welches Ebel Modell

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
Golf15
Beiträge: 2
Registriert: 05 Mär 2019, 09:35

welches Ebel Modell

Beitrag von Golf15 » 05 Mär 2019, 10:24

Guten Tag,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen? Ist die Uhr echt, welches Modell und einen ungefähren Wert/Preis?

http://www.sussan1.de/DR/k-20190305_091817.jpg
http://www.sussan1.de/DR/k-20190305_091856.jpg

Vielen Dank im vorraus.

Ursula

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10391
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von Paulchen » 05 Mär 2019, 11:58

Echt? Vermutlich ja.
Modell? Keine Ahnung.
Wert? Stelle sie bei Ebay ein und schaue, was bei rum kommt. Wird nicht viel werden.

maxbill
Beiträge: 915
Registriert: 23 Mai 2007, 19:50
Wohnort: Berlin

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von maxbill » 05 Mär 2019, 14:02

"Ebel Classic Wave Quartz" heißt das Modell wohl, sieht nach 90er Jahre aus. Gut erhalten und als Herrenmodell (größer als 36mm Durchmesser) würde ich auf 300-400 EUR tippen. Leider sieht die Uhr auf Deinen Fotos nicht mehr ganz so gut erhalten aus (viele kleine Kratzer).

Pete
Beiträge: 1351
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von Pete » 05 Mär 2019, 14:23

maxbill hat geschrieben:
05 Mär 2019, 14:02
"Ebel Classic Wave Quartz" heißt das Modell wohl, sieht nach 90er Jahre aus. Gut erhalten und als Herrenmodell (größer als 36mm Durchmesser) würde ich auf 300-400 EUR tippen. Leider sieht die Uhr auf Deinen Fotos nicht mehr ganz so gut erhalten aus (viele kleine Kratzer).
Der Vorteil bei den Ebel ist wahrscheinlich, dass man sie besser polieren kann ohne dass sie als rundgelutscht gelten :wink:

Golf15
Beiträge: 2
Registriert: 05 Mär 2019, 09:35

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von Golf15 » 05 Mär 2019, 14:56

vielen Dank für die Infos. Werde sie mal etwas polieren lassen.
Falls einer hier Interesse am Kauf hat, kann er mich gerne kontaktieren. Durchmesser des Gehäuses ca. 34 mm, also wohl eine Damenuhr.

Liebe Grüße

Ursula

s'Peterle
Beiträge: 464
Registriert: 19 Feb 2012, 19:54

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von s'Peterle » 07 Mär 2019, 09:14

Golf15 hat geschrieben:
05 Mär 2019, 14:56
vielen Dank für die Infos. Werde sie mal etwas polieren lassen.
Falls einer hier Interesse am Kauf hat, kann er mich gerne kontaktieren. Durchmesser des Gehäuses ca. 34 mm, also wohl eine Damenuhr.

Liebe Grüße

Ursula
Das dürfte sich nicht lohnen, die ist eigentlich satiniert (ab Werk) und die Aufarbeitung kommt ca. auf 150 Euro. Für ein Damenmodell bekommst du in ordentlichem Zustand eventuell 200 Euro... Das Modell ist vor allem in Bicolor gängig und relativ beliebt, in ganz Stahl wirst du sie auch nicht so schnell los werden.

Am besten in Revision geben (neue Batterie, aufarbeiten) und sie selber behalten)

wobei... ich sehe gerade, das Band hat es eigentlich hinter sich... lohnt nicht...

gatewnrw
Beiträge: 3230
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: welches Ebel Modell

Beitrag von gatewnrw » 07 Mär 2019, 15:42

Da hast Du leider recht; bei den Anstößen passt auch kein normales Band aus der Grabbelkiste, die Originalbänder von Ebel sind verboten teuer. Vllt. vertickt auf Äbäh ein Händler passende nachempfundene wenn Du die Uhr selbst weitertragen möchtest.

Ansonsten bei Ä einstellen und weg damit.

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Antworten