Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1942
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von u2112 » 25 Sep 2021, 17:38

Liebe Uhren-Freunde,

viele Marken haben ikonische Modelle, die man eigentlich als echter Sammler haben "muss". Entsprechend gibt es wohl kaum einen Omega-Fan ohne eine Speedmaster, einen JLC-Freund ohne Reverso oder einen Breitling-Anhänger ohne Navitimer.

Bei IWC ist das auch so, aber durch die Breite der Kollektion ist es gar nicht so einfach zu bestimmen, welche Modelle da die absoluten Must-Haves sind: Vermutlich ein Portugieser Chrono oder eine Big Pilot oder eine klassische Ingenieur dürften aber fast immer dabei sein.

Bei den Taucheruhren war IWC ja eher ein Spätstarter und hat es seit 1967 auch nie geschafft, einen wirklichen Bestseller auf den Markt zu bringen. Wenn man (wie ich) sich besonders für IWC Diver interessiert, hat man trotzdem die Wahl zwischen völlig unterschiedlichen Uhren - optisch wie technisch, einfach weil IWC in der Vergangenheit doch eine große Bandbreite an Modellen geliefert hat.

Bei den Aquatimern gibt es deshalb einige spannende Referenzen: Angefangen natürlich mit der (1)812 im klassischen Compressor-Gehäuse, die heute nur noch selten in einem vernünftigen Zustand zu finden ist:

Bild

Vorgestellt hatte ich diese Uhr einmal hier:

viewtopic.php?f=11&t=70599

Völlig anders, aber ebenso gesucht (zumindest in den Kreisen der Uhren-Nerds) ist die erste Aquatimer der Neuzeit, die GST Aquatimer 3536 - entweder in Stahl oder Titan:

Bild

Vorgestellt hatte ich diese Uhr u.a. einmal hier:

viewtopic.php?f=4&t=64160

Ungewöhnlicher ist dabei meine innige Liebe für die Aquatimer von 2004, eine Kollektion, die bis heute eigentlich nur eine Existenz im Halbschatten der geneigten Uhrenwelt führen:

Bild

Vorgestellt hatte ich diese Uhren u.a. hier:

viewtopic.php?f=4&t=62338

oder hier

viewtopic.php?f=4&t=70391

Wenn man diese Uhren so anschaut, ergibt sich zeitlich doch eine bemerkenswerte Lücke - und zwar gerade die Zeit, als IWC durch die Kooperation mit Porsche Design wieder zu alter Stärke zurück fand. Nun ist es nicht so, dass ich diese Ära komplett ausgeblendet habe. Zum Beispiel fand die erste Uhr aus dieser Kooperation schon mal den Weg zu mir:

Bild

Vorgestellt hatte ich diese Uhr und die Hintergründe der Kooperation u.a. hier:

https://forum.watchlounge.com/index.php ... bis-heute/

Aber die Frage liegt auf der Hand: Was ist mit der Ocean 2000? Denn diese Uhr hat eigentlich erst den Ruf von IWC im Diver-Bereich begründet und war technisch wegweisend für die nachfolgenden Modelle (Titan, 200 bar, Drehreif-Mechanismus). Zudem ist dieses Modell über seine verschiedenen BUND-Varianten eine der wenigen echten Einsatzuhren gewesen und in den besonderen Spielarten wie AMAG heute wertvoll wie gesucht. Ohne diese Uhr ist eine IWC-Diver-Sammlung nicht vollständig. So dachte ich zumindest in jüngeren Jahren...

... und so fand schon vor fast 10 Jahren eine Ocean 2000 den Weg zu mir. Ich habe die Uhr nie vorgestellt, obwohl die im Prinzip alle Boxen getickt hat: Noch im originalen Auslieferungszustand, schon mit der stabilen Bandgeo 3, Tritium-Blatt und -Zeiger, alles Zubehör dabei und eine Werksrevision hatte sie dazu noch:

Bild

Bild

Bild

Die Uhr war damals ein Spontankauf, da sie (nach meinem Empfinden) sehr günstig bei C24 auftauchte - damals konnte man da noch Schnäppchen machen. Ich habe die Uhr aus dem Paket genommen, direkt angelegt und gedacht: "Verdammt - das ist absolut nicht meine Uhr... :roll: "

Das war eine ziemliche Enttäuschung und völlig unerwartet - eigentlich hätte das genau meine Referenz sein müssen :o . Der Frust war so groß, dass die Uhr schon in der gleichen Woche weiter gereicht wurde. Mit einem spürbaren Verlust, aber ich wollte die einfach nur wieder los werden.

In den folgenden Jahren habe ich einen großen Bogen um die Ocean 2000 (eigentlich alle PD-Modelle) gemacht. Erst in letzter Zeit kam das Modell langsam zurück ins Blickfeld, aber mehr mit der Frage: Warum hat das nicht gepasst?

Zum einen mag mir damals noch ein wenig die sittliche Reife gefehlt haben. Manche Modelle brauchen einfach Zeit, bis sie ihre Wirkung entfalten - auch die 3536 Ti hat bei mir mehr als einen Anlauf benötigt. Aber es lag auch an der Uhr selbst: Das vergilbte Tritium passte für mich überhaupt nicht zur Uhr, zudem war der Rest schon ziemlich gerockt. Das Band hatte merklich Spiel, wodurch unschöne Spalte entstanden und sich die Bandglieder quer verschoben hatten - das sah einfach nicht gut aus und vor allem auch nicht so, wie es ursprünglich mal gedacht war.

Vor kurzem stieß ich dann auf eine ganz andere Ocean 2000, im Prinzip identisch mit meiner damaligen Uhr, jedoch: Komplett neu. Die Uhr war gerade erst unter der Fittiche eines wohl bekannten Ocean-Experten in SH neu aufgebaut worden, also Umbau auf Bandgeo 3 (vorher war es Bandgeo 2) und alles in SL. Da schaudert es den Vintage-Puristen, aber mich hatte die Uhr sofort angefixt: Alles strahlend weiß, null Stretch, keine Tragespuren - wirklich neu. Und am Ende sind ja heute fast alle Oceans in irgendeiner Form umgerüstet, ganz offiziell durch IWC. Eine kurze Fahrt und einen sehr netten Plausch unter Uhrenfreunden später, war der zweite Versuch besiegelt - und so sieht sie diesmal aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und was war diesmal die erste Reaktion: Passt! :mrgreen: :yahoo:

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9801
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von Hertie » 25 Sep 2021, 18:40

Schöne Uhr, gratuliere. :thumbsup:

Als Parallele erging es mir ja mit der 3536 und der Ocean ebenso. Man braucht oft mehrere Anläufe. Besonders der Ocean weine ich ein wenig nach, obwohl ich sie nur abgegeben hatte, weil sie mir am Handgelenk einen Ticken zu klein vorkam.

Insgesamt ein interessantes Modell ohne dem mittlerweile üblichen BlingBling.
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

archimagirus
Beiträge: 3680
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von archimagirus » 25 Sep 2021, 22:17

Hammer Uhr ...gerade in der Ausführung und dem Blatt :thumbsup: Glückwunsch!!
Die Ocean2000 hat damals die Liebe zu IWC bei mir getriggert.
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20445
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von cool runnings » 26 Sep 2021, 10:57

Und wieder ein ganz besonderes Schätzchen. Herzlichen Glückwunsch.

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9369
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von mike_votec » 26 Sep 2021, 12:13

cool runnings hat geschrieben:
26 Sep 2021, 10:57
Und wieder ein ganz besonderes Schätzchen. Herzlichen Glückwunsch.
Da schließe ich mich zu 100% an! Klasse!😀👍
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1942
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von u2112 » 26 Sep 2021, 13:24

Danke, Danke :D

Ja, nach heutigen Maßstäben ist die Uhr wirklich gar nicht so groß - man braucht trotzdem einen gewissen Handgelenksumfang, da das integrierte Band relativ steifig ist und der Ansatzwinkel im Gehäuse eher flach ist.

Gleichzeitig ist es ziemlich erstaunlich, wie flach diese Uhr ist - und das bei 200 bar Druckfestigkeit:

Bild

Durch das dicke und leicht gewölbte Glas ist die seitliche Ablesbarkeit eingeschränkt - wohl auch deshalb haben die BUND-Uhren ein planes Saphirglas (das deutlich besser ablesbar ist):

Bild

Bild

Bild

Das Band wirkt am Arm robuster und massiver als es auf Bildern aussieht - deutlich solider als z.B. das Delrin-Band der Kompass-Uhr. Das hat schon einen Grund, warum man über die Jahre die Materialien und das Verbindungssystem geändert:

Bild

Die Schließe ist perfekt integriert, da kann man nirgendwo hängen bleiben:

Bild

Eine Feinverstellung gibt es nicht, anders als bei der Kompassuhr - die hatte damals ein wirklich bis heute einmaliges System mit einer Feinverstellung in einer flachen, integrierten Schließe. Allerdings ist diese Konstruktion heute oft am Ende der Nutzungszeit angekommen. Bei der Ocean 2000 sind zumindest die Bandglieder sehr schmal und lassen sich mit dem beigelegten Drücker schnell herausnehmen.

Der perfekte schwarz-weiße Kontrast macht für mich die Uhr wirklich aus, auch wenn ich sonst durchaus mit Tritium-Verfärbungen leben kann:

Bild

Bild

Gruß,
Christian

haspe1
Beiträge: 595
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von haspe1 » 30 Sep 2021, 16:40

Danke sehr für diesen wie immer ungemein profunden Bericht, Christian. Ich lese Deine Beiträge stets mit viel Genuss und Gewinn, weil ich immer etwas dazulerne und mich auch an den guten Fotos erfreuen kann.

Obwohl IWC meine Lieblingsmarke ist (jedenfalls, was die Uhren bis ca. 2005 betrifft), werde ich mit den Taucher-Modellen nicht so richtig warm. Das Ur-Modell, die 1812 gefällt mir mittlerweile (das hat auch einige Zeit gedauert), aber die späteren GST-Modelle, auch jene von 2004, die Du in reichlicher Auswahl hast, sind insgesamt vom Styling her nicht meine Sache.

Die Ocean 2000 hat aber wieder was für mich, sie ist irgendwie "anders" und doch stimmig. Mir gefällt sie auf den Fotos auch recht gut mit der vergilbten Tritium-Leuchtmasse, fast besser, als mit der makellosen, sehr weißen neuen Leuchtmasse, die Du auf Deinem Modell hast.

Aber um das wirklich gut zu beurteilen, müsste ich sie live sehen.

Jedenfalls wünsche ich Dir auch viel Freude und Vergnügen mit Deinem Schätzchen.

Hannes

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1569
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von C.95 » 01 Okt 2021, 10:37

haspe1 hat geschrieben:
30 Sep 2021, 16:40
Danke sehr für diesen wie immer ungemein profunden Bericht, Christian. Ich lese Deine Beiträge stets mit viel Genuss und Gewinn, weil ich immer etwas dazulerne und mich auch an den guten Fotos erfreuen kann.

Obwohl IWC meine Lieblingsmarke ist (jedenfalls, was die Uhren bis ca. 2005 betrifft), werde ich mit den Taucher-Modellen nicht so richtig warm. Das Ur-Modell, die 1812 gefällt mir mittlerweile (das hat auch einige Zeit gedauert), aber die späteren GST-Modelle, auch jene von 2004, die Du in reichlicher Auswahl hast, sind insgesamt vom Styling her nicht meine Sache.

Die Ocean 2000 hat aber wieder was für mich, sie ist irgendwie "anders" und doch stimmig. Mir gefällt sie auf den Fotos auch recht gut mit der vergilbten Tritium-Leuchtmasse, fast besser, als mit der makellosen, sehr weißen neuen Leuchtmasse, die Du auf Deinem Modell hast.

Aber um das wirklich gut zu beurteilen, müsste ich sie live sehen.

Jedenfalls wünsche ich Dir auch viel Freude und Vergnügen mit Deinem Schätzchen.

Hannes
Ja, die vergilbte T-Leuchtmasse hat was. Einen Umbau auf SL habe ich verschoben :whistling:

Bild

Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1242
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: Zweite Chance für den Klassiker: IWC Ocean 2000

Beitrag von Prem Amido » 17 Okt 2021, 22:29

Lieber Christian,

Danke für den Bericht. :D

Tolles SL, Einfach eine tolle Uhr.
Gratulation. Viel Freude damit. :D :D

Obwohl ich nie eine Ocean 2000 besessen habe - vor vielen Jahren verpasste ich dummerweise eine günstige Gelegenheit, hat mich auch diese Uhr immer fasziniert, wenn ich sie selten mal live gesehen habe...
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido

Antworten