-Junghans, mir einen Uhrenbeweger für meine Automatikuhren zu kaufen, damit ich doch noch lange Zeit Freude daran haben kann.

Könnt ihr einen Beweger für zwei Uhren empfehlen?

Parallel dazu die Frage, ob es "Kronenaufsätze" für Handaufzugsuhren gibt (analog Schreibgriffe), damit diese leichter aufgezogen werden können?
Wenn etwas redundant ist, dann sind es Uhrenbeweger. Solange eine mechanische Uhr läuft, findet Verschleiss statt. Einmal im Monat Vollaufzug und dann bei Raumtemperatur trocken lagern. Dann ist auch die Schmierung über sehr sehr lange Zeit gewährleistet. :whistling:
Ich ticke immer richtig, manchmal aber anders

Benutzeravatar
zitronenbaum2006
Beiträge: 827
Registriert: 30 Apr 2006, 19:59
Wohnort: BaWü
Interessen: Uhren, Kochen, Tauchen, Tennis, Paris, Dubai
Tätigkeit: meistens arbeiten

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von zitronenbaum2006 » 28 Sep 2018, 14:04

Hugybear hat geschrieben:
28 Sep 2018, 13:53
zitronenbaum2006 hat geschrieben:
28 Sep 2018, 10:11
Hallo Forum,
aus gegebenem Anlass https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=4&t=68887, denke ich darüber nach, neben meiner neuen Quarz-Junghans, mir einen Uhrenbeweger für meine Automatikuhren zu kaufen, damit ich doch noch lange Zeit Freude daran haben kann.

Könnt ihr einen Beweger für zwei Uhren empfehlen?

Parallel dazu die Frage, ob es "Kronenaufsätze" für Handaufzugsuhren gibt (analog Schreibgriffe), damit diese leichter aufgezogen werden können?
Wenn etwas redundant ist, dann sind es Uhrenbeweger. Solange eine mechanische Uhr läuft, findet Verschleiss statt. Einmal im Monat Vollaufzug und dann bei Raumtemperatur trocken lagern. Dann ist auch die Schmierung über sehr sehr lange Zeit gewährleistet. :whistling:
Das mag sein, der Sinn oder Unsinn eines Uhrenbewegers ist aber nicht meine Frage gewesen.
Gruß, Timo

----------------------------------------------------------
Der Klügere gibt nach, so lange, bis er der Dumme ist.

Pete
Beiträge: 975
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Pete » 28 Sep 2018, 15:12

Salut

Bin mit meinem Uhrenbeweger von MTE sehr zufrieden. Habe allerdings das Modell für 4 Uhren. Sind keine Schmuckstücke und nicht billig, aber wirklich sehr leise im Lauf.

http://mte-uhrenbeweger.de/

HTH,

Pete

P.S.: Über den Sinn und Unsinn von Uhrenbewegern wurde allerorten schon viel gestritten. Aber ich persönlich mag die alte Day Date lieber mit einem Uhrenbeweger als 2x im Monat mit Datum vor- und Wochentag zurückschalten quälen...

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9222
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von 3fe » 28 Sep 2018, 19:57

Hugybear hat geschrieben:
28 Sep 2018, 13:53

Wenn etwas redundant ist, dann sind es Uhrenbeweger. Solange eine mechanische Uhr läuft, findet Verschleiss statt. Einmal im Monat Vollaufzug und dann bei Raumtemperatur trocken lagern. Dann ist auch die Schmierung über sehr sehr lange Zeit gewährleistet. :whistling:

In den meisten Fällen hilft vor dem Verfassen von sinnfreien Beiträgen das Mitlesen im Forum. Dann würdest du nämlich wissen, wieso dem Timo der Sinn nach einem Uhrenbeweger steht.
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 867
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von mezdis » 28 Sep 2018, 20:34

Und wenn wir grad schon alle so schön am draufhauen sind, so weise ich noch darauf hin, dass man Fremdwörter bessser nur dann verwendet, wenn man deren Bedeutung kennt. "Redundant" wäre der Uhrenbeweger nur, wenn in der gleichen Zeit die Uhr mittels anderer Technik bewegt würde. Was bei einer abgelegten Uhr aber offensichtlich nicht der Fall ist.
Hier wäre das langweilige deutsche Wort "unnötig" besser gewesen... :mrgreen:
___________
Gruss mezdis

baghipapa
Beiträge: 2195
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von baghipapa » 29 Sep 2018, 13:48

Danke!

Ja, für die meisten ist ein Uhrenbeweger unsinnig.

In dem gegebenen Fall würde ich allerdings nur auf höheren Verschleiß hinweisen wollen. Also Max. Nach 5 Jahren sollte man die Mechanik (der Uhren) prüfen und revidieren lassen.

Wichtig ist, je nach Aufstellung, das Geräusch des Bewegers zu testen. Im Schlafzimmer kann das leiseste Geräusch nerven. Bei so einem Plan also unbedingt zuhause in der ruhigen Umgebung testen.
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Hugybear
Beiträge: 56
Registriert: 13 Mai 2018, 15:04

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Hugybear » 29 Sep 2018, 21:21

mezdis hat geschrieben:
28 Sep 2018, 20:34
Und wenn wir grad schon alle so schön am draufhauen sind, so weise ich noch darauf hin, dass man Fremdwörter bessser nur dann verwendet, wenn man deren Bedeutung kennt. "Redundant" wäre der Uhrenbeweger nur, wenn in der gleichen Zeit die Uhr mittels anderer Technik bewegt würde. Was bei einer abgelegten Uhr aber offensichtlich nicht der Fall ist.
Hier wäre das langweilige deutsche Wort "unnötig" besser gewesen... :mrgreen:
Redundant ist etwas, das man weglassen kann ohne einen Verlust irgendwelcher Art zu erleiden.

In diesem Forum wimmelt es wirklich von Klugscheissern, die vom Wahrheitsministerium auf Streife geschickt wurden ... :rofl:
Am allerschlimmsten sind dann natürlich Moderatoren, die ohne sich als solche erkennen zu geben bei Kontroversen mitdiskutieren. Langsam fange ich an zu verstehen, warum hier im Vergleich zum www.uhrforum.de nicht viel los ist. :thumbsup:
Ich ticke immer richtig, manchmal aber anders

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9222
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von 3fe » 29 Sep 2018, 21:41

Hugybear hat geschrieben:
29 Sep 2018, 21:21
Langsam fange ich an zu verstehen, warum hier im Vergleich zum www.uhrforum.de nicht viel los ist. :thumbsup:

Vielleicht fängst du aber auch an zu verstehen, warum 95% der hier angemeldeten User NICHT im Uhrforum vertreten sind. Und ich möchte dir ans Herz legen dich doch wieder vermehrt im Uhrforum rumzutreiben. :!:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Online
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8066
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Heinz-Jürgen » 29 Sep 2018, 22:31

Hugybear hat geschrieben:
29 Sep 2018, 21:21
mezdis hat geschrieben:
28 Sep 2018, 20:34
Und wenn wir grad schon alle so schön am draufhauen sind, so weise ich noch darauf hin, dass man Fremdwörter bessser nur dann verwendet, wenn man deren Bedeutung kennt. "Redundant" wäre der Uhrenbeweger nur, wenn in der gleichen Zeit die Uhr mittels anderer Technik bewegt würde. Was bei einer abgelegten Uhr aber offensichtlich nicht der Fall ist.
Hier wäre das langweilige deutsche Wort "unnötig" besser gewesen... :mrgreen:
Redundant ist etwas, das man weglassen kann ohne einen Verlust irgendwelcher Art zu erleiden.
Zum Beispiel so ein Mitglied wie Dich?

Ehrlich, wie kann man sein Halbwissen (um das Wort Dummheit zu vermeiden) auch noch in fett zur Schau stellen? :roll:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2824
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von retroman » 29 Sep 2018, 22:48

Pete hat geschrieben:
28 Sep 2018, 15:12

P.S.: Über den Sinn und Unsinn von Uhrenbewegern wurde allerorten schon viel gestritten. Aber ich persönlich mag die alte Day Date lieber mit einem Uhrenbeweger als 2x im Monat mit Datum vor- und Wochentag zurückschalten quälen...
Um wieder zum Thema zu kommen: genau darum geht es. Schwierig einzustellende Uhren sind auf einem Beweger gut aufgehoben. Alle anderen brauchen den nicht.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 867
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von mezdis » 30 Sep 2018, 08:43

Hugybear hat geschrieben:
29 Sep 2018, 21:21
Redundant ist etwas, das man weglassen kann ohne einen Verlust irgendwelcher Art zu erleiden.

In diesem Forum wimmelt es wirklich von Klugscheissern, die vom Wahrheitsministerium auf Streife geschickt wurden ... :rofl:
Im Prinzip hast du Recht, aber ich formuliere es etwas anders: In diesem Forum wimmelt es von Leuten, die deutlich intelligenter sind als du.

Dein fett geschriebener Satz oben ist zwar korrekt, aber danach hast du mit Denken aufgehört. Was passiert denn, wenn man den Uhrenbeweger weglässt? Bewegt sich die Uhr dann von selbst weiter oder erleidet man vielleicht doch einen Verlust irgendwelcher Art?
Na, geht dir da ein Licht auf? Oder fehlt dir eine redundante Stromquelle nach diesem offensichtlichen Blackout?
___________
Gruss mezdis

baghipapa
Beiträge: 2195
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von baghipapa » 30 Sep 2018, 14:23

Jetzt hört endlich auf, auf ihm rumzuhacken. Nur weil er vergessen hat, gleichartige Dinge/Funktionen zu schreiben. Im anderen Forum wäre ihm das nicht passiert. Dort hätte es halt keiner bemerkt. Und er wollte halt auch mal ein neu gelerntes Fremdwort verwenden.

Ich würde mich, wenn es mehrere Uhren bewegen soll, nach einem Beweger für Uhrmacherwerkstätten umsehen, z. B. Elmamotion, Bergeron cyclomat 5803, Ich find, die sehen viel geiler aus als die Holzboxteile. Ob die aber für dich geeignet sind, weiß ich nicht.
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 17136
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Quadrilette172 » 01 Okt 2018, 08:22

Pete hat geschrieben:
28 Sep 2018, 15:12
.................
P.S.: Über den Sinn und Unsinn von Uhrenbewegern wurde allerorten schon viel gestritten. Aber ich persönlich mag die alte Day Date lieber mit einem Uhrenbeweger als 2x im Monat mit Datum vor- und Wochentag zurückschalten quälen...
Da ich doch öfters mal die Uhren wechsle und unter anderem auch so ein altes Teil ohne Schnellverstellung etc habe, handhabe ich das mittlerweile nach der Devise, dass "Datümer" überbertet sind - und dementsprechend die Uhr weder auf einem Beweger, noch mit Nachstellen des Datums gequält wird. Zeit einstellen - auf 12h genau - und gut ist :mrgreen: , dann klickts halt auch mal "high-noon" (immerhin weiss ich aber auch warum und muss nicht in einem Forum die Frage stellen, weshalb dies so sei und die Vermutung äussern, meine Uhr sei kaputt - alles schon in Foren gelesen :rofl: ). Ausserdem wird es "Dank" fortschreitenden Alter auch immer mühsamer, ein Datum von einer Uhr ablesen zu wollen :oops: :whistling: .

Antworten