Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1706
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von u2112 » 18 Feb 2019, 17:01

... nochmal ein paar mehr Bilder zur Uhr:

Bild

Bild

Da der Deckel extrem fest sitzt und ich nicht das Risiko von Kratzern eingehen will, hier noch zwei Bilder von "innen", die vom Verkäufer stammen:

Bild

Die Deckelpunzen sind regulär wie bei den Serienmodellen von IWC - eine normale Ref. 169 sieht man im ersten Beitrag, rechts neben der Schuluhr. Zum Zeitpunkt als diese TU zusammengebaut wurde, war diese Referenz bereits schon lange (>10 Jahre) ausgelaufen - das Nachfolgemodell war die Ref. 5300.

Bild

Blick auf das Werk: Hier erkennt man unten unterhalb der Unruh die Schulnummer, eine reguläre Werknummer ist nicht eingraviert (bei der Battenberg-Uhr auch nicht). Optisch ist das Werk identisch mit den Serien-Werken, nur die mit Gold ausgelegten Gravuren fehlen.

Gruß,
Christian

gatewnrw
Beiträge: 3250
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von gatewnrw » 18 Feb 2019, 19:13

schöne Schreibe, interessante Geschichte, lehrreich und ! gute Bildli !

Danke dafür.

Auf der anderen Seite: Du zwingst mit diesen TU-Berichten wieder die Überlegung auf, Westen zu kaufen und zu tragen, nebst dem Kauf von (möglichst) authentischen Uhrketten! (die Sakkotasche reicht dafür m.M.n. nicht).

LG Peter

(das würde mich in meinen Sparbemühungen wieder weit nach hinten katapultieren)
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

watch-watcher
Beiträge: 1715
Registriert: 25 Feb 2006, 16:59
Wohnort: Großraum Dortmund

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von watch-watcher » 18 Feb 2019, 21:20

​Christian, es ist immer eine Gnade, deine Vorstellungen und Berichte zu lesen und ich muss dieses hier einmal kundtun. :thumbsup:
Es grüsst Wilhelm,

der watch-watcher

instagram/wilhelm.der.watchwatcher

r.as.
Beiträge: 412
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von r.as. » 19 Feb 2019, 11:47

Eigentlich bei Chronometer-grade überflüssig zu fragen, trotzdem: das Federhaus hat auch hier eine Malteserkreuz-Stellung?

möhne
Beiträge: 3469
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von möhne » 19 Feb 2019, 12:43

watch-watcher hat geschrieben:
18 Feb 2019, 21:20
​Christian, es ist immer eine Gnade, deine Vorstellungen und Berichte zu lesen und ich muss dieses hier einmal kundtun. :thumbsup:
Hallo Wilhelm,

da schließe ich mich gerne an. (Wir brauchen hier einen Verneigsmiley!! )

Uhr, Bilder und Vorstellung sind wirklich toll! Die Taschenuhren von IWC
haben schon immer einen besonderen Reiz auf auch mich ausgeübt, insbesondere
die Ingenieur.

Gruß!

Klaus

möhne
Beiträge: 3469
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von möhne » 19 Feb 2019, 12:47

gatewnrw hat geschrieben:
18 Feb 2019, 19:13
schöne Schreibe, interessante Geschichte, lehrreich und ! gute Bildli !

Danke dafür.

Auf der anderen Seite: Du zwingst mit diesen TU-Berichten wieder die Überlegung auf, Westen zu kaufen und zu tragen, nebst dem Kauf von (möglichst) authentischen Uhrketten! (die Sakkotasche reicht dafür m.M.n. nicht).

LG Peter

(das würde mich in meinen Sparbemühungen wieder weit nach hinten katapultieren)
Hallo Peter,

ich trage schon mal eine Taschenuhr in der Kleingeldtasche der Jeans, da ich selten Anzüge trage. Aber nicht an einer Kette, sondern an einer Chatelaine/Zipfel :D .

Gruß!

Klaus

C.95
Beiträge: 762
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von C.95 » 19 Feb 2019, 15:05

Noch etwas interessantes zu Schuluhren.
Dies sind wahrscheinlich Teile für eine Schuluhr, ein nahezu komplettes Set für ein Cal. 67.

- Das Rohwerk ist noch unbearbeitet
- Die Teile (sämtliche Schrauben, Rubine, etc.), wurden aufwändig in händisch beschriftete Papiere sortiert.

Ich konnte mich noch nicht dazu durchringen, die Teile von meinem Uhrmacher zu einem fertigen Werk zusammenbauen zu lassen ?!
IWC hatte mal Interesse fürs Museum bekundet, ist aber im Sande verlaufen, gab wahrscheinlich wichtigeres ....

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6716
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von lottemann » 19 Feb 2019, 15:27

Hmmm... schwierig.

Museum wäre die naheliegendste Lösung. Wie kann so was im Sande verlaufen :?
(Ausser der Kurator verstirbt überraschend...)
Vom Uhrmacher zusammenbauen lassen finde ich grenzwertig. Der Reiz des Sets
liegt ja in der Tatsache, dass es unbearbeitet und ungewöhnlich ist. Eben nicht nur
ein Rohwerk mit Teilen, sondern ein Set zur Bearbeitung an einer Uhrmacherschule.
Lässt der Uhrmacher die teile wie sie sind, ist es keine tolle Uhr, finissiert er sie
nach den Regeln der Kunst ist es (hoffentlich) eine schöne Uhr, aber keine IWC und
gleichzeitig kein Schuluhrset mehr, der Witz also dahin.

Eine Möglichkeit könnte sein, bei einer Uhrmacherschule nachzufragen, ob dort
Interesse bestünde, eine(n) besonders förderwürdige(n) Ansolventen/in aus dem
Rohwerk eine Uhr machen zu lassen. Mit dem entsprechenden Schnick und Schnack.

Was ich so gar nicht weiss ist, wer anschliessend (und zu welchen Bedingungen) das
Eigentum an der fertigen Uhr hätte :?:

Gruss

Michael

C.95
Beiträge: 762
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von C.95 » 19 Feb 2019, 15:40

lottemann hat geschrieben:
19 Feb 2019, 15:27
Hmmm... schwierig.

Museum wäre die naheliegendste Lösung. Wie kann so was im Sande verlaufen :?
(Ausser der Kurator verstirbt überraschend...)
Vom Uhrmacher zusammenbauen lassen finde ich grenzwertig. Der Reiz des Sets
liegt ja in der Tatsache, dass es unbearbeitet und ungewöhnlich ist. Eben nicht nur
ein Rohwerk mit Teilen, sondern ein Set zur Bearbeitung an einer Uhrmacherschule.
Lässt der Uhrmacher die teile wie sie sind, ist es keine tolle Uhr, finissiert er sie
nach den Regeln der Kunst ist es (hoffentlich) eine schöne Uhr, aber keine IWC und
gleichzeitig kein Schuluhrset mehr, der Witz also dahin.

Eine Möglichkeit könnte sein, bei einer Uhrmacherschule nachzufragen, ob dort
Interesse bestünde, eine(n) besonders förderwürdige(n) Ansolventen/in aus dem
Rohwerk eine Uhr machen zu lassen. Mit dem entsprechenden Schnick und Schnack.

Was ich so gar nicht weiss ist, wer anschliessend (und zu welchen Bedingungen) das
Eigentum an der fertigen Uhr hätte :?:

Gruss

Michael
Tatsächlich habe ich kurz nach meinem Post die Frage an IWC geschickt, ob man sich ein Projekt dazu vorstellen kann ?!
Also. z.B. Zusammenbau in der Ausbildung mit Dokumentation für das Museum, oder ähnlich.
Bin gespannt auf die Reaktion dazu ... und werde dazu weiter berichten.

Beste Grüße

Heiko

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6716
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von lottemann » 19 Feb 2019, 16:03

Nenene...

IWC würde ich die Uhr nicht zusammenbauen lassen :mrgreen:
Frag doch mal bei Charles nach. Wenn ich mich recht erinnere,
fördert dessen Stiftung begabte Uhrmacher in der Schweiz :wink:

Gruss

Michael

C.95
Beiträge: 762
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von C.95 » 19 Feb 2019, 16:12

lottemann hat geschrieben:
19 Feb 2019, 16:03
Nenene...

IWC würde ich die Uhr nicht zusammenbauen lassen :mrgreen:
Frag doch mal bei Charles nach. Wenn ich mich recht erinnere,
fördert dessen Stiftung begabte Uhrmacher in der Schweiz :wink:

Gruss

Michael
Einige Gründe dafür gibt es schon:

- Wenn das funktioniert, hätte ich die LETZTE von IWC gefertigte TU mit einem Cal. 67, eine Rarität.
- Eine Dokumentation dazu wäre der Beweis, dass es eine ECHTE IWC ist.
- Alles andere wäre Bastelei !
- Und wenn das klappen sollte, nenne ich mich ab dann C.67 :-)

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2249
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von ChronoCop » 20 Feb 2019, 10:09

Schierer Wahnsinn, sowas überhaupt im Besitz zu haben! Ein unbearbeiteter Diamant.

C.95
Beiträge: 762
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von C.95 » 20 Feb 2019, 10:47

ChronoCop hat geschrieben:
20 Feb 2019, 10:09
Schierer Wahnsinn, sowas überhaupt im Besitz zu haben! Ein unbearbeiteter Diamant.
Es gab soeben eine erste Reaktion dazu von IWC, bisher wird es als interessant bewertet ?!

Jau, sowas wie Wahnsinn braucht es wohl, sich damit zu beschäftigen :rofl:
Und Fantasie, wie das dann bearbeitet aussehen könnte, siehe Fotos.
Und vielleicht - die letzte - von IWC hergestellte TU mit einem C.67 in der Sammlung haben zu dürfen ?!

Bild

Bild

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2249
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von ChronoCop » 20 Feb 2019, 10:54

Eine Pracht. Nicht nur die Uhr, die Fotos auch.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17791
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Über das Suchen, das Finden und das Sammeln - und ein Chronometer-Zertifikat

Beitrag von cool runnings » 24 Feb 2019, 18:16

Lieber Christian,

ich habe mir diesen Thread extra für heute aufgehoben um Zeit und Ruhe fürs lesen zu haben. Eine tolle Vorstellung einer ganz besonderen Uhr. Herzliche Glückwünsche zu dem tollen Stück und besten Dank für die überaus interessante und ausführliche Vorstellung. Dank auch an alle, die sich an der Diskussion beteiligt haben und ihr Wissen und weitere Informationen eingebracht haben. Genau das sind die Geschichten, die mich als Uhrenfan begeistern.

Antworten