Pete's nächste....?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18881
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von MCG » 30 Mär 2019, 15:51

Pete hat geschrieben:
29 Mär 2019, 21:42
Bild

Ach ich weiss nicht. Andererseits bekäme ich dafür auch ne schöne abgeranzte Datejust aus meinem Jahrgang und noch eine Big Block :whistling:

Wirkt aber am Arm andererseits auch deutlich besser als auf dem Foto
Ich würd die Uhr nehmen und das Küchentuch entsorgen... :whistling: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25759
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von kochsmichel » 30 Mär 2019, 16:35

Dolle Uhr! :thumbsup:
Light side of the mood!

mr2680
Beiträge: 581
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von mr2680 » 30 Mär 2019, 21:19

Ich wollte mir vor ungefähr acht Jahren genau diese Uhr als erste Krone kaufen. Die Millgaus war das unbequemste was ich je am Arm hatte, für mich nicht akzeptabel. Da es eine Uhr ohne Lupe sein musste, bin ich mit der Explorer aus dem Laden raus.
Die war dann allerdings auch nicht lange bei mir. War so ein Spontankauf der nicht lange Happy macht.

Ich kaufe mir nur noch Uhren bei denen es 100% Klick macht.
Gruss
Marco
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Pete » 10 Feb 2021, 17:47

Als ich 2018 mal wieder Drang hatte eine Uhr zu kaufen sah's folgendermassen aus:
Auf der (ewigen) Wunschliste stehen:
- Plexiglas Datejust mit silbernem Blatt und noch tragbarem Jubilée-Band
- Tudor Big Block Chrono mit silbernem Blatt
- GMT Master II mit Plexiglas und Jubliée-Band
- Breitling Navitimer mit Tritium-Blatt oder eine Sinn 903 mit Breitling-Krone
- Tudor GMT oder die neue Rolex GMT in Pepsi
- irgendwas mit Lemania 5100 drin.

Dann geht's ans Streichen weil dieses Jahr nur noch eine Uhr drin ist.
- Datejust gibt's noch viele am Markt. Keine Eile geboten
- Dito Navitimer
- GMT Master II mit Plexi und Jubilée? Fast aussichtlos da noch etwas unter 10k zu finden
- Lemania 5100? Gibt's noch vieles. Eine Sinn 156 z.B. wird sich schon noch finden

Bleiben:
- Tudor GMT
- Tudor Big Block
- aktuelle Rolex GMT in Pepsi
Seitdem hat sich das Thema Rolex/Tudor GMT erledigt. Eine Black Bay GMT und eine 16700 haben Einzug gehalten und gehören zu meinen liebsten Uhren.

Datejust, Navitimer und irgendwas mit Lemania 5100 bleiben immer im Hinterkopf und sind vielleicht mal als Spontankauf drin, wenn mir wirklich was nettes über den Weg laufen sollte.

Aber beim Blick in die Box hat sich bei mir eine gewisse Eintönigkeit bemerkbar gemacht: Schwarzes Zifferblatt, Stahlgehäuse. Für etwas Abwechslung sorgen der dicke Tudor Heritage Chrono in blau, die zwei Nomos mit silbernem Zifferblatt, eine dicke Seiko Turtle mit blauem Blatt sowie die Bronze Tudor und zwei kleine Goldmodelle (DD in 36 mm und Cortebert in 35 mm).

Gerade die Goldmodelle machen mir in diesen trüben Zeiten (auch wettertechnisch) viel Freude, weshalb vielleicht doch die nächste doch eine goldige sein sollte :mrgreen: Mein Konzi hat mir ungefragt mal die rosé-goldene Daydate mit braunem Blatt vorgelegt und obwohl Gold für mich eigentlich Gelbgold heisst, fand ich die Kombination grossartig! Bei dem Preis müsste ich mich aber, zum ersten Mal, von irgendeiner Uhr trennen und darauf habe ich gerade noch gar keine Lust.

Jetzt suche ich also was in Rot- oder Gelbgold, dass eher zu Jeans und casual passt als zum Smoking, sprich keine ganz klassische Dresswatch à la Portofino oder Calatrava. Sie darf ruhig etwas grösser sein (38-39 mm) und etwas höher bauen. Schlicht, aber nicht zu schlicht. Gerne etwas ausgefallen und auch mit mehr als zwei Zeigern. Beim Stöbern bei den üblichen Verdächtigen und beim Konzessionär bin ich erstmal mit ernsthaftem Interesse an der Cellini dual time hängen geblieben:
Bild
Bild

In beiden Varianten sehr schön und mit meiner allerliebsten Lieblingskomplikation: Der zweiten Zeitzone.

Aber dann hab ich schon wieder 'ne Rolex in der Box. Irgendwie etwas einseitig. Also weiter geschaut und rüber zu Omega. Und siehe da, die Constellation Globemaster gibt's in Roségold und mit 39 mm
Bild
Auch sehr schön! Als ich dann den Preis gesehen habe, war ich aber doch etwas schockiert. Klar. Glasboden, Co-Axial-Werk, anti-magnetisch. Aber trotzdem, für eine Omega recht heftig. Dafür mit Datum - der eigentlich nützlicheren Komplikation.

Je mehr ich gesucht habe, umso überraschter war ich über die ausgerufenen Preise. Von Patek, AP und Blancpain brauchen wir nicht reden. Aber auch wenn ich bei Zenith u.a. schaue, bekomme ich bei Rolex scheinbar sehr viel Uhr für's Geld.

Die einzige preislich interessante Alternative die ich gefunden habe, war bei Hentschel:
Bild
Schön, ausgewogen und gerade noch nicht so konservativ dass es ginge.

Laaaange Rede, kurzer Sinn: Habt ihr noch Vorschläge, was ich jenseits des Mainstream und des mir bekannten vielleicht übersehen habe?

Die alternative zum ganzen wäre allenfalls eine JLC Reverso Duoface Large in Stahl, da die mir wiederum in Gold weniger gefällt, aber ob ich den Sprung von rund und Stahlsport zu eckig und Art déco schaffe, ich weiss es nicht... :whistling:

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18849
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Quadrilette172 » 10 Feb 2021, 18:03

Da ja auch Deine DD Vintage ist - soweit ich mich erinnere - könnte man den gleichen Weg für eine sonstige Goldige gehen. Muss man halt ev. etwas länger suchen, lohnt sich aber :whistling: :wink: :

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Pete » 10 Feb 2021, 18:07

Eben auf Alteisen-Input wie Deinen hatte ich gehofft :mrgreen: Vintage hat halt den Nachteil, dass die Gehäuse meist wieder 36 mm sind. Und ja, meine DD ist ne 1803 aus den frühen 70ern. Von daher macht eine zweite DD wenig Sinn, wobei....... :whistling: Leider gefällt mir von den gezeigten schon wieder die DD am besten. Die Gehäuseform ist für mich einfach perfekt.

Was ich kaum trage, sind diese Tonneau-förmigen(?) Gehäuse der 70er. Da habe ich zum einen die Speedmaster Mark II Racing von damals sowie die Seiko Turtle die ja auch ähnlich ist. Die gehen für mich nur an Stahlbändern/integrierten Bändern.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18881
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von MCG » 10 Feb 2021, 19:03

PS: da du ebenfalls auf Uhren stehst, die nicht zu klein am Handgelenk wirken sollen, würde ich von einer JLC Reverso absehen. Ich weiss nicht wie oft ich sie schon am Handgelenk hatte, irgendwie passt das an meinem Handgelenk für mich gar nicht... :whistling:

Deine gezeigte Omega in Rotgold finde ich klasse ❣️ Die Hentschel auch, aber eben... 🤷🏼‍♂️
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Pete » 10 Feb 2021, 19:17

MCG hat geschrieben:
10 Feb 2021, 19:03
PS: da du ebenfalls auf Uhren stehst, die nicht zu klein am Handgelenk wirken sollen, würde ich von einer JLC Reverso absehen. Ich weiss nicht wie oft ich sie schon am Handgelenk hatte, irgendwie passt das an meinem Handgelenk für mich gar nicht... :whistling:

Deine gezeigte Omega in Rotgold finde ich klasse ❣️ Die Hentschel auch, aber eben... 🤷🏼‍♂️
Ja, die JLC ist bei mir auch schwierig. Die kleine ist zu klein, die grosse wirkt (für mich) zu gross. Wobei die Frau sagt, die ginge. Die Omega ist nur ein Beispielbild. Ist bei dem Preis einfach für mich raus...

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18849
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Quadrilette172 » 10 Feb 2021, 19:18

Pete hat geschrieben:
10 Feb 2021, 18:07
Eben auf Alteisen-Input wie Deinen hatte ich gehofft :mrgreen: Vintage hat halt den Nachteil, dass die Gehäuse meist wieder 36 mm sind. Und ja, meine DD ist ne 1803 aus den frühen 70ern. Von daher macht eine zweite DD wenig Sinn, wobei....... :whistling: Leider gefällt mir von den gezeigten schon wieder die DD am besten. Die Gehäuseform ist für mich einfach perfekt.

Was ich kaum trage, sind diese Tonneau-förmigen(?) Gehäuse der 70er. Da habe ich zum einen die Speedmaster Mark II Racing von damals sowie die Seiko Turtle die ja auch ähnlich ist. Die gehen für mich nur an Stahlbändern/integrierten Bändern.
Immer diese mm Reiterei - wichtig ist die Wirkung am Handgelenk. Nebenbei, die Longines hat gute 38mm.

Ein Bsp., welche ist denn nun in mm die grössere Uhr :?:

Bild

Bild

:whistling:
Zuletzt geändert von Quadrilette172 am 10 Feb 2021, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18849
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Pete's nächste....?

Beitrag von Quadrilette172 » 10 Feb 2021, 19:21

Ach ja, rechteckige Uhren wirken grösser, als der Durchmesser vermuten liesse, da wäre dann eher die Diagonale massgebend :whistling:

Antworten