Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von watchhans18 » 23 Mai 2021, 14:09

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:26
Don Tomaso hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:07
So ganz neu ist das nicht, ...
Jepp, und den Klassiker gibt es mittlerweile auch seit 15 Jahren wieder.

Bild
Zwar total off topic, aber eine traumhafte Uhr! Da beißt die Maus keinen Faden ab!

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20370
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von Thomas H. Ernst » 23 Mai 2021, 19:15

watchhans18 hat geschrieben:
23 Mai 2021, 14:09
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:26
Don Tomaso hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:07
So ganz neu ist das nicht, ...
Jepp, und den Klassiker gibt es mittlerweile auch seit 15 Jahren wieder.

Bild
Zwar total off topic, aber eine traumhafte Uhr! Da beißt die Maus keinen Faden ab!
Gell. Die passt eigentlich in jeden Faden. 😜😊
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19946
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von MCG » 24 Mai 2021, 00:41

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:26
Don Tomaso hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:07
So ganz neu ist das nicht, ...
Jepp, und den Klassiker gibt es mittlerweile auch seit 15 Jahren wieder.

Bild
Perfektes Ührchen ❣️😃
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20289
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von cool runnings » 24 Mai 2021, 09:42

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:26
Don Tomaso hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:07
So ganz neu ist das nicht, ...
Jepp, und den Klassiker gibt es mittlerweile auch seit 15 Jahren wieder.

Bild
Für mich die schönste Grand Seiko. Hätte damals doch zuschlagen sollen.

watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von watchhans18 » 24 Mai 2021, 12:30

Ohne Zweifel ist diese GS das Nonplusultra, ich habe die SBGM003, die GMT-Version.
Lässt sich natürlich nur schwer mit meiner hier vorgestellten, neuen Citizen vergleichen.
Bis eben auf das typisch japanische Understatement.
Das zieht sich auch durch das Design der GS.

Doch kurz abschließend zurück zum Thema.
Ich bin von der neuen Citizen begeistert. Sie übertrifft bis jetzt die produktionsseitige Reglage fast aller meiner 6R-, und 4R-Kaliber des Mitbewerbers.
Ich bin gespannt, wie sich die Duratect-Beschichtung schlägt. Sie soll vor den unschönen Microswirls schützen.
Ich werd's sehen. Oder hoffentlich nicht :D

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5177
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von Sedi » 24 Mai 2021, 15:08

Selbst die alten 8er-Kaliber sind gangstabiler als die 4R- oder NH-Werke von Seiko. Vor allem bei variierender Federspannung. Da bestehen null Unterschiede zwischen den älteren 7S26/36-Werken und den 4R (ist ja nur leicht überarbeitet worden). Wenn man sie nur leicht "anschüttelt" (bei denen ohne Handaufzug) oder 2 bis 3 mal dreht, bis sie anlaufen und dann trägt, laufen sie anfangs nach dem Mond. Nachdem sie nach so ein bis zwei Tagen Vollaufzug haben, laufen sie stabil. Bei mir schaffen da die meisten weniger als 10 Sekunden Abweichung am Tag.
Mittlerweile hab ich vier Uhren mit Werken der 9er-Reihe von Citizen/Miyota (zwei 9100, ein 9132 und ein 9015) -- die streuen genauso wie Seiko-Werke innerhalb der Toleranzen ab Werk (zumindest von meiner kleinen Stichprobe ausgehend, die natürlich statistisch wenig aussagekräftig ist) und zwischen -1,5 Sek/Tag und +15/Tag ist alles drin. Aber sie laufen recht gangstabil von Anfang an, genau wie die 8er-Werke. Und sie haben vor allem nicht den ruckeligen Sekundenzeiger der 8er, wegen der indirekten Zentralsekunde. Und mit ruckelig meine ich nicht die 21.600 Halbschwingungen, sondern das unregelmäßige Hüpfen und manchmal sekundenlange Stehenbleiben, was das Werk leider gelegentlich vor allem bei Erschütterungen (aber manche auch so) an den Tag legt. Dann doch lieber ein Seiko 4R oder SII NH35 im Vergleich zu den alten 8ern. Aber wenn ich die Wahl habe, würde ich immer ein 9er-Citizen/Miyota einem 82XX oder Seiko 4R vorziehen.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9600
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von Don Tomaso » 24 Mai 2021, 23:12

Ist das die SBGW231? Sehr schön!
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von haspe1 » 25 Mai 2021, 11:40

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:26
Don Tomaso hat geschrieben:
23 Mai 2021, 11:07
So ganz neu ist das nicht, ...
Jepp, und den Klassiker gibt es mittlerweile auch seit 15 Jahren wieder.

Bild
Eine wirklich schöne Uhr!

Noch ein wenig besser gefällt mir die limitierte Variante zum 130-Jahre-Jubiläum, die 2011 herausgebracht wurde. Mit ca. 36 mm Durchmesser und Handaufzugwerk. Die Stahl-Variante hatte damals einen gebläuten Sekundenzeiger und die Ref. SBGW033. Es gab auch eine Gold- und eine Platin-Version. Hier ein Bericht über diese Schönheiten:
http://www.watchalyzer.com/seiko-watche ... ion-watch/

Hannes

MikeB
Beiträge: 120
Registriert: 19 Okt 2011, 17:02

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von MikeB » 25 Mai 2021, 12:04

watchhans18 hat geschrieben:
21 Mai 2021, 12:42


Anders dagegen bei der am 27.5. neu erscheinenden Promaster-Automatik. Taucheruhren, vor allem wenn sie sehr "toolig" wirken, treffen auch westliche Geschmäcker. Darum wird sie auch in Europa angeboten.
Genau wie die Series 8, welche im Herbst auf den Markt kommt. Die wird auch bei uns verkauft.

Gibt es von der schon Fotos?

watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von watchhans18 » 25 Mai 2021, 13:13

MikeB hat geschrieben:
25 Mai 2021, 12:04
watchhans18 hat geschrieben:
21 Mai 2021, 12:42


Anders dagegen bei der am 27.5. neu erscheinenden Promaster-Automatik. Taucheruhren, vor allem wenn sie sehr "toolig" wirken, treffen auch westliche Geschmäcker. Darum wird sie auch in Europa angeboten.
Genau wie die Series 8, welche im Herbst auf den Markt kommt. Die wird auch bei uns verkauft.

Gibt es von der schon Fotos?
Bild
Bild
Bild

https://citizen.jp/shop/promaster/g/gNB6005-05L/

Für mich etwas zu "toolig".

Hier die Website der Series 8:

https://www.citizenwatch-global.com/series8/index.html

MikeB
Beiträge: 120
Registriert: 19 Okt 2011, 17:02

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von MikeB » 25 Mai 2021, 13:25

Oh Ja, mir ist sie auch ein wenig zu toolig. Ich besitze unter anderem eine NY0040 mit blauem Zifferblatt. Irgendwie möchte sie ein wenig Gesellschaft. Ein Schwesterchen aus gleichem Haus.

watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von watchhans18 » 25 Mai 2021, 16:38

MikeB hat geschrieben:
25 Mai 2021, 13:25
Oh Ja, mir ist sie auch ein wenig zu toolig. Ich besitze unter anderem eine NY0040 mit blauem Zifferblatt. Irgendwie möchte sie ein wenig Gesellschaft. Ein Schwesterchen aus gleichem Haus.
Die war preislich wenigstens noch in Ordnung.
Aber auch bei Citizen zieht man die Preissschraube an, für diese neuen Promaster-Automatik muss man recht tief in die Tasche greifen.
Auch wenn das neue Kaliber 9051 eventuell dazu berechtigen sollte, lohnt eine genauere Überlegung.
Ich werde mir im Herbst auf jeden Fall einmal die Series 8 näher anschauen.

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von haspe1 » 26 Mai 2021, 10:17

watchhans18 hat geschrieben:
25 Mai 2021, 13:13
MikeB hat geschrieben:
25 Mai 2021, 12:04
watchhans18 hat geschrieben:
21 Mai 2021, 12:42


Anders dagegen bei der am 27.5. neu erscheinenden Promaster-Automatik. Taucheruhren, vor allem wenn sie sehr "toolig" wirken, treffen auch westliche Geschmäcker. Darum wird sie auch in Europa angeboten.
Genau wie die Series 8, welche im Herbst auf den Markt kommt. Die wird auch bei uns verkauft.

Gibt es von der schon Fotos?
Bild
Bild
Bild

https://citizen.jp/shop/promaster/g/gNB6005-05L/

Für mich etwas zu "toolig".

Hier die Website der Series 8:

https://www.citizenwatch-global.com/series8/index.html
Also wenn die Zeigerlänge nur ca. die Hälfte des Uhren-Gehäuse-Radius ausmacht, dann ist bei den Proportionen der Uhr etwas grob faul, finde ich. Das Problem bei diesem Modell ist eindeutig der Triumph der Lünette über das Zifferblatt.
Euphemistisch kann man das natürlich auch mit "etwas zu toolig" umschreiben.

Ich habe schon deutlich schönere und weniger klobige Taucheruhren gesehen. Vielleicht wurde diese Lünette für "Robocop" entwickelt?

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19946
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von MCG » 26 Mai 2021, 10:26

haspe1 hat geschrieben:
26 Mai 2021, 10:17
watchhans18 hat geschrieben:
25 Mai 2021, 13:13
MikeB hat geschrieben:
25 Mai 2021, 12:04


Gibt es von der schon Fotos?
Bild
Bild
Bild

https://citizen.jp/shop/promaster/g/gNB6005-05L/

Für mich etwas zu "toolig".

Hier die Website der Series 8:

https://www.citizenwatch-global.com/series8/index.html
Also wenn die Zeigerlänge nur ca. die Hälfte des Uhren-Gehäuse-Radius ausmacht, dann ist bei den Proportionen der Uhr etwas grob faul, finde ich. Das Problem bei diesem Modell ist eindeutig der Triumph der Lünette über das Zifferblatt.
Euphemistisch kann man das natürlich auch mit "etwas zu toolig" umschreiben.

Ich habe schon deutlich schönere und weniger klobige Taucheruhren gesehen. Vielleicht wurde diese Lünette für "Robocop" entwickelt?

Ich teile Deine Meinung. Auch nicht mein Stil.
Wenn man allerdings Trends wie den neuen SUV von Tesla sieht, passt es dann wieder… :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

MikeB
Beiträge: 120
Registriert: 19 Okt 2011, 17:02

Re: Vorstellung Neue Citizen Automatik NB1050-59L

Beitrag von MikeB » 26 Mai 2021, 14:37

Die 8er Serie, feine Teile. Aber auch stolze Preise. Nicht dass die Uhren es nicht wert sind, man muss das Geld auch übrig haben.

Da fängt es gleich wieder an, dieses haben wollen Gefühl...

Antworten