"Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5418
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

"Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von bauks » 22 Jun 2020, 13:00

Hallo zusammen,

ich habe am vorletzten Wochenende bei der Haushaltauflösung bei meiner Tante ausgeholfen. Dabei fand sich auch eine Omega Seamaster Titane, Ref. 5894.40.00 ihres vor ca. 8 Jahren verstorbenen Mannes. Überraschenderweise fanden sich auch die Papiere vom Kauf, jedoch keine Box. Ersatzglieder wurden womöglich alle verbaut, mein Onkel war eher von „kräftiger“ Statur. 😉 (müsste ich mal nachmessen, für welchen max. Armumfang es passend ist)
Noch größer war die Überraschung daheim, als ich feststellte, dass die Uhr einwandfrei anläuft und lt. App-Zeitwaage zudem noch recht genau, was sich nach einigen Tagen Laufenlassen bestätigte. Ein Telefonat klärte dann, dass die Uhr wohl nicht lange vor dem Einlagern (ca. 12 Jahre) eine Revision erhielt. Leider ließ sich diese Rechnung aber nicht finden.

Nun der Grund meines Beitrages:
Obwohl ich selber (jüngere) Omega Seamaster-Modelle habe, kann ich überhaupt nicht einschätzen, wie begehrt/wertvoll dieses Modell ist und was ein zu erwartender Erlös sein könnte bzw. mit welchem Preis ich bei einem Angebot starten sollte um nicht völlig „daneben“ zu liegen. Ziel ist, dass meine Tante sich von diesem Erlös dann ein Schmuckstück für sich kauft. Aufbewahren möchte sie die Omega nicht.
Im MARKT konnte ich nur eine alte Anzeige finden, deren „Wusch“-Preis ich aber nicht bewerten kann: https://uhrforum.de/threads/omega-seama ... er.231540/
Des weiteren konnte ich nur ein altes Auktionsangebot finden (https://www.bukowskis.com/en/lots/11552 ... ch-41-5-mm), die dort erwähnten 8000 SEK (schwed. Kronen) entsprechen aktuell ca. 760€. Ob das aber der Einstiegs- oder Endpreis war, kann ich nicht erkennen.

Ich (und meine Tante) sind daher für alle Hinweise dankbar, die final zur fairen Veräußerung führen!

Danke & Grüße
Markus

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Unerwünschte Werbelinks entfernt
Der Admin

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17736
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von jeannie » 22 Jun 2020, 13:51

Omega Chronometer Automat Titan/Gold, was will man mehr?

Sehr schöne Uhr und sehr wertig. Mit ein bisschen Scotchbrite sieht die aus wie neu. 8)

700 Währungseinheiten scheinen mir da sehr niedrig.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17839
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von MCG » 22 Jun 2020, 14:57

jeannie hat geschrieben:
22 Jun 2020, 13:51
Omega Chronometer Automat Titan/Gold, was will man mehr?

Sehr schöne Uhr und sehr wertig. Mit ein bisschen Scotchbrite sieht die aus wie neu. 8)

700 Währungseinheiten scheinen mir da sehr niedrig.
:thumbsup:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5418
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von bauks » 22 Jun 2020, 15:17

Danke für die ersten Orientierungen. :thumbsup:

Ob es sich (finanziell) lohnt, die Uhr bei einem Konzi optisch aufarbeiten zu lassen? (ich habe null Ahnung, was sowas kosten mag, bei Autos lohnt sich solche Investition ja oft :lol: )
Generell würde ich mich selber rantrauen, ich habe aber weder Erfahrung mit Titan, noch mit Gold (okay, könnte ich notfalls an einem "unauffälligen" Bandglied mal testen).
Was könnte denn ein VB-Startpreis sein, der nicht bereits im ersten Anlauf Interessenten völlig verschreckt, 1200€? Zeit zum späteren Reduzieren habe ich natürlich... :P
Alles über 600€ ist ein Preis, über den meine Tante sich freuen würde aber verschenken muss man ja nicht, wenn nicht nötig... :)


BTW, als kleines Dankeschön bekomme ich eine TISSOT T-Touch (genaues Mod. kenne ich noch nicht), die sich mein Onkel wenige Wochen vor seinem Ableben vor 8 Jahren noch kaufte und entsprechend neuwertigen Zustand hat. Meine Tante stellte aber fest, dass sie nicht lief und die Uhr ist aktuell bei Tissot weil der Konzi hier auch nach Batterietausch nicht erfolgreich war. Hoffentlich kostet dies nicht allzuviel, der NP lag bei nur 680€ (wie ein zufälliger Blick auf die Rechnung ergab). Könnte sie mir zum "daily use" sehr gut vorstellen, die T-Touch fand' ich nicht gänzlich uninteressant, auch wenn ich von einem Fitnessband abgesehen kaum noch batteriebetriebene Zeitanzeiger habe.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1044
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von mezdis » 22 Jun 2020, 16:01

Hier ist ganz aktuell zwar nicht die identische, aber eine sehr ähnliche Uhr in einer Auktion (siehe Lot 2818):

http://kollerauktionen.auctioneersvault ... A193arm/6/

Vielleicht kannst du ja abwarten, für welchen Preis sie weggeht?
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11152
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von schlumpf » 22 Jun 2020, 20:50

Ich würde der Tante 700 Euro geben, die Uhr behalten und schön aufarbeiten lassen. Ist schon fast eine Kult-Uhr, lohnt sich! Hier in Köln gibt's einen freien Uhrmacher mit Omega-Konzession, der würde sie Dir wieder aufarbeiten, oder Lothar Johnen in Bad Soden (Taunus), der macht die Gehäuse wie neu!
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17736
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von jeannie » 22 Jun 2020, 20:53

Meine Erfahrung ist, dass man das Geld, das man zum Aufarbeiten auslegt, nicht mehr reinbekommt.

So verkaufen wie sie ist.

Dass man so weit wie möglich Sauber macht ist wohl klar. Wobei: mit einer Zahnbürste kommt man seeehr weit. :wink:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11152
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von schlumpf » 22 Jun 2020, 22:07

Was heißt schon reinbekommen? Wenn man's so sieht, weg. Dennoch individuelle Trageuhr.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25718
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von kochsmichel » 23 Jun 2020, 06:53

Ahhh... Der Polaris Automatic Chrono. Sehr individuelles Stück und ja, schon nahezu kultig! Preisindikation vor 6 Jahren: https://omegaforums.net/threads/rare-fu ... ced.12200/

Ansonsten. Ich würde der Tante 700 Euro geben und sie für mich aufarbeiten lassen.

Die Uhr hat ihren eigenen Charme (wie die "Teutonic" bspweise). Als die Serie damals raus kam, übte sie eine große Begehrlichkeit auf mich aus.

Soll sie verkauft werden, dann in dem Zustand (und um sie realistisch los zu werden) für 1200 Euro VHB max. 800 Euro bis 1000 Euro sollte drin sein. Befürchte nur, dass du dafür einen Liebhaber finden musst. Denn sonderlich nachgefragt ist sie nicht. Ich halte die Uhren der Serie für "Sleeper".
Light side of the mood!

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5418
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von bauks » 23 Jun 2020, 07:08

jeannie hat geschrieben:
22 Jun 2020, 13:51
Omega Chronometer Automat Titan/Gold, was will man mehr?
Sehr schöne Uhr und sehr wertig. Mit ein bisschen Scotchbrite sieht die aus wie neu. 8)
700 Währungseinheiten scheinen mir da sehr niedrig.
Wie recht du wieder hattest... :mrgreen:
Eine Stunde reinigen, bürsten, "Spezial"-Schleifkissen und -Dremelaufsatz und schon sieht das Teil sehr viel eher so aus wie man es von Fotos aus dem Web kennt. Ich bin zugegeben selber überrascht. :D Und eine schicke Box im Holz-Design (Samsonite) habe ich auch gefunden.
Sorry für die Pic-Qualität, sie stammen vom Smartphone.

Damit bin ich früher verkaufsbereit als gedacht, weitere Investitionen spare ich mir. Ich werde weitere Tage die tägl. Gangabweichung im Auge behalten und mich nochmal vergewissern, ob meine Tante wirklich verkaufen will.

Natürlich besteht die Option, die Uhr selber zu übernehmen (sicher würde ich sie zu einem Min.-Preis bekommen) aber sie ist geschmacklich überhaupt nicht "mein Ding". Da wäre es mir lieber, jemand kauft sie, der auch wirklich Spaß hat, sie zu tragen und meine Tante findet Freude an einem andern Schmuckstück, dass sie sich für den Erlös kauft. Ich glaube auch nicht, dass die Uhr zunehmend eine Wertsteigerung erfährt.
Bei eBay ist gestern die 3Z-Variante ohne Papiere (dafür mit Anleitung) für 855€ weggegangen:
(https://www.ebay.de/itm/Omega-Seamaster ... 3630157499)
Also Chrono gibt es sie öfter als Quarz in Stahl/Gold:
(https://www.ebay.de/itm/OMEGA-Seamaster ... 3024289310)
Ob man die wertetechnisch vergleichen kann, ist schwer zu beurteilen.

@Kochsmichel, danke für deine Einschätzung - dein Post wurde wohl erstellt während ich meinen vorbereitete. ;)

Code: Alles auswählen

[url=https://abload.de/image.php?img=smp06raj1a.jpg][img]https://abload.de/thumb/smp06raj1a.jpg[/img][/url]

[url=https://abload.de/image.php?img=smp07q5jh4.jpg][img]https://abload.de/thumb/smp07q5jh4.jpg[/img][/url]

[url=https://abload.de/image.php?img=smp08rqjva.jpg][img]https://abload.de/thumb/smp08rqjva.jpg[/img][/url]

[url=https://abload.de/image.php?img=smp09zrkli.jpg][img]https://abload.de/thumb/smp09zrkli.jpg[/img][/url]
Bitte keine Links zu Werbeseiten, Bilder nur mit IMG und nicht mit URL Tags einstellen. Der Admin
Siehe https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=2&t=46808

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5418
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von bauks » 23 Jun 2020, 13:01

Okay, das mit den Bildern mache ich nochmal, sorry. :oops:
(das hatte mir wohl im Erstpost jemand abgenommen - danke)

Mittlerweile hatte ich einen Anbieter im UF-Forum nach dem letzendlich erfolgreichen Preis gefragt (https://uhrforum.de/threads/omega-seama ... er.231540/). Es war wohl etwas über 1k€, jedoch ist das mittlerweile 5 Jahre her und es gab keine Papiere und ein Bandglied weniger. Naja, ich werde mich erstmal um gescheite Fotos kümmern und dann sehen wir weiter...
Danke euch für div. "Indikatoren" zum Eingrenzen eines fairen Startpreises (für sowas erhält man im UF-Forum ja gleich eine GELBE Karte. :?

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17736
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von jeannie » 23 Jun 2020, 13:55

Danke für die Blumen.
bauks hat geschrieben:
23 Jun 2020, 13:01
Bild
Ist das die gleiche Uhr? :shock:

Also mir gefällt diese Titan/Gold-Combo. Würde mich ehrlich wundern, wenn die keinen Abnehmer fände.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5418
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von bauks » 23 Jun 2020, 14:07

jeannie hat geschrieben:
23 Jun 2020, 13:55
Danke für die Blumen.
bauks hat geschrieben:
23 Jun 2020, 13:01
Bild
Ist das die gleiche Uhr? :shock:
Sogar dieselbe... :lol:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17839
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von MCG » 23 Jun 2020, 17:46

Schönes Ührchen! 👍🏻🍀☀️😃
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17839
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: "Dachbodenfund" Omega Seamaster Titane 5894.40.00

Beitrag von MCG » 23 Jun 2020, 17:47

bauks hat geschrieben:
23 Jun 2020, 14:07
jeannie hat geschrieben:
23 Jun 2020, 13:55
Danke für die Blumen.
bauks hat geschrieben:
23 Jun 2020, 13:01
Bild
Ist das die gleiche Uhr? :shock:
Sogar dieselbe... :lol:
Das werden wir Schweizer nie verstehen… :thumbsup: :lol:
LG aus Mostindien - Markus

Antworten