Navitimer, macht das Sinn?

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
jjb
Beiträge: 2611
Registriert: 17 Feb 2006, 17:41
Wohnort: Nähe Hamburg

Navitimer, macht das Sinn?

Beitrag von jjb » 05 Feb 2007, 23:10

Hallo,
letzten Samstag auf der Classic Messe in Bremen. Genug Gewühl, Preziosen und Blender der Autowelt betrachtet. Meine Frau gibt einen Capuccino (mit Zucker nicht mal sooo untrinkbar ...brrrr....!) aus. Sitzen ganz gemütlich auf dem Heizkörper am Fenster. Gegenüber moderner Mittvierziger in Blue Jeans und khakifarbenem Sakko. Unter der Hemdmanschette: Breitling Navitimer am braunen Krokoband. Oder war es ein Sinn 903 St? Ist zu weit weg. Kann ich nicht erkennen. Na egal.

Und damit bin ich beim eigentlichen Thema. Nettuno? Geht garnicht. Submariner Klon! Robert? Invicta? Davosa? Um Gottes Willen, die sind ja noch "anlehniger". :wink:

Aber wie sieht das denn nun mit Sinn aus? Werden da andere Maßstäbe angelegt? Kann mich irgendwie nicht so richtig an negative Kritik von wegen Anlehner etc. erinnern. Eher an solche Statements wie: "Gleiche
Qualität zum halben Preis" oder so ähnlich. Bin ich nun auf dem falschen Dampfer oder ist das so? Wie seht Ihr das?

Gruss jjb

P.S.: Fall das Thema schon durch ist, stellt mich bitte an den Pranger...

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9762
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Beitrag von mhanke » 05 Feb 2007, 23:14

Sinn ist in dieser Beziehung kein "Anlehner", sondern hat dasselbe Recht auf das Design wie Breitling selbst. Willy Breitling hat das Nutzungsrecht (nicht das alleinige!) seinem Fliegerkumpel Sinn verkauft, bevor seine Firma von Ernest Schneider übernommen wurde. Das behaupte ich jetzt mal aus der Mitte meines nudelsiebig-löchrigen Hirns, habe keine Zeit, nach der Quelle zu suchen. Vor Jahren habe ich das gelesen.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
exthor
Beiträge: 1406
Registriert: 16 Feb 2006, 23:52
Wohnort: Hessen

Beitrag von exthor » 05 Feb 2007, 23:19

Keine Ahnung ob das Thema schon durch ist, gegeben hat es
dieses bestimmt schon einmal, leider.

Mir ist es völlig Wurscht ob eine Robert, Marcello, Sinn oder sonstige
Uhr irgend einer ähnlich sieht. Wenn sie MIR gefällt wird
sie gekauft, punkt. Was andere denken ist doch denen Ihr Problem.

Eine Sinn kann genauso einem gefallen wie eine Breitling.
Entscheide aus dem Bauch raus dann passt das schon. :wink:
Gruss Torsten
...

Online
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10616
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Beitrag von Paulchen » 05 Feb 2007, 23:22

exthor hat geschrieben: Mir ist es völlig Wurscht ob eine Robert, Marcello, Sinn oder sonstige
Uhr irgend einer ähnlich sieht. Wenn sie MIR gefällt wird
sie gekauft, punkt. Was andere denken ist doch denen Ihr Problem.
Der Kandidat hat 100 Punkte :lol: :wink:
Du sprichst mir aus der Seele.

Benutzeravatar
jjb
Beiträge: 2611
Registriert: 17 Feb 2006, 17:41
Wohnort: Nähe Hamburg

Beitrag von jjb » 05 Feb 2007, 23:23

mhanke hat geschrieben:Sinn ist in dieser Beziehung kein "Anlehner", sondern hat dasselbe Recht auf das Design wie Breitling selbst. Willy Breitling hat das Nutzungsrecht (nicht das alleinige!) seinem Fliegerkumpel Sinn verkauft, bevor seine Firma von Ernest Schneider übernommen wurde. Das behaupte ich jetzt mal aus der Mitte meines nudelsiebig-löchrigen Hirns, habe keine Zeit, nach der Quelle zu suchen. Vor Jahren habe ich das gelesen.

Marcus
Hallo Marcus,
das ist ja interessant. Habe ich bisher nicht gewusst. Danke für die Info! Das ist so ziemlich die einzige Breitling, die ich leiden mag. Aber Sinn ist mir als Marke viel sympathischer.

Gruss jjb

P.S.: Nein, ich spiele nicht mit dem Gedanken, mir schon wieder eine Uhr zu kaufen. Ich bin geheilt. Glaube ich zumindest. Jedenfalls ein bisschen. Ein ganz bisschen ... :wink:

Benutzeravatar
Prof. Rolex
Beiträge: 21
Registriert: 23 Feb 2006, 08:31

Beitrag von Prof. Rolex » 06 Feb 2007, 07:39

Vielleicht darf ich die von Marcus erwähnten historischen Zusammenhänge etwas genauer darlegen:

Als die alten Produktionsstätten von Breitling 1979 geschlossen wurden (Ernest Schneider hat nur die Namen "Breitling, "Navitimer", "Cosmonaute", "Chronomat" etc. übernommen, nicht jedoch die alte Produktion), hat Helmut Sinn sehr viele Originalteile und Werke, für die sich damals niemand interessierte, aufgekauft. Diese Teile hat er dann in Frankfurt remontiert und als Sinn-Uhren verkauft. Die originalen Breitling-Signaturen waren dabei oftmals noch vorhanden. Gleiches gilt übrigens für die Firma Ollech & Wajs in Zürich, dort wurden die remontierten Uhren unter dem Namen „Aviation“ verkauft, wobei O&W im Gegensatz zu Sinn überwiegend Uhren mit dem Chrono-Matic Kaliber 11/12 angeboten hat (und immer noch anbietet, siehe Anzeige O&W im Uhrenmagazin Nr. 7/8 2005, Seite 272). Sinn bot übrigens zunächst die 903 mit dem Handaufzugs-Kaliber Valjoux 7740 an, in welchem das Chronomodul des Kalibers 11/12 verwendet wurde.

Die Uhren waren bei Sinn Anfang der Achtziger ein großer Verkaufserfolg, da die neue Firma Breitling den klassischen Navitimer damals nicht mehr anbot und viele Freunde des alten Navitimers bei Sinn bzw. Ollech & Wajs fündig wurden. Nachdem die alten Breitling-Gehäuse aufgebraucht waren, hat Sinn dann neue Gehäuse mit eigenen Signaturen anfertigen lassen und somit ist bis heute ein „Navitimer“ bei Sinn erhältlich. Damals konnte niemand vorhersehen, daß auch die neue Firma Breitling Mitte der achtziger Jahre den Navitimer in seiner alten Form doch wieder aufleben lassen würde.

Sinn hat also den Navitimer nicht einfach kopiert, sondern 1979 im Prinzip zunächst die Nachfolge der alten Breitling-Produktion angetreten.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
jjb
Beiträge: 2611
Registriert: 17 Feb 2006, 17:41
Wohnort: Nähe Hamburg

Beitrag von jjb » 06 Feb 2007, 07:44

Vielen Dank Matthias!

Gruss jjb

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9762
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Beitrag von mhanke » 06 Feb 2007, 09:13

Dank auch von mir, Matthias! Jetzt dämmert's mir wieder, ich hatte die Story vor vielen Jahren mal gelesen.

Beste Grüße,
Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
parabea
Beiträge: 412
Registriert: 01 Jan 2007, 19:23
Wohnort: 76351

Beitrag von parabea » 07 Feb 2007, 21:32

Prof. Rolex hat geschrieben:Vielleicht darf ich die von Marcus erwähnten historischen Zusammenhänge etwas genauer darlegen:

Als die alten Produktionsstätten von Breitling 1979 geschlossen wurden (Ernest Schneider hat nur die Namen "Breitling, "Navitimer", "Cosmonaute", "Chronomat" etc. übernommen, nicht jedoch die alte Produktion), hat Helmut Sinn sehr viele Originalteile und Werke, für die sich damals niemand interessierte, aufgekauft. Diese Teile hat er dann in Frankfurt remontiert und als Sinn-Uhren verkauft. Die originalen Breitling-Signaturen waren dabei oftmals noch vorhanden. Gleiches gilt übrigens für die Firma Ollech & Wajs in Zürich, dort wurden die remontierten Uhren unter dem Namen „Aviation“ verkauft, wobei O&W im Gegensatz zu Sinn überwiegend Uhren mit dem Chrono-Matic Kaliber 11/12 angeboten hat (und immer noch anbietet, siehe Anzeige O&W im Uhrenmagazin Nr. 7/8 2005, Seite 272). Sinn bot übrigens zunächst die 903 mit dem Handaufzugs-Kaliber Valjoux 7740 an, in welchem das Chronomodul des Kalibers 11/12 verwendet wurde.

Die Uhren waren bei Sinn Anfang der Achtziger ein großer Verkaufserfolg, da die neue Firma Breitling den klassischen Navitimer damals nicht mehr anbot und viele Freunde des alten Navitimers bei Sinn bzw. Ollech & Wajs fündig wurden. Nachdem die alten Breitling-Gehäuse aufgebraucht waren, hat Sinn dann neue Gehäuse mit eigenen Signaturen anfertigen lassen und somit ist bis heute ein „Navitimer“ bei Sinn erhältlich. Damals konnte niemand vorhersehen, daß auch die neue Firma Breitling Mitte der achtziger Jahre den Navitimer in seiner alten Form doch wieder aufleben lassen würde.

Sinn hat also den Navitimer nicht einfach kopiert, sondern 1979 im Prinzip zunächst die Nachfolge der alten Breitling-Produktion angetreten.

Gruß
Matthias



Genau so hab ich das auch mal gelesen.... :D


lg Ralf

John Galt
Beiträge: 403
Registriert: 05 Sep 2006, 12:17

Beitrag von John Galt » 07 Feb 2007, 21:54

So hatte ich die Breitling - Sinn Story auch in Erinnerung...


Aber allgemein:

ich persönlich mag Marcello und Konsorten nicht. Qualität etc. mag alles in Ordnung sein, aber mir ist das zu nah an Rolex dran. Rein subjektiv...


Sinn spielt für mich in einer anderen Liga. Abgesehen von der echten Navitimer-Nachfolge finde ich, dass Sinn ETA zum guten Preis in netten Gehäusen offeriert. Breitling finde ich schlicht und ergreifend zu teuer.
4000 Euro für ein 7750... Das ist für mich Marketinghype.

Zumal Breitling hier in Berlin zunehemend eine komische Klientel anzieht...
Aggro-Rapper und Konsorten... :roll:

Benutzeravatar
jjb
Beiträge: 2611
Registriert: 17 Feb 2006, 17:41
Wohnort: Nähe Hamburg

Beitrag von jjb » 07 Feb 2007, 22:16

John Galt hat geschrieben:So hatte ich die Breitling - Sinn Story auch in Erinnerung...


Aber allgemein:

ich persönlich mag Marcello und Konsorten nicht. Qualität etc. mag alles in Ordnung sein, aber mir ist das zu nah an Rolex dran. Rein subjektiv...
.
.
.

Sinn spielt für mich in einer anderen Liga.
Hallo,
das mit Marcello und Co. hatte ich nur zum Vergleich geschrieben. Sinn spielt für mich auch in einer ganz anderen Liga. Nur kannte ich die dazugehörige Geschichte nicht.

Aber deshalb hatte ich ja gefragt. Und nach Euren Antworten ist mir die Marke Sinn noch ein bisschen sympathischer. :D

Gruss jjb

Barfly
Beiträge: 8856
Registriert: 16 Feb 2006, 19:27

Beitrag von Barfly » 07 Feb 2007, 22:45

John Galt hat geschrieben: Zumal Breitling hier in Berlin zunehemend eine komische Klientel anzieht...
Aggro-Rapper und Konsorten... :roll:
Ich dachte die tragen Rolex ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Danke Matthias für die Erinnerung, ich hatte deinen klasse Beitrag schonmal hier gelesen:
http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php ... ight=#8446

:) :)

Unter diesem Aspekt könnte man auch ganz frech behaupten, das die Sinn 903 die eigentlich "echtere" Navitimer ist, als die (nach ´78) vom Modelabel "Breitling" z.Z. hergestellte ... :mrgreen: :mrgreen:

Bild

jogi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Feb 2006, 19:18
Wohnort: 44651 Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von jogi » 07 Feb 2007, 23:15

@ barfly: schönes foto, genau die zwiebel habe ich gerade am arm.

den navitimer fand ich immer toll, allerdings störte mich die konventionelle 7750er einteilung der totalisatoren, ich finde tricompax einfach schöner und es sollte bitte kein modulkaliber sein. also habe ich irgendwann ende der 80er meine ersten navitimer (903 ha) von sinn gekauft. damals auch eine frage des geldbeutels und dann kam die sinn 903 aut auf den markt, also ha verkauft und sofort die aut bestellt.

eine entscheidung die ich nie bereut habe. es gibt nicht viele uhren in meiner sammlung die es solange geschafft haben und abgeben möchte ich meine sinn 903 aut immer noch nicht.

mfg, jogi

tcb69
Beiträge: 600
Registriert: 21 Apr 2006, 15:06

Beitrag von tcb69 » 08 Feb 2007, 09:25

eine entscheidung die ich nie bereut habe. es gibt nicht viele uhren in meiner sammlung die es solange geschafft haben und abgeben möchte ich meine sinn 903 aut immer noch nicht.
...genauso ist es auch bei mir. Ich besitze meine 903ST seit nunmehr 6 Jahren und bin vollauf zufrieden. Mit dem Wecker geh ich schwimmen, an den Strand und er passt trotzdem zum Anzug. Anfangs stand ich zwischen der Entscheidung des Handaufzugsmodells und der Automatik - jedoch habe ich aufgrund der Robustheit die ST gewählt.

Dazu kommt noch, dass diese Sinn der Anfang vom Ende meiner kleinen Uhrensucht wurde :lol: :lol:

Gruss,
Saludos,

Roland

Benutzeravatar
schredder66
Beiträge: 3391
Registriert: 15 Feb 2006, 12:02
Wohnort: EU-D-HS

Beitrag von schredder66 » 08 Feb 2007, 12:30

Moinsen,

ich weiss nicht, ob ich der einzige bin, aber die (sicherlich nicht
schlechte) Sinn 903 hat für mich nicht das Suchtpotenzial eines
Navitimers :idea: :roll: 8) ! Der Preisunterschied zwischen der
Sinn und dem Navitimer mag gross sein, aber ich bin der
subjektiven Meinung, dass man das "sieht" und "fühlt"?!


Das ist für mich der klassische (neue) Navitimer:
Bild
CR by biltzwatches.com.uk
jogi hat geschrieben:(...) den navitimer fand ich immer toll, allerdings störte mich die konventionelle 7750er einteilung
der totalisatoren, ich finde tricompax einfach schöner
und es sollte bitte kein modulkaliber sein. (...)
Soweit mir bekannt ist, ist das Breitling-Kaliber 23, das in obiger Uhr verbaut ist, trotz Tricompax-Anordnung der Totalisatoren ein 7750er?!
HARRY (Member No. 25)

Gute Uhren gehen ungenau (Jean-Claude Biver)

Antworten