Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Grantler
Beiträge: 3249
Registriert: 15 Feb 2006, 19:26
Wohnort: LA (nicht L.A.!)

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von Grantler » 16 Jun 2020, 16:05

bauks hat geschrieben:
16 Jun 2020, 15:11
Aktuelle Erfahrungen zeigen, dass Verkauf u. Service sehr stark separiert sind und man kaum noch Vorteile genießt wenn man beim Händler "vor Ort" kauft. Spätestens wenn...
...man mit seinem vor 1,5 Jahren als Neuwagen gekauften Auto, für das es seit 2 Monaten ein Facelift gibt beim Service steht und lauthals mit den Worten "Oh, Sie haben noch den A L T E N!!!1elf" begrüßt wird, weiß man, wer der Depp in dem Spiel ist.

Immerhin da ist die Situation beim Grauhändler des Vertrauens genau andersrum, zumindest wenn man eine A L T E!!!1elf GMT umhat :mrgreen:


Andi
"Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie echt sind."
(Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 498
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von 10buddhist » 16 Jun 2020, 17:24

Ich muss mich zuerst mal selbst zitieren (außerdem Andi und Michael):
safesurfer hat geschrieben:
13 Jun 2020, 21:19
Sommerwetter - Sommeruhr :D

Bild
10buddhist hat geschrieben:
14 Jun 2020, 13:25
Andi hat geschrieben:
14 Jun 2020, 07:20


Immer wieder ein Traum :thumbsup:
Stimmt. Die gibt's vom Konzi nur im Traum. :roll:
safesurfer hat geschrieben:
14 Jun 2020, 22:26

The early worm will be eaten. :mrgreen:

In 2009 hab ich glaube ich zwei Monate gewartet, aber vermutlich auch nur weil davor schon die 5146 kam - seitdem ist mir aber vieles wurscht. Wartelisten allemal... Die beiden PP haben mein Uhrenkaufverhalten insofern verändert, dass es mir gleich wäre ob der Konzi mir noch eine GMT Master oder Daytona anbietet und ich gerade vorher was anderes gekauft habe und nein sagen muss. :wink:
10buddhist hat geschrieben:
15 Jun 2020, 10:18
Dann erfreue dich mal an deinem "early worm“! :thumbsup:

Meine Chancen, eine zu bekommen, stehen (gefühlt) eher schlecht. Das wiederum hat den Vorteil, dass ich keine meiner Uhren verkaufen muss.

Und zum Glück hat mich noch nie ein Konzi mit der „Möchten Sie nicht zuvor Ihrer Frau eine Freude machen mit diesem wunderschönen Brillantcollier?“-Frage behelligt. :mrgreen:
https://forum.watchtime.ch/viewtopic.ph ... tart=78990


Ich habe Uhren schon beim Konzi, beim Grauen und von privat gekauft, und keine meiner Kauferfahrungen lässt sich verallgemeinern. Die Verkäufer und potentiellen Verkäufer, mit denen ich zu tun hatte, waren mal nett, mal weniger, mal desinteressiert, mal zugewandt, mal ehrlich, mal betrügerisch. Ein System kann ich nicht erkennen, eine Empfehlung nicht aussprechen.

Meine umhypteste Uhr bekam ich letztes Jahr vom Konzi als Neukunde: zu meiner Überraschung und Begeisterung nach nur fünf Monaten Wartezeit. Wie ich oben und kürzlich schon schrieb, musste ich dafür weder Füße küssen noch Brillis kaufen. Es gab einen kurzen Anruf und meine Zusage, und die Sache war erledigt.

Bei zwei weiteren Konzis stand ich für diese Uhr bereits 18 Monate vergeblich auf der Warteliste. Beide waren übrigens sehr freundlich und nach meinem Eindruck aufrichtig, konnten aber nicht über ihren Schatten springen, sich also keine weitere Uhr aus den Rippen leiern, und sie wollten (mussten) ihre Stammkunden versorgen, zu denen ich ja gerade nicht zählte.

Von einem Patekaholic aus meinem alten Forum kenne ich die Empfehlung, möglichst kleine, lokale Konzis aufzusuchen, die nicht zu einer Kette gehören, um sich dort allmählich als Stammkunde zu etablieren. Das mag für manchen passen, bewahrt einen aber nicht davor, dass ausgerechnet der Konzi, bei dem man mit Geduld und Geld endlich Stammkunde geworden ist, die Konzession für genau den Hersteller verliert, dessen Uhrenmodell man letztlich erwerben wollte.

Da ich mit meiner kleinen Ansammlung sehr glücklich bin und mich jedesmal von neuem daran erfreue, eine Uhr, die zuvor wochenlang im Schließfach lag, wieder zu tragen, ist für mich alles gut, so wie es ist.

Am Rande: Eine für mich neuere Erfahrung ist, dass nicht der objektive Wert oder Hype-Faktor einer Uhr diese Freude maßgeblich beeinflusst, weswegen ich derzeit viel Spaß an meinen beiden Urech-Automaten aus den 1970ern und an der Mercure-Fliegeruhr habe – natürlich auch deshalb, weil diese drei Uhren Geschenke meiner Frau sind, mit denen sie mich überrascht hat und die jetzt, nachdem sie beim Service waren, wieder funktionieren und schön anzusehen sind.

3fe hat geschrieben:
15 Jun 2020, 19:09
Vor allen Dingen braucht ja den Plunder niemand wirklich dringend.
„mart“ hat ja bereits auf den Unterschied zwischen Luxus- und Gebrauchsgütern hingewiesen.
Niemand braucht heute noch eine mechanische Uhr.
Heinz-Jürgen hat geschrieben:
15 Jun 2020, 19:24
Dein einziger Denkfehler ist, dass Du durch bist. 8)
:thumbsup: :wink:
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

haspe1
Beiträge: 423
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von haspe1 » 17 Jun 2020, 01:08

schlumpf hat geschrieben:
16 Jun 2020, 09:02
Gut nur, dass ich mangels Finanzmasse an den Pateks locker vorbeigehen kann und auch die Rolexe mich einingermaßen kalt lassen. Dann brauche ich auch keine Beziehung zum Konzi aufzubauen. Wichtiger ist mir da eine gute Beziehung zu meinem Uhrmacher. :wink:
Bei mir ist es genau so.

Wobei dazukommt, dass ich mich seit einiger Zeit fast nur für "Alteisen" interessiere und solches kaufe. Das gibt es weniger beim Konzi und mehr auf Sammlerbörsen. Und ein guter Uhrmacher mit hoffentlich großem Ersatzteilfundus und viel Erfahrung beim Servicieren ist dafür sehr hilfreich.

Und wenn ich vor der Wahl stehe, entweder ein nobles Geschäft in einer teuren Einkaufsstraße zu betreten und dort von einem in feinstes Tuch gekleideten Verkäufer mit weißem Handschuh eine (fast) nagelneue Uhr aus der Vitrine mit dem üblichen einstudierten Marketing-Geschwätz präsentiert zu bekommen ODER in Klagenfurt den hier aus der Rubrik Test & Technik wohlbekannten Hermann zu besuchen, dessen Werkstätte nicht im geringsten den Eindruck der Noblesse vermittelt, dafür aber den Geist eines erfahrenen und pragmatischen Uhrmachers der alten Schule, und mir von ihm ein paar Geschichten aus seinem reichen Uhrmacher-Erfahrungsschatz anzuhören, während er mir eine von ihm vorbildlich servicierte alte Uhr in die Hand drückt, die fortan mein Herz erfreuen wird, so werde ich stets ohne überlegen zu müssen, die zweite Option wählen.

Weil ich es nicht luxuriös oder nobel oder stylisch liebe, sondern handfest, funktionell und gediegen. Deshalb sind Rolex-Modelle, die auf Wartelisten auftauchen, für mich falsch und klassische alte Uhren, die aus Sammlerhand stammen, für mich richtig.

Hannes

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19048
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von cool runnings » 17 Jun 2020, 09:08

haspe1 hat geschrieben:
17 Jun 2020, 01:08
schlumpf hat geschrieben:
16 Jun 2020, 09:02
Gut nur, dass ich mangels Finanzmasse an den Pateks locker vorbeigehen kann und auch die Rolexe mich einingermaßen kalt lassen. Dann brauche ich auch keine Beziehung zum Konzi aufzubauen. Wichtiger ist mir da eine gute Beziehung zu meinem Uhrmacher. :wink:
Bei mir ist es genau so.

Wobei dazukommt, dass ich mich seit einiger Zeit fast nur für "Alteisen" interessiere und solches kaufe. Das gibt es weniger beim Konzi und mehr auf Sammlerbörsen. Und ein guter Uhrmacher mit hoffentlich großem Ersatzteilfundus und viel Erfahrung beim Servicieren ist dafür sehr hilfreich.

Und wenn ich vor der Wahl stehe, entweder ein nobles Geschäft in einer teuren Einkaufsstraße zu betreten und dort von einem in feinstes Tuch gekleideten Verkäufer mit weißem Handschuh eine (fast) nagelneue Uhr aus der Vitrine mit dem üblichen einstudierten Marketing-Geschwätz präsentiert zu bekommen ODER in Klagenfurt den hier aus der Rubrik Test & Technik wohlbekannten Hermann zu besuchen, dessen Werkstätte nicht im geringsten den Eindruck der Noblesse vermittelt, dafür aber den Geist eines erfahrenen und pragmatischen Uhrmachers der alten Schule, und mir von ihm ein paar Geschichten aus seinem reichen Uhrmacher-Erfahrungsschatz anzuhören, während er mir eine von ihm vorbildlich servicierte alte Uhr in die Hand drückt, die fortan mein Herz erfreuen wird, so werde ich stets ohne überlegen zu müssen, die zweite Option wählen.

Weil ich es nicht luxuriös oder nobel oder stylisch liebe, sondern handfest, funktionell und gediegen. Deshalb sind Rolex-Modelle, die auf Wartelisten auftauchen, für mich falsch und klassische alte Uhren, die aus Sammlerhand stammen, für mich richtig.

Hannes
👍

Das sehe ich genauso. Auch wenn ich mir zwischendurch auch Uhren gekauft habe, die erst in 20 Jahren Vintage sein werden. :mrgreen:
Bei den Konzis schaue ich mir zu 99% nur die Schaufenster an.

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8933
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von Hertie » 17 Jun 2020, 19:24

Haspe1 (Hannes) hat es gut zusammengefasst. Das ist es, was auch mir Spaß macht.
Und irgendwie spießt es sich bei mir, Spaß UND Konzi unter einem Hut zu bekommen. :wink:
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht.

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10169
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von 3fe » 17 Jun 2020, 19:53

Ob Konzi oder Boutique, die kannst du Allesamt rauchen.

Im Januar war ich beim JLC Konzi in Zug wegen des Polaris Chrono - haben wir nicht da, könnte ich ihnen aber bestellen. In der JLC Boutique Bahnhofstrasse - tut mir leid, haben wir nicht da. Wenigstens in schwarz? Nein, auch nicht. Boutique! :roll: 3 Häuser weiter bei Bucherer das selbe Spiel. Alle 3 haben sich meine Kontaktdaten notiert! Noch mal ein paar Gehminuten zu Les Ambassadeurs - ja, auch in blau, nehmen sie doch gern Platz. Ok, sehr schön, sagen sie mir doch mal den Preis, wenn ich sofort mitnehme. Moment, ich schau mal was drauf steht :roll: - 11.100,- Lesen kann ich selber!

Jetzt, nach einem halben Jahr und nach der Wiederöffnung der Läden nach Corona hätte ich mich als Interessent ja schon mal über einen Anruf gefreut. Kannste knicken. Selbst bei einer Uhr für rund 10k möchte da scheinbar niemand verkaufen.
Und da soll ich eine Beziehung aufbauen? Sind die bescheuert?

Nochmal Boutique: Ich bin mit meiner IWC AT am Türrahmen hängengeblieben und hab mir die Lünette abgerissen. Ich hatte eh in ZH zu tun, rein in den Tempel und gebeten, man möge mir doch die Lünette wieder draufdrücken. Ähm, das ist nicht so einfach - da müssen wir einen Service machen.
Vielen herzlichen Dank für Nichts! Ciao.
Hat mein Uhrmacher gerichtet, ich hatte derweil einen Kaffee.

Wenn die Konzis in ihren Nobelbuden eingehen, werde ich ihnen keine Träne nachweinen. Aber wahrscheinlich brauchts uns einfach wirklich nicht, da die Asiaten den Umsatz bringen. :o
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13453
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von Andi » 17 Jun 2020, 20:09

Und der aktuelle Umsatz der Asiaten bricht auch gerade ein wenig ein, ups! :mrgreen:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 498
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von 10buddhist » 18 Jun 2020, 15:52

3fe hat geschrieben:
17 Jun 2020, 19:53
Ob Konzi oder Boutique, die kannst du Allesamt rauchen. (...)
Naja. Ebensowenig wie es DEN Deutschen, DEN Schweizer oder „den Italiener an sich“ (Gerhard Polt) gibt, gibt es DEN Konzi, der ebenfalls – wie Hertie :wink: – ein „Sandwichopfer“ ist.

Die Vorgaben nämlich, was wo wann und wie im Laden zu liegen hat und welche Serviceleistung zu welchen Servicebedingungen zu erfüllen sind, macht bei TOP-Marken (und bei denen, die sich dafür halten) eben der Hersteller – und der Konzi hat zu kuschen oder verliert eben seine Konzession.

Meine Konzi-Erfahrungen sind fast ausschließlich positiv. Ebenso die mit „freien“ Uhrmachern.
Im Übrigen steht der Wechsel jedem frei wie beim Fernsehprogramm.
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
TST_64
Beiträge: 59
Registriert: 21 Jul 2019, 14:05
Wohnort: Luzern
Interessen: Mechanische Uhren, Mountainbiken, Bergtouren, Kunstausstellungen, Musik
Tätigkeit: Techniker für Unternehmensprozesse/Projektleiter

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von TST_64 » 21 Jun 2020, 09:59

[/quote]
Meine Konzi-Erfahrungen sind fast ausschließlich positiv. Ebenso die mit „freien“ Uhrmachern.
Im Übrigen steht der Wechsel jedem frei wie beim Fernsehprogramm.
[/quote]

Dem stimme ich zu.

Obwohl nur Schauen und zwei oder drei interessante Modelle mal zeigen lassen und anlegen, bin ich bisher immer sehr freundlich und auf Augenhöhe beraten und bedient wurden. Einen Kaufzwang seitens der Verkäufer/-innen habe ich nie gespürt. Selbst in der Omega Boutique in Luzern wurde ich, trotz enormen Kundenandrang asiatischer Touristen (letzten November), sehr zuvorkommend bedient. Die Wartezeit wurde mir mit einem Espresso verkürzt und da die Uhr, welche ich gern live begutachten wollte nicht am Lager war, hat man diese bestellt und zwei Wochen später kam ein Anruf, dass das Modell eingetroffen ist.
Vielleicht sollte man ab und zu auch mal sein eigenes Auftreten beobachten und hinterfragen.

Letztes Wochenende war ich mit meiner Freundin in Chur. Bei einem Uhrenfachgeschäft war in der Auslage eine Rolex, welche ich bisher live noch nie gesehen hatte. Also mal rein ins Geschäft und höflich angefragt, ob es möglich wäre, diese Rolex mal näher zu begutachten und anzulegen. Platz genommen, Getränkewunsch wurde nachgefragt und dann kam der Chef persönlich und nach einem kurzen Small Talk brachte er mir diese Rolex. Wir haben eine gute halbe Stunde über dieses Modell gesprochen, er hat mir die Funktionen top erklärt und viel Verständnis für meine Fragen gezeigt.
Absolut empfehlenswertes Geschäft.

OT: Dieses Modell hat mich wirklich begeistert und dürfte in Zukunft meine Sammlung bereichern. Und kaufen werde ich es sicher bei diesem Konzi.
Die Auserwählten sind die, denen schöne Dinge nichts bedeuten als Schönheit.
Oscar Wilde

Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1795
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von RaSta » 30 Jun 2020, 22:34

Hier meine Erfahrungen:

Mein "Verhältnis" zum Konzi meines Vertrauens passt ohne wenn und aber. Wir verstehen uns, sind im gleichen Alter und haben auch den gleichen Humor. Ich kaufe dort seit 2006 meine Uhren, in lockerer Folge, auch mal 2-3 Jahre lang nichts. Dennoch lasse ich den Kontakt nicht abreißen und wurde auch in dieser Zeit immer wieder einmal zu schönen Events eingeladen.

Es ist ein Familienunternehmen und dort hat man seine Hausaufgaben gemacht. Man ist motiviert, wobei man mich nicht über die Funktionen einer Uhr aufklären muss. Ich brauche meine Zeit um die Uhren anzuschauen und zu vergleichen, und dann sitze ich auch gerne mal ne Viertelstunde mit der Lupe allein am Tisch. Wir reden meist übers Geschäft und teilweise auch über persönliche Dinge aus dem familiären im Umfeld. Telefonisch ist er tagsüber nicht zu erreichen. E-Mailanfragen meinerseits werden dann halt auch mal nachts um halb eins von ihm beantwortet. Aber so ist das eben, wenn der Laden brummt.

Und, dass er brummt, sieht man. Und so verwundert es mich auch nicht, dass ich auf 2 von 3 im vergangenen September bestellten Rolex Sportmodellen noch immer warte. Schließlich hat er die Marke erst wenige Jahre im Programm und viele seiner Kunden kaufen jetzt halt auch diese. Von den anderen Marken hat man(n) ja schon alles, und irgendwann kommt dann auch ein Anruf. Eilt ja nicht.

Eine weitere, derzeit schwer lieferbare Uhr brauche ich im August als Geburtstageschenk. Das weiß er, und er wird es, so meine Einschätzung, auch möglich machen, diese zu liefern. Denn er denkt weiter und sagt das auch. Denn so wie ich meinen Sohn an das Thema Uhren heranführe, führt auch er die nächste Generation ans Business des Familienunternehmens heran. Und so wird vielleicht mein Sohn einmal Kunde seines Sohnes. Ich empfinde das als eine beidseitige Bindung.
Auch denkt er an mich, wenn sich ein Kunde von etwas trennen will wovon er weiß, dass es mich interessieren könnte und es meinen Anforderungen an den Erhaltungszustand entspricht.

Um noch zwei Beispiele zu nennen: Die Reklamation einer angebrochenen Faltschließe geht genauso problemlos und ohne Nachfrage nach dem Kaufdatum vonstatten wie der Bandtausch samt Schließe, wenn ich mit der neuen, aber beknackten, zweiflügligen IWC Faltschließe nicht zurecht komme. O-Ton: "Manche Dinge regelt man besser gleich". Schublade auf, Chrono Rattrapante rausgeholt und mit beiden Uhren in die Werkstatt. Dabei auch noch mitgedacht und gleich "Tausch samt Band" ausführen lassen, weil das ja Rattrapanteband auf der Schließenseite kürzer und auf der Lochseite länger ist. "Liegt ja dann besser am Arm, oder?" Alles kein Thema. Und so gehst Du zufrieden aus dem Ladengeschäft und freust Dich schon auf den nächsten Einkauf oder auch nur auf die nächste E-Mail, zumal auch die Konditionen stimmen.

Deshalb sage ich: "Mir würde etwas fehlen, wenn es ihn nicht mehr gäbe."

Gruß
RaSta

r.as.
Beiträge: 503
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Du und dein Konzi - ich verstehe es nicht

Beitrag von r.as. » 01 Jul 2020, 14:19

:thumbsup:
Weil eine solche Geschäftsführung für Dich und auch für mich als normal und auch als erfolgreich angesehen wird, stehen wir immer wieder fassungslos vor den ‘Ausreißern’ und deren Ueberlebensfaehigkeit.

Diese Branche ist gesegnet mit Beispielen, quer durch die Wertschöpfungskette!

Antworten