Vorstellung IWC Portugieser 5001

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19946
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von MCG » 24 Aug 2021, 11:25

mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 10:30

Das kuriose ist, bei Vollaufzug ungetragen läuft sie sehr genau. Getragen bei Vollaufzug so bei 6 Tagen Gangreserve geht das Drama los, da macht sie so bei 6 bis 8 Stunden Tragezeit ca 1 Minute Plus. Habe ich allerdings so 3 oder 4 Tage Gangreserve und trage die Uhr ist alles easy. Ich kapier es nicht….
Hab irgendwie kein Bock auf Service nach 4 Jahren, könnte mal noch den Vorbesitzer ausfindig machen und fragen wie es so bei ihm war, ist ja zum Glück seriöses Fullset.
:shock:
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1927
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von u2112 » 24 Aug 2021, 12:45

... nee, ist es definitiv nicht - sowohl bei meiner Ref. 5000 als auch bei meiner Ref. 5002 liegt die Abweichung über die Gangreserve zwischen 0 und +10. Die Regulierung braucht aber wohl Erfahrung und ein gutes Händchen.

Wenn die Uhr aber genau bei Vollaufzug gut läuft, dann würde ich den Service wohl auch noch etwas aufschieben.

Gruß,
Christian

mr2680
Beiträge: 685
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von mr2680 » 24 Aug 2021, 12:45

MCG hat geschrieben:
24 Aug 2021, 11:25
mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 10:30

Das kuriose ist, bei Vollaufzug ungetragen läuft sie sehr genau. Getragen bei Vollaufzug so bei 6 Tagen Gangreserve geht das Drama los, da macht sie so bei 6 bis 8 Stunden Tragezeit ca 1 Minute Plus. Habe ich allerdings so 3 oder 4 Tage Gangreserve und trage die Uhr ist alles easy. Ich kapier es nicht….
Hab irgendwie kein Bock auf Service nach 4 Jahren, könnte mal noch den Vorbesitzer ausfindig machen und fragen wie es so bei ihm war, ist ja zum Glück seriöses Fullset.
:shock:
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist...
Ich mir auch nicht. Aber für mich macht es keinen Sinn mal so und mal so… Nach einer Revi könnte man es dann auch reklamieren wenn es nicht passt. Aber ich schau mal ob ich den Vorbesitzer kontaktieren kann, ob er die gleichen Probleme hatte wär noch spannend zu erfahren.
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20289
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von cool runnings » 24 Aug 2021, 12:48

mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 12:45
MCG hat geschrieben:
24 Aug 2021, 11:25
mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 10:30

Das kuriose ist, bei Vollaufzug ungetragen läuft sie sehr genau. Getragen bei Vollaufzug so bei 6 Tagen Gangreserve geht das Drama los, da macht sie so bei 6 bis 8 Stunden Tragezeit ca 1 Minute Plus. Habe ich allerdings so 3 oder 4 Tage Gangreserve und trage die Uhr ist alles easy. Ich kapier es nicht….
Hab irgendwie kein Bock auf Service nach 4 Jahren, könnte mal noch den Vorbesitzer ausfindig machen und fragen wie es so bei ihm war, ist ja zum Glück seriöses Fullset.
:shock:
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist...
Ich mir auch nicht. Aber für mich macht es keinen Sinn mal so und mal so… Nach einer Revi könnte man es dann auch reklamieren wenn es nicht passt. Aber ich schau mal ob ich den Vorbesitzer kontaktieren kann, ob er die gleichen Probleme hatte wär noch spannend zu erfahren.
Wenn es nicht gerade jemand ist, den Du gut kennst, würde es mich wundern, wenn er Dir das erzählen würde ....

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20370
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von Thomas H. Ernst » 24 Aug 2021, 14:05

u2112 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 12:45
Wenn die Uhr aber genau bei Vollaufzug gut läuft, dann würde ich den Service wohl auch noch etwas aufschieben
Tut sie allerdings nicht wenn er sie trägt. Insofern würde ich da schon was machen lassen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

mr2680
Beiträge: 685
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von mr2680 » 24 Aug 2021, 14:12

cool runnings hat geschrieben:
24 Aug 2021, 12:48
mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 12:45
MCG hat geschrieben:
24 Aug 2021, 11:25


:shock:
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist...
Ich mir auch nicht. Aber für mich macht es keinen Sinn mal so und mal so… Nach einer Revi könnte man es dann auch reklamieren wenn es nicht passt. Aber ich schau mal ob ich den Vorbesitzer kontaktieren kann, ob er die gleichen Probleme hatte wär noch spannend zu erfahren.
Wenn es nicht gerade jemand ist, den Du gut kennst, würde es mich wundern, wenn er Dir das erzählen würde ....
Da sehe ich jetzt weniger Probleme. Frage ihn ja nicht nach einer Niere :whistling:
WHY THE hell NOT?

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von haspe1 » 24 Aug 2021, 16:58

mr2680 hat geschrieben:
23 Aug 2021, 09:28
....Eine Neue kam nie in Frage, weil ich unbedingt die erste Serie mit 2,5 Hz und 18000 Schwingungen wollte. Mit dem Wissen das die Gangwerte unterirdisch sind...

....Die Uhr ist aus 2005, hatte im 2012 und 2017 einen Service, bei letzterem bekam sie noch ein neues Blatt.
Gruss Marco

Bild

Diese Portugieser ist wirklich ein sehr schönes Modell, das das Auge immer wieder erfreut. Gratulation an Dich, Marco!

Ich kenne mich bei den neueren IWC-Werken nicht so aus, aber weshalb sind die Gangwerte (abgesehen von Deinem Spezial-Problem) beim Kal. 50010 (erwartungsgemäß) so schlecht? Sicher, wenn eine Uhr nur mit 2,5 Hz läuft, so wie es vor vielen Jahren bei den Werken üblich war, ist die theoretische Ganggenauigkeit nicht so hoch, wie bei den heutigen 4 Hz-Werken, aber das Werk hat ja eine hohe Fertigungs-Qualität und mit etwas Geduld sollte es sich trotzdem recht gut regulieren lassen. Ein Problem wird sicher die lange Gangreserve sein, weil sich die Frequenz mit dem Aufzugs-Zustand ändert. Falls sich das aber so stark auswirkt, finde ich auch, dass eine derartig hohe Gangreserve wenig Sinn hat. Da habe ich lieber eine Uhr mit mäßiger Gangreserve, die aber über diese relativ konstant läuft. Und warum wolltest Du akurat diese 2,5 Hz-Werks-Version haben, wenn Du doch wusstest, dass die Gangwerte bei diesen oft schlecht sind? Weil die langsame Taktung sich so beruhigend anhört? (Ich höre auch sehr gerne das gemächliche Tik-Tak meiner älteren Uhren mit niedriger Taktfrequenz)

Und was hat IWC danach bei den späteren Werken gemacht? Mit höherer Frequenz getaktet? Das verkürzt dann aber die Gangreserve, wenn man sonst nichts am Federhaus tut, oder?

Noch eine Frage: Weshalb hat diese Uhr beim Service nach einigen Jahren ein neues Blatt bekommen? Wurde das alte zuvor versehentlich beschädigt oder gab es da ungewöhnliche Alterungsprobleme am Blatt?

Grüße, Hannes

mr2680
Beiträge: 685
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von mr2680 » 24 Aug 2021, 17:16

haspe1 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 16:58
mr2680 hat geschrieben:
23 Aug 2021, 09:28
....Eine Neue kam nie in Frage, weil ich unbedingt die erste Serie mit 2,5 Hz und 18000 Schwingungen wollte. Mit dem Wissen das die Gangwerte unterirdisch sind...

....Die Uhr ist aus 2005, hatte im 2012 und 2017 einen Service, bei letzterem bekam sie noch ein neues Blatt.
Gruss Marco

Bild

Diese Portugieser ist wirklich ein sehr schönes Modell, das das Auge immer wieder erfreut. Gratulation an Dich, Marco!

Ich kenne mich bei den neueren IWC-Werken nicht so aus, aber weshalb sind die Gangwerte (abgesehen von Deinem Spezial-Problem) beim Kal. 50010 (erwartungsgemäß) so schlecht? Sicher, wenn eine Uhr nur mit 2,5 Hz läuft, so wie es vor vielen Jahren bei den Werken üblich war, ist die theoretische Ganggenauigkeit nicht so hoch, wie bei den heutigen 4 Hz-Werken, aber das Werk hat ja eine hohe Fertigungs-Qualität und mit etwas Geduld sollte es sich trotzdem recht gut regulieren lassen. Ein Problem wird sicher die lange Gangreserve sein, weil sich die Frequenz mit dem Aufzugs-Zustand ändert. Falls sich das aber so stark auswirkt, finde ich auch, dass eine derartig hohe Gangreserve wenig Sinn hat. Da habe ich lieber eine Uhr mit mäßiger Gangreserve, die aber über diese relativ konstant läuft. Und warum wolltest Du akurat diese 2,5 Hz-Werks-Version haben, wenn Du doch wusstest, dass die Gangwerte bei diesen oft schlecht sind? Weil die langsame Taktung sich so beruhigend anhört? (Ich höre auch sehr gerne das gemächliche Tik-Tak meiner älteren Uhren mit niedriger Taktfrequenz)

Und was hat IWC danach bei den späteren Werken gemacht? Mit höherer Frequenz getaktet? Das verkürzt dann aber die Gangreserve, wenn man sonst nichts am Federhaus tut, oder?

Noch eine Frage: Weshalb hat diese Uhr beim Service nach einigen Jahren ein neues Blatt bekommen? Wurde das alte zuvor versehentlich beschädigt oder gab es da ungewöhnliche Alterungsprobleme am Blatt?

Grüße, Hannes
Ich habe die Uhr von einem Händler gekauft, nicht vom Vorbesitzer. Weiss nicht warum das Blatt getauscht wurde. Warum die 2,5 Hz? Genau, wegen dem schönen gemächlichem Tik Tak. Die Genauigkeit war mir völlig egal, mit dem Wissen das es kein Genauigkeits Wunder ist, das 50010. Mit 10, 15 meinetwegen 20 sek im Tag kann ich leben. Ich bin kein Uhrmacher, kann dir nicht sagen was alles ausser der Taktung und der Unruh verändert wurde beim Nachfolger.
WHY THE hell NOT?

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von haspe1 » 25 Aug 2021, 10:16

mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 17:16


Ich habe die Uhr von einem Händler gekauft, nicht vom Vorbesitzer. Weiss nicht warum das Blatt getauscht wurde. Warum die 2,5 Hz? Genau, wegen dem schönen gemächlichem Tik Tak. Die Genauigkeit war mir völlig egal, mit dem Wissen das es kein Genauigkeits Wunder ist, das 50010. Mit 10, 15 meinetwegen 20 sek im Tag kann ich leben. Ich bin kein Uhrmacher, kann dir nicht sagen was alles ausser der Taktung und der Unruh verändert wurde beim Nachfolger.
Danke sehr für Deine Antwort, Marco!

Ich bin ja ein Fan der Marke IWC, liebe aber vor allem die Vintage-Modelle der 40-er ("Mark X"), 50-er und 60-er-Jahre (Mark 11, diverse Handaufzugmodelle und Automatik-Modelle).

Dort versehen die Cal. 88, 89, 853/854 ihren Dienst zuverlässig und genau.

Ich finde diese Kaliber sehr schön und zuverlässig und sie verkörpern für mich die Essenz der (alten) IWC.

Meine "neusten" IWC-Modelle haben allerdings keine IWC-Werke drinnen und sind auch schon alle einige Jahre alt, das sind die Mark XV und die Ref. 3531 (kleine Portugieser) und der Fliegerchrono Ref. 3706.

Die jüngeren IWC-Modelle sind mir fast alle zu groß und auch zu teuer und deshalb habe ich mich mit deren Kaliber auch noch nicht genauer beschäftigt, lese aber gerne die Erfahrungs-Berichte der Besitzer.

Hannes

mr2680
Beiträge: 685
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von mr2680 » 25 Aug 2021, 11:02

haspe1 hat geschrieben:
25 Aug 2021, 10:16
mr2680 hat geschrieben:
24 Aug 2021, 17:16


Ich habe die Uhr von einem Händler gekauft, nicht vom Vorbesitzer. Weiss nicht warum das Blatt getauscht wurde. Warum die 2,5 Hz? Genau, wegen dem schönen gemächlichem Tik Tak. Die Genauigkeit war mir völlig egal, mit dem Wissen das es kein Genauigkeits Wunder ist, das 50010. Mit 10, 15 meinetwegen 20 sek im Tag kann ich leben. Ich bin kein Uhrmacher, kann dir nicht sagen was alles ausser der Taktung und der Unruh verändert wurde beim Nachfolger.
Danke sehr für Deine Antwort, Marco!

Ich bin ja ein Fan der Marke IWC, liebe aber vor allem die Vintage-Modelle der 40-er ("Mark X"), 50-er und 60-er-Jahre (Mark 11, diverse Handaufzugmodelle und Automatik-Modelle).

Dort versehen die Cal. 88, 89, 853/854 ihren Dienst zuverlässig und genau.

Ich finde diese Kaliber sehr schön und zuverlässig und sie verkörpern für mich die Essenz der (alten) IWC.

Meine "neusten" IWC-Modelle haben allerdings keine IWC-Werke drinnen und sind auch schon alle einige Jahre alt, das sind die Mark XV und die Ref. 3531 (kleine Portugieser) und der Fliegerchrono Ref. 3706.

Die jüngeren IWC-Modelle sind mir fast alle zu groß und auch zu teuer und deshalb habe ich mich mit deren Kaliber auch noch nicht genauer beschäftigt, lese aber gerne die Erfahrungs-Berichte der Besitzer.

Hannes
Hey Hannes
Tolle Sammlung an IWC Uhren hast du. Eine Mark XV hatte ich auch mal, war sozusagen mein Einstieg in den ganzen Spass...
Die 3531 jage ich auch schon eine Weile, allerdings nicht für mich, ist mir zu klein, soll die Frau eines Tages bekommen. Mit dem JLC Werk auch die Rückseite eine Schönheit.
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 630
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von khs3770 » 25 Aug 2021, 11:47

Die Portugieser hatte ich auch mal im Auge, mit dem hellen Zifferblatt und den goldenen Zeigern. Leider erschien sie mir doch ziemlich hoch zu bauen und ich habe es dann gelassen... :oops:

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von haspe1 » 26 Aug 2021, 16:32

mr2680 hat geschrieben:
25 Aug 2021, 11:02

Hey Hannes
Tolle Sammlung an IWC Uhren hast du. Eine Mark XV hatte ich auch mal, war sozusagen mein Einstieg in den ganzen Spass...
Die 3531 jage ich auch schon eine Weile, allerdings nicht für mich, ist mir zu klein, soll die Frau eines Tages bekommen. Mit dem JLC Werk auch die Rückseite eine Schönheit.
Danke Marco, ja ich bin recht zufrieden mit meinen älteren und jüngeren IWC-Modellen, sie machen mir viel Freude.

Die Ref. 3531 passt mit ihren 35 mm gut an mein eher schmales Handgelenk und wirkt dort sehr klassisch und zurückhaltend mit ohne Datum und der kleinen Sekunde. Allerdings hat die geringe Größe schon den Nachteil, dass die schönen, applizierten Gold-Ziffern wegen ihrer Zierlichkeit nicht sehr präsent wirken und der Goldton unter manchen Blickwinkeln nur wenig auffällt. Da wirkt die Jubi-Portugieser sicher deutlich präsenter.

Die Rückseite der Ref. 3531 ist wegen des JLC-Werkes wirklich sehr attraktiv (für ein Automatik-Werk) und obwohl es bei manchen Besitzern Klagen über die Anfälligkeit des Werkes gibt, hatte ich noch nie ein Problem damit. Ich trage sie aber auch jeweils immer nur ein paar Tage lang.

Leider sind die ausgerufenen Preise der Ref. 3531 in den letzten Jahren stark angestiegen, ich habe sie vor einigen Jahren noch deutlich günstiger erstehen können, als man sie heute angeboten findet.

Viel Erfolg bei Deiner Jagd nach der Ref. 3531 und auch mit Deinen anderen Uhren, Marco,

Hannes

möhne
Beiträge: 3910
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von möhne » 26 Aug 2021, 18:54

Hi Marco,

Dein Neuzugang ist ein top Klassiker, richtig schön! Den Gang würde ich mal über einige Wochen betrachten, evtl. pendelt sich das noch ein. Zumindest stirbt die Hoffnung zuletzt :D .

Gruß!

Klaus

mr2680
Beiträge: 685
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von mr2680 » 27 Aug 2021, 06:52

möhne hat geschrieben:
26 Aug 2021, 18:54
Hi Marco,

Dein Neuzugang ist ein top Klassiker, richtig schön! Den Gang würde ich mal über einige Wochen betrachten, evtl. pendelt sich das noch ein. Zumindest stirbt die Hoffnung zuletzt :D .

Gruß!

Klaus
Besten Dank. Das war auch mein Plan, mit allerdings ganz kleiner Hoffnung. :roll:
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 630
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Vorstellung IWC Portugieser 5001

Beitrag von khs3770 » 27 Aug 2021, 09:23

haspe1 hat geschrieben:
26 Aug 2021, 16:32
Die Ref. 3531 passt mit ihren 35 mm gut an mein eher schmales Handgelenk und wirkt dort sehr klassisch und zurückhaltend mit ohne Datum und der kleinen Sekunde. Allerdings hat die geringe Größe schon den Nachteil, dass die schönen, applizierten Gold-Ziffern wegen ihrer Zierlichkeit nicht sehr präsent wirken und der Goldton unter manchen Blickwinkeln nur wenig auffällt. Da wirkt die Jubi-Portugieser sicher deutlich präsenter.
Sind die wirklich appliziert oder liegt Timezone da falsch, die das verneinen? :oops:
https://www.timezone.com/2002/09/24/the ... -ref-3531/
If I have a serious complaint about the watch it is the dial.
The Arabic numerals are not applied (i.e. cut from gold and applied as separate pieces to
the dial surface) but stamped into the dial and plated. Although it takes a loupe to confirm this, the impression (of softness) is quite apparent with the naked eye. The joint where the bottom of the numeral meets the dial surface is not sharp enough, and the gold plating does not quite extend to the dial surface.
Bild

Antworten