Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1787
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von RaSta » 06 Jan 2020, 01:16

Hallo TickTacks,

einer meiner wenigen Postings die ich hier im Forum noch mache, sind die Aufnahmen vom Datumswechsel der Master Perpetual. Sie sind fast schon "Tradition".
Ich trage die Uhr nur selten (eigentlich nur zu Geburtstagen, Ritual) und bewusst nicht am Jahreswechsel, um in den darauffolgenden Tagen die nachfolgenden Aufnahmen machen zu können.

Denn es ist immer wieder beeindruckend, dass sich manche Rädchen dieses Kalibers nur alle 10 Jahre und auch dann nur für eine Zehntelumdrehung weiterdrehen. Und so komme ich zurück zum Titel dieses Threads, denn das Verschwinden der "Dekaden - 1" unter dem Zifferblatt lässt sich nur temporär aufhalten. Irgendwann soll die Uhr ja wieder das aktuelle Datum anzeigen.

Mit dem Verschwinden der "1" wird mir bewusst, dass ich diese nie wieder sehen werde. Und es wird einem auch klar, dass man mit etwas Glück vielleicht noch die 5er-Dekade zu sehen bekommt, und mit viel Glück die 6er. Die 7, 8 und 9 werde ich vermutlich nie zu Gesicht bekommen.

Und so weist einem diese Uhr mit ihrem Ticken und ihren 10 Anzeigen nicht nur auf die Vergänglichkeit von Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten und Jahren hin, sondern bei genauer Betrachtung auch auf die Endlichkeit unseres Seins. Seht Ihr es?


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich wünsche Euch ein gesundes und erfolgreiches 2020

RaSta


EDIT Modi: Doppeltes Bild auf Wunsch des Erstellers gelöscht.

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9391
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von stere » 06 Jan 2020, 14:41

RaSta hat geschrieben:
06 Jan 2020, 01:16
...
Mit dem Verschwinden der "1" wird mir bewusst, dass ich diese nie wieder sehen werde. Und es wird einem auch klar, dass man mit etwas Glück vielleicht noch die 5er-Dekade zu sehen bekommt, und mit viel Glück die 6er. Die 7, 8 und 9 werde ich vermutlich nie zu Gesicht bekommen.
...
Eine interessante Sicht, die ich so bisher noch nicht hatte... :thumbsup: . Gefällt mir aber. Immerhin ist das ja auch einer der Gründe, warum man dieses putzige Hobby für sich selbst rechtfertigt... es geht immer nur vorwärts, nie rückwärts...jede Sekunde!

(ich will jetzt auch nicht wissen, ob der Uhrmacher, der das alles zusammen gesetzt hat, von ebensolchen philosophischen Gedanken gequält wird... :mrgreen: )

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von Red hot chili » 06 Jan 2020, 16:04

RaSta hat geschrieben:
06 Jan 2020, 01:16


Und so weist einem diese Uhr mit ihrem Ticken und ihren 10 Anzeigen nicht nur auf die Vergänglichkeit von Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten und Jahren hin, sondern bei genauer Betrachtung auch auf die Endlichkeit unseres Seins. Seht Ihr es?
Dazu brauch ich keine solche Uhr um mir dessen bewusst zu werden.
Dazu reicht mir ein Blick in den Spiegel. :cry:

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10080
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von 3fe » 06 Jan 2020, 18:17

RaSta hat geschrieben:
06 Jan 2020, 01:16
...
Mit dem Verschwinden der "1" wird mir bewusst, dass ich diese nie wieder sehen werde. Und es wird einem auch klar, dass man mit etwas Glück vielleicht noch die 5er-Dekade zu sehen bekommt, und mit viel Glück die 6er. Die 7, 8 und 9 werde ich vermutlich nie zu Gesicht bekommen.
...

Super, jetzt hast du mir den Abend aber ganz schön versaut. :whistling: :mrgreen:

Interessante Betrachtungsweise. Sieht bei mir genau so aus. In diesem Fall: Tschüss 1, war schön dich gekannt zu haben. :tongueout:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9042
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von mike_votec » 06 Jan 2020, 18:45

Wie immer schön eingefangen, Ralf! :D

Vielen Dank für Deine Mühen und ja, Deine Betrachtungsweise trifft auch auf mich zu und regt zum Nachdenken an. :wink:
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1065
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von C.95 » 06 Jan 2020, 18:55

RaSta hat geschrieben:
06 Jan 2020, 01:16
Hallo TickTacks,

Mit dem Verschwinden der "1" wird mir bewusst, dass ich diese nie wieder sehen werde. Und es wird einem auch klar, dass man mit etwas Glück vielleicht noch die 5er-Dekade zu sehen bekommt, und mit viel Glück die 6er. Die 7, 8 und 9 werde ich vermutlich nie zu Gesicht bekommen.

Ich wünsche Euch ein gesundes und erfolgreiches 2020

RaSta
Danke, auch für die realistische "Erkenntnis".

Eine ähnliche Betrachtung, nur aus der Zukunft betrachtet und ganz ohne Uhr.

Bis vor einigen Jahren hatte ich es für möglich erachtet, dass aufgrund meiner statistischen Restlaufzeit die richtig konsequenten Folgen des Klimawandels nicht mehr auf mich einwirken werden ?!

Diese Vermutung wird jedoch immer geringer, denn die Auswirkungen des Wandels nehmen rasant zu und die Wahrscheinlich steigt, das ich diese Dramatik des Wandels noch mitbekommen werde.

Noch haben wir das Privileg, uns die Zukunft in Dekaden vorstellen zu können, sogar in einem angenehmen Ambiente.

Das sich das ändern wird, ist leider unumkehrbar, deswegen möchte ich gar keinen Blick auf späteren Dekaden werfen ?!

Beste Grüße

Heiko

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von Red hot chili » 06 Jan 2020, 19:25

C.95 hat geschrieben:
06 Jan 2020, 18:55

Bis vor einigen Jahren hatte ich es für möglich erachtet, dass aufgrund meiner statistischen Restlaufzeit die richtig konsequenten Folgen des Klimawandels nicht mehr auf mich einwirken werden ?!

Diese Vermutung wird jedoch immer geringer, denn die Auswirkungen des Wandels nehmen rasant zu und die Wahrscheinlich steigt, das ich diese Dramatik des Wandels noch mitbekommen werde.

Keine Sorge, bevor das geschieht, drohen noch ganz andere Dinge unserer aller Leben in seinen Auswirkungen ernsthaft zu bedrohen. :?

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1065
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von C.95 » 06 Jan 2020, 19:54

Red hot chili hat geschrieben:
06 Jan 2020, 19:25
C.95 hat geschrieben:
06 Jan 2020, 18:55

Bis vor einigen Jahren hatte ich es für möglich erachtet, dass aufgrund meiner statistischen Restlaufzeit die richtig konsequenten Folgen des Klimawandels nicht mehr auf mich einwirken werden ?!

Diese Vermutung wird jedoch immer geringer, denn die Auswirkungen des Wandels nehmen rasant zu und die Wahrscheinlich steigt, das ich diese Dramatik des Wandels noch mitbekommen werde.

Keine Sorge, bevor das geschieht, drohen noch ganz andere Dinge unserer aller Leben in seinen Auswirkungen ernsthaft zu bedrohen. :?
Natürlich !

Nur an diese bekannten „Auswirkungen“ haben wir uns gewöhnt.
Nun kommt noch eine weitere „Auswirkung“ hinzu, so what.

Neues ist immer interessanter als bekanntes :whistling:

MWinkl
Beiträge: 74
Registriert: 20 Feb 2006, 10:21
Wohnort: Im schönen Zabergäu

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von MWinkl » 06 Jan 2020, 21:45

Hi lieber RaSta,

Danke für diesen wirklich nachdenkenswerten Beitrag. Tja, schon schräg, dass einem gerade ein ewiger Kalender die eigene Endlichkeit als Spiegel vorhält. Hat aber wohl auch damit zu tun, dass wir so langsam in ein Alter kommen, bei dem die eigene Restlaufzeit überschaubarer wird. Umso wichtiger wird der tägliche Genuß. :D

LG

Marcus

P.S. Huch, wann war ich eigentlich zum letzen Mal im Forum aktiv? Ist Jahre her.
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie ihren Standpunkt.

A. Einstein

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10080
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von 3fe » 06 Jan 2020, 21:49

MWinkl hat geschrieben:
06 Jan 2020, 21:45
Tja, schon schräg, dass einem gerade ein ewiger Kalender die eigene Endlichkeit als Spiegel vorhält.

Für solch einen Satz darf man ruhig mal ein paar Jahre aussetzen. :thumbsup:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

MWinkl
Beiträge: 74
Registriert: 20 Feb 2006, 10:21
Wohnort: Im schönen Zabergäu

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von MWinkl » 06 Jan 2020, 22:08

Danke. :D Und in Sachen Forumsaktivität gelobe ich Besserung. Irgendwie ist die Uhrenliebe wieder erwacht. Gibt Schlimmeres. :whistling:
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie ihren Standpunkt.

A. Einstein

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7702
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von walter » 06 Jan 2020, 22:11

Hallo Ralf,
Deine Betrachtung ist interessant, aber mMn auch etwas pessimistisch.
Ich hab mich bei meinem EK einfach gefreut, das neue Jahrzehnt zu begrüssen.
https://watchtime.ch/forum/viewtopic.ph ... 5#p1033995
Ich muss zugeben, dass das ein besonderer Moment ist, den ich natürlich nicht live dokumentiere, sondern vorziehe. :wink:
Gehört schon zum Silvesterritual wie Dinner for one oder Pop arround the clock :D
Meine Uhr hat das 21. Jahrhundert an "Bord" und ich bin sicher nicht derjenige,
der die Uhr zum Umstecken der Scheibe zum Uhrmacher
bringt. :whistling:
Bild
(c) JLC
Ist das ein Abgrund ? Natürlich...ein Moment der Reflektion auf meine Vergänglichkeit im Gegensatz zu dieser kleinen verdammten Maschine, der begnadete Uhrmacher fast ewiges Leben "einprogrammiert" haben.
Aber in meinem Umfeld hab ich viele, vielleicht zu viele liebe Menschen gehen sehen müssen, Eltern, Geschwister und zuletzt meine geliebte Frau.
Jeder Tag, der jetzt noch kommt ist ein Gewinn...anders kann ich mit 60 die Zukunft nicht sehen.
Wenn ich das nächste Jahr, erst recht die nächste Zehnerdekade noch sehe, freue ich mich weiter.
An der Uhr und erst recht, wenn ich schlicht noch lebe !!
Ein gutes Jahr 2020 wünsch ich Dir !
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18871
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von cool runnings » 06 Jan 2020, 23:20

@ Ralf: Danke fürs Zeigen. Immer wieder schön anzuschauen.
Ich stelle gerade fest, dass es auch Vorteile hat, wenn man keinen Ewigen Kalender hat. Da wird man nicht so nachdenklich. :wink:
MWinkl hat geschrieben:
06 Jan 2020, 22:08
Danke. :D Und in Sachen Forumsaktivität gelobe ich Besserung. Irgendwie ist die Uhrenliebe wieder erwacht. Gibt Schlimmeres. :whistling:
Schön Dich wieder hier zu lesen, Markus. :thumbsup:

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von Red hot chili » 07 Jan 2020, 00:03

walter hat geschrieben:
06 Jan 2020, 22:11
Hallo Ralf,
Deine Betrachtung ist interessant, aber mMn auch etwas pessimistisch.
Ich hab mich bei meinem EK einfach gefreut, das neue Jahrzehnt zu begrüssen.
https://watchtime.ch/forum/viewtopic.ph ... 5#p1033995
Ich muss zugeben, dass das ein besonderer Moment ist, den ich natürlich nicht live dokumentiere, sondern vorziehe. :wink:
Gehört schon zum Silvesterritual wie Dinner for one oder Pop arround the clock :D
Meine Uhr hat das 21. Jahrhundert an "Bord" und ich bin sicher nicht derjenige,
der die Uhr zum Umstecken der Scheibe zum Uhrmacher
bringt. :whistling:
Bild
(c) JLC
Ist das ein Abgrund ? Natürlich...ein Moment der Reflektion auf meine Vergänglichkeit im Gegensatz zu dieser kleinen verdammten Maschine, der begnadete Uhrmacher fast ewiges Leben "einprogrammiert" haben.
Aber in meinem Umfeld hab ich viele, vielleicht zu viele liebe Menschen gehen sehen müssen, Eltern, Geschwister und zuletzt meine geliebte Frau.
Jeder Tag, der jetzt noch kommt ist ein Gewinn...anders kann ich mit 60 die Zukunft nicht sehen.
Wenn ich das nächste Jahr, erst recht die nächste Zehnerdekade noch sehe, freue ich mich weiter.
An der Uhr und erst recht, wenn ich schlicht noch lebe !!
Ein gutes Jahr 2020 wünsch ich Dir !
Walter
Das ist ja auch wieder so ein Ding was JLC sich da leistet.
Schon im Jahr 2199 hat die Uhr dann nur noch Museumswert, da die Jahresanzeige nicht weiter reicht. :? ...... :wink:

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 01
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Re: Eine Uhr kann man anhalten, nicht aber die Zeit...

Beitrag von Holm » 07 Jan 2020, 11:01

Eine interessante Betrachtung rund um eine Zahl. Wobei ich hier pessimistischerweise noch anmerken möchte, dass wir uns auch nicht so sicher sein dürfen, ob wir überhaupt nochmal Bilder mit einer 1 in dem Fensterchen zu sehen bekommen. Deswegen ist es schon richtig, jeden Tag als Geschenk zu nehmen und irgendwas sinnvolles zu machen und wenigstens einmal am Tag zu lächeln. (Merke: Wer immer lacht ist blöde.)
Ein Schelm der denkt.

Antworten