Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
watchhans18
Beiträge: 346
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von watchhans18 » 24 Mai 2021, 18:04

Kleine, familiengeführte Uhrenfirmen kann man heutzutage mit der Lupe suchen. Vor allem, wenn es sich um Firmen handelt, die schon seit einigen Generationen weitervererbt wurden.
Auf die Schnelle fällt mir da nur Titoni in der Schweiz und Mühle Glashütte in Deutschland ein.

Beide Firmen haben eines gemeinsam: unabhängig von irgendwelchen, entfernten Konzernleitungen am grünen Tisch.
Das war einer der Hauptgründe für meine Entscheidung, eine Titoni zu kaufen. Zudem baut man dort jetzt auch sein eigenes Kaliber und stattet damit u.a. auch die Seascoper 600 aus.
Bild
(Bild von Titoni)
Bild
Die für die Seascoper verwendeten Werke sind alle COSC-zertifiziert und als Chronometer ausgewiesen.
Eine durchaus elegant wirkende Taucheruhr. Trotz eines guten Gewichtes am Handgelenk trägt sie nicht auf. Da wirkt manch andere mit nur 200 m Wasserdichte weitaus klobiger.
Bild
Die Ganggenauigkeit, bei mir getragen mit der Krone oben, beträgt +5 Sek./Tag.
Durch das stilisierte Bullauge läßt sich das Werk betrachten.
Bild
Das relativ kleine und dicke Sichtfenster ist der hohen Druckfestigkeit geschuldet.

Eine Taucheruhr, die man auch getrost unter einem Hemdsärmel zum Anzug tragen könnte.
Bild
Die signierte Schliesse hat eine Taucherverlängerung. Zum Entriegeln dieser braucht man nur das Logo eindrücken.
Bild

Ein paar Details.
Bild
Bild
Bild

Eine nicht alltägliche Uhr einer mir sympathischen Marke, dazu noch mit eigenem Kaliber.
Ich bin gespannt, was man demnächst von Titoni aus Grenchen noch erwarten kann.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20337
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von Thomas H. Ernst » 24 Mai 2021, 19:08

Sieht gut aus! :thumbsup:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

watchhans18
Beiträge: 346
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von watchhans18 » 24 Mai 2021, 19:27

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
24 Mai 2021, 19:08
Sieht gut aus! :thumbsup:
Vielen Dank! :D

Zu Titoni gibt's noch ein interessantes Video. Man beachte dabei die kurz zu sehenden Formbeispiele eines Chronographen aus dem 3D-Drucker und Zeichnungen auf Computerbildschirmen.
Soll das was heißen? :whistling:
https://youtu.be/0-AX228RsTg

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19910
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von MCG » 24 Mai 2021, 20:43

Sympathische Firma ❣️👍🏻😃

Die Airmaster müsste man neu auflegen… ❣️☺️

Weiss jemand wieso man von Felca zu Titoni wechselte?
LG aus Mostindien - Markus

watchhans18
Beiträge: 346
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von watchhans18 » 24 Mai 2021, 21:42

MCG hat geschrieben:
24 Mai 2021, 20:43
Sympathische Firma ❣️👍🏻😃

Die Airmaster müsste man neu auflegen… ❣️☺️

Weiss jemand wieso man von Felca zu Titoni wechselte?
Das wäre was, am besten mit dem neuen Kaliber.

Felca wurde 1919 von Fritz Schluep in Grenchen gegründet, der Markenname war zuerst Felco, wurde aber später in Felca geändert.
Seit 1950 wurden ebenfalls die Beziehungen mit China intensiviert. Dabei wurde auch der Name Titoni sowie das Blumen-Symbol eingeführt. Das Symbol hat insbesondere für China eine grosse Bedeutung da es die Pflaumen-Blüte (Chinesisch: meihua) repräsentiert und eine starke Verankerung in der Chinesischen Kultur hat.
(Quelle: Wikipedia)

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19910
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von MCG » 24 Mai 2021, 21:57

Danke Hans!
Das war mir bewusst, und das Titoni als 2. Marke eingeführt wurde auch.
Wieso aber das Geschäft selber auf Titoni umbenannt wurde, das wäre interessant…
War die Konkurrenz in Europa zu gross gross? Meines Wissens war Felca hier gut verankert… Habe dazu nichts gefunden… 🤷🏼‍♂️

Zur Uhr selber: einzelne Aspekte davon finde ich super! 👍🏻👍🏻 Wurde auch schon ausführlich behandelt, als die Uhr hier neu vorgestellt wurde. Was man meiner Meinung nach besser hätte machen können, ist die Verwendung von weniger verschiedenen Fonts. Die Schrift der Drehlünette wirkt etwas „barock“ zum Rest… ist aber wahrscheinlich gewollt, die Zeiger gehen ja auch etwas in diese Richtung, und das Sicht Glas hat ja auch eher einen „eigenen“ Rand…
LG aus Mostindien - Markus

watchhans18
Beiträge: 346
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von watchhans18 » 24 Mai 2021, 22:16

MCG hat geschrieben:
24 Mai 2021, 21:57
Danke Hans!
Das war mir bewusst, und das Titoni als 2. Marke eingeführt wurde auch.
Wieso aber das Geschäft selber auf Titoni umbenannt wurde, das wäre interessant…
War die Konkurrenz in Europa zu gross gross? Meines Wissens war Felca hier gut verankert… Habe dazu nichts gefunden… 🤷🏼‍♂️

Zur Uhr selber: einzelne Aspekte davon finde ich super! 👍🏻👍🏻 Wurde auch schon ausführlich behandelt, als die Uhr hier neu vorgestellt wurde. Was man meiner Meinung nach besser hätte machen können, ist die Verwendung von weniger verschiedenen Fonts. Die Schrift der Drehlünette wirkt etwas „barock“ zum Rest… ist aber wahrscheinlich gewollt, die Zeiger gehen ja auch etwas in diese Richtung, und das Sicht Glas hat ja auch eher einen „eigenen“ Rand…
Ich kann nur vermuten, daß es zur Umbenennung kam, weil Felca, bzw. Titoni, sich überwiegend auf den chinesischen Markt konzentrierte.
Das war bis vor kurzem ja auch noch der Fall.
Und ich könnte mir denken, daß für eben diesen Markt phonetische Gründe eine Rolle gespielt haben mögen.

Vielleicht kann Herr Schluep den Grund näher erläutern.
Könnte auch sein, daß die Familie nur einen Markennamen haben wollte und sich eben für Titoni entschied.
Ich weiß, klingt für unsere Ohren eher wie ein italienisches Nudelgericht oder Eiscafé :D

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19910
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von MCG » 24 Mai 2021, 22:35

watchhans18 hat geschrieben:
24 Mai 2021, 22:16
MCG hat geschrieben:
24 Mai 2021, 21:57
Danke Hans!
Das war mir bewusst, und das Titoni als 2. Marke eingeführt wurde auch.
Wieso aber das Geschäft selber auf Titoni umbenannt wurde, das wäre interessant…
War die Konkurrenz in Europa zu gross gross? Meines Wissens war Felca hier gut verankert… Habe dazu nichts gefunden… 🤷🏼‍♂️

Zur Uhr selber: einzelne Aspekte davon finde ich super! 👍🏻👍🏻 Wurde auch schon ausführlich behandelt, als die Uhr hier neu vorgestellt wurde. Was man meiner Meinung nach besser hätte machen können, ist die Verwendung von weniger verschiedenen Fonts. Die Schrift der Drehlünette wirkt etwas „barock“ zum Rest… ist aber wahrscheinlich gewollt, die Zeiger gehen ja auch etwas in diese Richtung, und das Sicht Glas hat ja auch eher einen „eigenen“ Rand…
Ich kann nur vermuten, daß es zur Umbenennung kam, weil Felca, bzw. Titoni, sich überwiegend auf den chinesischen Markt konzentrierte.
Das war bis vor kurzem ja auch noch der Fall.
Und ich könnte mir denken, daß für eben diesen Markt phonetische Gründe eine Rolle gespielt haben mögen.

Vielleicht kann Herr Schluep den Grund näher erläutern.
Könnte auch sein, daß die Familie nur einen Markennamen haben wollte und sich eben für Titoni entschied.
Ich weiß, klingt für unsere Ohren eher wie ein italienisches Nudelgericht oder Eiscafé :D
Ich kann mir auch gut vorstellen wie das die Asiaten aussprechen… :rofl:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18448
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von jeannie » 25 Mai 2021, 10:47

MCG hat geschrieben:
24 Mai 2021, 21:57
War die Konkurrenz in Europa zu gross gross? Meines Wissens war Felca hier gut verankert… Habe dazu nichts gefunden… 🤷🏼‍♂️
Es gibt viele Uhrenmarken, die nur ausserhalb der Schweiz verkauft wurden. Für was sich im heimischen Markt abmühen wenn man im Ausland mit dem Renommee der Schweizer Uhr auch verkaufen kann.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26068
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von kochsmichel » 25 Mai 2021, 13:36

Danke für die Vorstellung. Glückwunsch :thumbsup:
Light side of the mood!

watchhans18
Beiträge: 346
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Seit einiger Zeit am Arm: Titoni Seascoper 600 Kaliber T10

Beitrag von watchhans18 » 25 Mai 2021, 16:30

kochsmichel hat geschrieben:
25 Mai 2021, 13:36
Danke für die Vorstellung. Glückwunsch :thumbsup:
Vielen Dank!
Ich werde sie jedenfalls sehr oft tragen, vor allem bei norddeutschen Regengüssen auf meinem E-Bike, ist manchmal fast wie Tauchen :rofl:
Zudem sind mir die Herren Schluep sehr sympathisch. Ich hoffe, daß ich noch dieses Jahr für eine kleine Werksbesichtigung nach Grenchen reisen kann.
Laut Herrn Schluep sollte es ab September wieder möglich sein. Falls uns dieses tückische Virus nicht nochmal zum Herbst hin um die Ohren fliegt! :angry:

Antworten