H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
parkettbulle
Beiträge: 690
Registriert: 19 Nov 2006, 16:05
Wohnort: NRW

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von parkettbulle » 22 Jan 2020, 11:35

Recht herzlichen Dank für Eure Glückwünsche.


:thumbsup:
__________________
Gruß Armin

Erfolg ist reiner Zufall. Das kann jeder Versager bestätigen.

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4462
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von safesurfer » 22 Jan 2020, 12:41

parkettbulle hat geschrieben:
22 Jan 2020, 11:35
Recht herzlichen Dank für Eure Glückwünsche.


:thumbsup:
Die ich gerne noch nachreiche - eine tolle Ansammlung an Moser Uhren hast Du da! :thumbsup:
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von Red hot chili » 22 Jan 2020, 18:50

Cooles Ding :thumbsup:

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 01
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von Holm » 23 Jan 2020, 19:14

Hi,

ich find sie auch spannend und vermutlich ist das Äußere reines Understatement ;)

Was mich aber interessieren würde: Was macht der Stern mit "3-2-1" rein funktional. Wohl kaum ein Count-Down für ein Bietergefecht in der Bucht. Wenn es eine Schaltjahresanzeige ist, müsste da ja irgendwie zu erkennen sein, dass Du z.B. am 28.2. manuell kurbeln sollst. Aber ich sehe keine richtige Ablesemöglichkeit an dem Rädchen. Danke für die Erleuchtung :)
parkettbulle hat geschrieben:
21 Jan 2020, 15:47
Bild
Ein Schelm der denkt.

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9396
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von stere » 23 Jan 2020, 20:08

Es ist ja ein Ewiger Kalender, der den Tag und den Monat vorn auf dem Zifferblatt hat. Das hinten ist in der Tat die Schaltjahresanzeige. Finde ich sehr clever gelöst. Diesen Indikator braucht man nicht wirklich auf der Vorderseite...

Ein Ewiger hat eine Schaltjahresanzeige und muss erst 2100 wieder korrigiert werden. Ein Jahreskalender hat die nicht und muss daher immer Ende Februar an Nicht-Schaltjahren korrigiert werden.

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
Holm
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Jun 2006, 10:02
Wohnort: PLZ-Gebiet 01
Interessen: Motorrad - Uhren - Bücher

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von Holm » 24 Jan 2020, 12:54

Danke. Hilf mir auf die Sprünge: Wie liest man das ab? Muss man das ablesen? Knallt dann im Schaltjahr der Haken rein, den ich da sehe, damit die Datumsscheibe am 28.2. nicht gleich x Tage vorspringt? Dann müsste der Haken (Hebel) ja schon drin sein (weil Schaltjahr) oder fällt der erst am 1.2. (oder am 28.) in die Kerbe?
Ein Schelm der denkt.

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von Albert H. Potter » 24 Jan 2020, 12:59

Die Anzeige wirft schon Fragen auf.
Normalerweise unterscheidet man zwei Kadraturtypen bei ewigen Kalendern. Bei den einen hat man ein 12 Monatsrad mit einem vierjährig drehbaren Nocken für den Februar, beim anderen Typus gibt es ein Monatsrad mit 48 Monaten.
Hier haben wir ein 12 Jahres-Rad (3 Zyklen 1., 2., 3. Jahr, Schaltjahr), was insofern spannend ist, als es die Frage aufwirft, ob das Kalendervorhaben ursprünglich über die einfache Schaltjahresregel hinaus gehen sollte (Jahrhundertregel/400-Jahresregel). Nach genau 8 Umdrehungen dieses Rades käme ein Zyklus von 4 Jahren ohne Schaltjahr.
Es könnte sich lohnen, mehr über diese Konstruktion zu erfahren.

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: H. Moser & Cie. / 3..2..1.. meins ! ! !

Beitrag von Albert H. Potter » 24 Jan 2020, 14:17

Der Haken ist eine sogenannte Rastfeder.
Sie hält das 12 Jahresrad in der richtigen Position und fungiert wohl gleichzeitig als Einstellhilfe (Zeiger).
Das Rad wird eine Nockenscheibe tragen, die mit unterschiedlichen Tiefen, die Programmierung für Jahre und Schaltjahre beinhaltet. Ende Februar tastet dann ein Hebel auf die Nocke und erfährt ob es ein normaler Februar ist, oder ob er übersteuern muß. Das bedeutet aber auch, daß noch eine normale Monatsscheibe (wie beim Jahreskalender) vorgelagert sein muß.
Die neben der Rastfeder sichtbaren zwei Hebel scheinen für die Weiterschaltung des Jahresrades zuständig zu sein (der obere, kurze Hebel für den Transport durch das Werk, der lange Hebel für die manuelle Korrektur durch einen Drücker bei 9Uhr).

Ergo haben wir bei der Konstruktion die Möglichkeiten eines Jahreskalenders, eines "ewigen" Kalenders (nur Schaltjahre) und eines ewigen Kalenders gegeben.
Es wäre sehr interessant der Konstruktion mal unter das Zifferblatt zu schauen..........

Antworten