Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 255
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von T-Freak » 14 Mai 2021, 14:29

Hallo Uhrenfreunde,

kaum ein Thema beschäftigt so viele Fans der Marke Breitling und wird so kontrovers diskutiert, wie die Neuausrichtung des Unternehmens unter ihrem neuen CEO Georges Kern seit 2017.

Meine jüngste Errungenschaft aus dem Hause Breitling, der Avenger Chrono 45 Night Mission ist eines der neueren Produkte aus der Ära Kern. Zeit, sich die Uhr einmal kritisch und im Detail anzusehen. Zum Vergleich kann ich das Vorgängermodell, den Avenger Chrono 45 Bandit aus dem Portfolio vor Georges Kern heranziehen, die ich ebenfalls besitze.

Bild

DER WEG ZUR UHR

Schon in meiner Vorstellung der Avenger Bandit hatte ich angemerkt, dass ich die Avenger Chronos immer schon sehr cool und begehrenswert fand, aber der robuste Military Charakter mit den ehemals komplett polierten Gehäusen und Armbändern für mich nicht zusammenpassten.

Die Avenger Bandit bildete unter den Avenger Chronos des vorkernschen Portfolios die rühmliche Ausnahme und deshalb hatte ich mich für dieses Modell entschieden. Doch schon während der damaligen Entscheidungsfindung liebäugelte ich auch mit dem aktuellen Avenger Modell Night Mission. Der deutlich simpler gestaltete Boden und die fehlenden Schablonenziffern zwischen den Hauptindexen der Lünette gaben den Ausschlag und ich entschied mich für das ältere Modell. Bereut habe ich das nicht, denn die Bandit ist eine wirklich wahnsinnig toll gestaltete Uhr, an der einfach alles stimmig ist und passt.

Dennoch ging mir die Night Mission nicht aus dem Kopf. Mit DLC beschichteten Uhren habe ich bislang ausschließlich positive Erfahrungen gemacht und mir gefällt der spezielle Look und die Farbe des beschichteten Titans außerordentlich gut. Zudem fasziniert mich der sportliche Kontrast aus tiefschwarzem Zifferblatt und gelb abgesetzter Applikationen. Die weiß abgesetzten und hinsichtlich Schriftart veränderten Ziffern geben der Uhr zusätzlich das gewisse Etwas. Und plötzlich, nachdem ich ja bereits eine Avenger mit aufwendiger Bodengestaltung und Schablonenziffern auf der Lünette besitze, dachte ich mir, dass auch eine Night Mission eine Existenzberechtigung in meiner Sammlung haben könnte und es damit u.a. genug Unterscheidungsmerkmale gibt, die den Erwerb des neuen Modells rechtfertigen.

Aufgrund der Verfügbarkeit und des größeren Komforts entschied ich mich für die etwas teurere Variante mit Drückerfaltschließe.

ERSTEINDRUCK

Was für eine lässige Uhr! Das ist der erste Gedanke beim Betrachten der Avenger Night Mission. Besonders gut gefällt mir die Farbe der DLC Beschichtung. Kein langweiliges Schwarz, sondern ein wunderschönes Anthrazit bzw. Gunmetallic. Dazu die kontrastierende Kombination mit dem Gelb, ganz großes Kino! Trotz Titan bringt die Uhr stattliche 132 g auf die Waage, deshalb passt hier auch die Haptik und das Qualitätsgefühl.

Etwas irritiert war ich vom Armband mit der Faltschließe. Auf den ersten Blick kaum von der Version mit Dornschließe zu unterscheiden, aber mit dem Unterschied, dass das überstehende Bandende nicht nach hinten, sondern nach vorn gerichtet ist. Schlimm ist das nicht, aber man ist es eben anders gewöhnt. Der Vorteil dieser Faltschließenkonstruktion ist jedoch, dass diese Schließe mit jedem x-beliebigen Armband nutzbar ist, welches für die Verwendung mit einer Dornschließe konzipiert ist.

UNTERSCHIEDE ZUR VORGÄNGERGENERATION

Schon auf den ersten Blick ist die Uhr als Avenger zu identifizieren und Unterschiede zur Vorgängergeneration sind erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Fangen wir mit dem Positiven an. Die Stoppuhr-Totalisatoren wurden vergrößert, was in der Tat zeitgemäßer und stimmiger wirkt. Die Beschriftungen auf dem Zifferblatt sind nun in Englisch (auf dem Bodendeckel aber noch immer in Französisch).

Neutral sehe ich das komplett neue Gehäuse. Die Maße sind gleich geblieben und auch sonst sind die Unterschiede marginal. Leichte Unterschiede gibt es im Verlauf der Hörner oder beim Kronenschutz. Drücker und Krone scheinen identisch zu sein. Das Datum ist nicht mehr umrahmt. Leichte Modifikationen sind bei den kleinen Zeigern der Totis und der Spitze des Stoppsekundenzeigers erkennbar. Für die Schablonenziffern wurde eine andere Schriftart gewählt, die meiner Meinung nach sogar noch etwas lässiger rüber kommt als bisher. Bei der Lünette handelt es sich keineswegs um die frühere Colt-Lünette, wie es teilweise wahrgenommen wird. Die Lünette ist technisch und funktional absolut identisch zur früheren Avenger Lünette, lediglich die Schablonenziffern zwischen den Hauptindexen wurden durch Indexe ersetzt. Ob einem das nun gefällt oder nicht, mit einer Sparmaßnahme hat es jedenfalls nichts zu tun. Das gleiche gilt für die Ausführung der Gravuren.

Negativ anzumerken ist der vergleichsweise simpel gestaltete Gehäuseboden. Für sich gesehen schaut dieser zwar auch recht cool aus, aber wenn man schon mal einen Boden der Vorgängergeneration gesehen hat, ist man schon etwas enttäuscht. Unterschiede gibt es auch im Inneren. Während früher ausschließlich ETA Werke zum Einsatz kamen, scheint es die neue Generation sowohl mit ETA 7750 als auch Sellita SW500 Werken zu geben. Ich schreibe bewusst „scheint“, denn ich kann mich nur auf die Aussage eines Konzessionärs berufen. Details hierzu findet ihr im nächsten Kapitel beim Thema Datumsscheibe.

VARIANTEN

Die Avenger Night Mission Chronos gibt es in zwei Grundvarianten. Einmal die hier vorgestellte Version in 45 mm mit schwarzem Blatt und gelben Applikationen und eine Super Avenger mit 48 mm und blauem Zifferblatt mit roten Applikationen. Beide Varianten gib es wahlweise mit Dorn- oder Faltschließe. Dass es keine Variante mit DLC beschichtetem Metallband gibt, finde ich jammerschade. Ich bin fest davon überzeugt, dass Breitling dreimal so viele Night Mission Modelle verkaufen würde, wenn es sie denn mit Metallband gäbe.

Es gibt jedoch noch eine weitere Sache zu wissen, die für den einen oder anderen wichtig sein könnte. Die neuen Avenger Modelle gibt es nämlich mit unterschiedlichen Datumsscheiben. Wenn man Glück hat, mit der bereits bekannten, spezifischen Breitling-Datumsscheibe der Vorgängergeneration mit der breiten und kräftig gedruckten Schriftart und wenn man Pech hat, ist eine unspezifische Datumsscheibe mit einer dünnen und schlecht lesbaren Standardschriftart verbaut. Letzteres ist lt. Aussage meines Konzis der Fall, wenn ein Sellita Uhrwerk im Inneren tickt. Dass es unterschiedliche Datumsscheiben gibt, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Dass dies etwas mit dem verbauten Werk zu tun hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber das war die Erklärung meines Konzis.

DATENBLATT

Hier das obligatorische Datenblatt mit allem Wissenswerten in komprimierter Form:

Bild

BILDERSTRECKE

Dass ich immer einen sehr großen Aufwand bei den Bildern betreibe, dürfte bekannt sein. Die Night Mission mit ihrem anthrazitfarbenen Gehäuse realistisch zu reproduzieren war eine kleine Herausforderung. Die meisten Bilder und Videos, die man im Netz findet, lassen die Uhr meist viel zu hell erscheinen, was primär daran liegt, dass die Automatiken für Belichtung und Weißabgleich bei diesem Modell so ihre Probleme haben. Ich denke, es ist mir recht gut gelungen, die Uhr realitätsnah wiederzugeben:

Bild

Das Military-Armband schaut richtig klasse aus und passt bestens zu diesem Night Mission Modell.

Bild

Die vier Reiterlünetten bieten einen gewissen Schutz für das Uhrglas und gewährleisten die Bedienung auch mit Handschuhen. Die Lünette selbst verfügt über 120 Raststufen und ist nur einseitig (gegen den Uhrzeigersinn) bedienbar. Ein übergroßer Leuchtpunkt ist auf der 12 Uhr Position aufgebracht.

Bild

Die Breitling Gehäuse sind nicht einfach nur von der Stange gedreht. Die Gehäusemittelteile werden in mehreren Stanzvorgängen in Form geprägt. Im Falle des hier verwendeten Titans kommt das Warmgesenk Verfahren zum Einsatz. Der aus einem Mittelteilrohling geschnittene und auf 1.100°C erhitzte Metallbarren wird durch 15 aufeinanderfolgende Prägungen unter immer höherem Druck in Form gepresst. Danach erfolgt die Metallbearbeitung bis hin zur finalen Oberflächenveredlung.

Bild

Bild

Die spezielle Faltschließenkonstruktion hat den Vorteil der uneingeschränkten Kompatibilität mit herkömmlichen Armbändern für Dornschließen.

Bild

Der neugestaltete Boden der aktuellen Avenger Generation. Ich vermute, man wollte ein modernes und frisches Erscheinungsbild und falls dem so ist, dann ist das durchaus gelungen. Dennoch fand ich den aufwendigen Boden der Vorgängergeneration schöner.

Bild

Optisch unauffällig und kaum von einer normalen Dornschließe zu unterscheiden. Ein weiterer Vorteil ist der Entfall eines optisch plumpen Schließenkastens und einer geringeren Fläche für das Verkratzen.

Bild

Bild

Seit jeher eine Domäne von Breitling - die praktisch unsichtbaren Uhrgläser dank Superentspiegelung. Das Uhrglas findet nicht statt und man hat einen ungetrübten Blick auf die liebevollen Details des Zifferblattes. Gleichzeitig gehören die Breitling Entspiegelungsschichten zu den robustesten am Markt. Diese werden bei 280°C in einem Vakuumofen aufgebracht.

Bild

Bild

Auch im Profil sehr markant, maskulin und ein wenig martialisch. Das Anthrazit des Gehäuse unterstreicht den Military-Charakter zusätzlich.

Bild

Bild

Breitling gehört zu den Herstellern, welche das Einschalen der Werke unter Reinraumbedingungen, wie man sie aus der Medizin- und Elektrotechnik kennt, vornehmen. Das gewährleistet eine völlig staubfreie Luft und beugt Einschlüssen von Fremdpartikeln vor. Die Montage erfolgt bei 20 - 23°C und einer Luftfeuchte von unter 50%. Durch die Filteranlage wird die Luft in den Montageräumen sechsmal pro Stunde komplett ausgetauscht.

Bild

Bild

Bild

Hier eine Makroaufnahme vom Zifferblatt. Die Totis sind mit Schallplattenrillen versehen.

Bild

Im Gegensatz zur Bewerbung auf INSTAGRAM sind die Schablonenziffern nicht mit Leuchtmasse versehen. Das tut der Nachtablesbarkeit jedoch keinen Abbruch.

Bild

FAZIT

Ob man die Neuausrichtung der Marke nun gut findet oder nicht, zumindest der Avenger Linie kann man nach wie vor die typische Breitling DNA bescheinigen. Im Falle der Night Mission Modelle sogar in einer – wie ich finde – besonders attraktiven Form.

Aufpassen sollte Breitling jedoch, dass das mit viel finanziellem Aufwand über Jahrzehnte erworbene Image keinen Schaden nimmt. Ein bunter Mix unterschiedlicher Datumsscheiben bei der gleichen Produktlinie oder sogar dem gleichen Modell ist im hochpreisigen Luxussegment nicht akzeptabel.

Zum Abschluss habe ich noch einen Kritikpunkt, oder auch Anregung, falls Breitling oder andere Hersteller hier mitlesen. Warum bringt man nicht auch mal eine DLC beschichtete Uhr mit Metallband heraus? Ich wäre im siebten Himmel, wenn es die Night Mission mit Metallband gäbe oder ich die Möglichkeit einer Nachrüstung hätte.

Ich bin gespannt, was ihr zu der Uhr zu sagen habt und freue mich auf euer Feedback und Diskussionen! Euch allen ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
T-Freak

Überflüssige URL Auszeichungen entfernt
Der Admin

r.as.
Beiträge: 601
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von r.as. » 14 Mai 2021, 16:09

Hast du ja ganz nett von Breitlings PR-Abteilung schreiben lassen...

Rolf

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 255
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von T-Freak » 14 Mai 2021, 16:49

r.as. hat geschrieben:
14 Mai 2021, 16:09
Hast du ja ganz nett von Breitlings PR-Abteilung schreiben lassen...
Nö...

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26068
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von kochsmichel » 14 Mai 2021, 19:08

Sehr geile Vorstellung. Macht Lust auf die Uhr. 8)
Light side of the mood!

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11793
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von Paulchen » 14 Mai 2021, 19:49

Vielen Dank für die Vorstellung, tolle Bilder. :thumbsup:
H-P

Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 11127
Registriert: 15 Feb 2006, 11:29

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von PinkFloyd » 14 Mai 2021, 21:58

Vielen Dank für die Präsentation. Klasse Fotos! :thumbsup:

Einziger Kritikpunkt meinerseits, nicht an der Uhr, am Band: gelbe Nähte wären passender und würden den Look meiner Ansicht nach abrunden
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION

möhne
Beiträge: 3908
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von möhne » 15 Mai 2021, 07:46

Hallo,

Super Bilder und eine tolle Vorstellung! Ich stehe auch auf schwarze Uhren :D , habe aber immer etwas Bedenken wg. der Beschichtung. Wenn die etwas kleiner wäre…..

Gruß!

Klaus

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 255
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von T-Freak » 15 Mai 2021, 09:36

PinkFloyd hat geschrieben:
14 Mai 2021, 21:58
gelbe Nähte wären passender und würden den Look meiner Ansicht nach abrunden
Gelbe Nähte wären meiner Meinung nach zu viel. Die weißen Kontrastnähte korrespondieren doch bestens mit den weißen Ziffern der Uhr.

Benutzeravatar
T-Freak
Beiträge: 255
Registriert: 26 Apr 2006, 12:16
Wohnort: Bayern/Deutschland

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von T-Freak » 15 Mai 2021, 09:39

möhne hat geschrieben:
15 Mai 2021, 07:46
Ich stehe auch auf schwarze Uhren :D , habe aber immer etwas Bedenken wg. der Beschichtung.
Das Spannende an dieser Uhr ist ja, dass es sich nicht um eine schwarze Beschichtung handelt, sondern um ein wunderbares Gunmetallic. Ich hatte schon viele beschichtete Uhren und noch nie Probleme damit. Zudem ist DLC ja auch noch deutlich robuster als PVD.

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11793
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von Paulchen » 15 Mai 2021, 10:42

T-Freak hat geschrieben:
15 Mai 2021, 09:36
PinkFloyd hat geschrieben:
14 Mai 2021, 21:58
gelbe Nähte wären passender und würden den Look meiner Ansicht nach abrunden
Gelbe Nähte wären meiner Meinung nach zu viel. Die weißen Kontrastnähte korrespondieren doch bestens mit den weißen Ziffern der Uhr.
Sehe ich auch so, aber Kaasten ist halt schwarz/gelb infiziert ;-)
H-P

möhne
Beiträge: 3908
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von möhne » 15 Mai 2021, 10:44

Paulchen hat geschrieben:
15 Mai 2021, 10:42
T-Freak hat geschrieben:
15 Mai 2021, 09:36
PinkFloyd hat geschrieben:
14 Mai 2021, 21:58
gelbe Nähte wären passender und würden den Look meiner Ansicht nach abrunden
Gelbe Nähte wären meiner Meinung nach zu viel. Die weißen Kontrastnähte korrespondieren doch bestens mit den weißen Ziffern der Uhr.
Sehe ich auch so, aber Kaasten ist halt schwarz/gelb infiziert ;-)
Das muss ja kein Fehler sein 8)

Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 11127
Registriert: 15 Feb 2006, 11:29

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von PinkFloyd » 15 Mai 2021, 11:46

möhne hat geschrieben:
15 Mai 2021, 10:44
Paulchen hat geschrieben:
15 Mai 2021, 10:42
T-Freak hat geschrieben:
15 Mai 2021, 09:36

Gelbe Nähte wären meiner Meinung nach zu viel. Die weißen Kontrastnähte korrespondieren doch bestens mit den weißen Ziffern der Uhr.
Sehe ich auch so, aber Kaasten ist halt schwarz/gelb infiziert ;-)
Das muss ja kein Fehler sein 8)
:tongueout: :thumbsup:

So isses



Und auf jeden Fall eine eindrucksvolle Uhr, die mir gefällt
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION

synchrono
Beiträge: 181
Registriert: 16 Feb 2006, 19:49
Wohnort: bei Hamburg

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von synchrono » 15 Mai 2021, 12:19

Eine tolle Uhr, danke für das Vorstellen! :thumbsup:
Gruß, Hanno

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20272
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von cool runnings » 15 Mai 2021, 12:49

Danke für die tolle Vorstellung. 👍

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19910
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Vorstellung: Breitling Avenger Chrono 45 Night Mission (V13317101B1X2)

Beitrag von MCG » 15 Mai 2021, 15:34

PinkFloyd hat geschrieben:
14 Mai 2021, 21:58
Vielen Dank für die Präsentation. Klasse Fotos! :thumbsup:

Einziger Kritikpunkt meinerseits, nicht an der Uhr, am Band: gelbe Nähte wären passender und würden den Look meiner Ansicht nach abrunden
Wobei - wie andere schon geschrieben haben - das Weiss zu den Ziffern auch passt! :thumbsup:

KLASSE Vorstellung, T Freak! Herzlichen Dank, viel Spass und Freude! :thumbsup: :thumbsup: 🤩
LG aus Mostindien - Markus

Antworten