Buchner & Bovalier

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Rula
Beiträge: 1641
Registriert: 24 Feb 2006, 18:47
Wohnort: Trier-->Richtung Köln-->nach ca. 25km Autobahn verlassen
Kontaktdaten:

Buchner & Bovalier

Beitrag von Rula » 11 Mär 2006, 23:11

Kennt wer diese Uhr? Mir gefällt die sehr gut und würde sie mir kaufen. Was kann man dafür ausgeben, oder sollte ich es lieber lassen.

Double Time bb0445-12-03-1 S (Spirit)
-Werk: ganggenaues Automatik-Kaliber
-Permanente große Sekunde
-Zweite Zeitzone unter der 12
-Silbernes Zifferblatt
-Zeiger gebläut
-Stundenindexe im Format arabische Zahlen
-Speziell gewölbtes, gehärtetes Mineralglas
-Edelste Detailverarbeitung
-Das Gehäuse hat die Maße 40x14 mm
-Glas-Boden geschraubt mit Hersteller Prägung
-Krone geriffelt verschraubt
-Gehäuse komplett poliert
-Komplette feinste Edelstahlverarbeitung
-5 ATM wasserdicht
-Lederband in braun mit Dornschließe

Bild

Benutzeravatar
groundhog
Beiträge: 451
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50

Re: Buchner & Bovalier

Beitrag von groundhog » 12 Mär 2006, 00:06

Rula hat geschrieben:Kennt wer diese Uhr? Mir gefällt die sehr gut und würde sie mir kaufen. Was kann man dafür ausgeben, oder sollte ich es lieber lassen.
Das dürfte Chinaware sein, da würde ich so 80 EUR für ausgeben.
Aber im Bewußtsein, dass eine Reparatur nicht in Betracht kommt.

Grüße groundhog
A man 's gotta do what a man 's gotta do. For further details ask your wife.

Hinrich
Beiträge: 766
Registriert: 19 Feb 2006, 23:06

Re: Buchner & Bovalier

Beitrag von Hinrich » 12 Mär 2006, 00:17

groundhog hat geschrieben:... da würde ich so 80 EUR für ausgeben ...

Grüße groundhog

Davon 65 EUR für Porto und Versand .....

Rico

Benutzeravatar
Rula
Beiträge: 1641
Registriert: 24 Feb 2006, 18:47
Wohnort: Trier-->Richtung Köln-->nach ca. 25km Autobahn verlassen
Kontaktdaten:

Beitrag von Rula » 12 Mär 2006, 00:22

Danke.

Habe gerade noch was Kurioses gefunden.

http://www.voll-edel.com/

Sind den die Uhren echt so billig wie dort angeboten, oder sind das alles Fakes?

Benutzeravatar
akon
Beiträge: 575
Registriert: 15 Feb 2006, 12:44
Wohnort: Wien

Beitrag von akon » 12 Mär 2006, 00:40

Rula hat geschrieben:Sind den die Uhren echt so billig wie dort angeboten, oder sind das alles Fakes?
Ist die Frage ernst gemeint ? Ich gehe mal davon aus. Beispiel:

Ein echter Graham Chronofighter kostet Liste EUR 5.400,- und schaut so aus:

Bild

Jetzt schau dir mal das "voll edle" Teil für EUR 179,- an dass du dort unter der Bezeichnung Graham Chronofighter kaufen kannst.

Frage beantwortet ?
G´schamster Diener, euer
Andy

Benutzeravatar
Rula
Beiträge: 1641
Registriert: 24 Feb 2006, 18:47
Wohnort: Trier-->Richtung Köln-->nach ca. 25km Autobahn verlassen
Kontaktdaten:

Beitrag von Rula » 12 Mär 2006, 00:45

Schon klar. Aber wieso kann man solchen Leuten nicht das Handwerk legen. Die verkaufen feste bei Ebay (dort hab ich die gefunden) und betügen wo es nur geht. Bringt es was die Typen irgend wo an den Pranger zu stellen? Ebay z.B. reagiert auf solche fragen nicht. Beim Deutschen Zoll auf der Homepage steht groß, melden sie Markenpiraterie. Aber die interessiert das genau so wenig.
Fazit: Armes Deutschland!

Benutzeravatar
eastwest
Beiträge: 3621
Registriert: 15 Feb 2006, 13:50

Beitrag von eastwest » 12 Mär 2006, 00:45

Ne, die sind alle echt. € 175 ist für ne IWC ziemlich viel; und JLC ist gleich noch € 4 teurer, also € 179: ganz schön viel Geld für ne Uhr! :wink: :wink:

Ne, alles Schrott; und Buchner + B sowieso, sind genausogut wie Roebelin +g, Newton + Sons, Freiderick Stein (Ja, gibts wirklich bzw. so wirklich wie alle anderen) Krüg Bäumen und wie sie alle heißen.

Schau mal hier:

http://www.zeitschreiber.at/forum/topic ... IC_ID=2071

oder hier:

http://www.uhrmacher-balster.de/uhren_d ... riere.html

Da gehört B&B auch rein. Leider gibt es davon soviele und die wechseln so schnell ihren Labelnamen, daß auch Balster nicht ganz mitkommt.

Also: Finger davon lassen (oder wenn, dann höchstens 50/60 Kröten ausgeben und wissen, daß es nicht für die Ewigkeit ist).

Gruß, eastwest

Benutzeravatar
exthor
Beiträge: 1406
Registriert: 16 Feb 2006, 23:52
Wohnort: Hessen

Beitrag von exthor » 12 Mär 2006, 00:54

Rula hat geschrieben:
Sind den die Uhren echt so billig wie dort angeboten, oder sind das alles Fakes?
Hallo Rula,
es fällt mir ein wenig schwer auf Deine Fragen zu Antworten
ohne gegen die Boardregeln zu verstoßen.

1.
Zu der BB Uhr nur soviel.
Für das was Du für die Uhr ausgeben müsstest würde ich
lieber mal Gut Essen gehen. Dann hast Du wenigsten einmal
ein Gutes Gefühl im Bauch. :wink:

2. voll-edel.xxx
Denkst Du wirklich das Du dort Originale günstig bekommst ? :roll:

Ich gebe Dir mal einen Tip.
Schreibe doch einfach mal in welche Richtung dein
Uhrengeschmack geht. Hilfreich wäre auch zu wissen wieviel
Du bereit bist für eine Uhr auszugeben.

Mit diesen Angaben kann man Dir hier dann bestimmt ein paar
tolle Vorschläge machen zu Uhren mit denen man auch morgen
noch Spass hat. :wink:

Gruss Torsten
...

Benutzeravatar
frederic
Beiträge: 2785
Registriert: 15 Feb 2006, 15:57

Beitrag von frederic » 12 Mär 2006, 07:49

Ich wäre mit dem Ausdruck "Schrott" immer vorsichtig.

Auch muss nicht unbedingt jeder belehrt werden, der sich eine echte Ansgar Sörenström&Daughters kaufen will.

Eine Uhr, die 100 Euro kostet, ist auch die 100 Euro wert. So what?

Jeder, dem die Uhren vom Stil und Design gefallen, kann sich doch locker mindestens zweimal jährlich eine neue kaufen. Da spart er immer noch Geld im Gegensatz zu anderen Marken. Vielleicht ist die Sammlung dann sogar in 20 Jahren interessanter als eine IWCOMEGAROLEX.


gruss
frederic

Benutzeravatar
Michael.Becker
Beiträge: 99
Registriert: 15 Feb 2006, 14:54
Wohnort: Immenstaad/Bodensee

Beitrag von Michael.Becker » 12 Mär 2006, 08:17

Wenn jedes Mitglied pro Monat 10 Cent gibt haben wir bei 1000 Mitgliedern 100 Euro im Monat zur Verfuegung. Davon kann Thomas dann eine Prinz Wilhelm von der Linde kaufen und so ein Museum for a unique and profound coverage of the art of Chinese watchmaking begruenden. :wink:
Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein !

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13354
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Beitrag von Andi » 12 Mär 2006, 08:22

Michael.Becker hat geschrieben:Wenn jedes Mitglied pro Monat 10 Cent gibt haben wir bei 1000 Mitgliedern 100 Euro im Monat zur Verfuegung. Davon kann Thomas dann eine Prinz Wilhelm von der Linde kaufen und so ein Museum for a unique and profound coverage of the art of Chinese watchmaking begruenden. :wink:

Man könnte das Geld auch Bedürftigen spenden :roll:


Gruß Andi :wink:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
frederic
Beiträge: 2785
Registriert: 15 Feb 2006, 15:57

Beitrag von frederic » 12 Mär 2006, 09:04

Michael.Becker hat geschrieben: und so ein Museum for a unique and profound coverage of the art of Chinese watchmaking begruenden. :wink:
Diesen guten Rat hatte ich früher auf einem anderen Feld anderen gegeben.
Ich werde ganz kurz Off-Topic, obwohl ich völlig On-Topic bleibe....


Bild


Bild


Die ganz wenigen Briefmarken, mit denen man in den letzten 10-20 Jahren wirklich Geld machen konnte, wenn man denn wollte, waren diese bunten Bildchen aus China, die "seriöse" Briefmarkenfreunde nicht einmal angerührt hätten. Wer früher "China" sammelte, hatte von Briefmarken keine Ahnung. :wink:


gruss
frederic, stamps collector

Benutzeravatar
Michael.Becker
Beiträge: 99
Registriert: 15 Feb 2006, 14:54
Wohnort: Immenstaad/Bodensee

Beitrag von Michael.Becker » 12 Mär 2006, 09:43

Hallo Frederic, da stimme ich voll und ganz zu :wink:

Wenn Du hier in Abu Dhabi ins "Early Learning Centre gehst" (= Spielwarengeschaeft) hat Made in China gut 90% Produktanteil. Es ist sicher spekulativ, aber in 10 Jahren wie hoch mag da wohl der Anteil Chinesischer Uhrenproduktion and der weltweiten Gesamtproduktion sein ? Vielleicht 70-80% ? Wenn Indien nicht waere wuerde ich hier noch hoehere Zahlen ansetzen.

Sogar meine kleine Firma (280 MA weltweit) laesst teilweise in China produzieren, das kann einem wirklich manchmal Angst machen, vor allem wenn man die Qualitaetsspruenge der letzten 10 Jahre mitverfolgen konnte.
Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein !

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18318
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Buchner & Bovalier

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Mär 2006, 11:01

Hinrich hat geschrieben:Davon 65 EUR für Porto und Versand .....
... und 14,95 Euro für die Verpackung. :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18318
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Mär 2006, 11:09

Rula hat geschrieben:Schon klar. Aber wieso kann man solchen Leuten nicht das Handwerk legen. Die verkaufen feste bei Ebay (dort hab ich die gefunden) und betügen wo es nur geht. Bringt es was die Typen irgend wo an den Pranger zu stellen? Ebay z.B. reagiert auf solche fragen nicht. Beim Deutschen Zoll auf der Homepage steht groß, melden sie Markenpiraterie. Aber die interessiert das genau so wenig.
Fazit: Armes Deutschland!
Ich glaube nicht, dass die das nicht interessiert. Ganz im gegenteil, der Zoll wie auch die Hersteller haben ein waches Auge auf gewerbsmässigen Handel mit Fälschungen aller Art. Alleine Richemont gibt pro Jahr knap 10 Mio dafür aus, Rolex kaum weniger. Nur nutzt das wenig um Firmen in Asien auszuschalten, China hat keinerlei Rechtshilfeabkommen mit Europa und wenn es darum geht, die eigene Industrie am Laufen zu halten, was denkst Du würde die chinesischen Behören tun?

... unter Berücksichtigung der Tatsache dass ein chinesischer Beamter sich lieber den rechten Handschuh abhaken liese als Schmiergelder anzunehmen und das Land ausgesprochen übersichtlich organisiert ist.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten