Uhrenbeweger gesucht

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Untouched
Beiträge: 454
Registriert: 29 Sep 2006, 18:07
Wohnort: South of Germany
Interessen: zuhälterei und Rolex :-)
Tätigkeit: Was ganz interessantes!
Kontaktdaten:

Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Untouched » 12 Jan 2007, 20:14

Ich suche einen Uhrenbeweger. Wo suche ich da am besten? Möchte keine Unsummen ausgeben. Sollte aber ein bisschen Qualität bieten. Wer kann mir da helfen? Vielen Dank!

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12071
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Ralf » 12 Jan 2007, 20:21

Untouched hat geschrieben: Wer kann mir da helfen?
Forumsmitglier Hernie.

Bild

http://www.tramon.de/store1/assets/s2dm ... index.html
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
Speedmaster1957
Beiträge: 1370
Registriert: 18 Feb 2006, 00:46
Wohnort: Pforzheim

Beitrag von Speedmaster1957 » 12 Jan 2007, 20:23

Hallo,
ich glaube das Thema Uhrenbeweger hatten wir schon öfters, vor allem ob sinnvoll oder nicht :wink:
Anbieter gibt es viele, hier nur ein Beispiel http://www.tramon.de/ :wink:

Ralf war schneller :oops:
Gruß
Frank

....der nicht nur Speedy´s sammelt

Westfale
Beiträge: 254
Registriert: 18 Sep 2006, 20:32

Beitrag von Westfale » 12 Jan 2007, 23:50

Zu der Diskussion über Uhrenbeweger sage ich jetzt mal lieber nichts. Ich habe aber auch den abgebildeteten von Eilux us dem genannten Shop und bin zufrieden. Kann ich weiterempfehlen.

Alexander

Mut
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Mai 2006, 20:56

Beitrag von Mut » 13 Jan 2007, 19:25

Ich habe den WTS4 von MTE seit vielen Jahren im Dauerbetrieb. Bei http://www.stetefeld-design.de gibt es ihn für 185 Euro. Es passen vier Uhren drauf, das Gerät läuft sehr leise und zuverlässig und ändert selbsttätig die Laufrichtung, so dass es für alle Automatikuhren passt. Man kann ihn allerdings nur mit Netzkabel, nicht mit Batterien betreiben. Er funktioniert also nicht im Safe. Ansonsten kann ich das Gerät (und auch den Händler) nur allerwärmstens empfehlen. Es gibt auch noch eine teurere Variante des Gerätes mit Holzsockel und Glashaube. Die wird auch bei Stetefeld angeboten; ich finde sie aber ziemlich hässlich
:oops: Wenn's was aus Holz sein soll, hat Stetefeld aber auch einiges Hübscheres im Angebot; da gehen die Preise dann aber bis rund 3000 Euro rauf...

Benutzeravatar
Untouched
Beiträge: 454
Registriert: 29 Sep 2006, 18:07
Wohnort: South of Germany
Interessen: zuhälterei und Rolex :-)
Tätigkeit: Was ganz interessantes!
Kontaktdaten:

Beitrag von Untouched » 13 Jan 2007, 21:13

Habe mich nun mal zwei Stunden durch das Forum gesucht. Macht ein Uhrenbeweger überhaupt Sinn.

Bei mir ist die Situation folgende: Am Wochenende und immer wenn ich frei habe trage ich die Uhr. Über Nacht lege ich sie ab und tagsüber kann ich sie nicht tragen das ich stäündig im Dreck und an Maschinen rumwerke und mir da auch nicht den Arm abreißen lassen will. Habe da auch schon ein paar Uhren kaputt gemacht und deswegen soll die Uhr zu Hause bleiben. Nun dachte ich das ich die Uhr während der Arbeitszeit auf den Beweger lege und wenn ich dann heimkomme kann ich gleich eine perfekt laufende mit richtigem Datum ausgestattete OMEGA an den Arm legen.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12071
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » 13 Jan 2007, 21:21

Wenn das >nur zuhause Tragen< nicht ausreicht, um sie am Leben zu halten, dann ist es eine erwägenswerte Möglichkeit. Kein Muss, aber auch nicht schädlich.

Ich hab heute Vormittag meinen Mühle Business Timer (mit Kalendermodul) weggelegt, um Wochenendmässig eine Union anzuziehen. Will sie aber am Montag ins Büro wieder hernehmen, da schnall ich sie dann schon auf den Beweger, das wird sonst Gangreservemässig etwas knapp, und dann am Morgen hab ich keine Lust, die Uhr neu zu stellen.
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
Untouched
Beiträge: 454
Registriert: 29 Sep 2006, 18:07
Wohnort: South of Germany
Interessen: zuhälterei und Rolex :-)
Tätigkeit: Was ganz interessantes!
Kontaktdaten:

Beitrag von Untouched » 13 Jan 2007, 21:24

Ja versuche ja immer die Uhr zu tragen wenn es möglich ist. Ist ja keine Uhr die nur an besonderen Tagen rauskommt. Aber es geht eben manchmal nicht.

WohnhafterHesse
Beiträge: 1982
Registriert: 08 Jun 2006, 00:49
Interessen: Keine Zeit dafür. ;-)
Tätigkeit: Wer braucht so etwas?
Kontaktdaten:

Beitrag von WohnhafterHesse » 13 Jan 2007, 21:34

Untouched hat geschrieben:Macht ein Uhrenbeweger überhaupt Sinn.
Ob er Sinn macht, weiß ich nicht. :wink:

Für alle Atomatikuhren mit Datum verwende ich meinen. Das Stellen insbesondere bei Weckern ohne Datumsschnellverstellung ist mir einfach zu lästig.


Grüße,
Martin

Mut
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Mai 2006, 20:56

Beitrag von Mut » 13 Jan 2007, 22:23

Untouched hat geschrieben:Ja versuche ja immer die Uhr zu tragen wenn es möglich ist. Ist ja keine Uhr die nur an besonderen Tagen rauskommt. Aber es geht eben manchmal nicht.
Wenn Du nur eine Uhr hast, macht ein Uhrenbeweger - in Deiner konkreten Arbeitssituation - durchaus Sinn. Umstritten ist halt hier im Forum die Frage, ob man vier, 14 oder 44 Uhren gleichzeitig auf Uhrenbewegern laufen lassen sollte, weil sie ja durchs Dauerlaufen auch verschleißen. Aber wenn man nur eine Uhr trägt, läuft die ja sowieso dauernd. Und in Deinem Fall wäre es wahrscheinlich für die Mechanik schädlicher, wenn Du sie täglich aufziehen und neu stellen müsstest, da sie jeden Tag stehen bleibt.

Außerdem ist so ein Uhrenbeweger ein wunderschönes Männerspielzeug, also lass ihn Dir nicht vermiesen! Leute die mich zu Hause besuchen, sprechen mich fast immer auf meinen Uhrenbeweger an und wollen wissen, was das ist. Manchmal kommen dadurch schöne "Uhrengespräche" zustande, und einer meiner Bekannte ist durch meinen Uhrenbeweger sogar schon zum Mechanikuhrenfan geworden (vorher hatter der gar nicht gewusst, dass es "wieder" Mechanikuhren gibt!)

John Galt
Beiträge: 403
Registriert: 05 Sep 2006, 12:17

Beitrag von John Galt » 14 Jan 2007, 00:21

Wenn ich dich richtig verstehe, dann schläfst du doch immer "bei deiner Uhr", oder ?

Ich halte es so, dass ich jeden Abend alle Uhren aus ihrem Kasten nehme und ihnen ein paar Umdrehungen "Kronenaufzug" gönne.

So entfällt das lästige Stellen...



(Okay, ich bin ein Gang-Nerd und stelle trotzdem alle paar Tage nach um den Gang auszugleichen... :wink: )


Wäre das keine Alternative ? Nen Uhrenbeweger braucht man m.E. doch nur, wenn man seine Uhren nicht bei der Hand hat...

joe byrne
Beiträge: 328
Registriert: 25 Feb 2006, 18:46
Wohnort: Glenrowan County
Tätigkeit: Bushranger

Beitrag von joe byrne » 14 Jan 2007, 09:05

Ich habe mir vor 3 Wochen einen Beco Uhrenbeweger bei Ebay geschossen. Läuft seit dem, steht bei mir im Büro, hören kann ich ihn nicht. 85 € inkl. Netzteil.
--
Rolex GMT Master II (116710), Ebel Discovery, Eterna Airforce II, div. Casio, Seiko SKX 011J

Benutzeravatar
Adonnam
Beiträge: 639
Registriert: 18 Feb 2006, 12:26
Wohnort: NRW

Beitrag von Adonnam » 14 Jan 2007, 09:21

Ich hab solch einen Beco ebenfalls zuhause. Ein gutes Gerät.

Ich dachte immer, es ist für die Kronendichtung nicht so toll, wenn an der Krone immer wieder aufgezogen wird. Die Wasserdichtigkeit könnte darunter leiden oder zumindest wird die Dichtung an der Krone eben "gestresst".
Das ist auch einer der Vorteile von Automatik für mich, sie läuft und läuft und das "geschlossene" System bleibt auch geschlossen.

Wegen dem Verschleiss auf einem Uhrenbeweger ist das so eine Sache, wenn man seine Uhr pflegt und sie spätestens alle 5-6 Jahre zur Revi bringt und zwischendurch beim Uhrmacher mal auf die Zeitwaage legen lässt, ist das "Verschleissargument" kein echtes Argument für mich.

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13159
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Andi » 14 Jan 2007, 09:32

Untouched hat geschrieben:Ich suche einen Uhrenbeweger. Wo suche ich da am besten? Möchte keine Unsummen ausgeben. Sollte aber ein bisschen Qualität bieten. Wer kann mir da helfen? Vielen Dank!
Chronos hatte letztes Jahr im Angebot ein 2-jährliches Abo, nebst von MTE den WTA 220 (für 2 Uhren).
Meine Frau hat mich geworben und den Beweger bekommen und ich habe das 2-jahres-Abo.
Hat mich (glaube ich komplett) ca. 105€ gekostet.
Der Vorteil: Uhren die ich seltener trage können nun 4-wöchentlich sich mal wieder drehen.

Letztendlich hat sich die Sache für mich gerechnet.
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Mut
Beiträge: 1026
Registriert: 01 Mai 2006, 20:56

Re: Uhrenbeweger gesucht

Beitrag von Mut » 14 Jan 2007, 12:24

Andi hat geschrieben:
Untouched hat geschrieben:Ich suche einen Uhrenbeweger. Wo suche ich da am besten? Möchte keine Unsummen ausgeben. Sollte aber ein bisschen Qualität bieten. Wer kann mir da helfen? Vielen Dank!
Chronos hatte letztes Jahr im Angebot ein 2-jährliches Abo, nebst von MTE den WTA 220 (für 2 Uhren).
Meine Frau hat mich geworben und den Beweger bekommen und ich habe das 2-jahres-Abo.
Hat mich (glaube ich komplett) ca. 105€ gekostet.
Der Vorteil: Uhren die ich seltener trage können nun 4-wöchentlich sich mal wieder drehen.

Letztendlich hat sich die Sache für mich gerechnet.
Den WTA 220 hatte ich auch mal. An sich ein sehr gutes Gerät, aber ich fand ihn relativ laut. Wenn mal Leute bei uns im Wohnzimmer übernachtet haben, musste man ihn immer ausschalten, weil er den Schlaf störte. Und auch bei "leisen Stellen" in TV-Filmen nervte das Laufgeräusch. Gut ist er aber für den Safe oder für Räume, in denen das Laufgeräusch nicht stört.

Antworten