Askania Quadriga 2009

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19494
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Jan 2010, 11:00

retroman hat geschrieben:Und wenn dann noch eine fette Anzeige geschaltet wird wird der PR Text 1:1 übernommen.
Genau genommen unterliegen die Pressemitteilungen sogar dem Copyright ihrer Verfasser und dürfen nur exakt wie geliefert abgedruckt werden. Da bleibt kein Spielraum für individuelle "Verbesserungen". Gut wäre natürlich, wenn derartige Texte besser von den redaktionellen Inhalten abgetrennt wären.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9946
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von mhanke » 12 Jan 2010, 13:40

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
retroman hat geschrieben:Und wenn dann noch eine fette Anzeige geschaltet wird wird der PR Text 1:1 übernommen.
Genau genommen unterliegen die Pressemitteilungen sogar dem Copyright ihrer Verfasser und dürfen nur exakt wie geliefert abgedruckt werden. Da bleibt kein Spielraum für individuelle "Verbesserungen". Gut wäre natürlich, wenn derartige Texte besser von den redaktionellen Inhalten abgetrennt wären.
Andererseits geben die Herausgeber der Pressemitteilung dem Journalisten oft dezidiert die Carte Blanche zur Veränderung mit, wenn sie etwa schreiben: ".... wir hoffen, dass Sie diese Information verwenden bzw. verwerten können ..."
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9417
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Don Tomaso » 12 Jan 2010, 14:29

Das ist ja alles kein Problem, wenn das entsprechend als "Pressemitteilung" gekennzeichnet wird und damit von einem redaktionellen Text abgegrenzt. Ich habe in meiner Zeit als fester Freier bei der Tagespresse solche Mitteilungen grundsätzlich nicht 1:1 ins Blatt genommen, idR zu lang und schlechtes Deutsch. Beschwert hat sich keiner. :wink:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
starks
Beiträge: 1194
Registriert: 05 Nov 2008, 00:58
Wohnort: Thalheim, ZH

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von starks » 13 Jan 2010, 20:45

Aus dem Video:
"Bis zu 36 Stunden arbeiten Uhrmacher an einer Uhr" :lol:
In 36 Stunden mache ich ein Zifferblatt und wenn es gut kommt noch ein Zeiger.

Aber die scheinen ja eine tolle Geschichte zu haben, sogar mit Fotos!
Da darf die 36 Stunden Uhr schon etwas teurer sein.
Zum Film, ist halt Werbung, nicht mehr und nicht weniger, dass sie in dem Film nicht ganz kritisch sich gegenüber sind, ist ja auch verständlich.
Wem die Uhr gefällt, der soll sie kaufen, für mich ist es aber nichts.
Was ist da für Werke verbaut, haben ja eine eigene Bezeichnung?

Gruss starks
Hobby: Den grösstmöglichen Aufwand betreiben, mit dem kleinstmöglichem Nutzen :-)

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25759
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von kochsmichel » 13 Jan 2010, 21:01

Tja... die Werkefrage.... 8)
Light side of the mood!

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9189
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von mike_votec » 13 Jan 2010, 22:34

Grüße,

Michael

Benutzeravatar
starks
Beiträge: 1194
Registriert: 05 Nov 2008, 00:58
Wohnort: Thalheim, ZH

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von starks » 13 Jan 2010, 23:22

Danke für den Link, und ja ich habe die Suche nicht bemüht. Besserung ist angekündigt.

Was ich aber auf den 10 Seiten lesen durfte ist nur traurig und mit der Tendenz zur Frechheit, aber nur meine bescheidene Meinung.
Hobby: Den grösstmöglichen Aufwand betreiben, mit dem kleinstmöglichem Nutzen :-)

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2914
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von retroman » 14 Jan 2010, 08:44

starks hat geschrieben:
Was ist da für Werke verbaut, haben ja eine eigene Bezeichnung?
Gruss starks
sieht für mich nach nem alten Junghans der 93xx Serie aus.

Philo
Beiträge: 3
Registriert: 26 Sep 2010, 02:14

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Philo » 26 Sep 2010, 03:32

Also, ich hatte die Uhr übers Wochenende zu Hause.
Ich muß hier mal ne Lanze brechen für die Firma. Die Uhr sieht am Arm fantastisch aus, wirkt exzellent verarbeitet und fühlt sich hochwertig an. Die Kombination von versilbertem Zifferblatt (mit sonnenschliff) und goldenen Ziffern und Zeigern ist selten, und ideal für eine dress watch, weil gleichzeitig passend zu goldenem Ehering und sonstigem silbernen Tand (gibts derzeit meines Wissens in der edlen Schlichtheit nur bei IWC portofino und darin tickt wohl ein ETA 2892). Und das Uhrwerk - nach eigenen peinlichst genauen Vergleichen - ist tatsächlich eine Junghans 93xx Variante. Askania gibt 17 Juwelen an. Deswegen und vom Anblick her kommen Junghans J93s1 (693.70) oder J93s10 (693.00) in Frage. Ob die 3500,- kosten darf sei mal dahingestellt, aber im Netz ist sie für 2900,- zu haben.
Die kleine Taifun (mit ETA, 25 Steine, vermutlich ETA 2824-2) besitze ich selber seit kurzem und finde Aussehen und Verarbeitung klasse. Ich werde sie allerdings im Tempo etwas langsamer machen lassen (derzeit >20sek zu schnell) und kann danach vielleicht über Service-Erfahrungen berichten.
Insgesamt sehe ich die ganze Askania Geschichte so:
Unternehmensgründung mit exzellenter Marketingkampagne, die nur eine Chance im Luxusmarkt sieht, aber einen engen finanziellen Rahmen hat (daher die Seagull-Geschichte mit anhaltend kritikwürdiger Intransparenz). Das Verkaufsargument ist die erfolgreich eingesackte Historie "Since 1871", inklusive Fliegermythos und Berlin-Kult - alles Faktoren, die mein Anfangsinteresse geweckt haben, Marketing ist also bei mir voll aufgegangen.
Mittlerweile werden ähnliche Laufwerke verwendet, wie sie bei anderen Hochpreisverschalern eingebaut werden, die Transparenz ist immer noch grottig (im Katalog und auf der Website wird weiterhin nicht erkennbar, daß es sich NICHT um vollständig eigene Laufwerke handelt), die Preise sind diskussionswürdig, aber die Verarbeitung ist ordentlich und Askania gibt 5 Jahre Garantie. Ein Wiederbelebungsexperiment von Liebhabern (für die vielleicht der Zweck die Mittel etwas zu sehr geheiligt hat), die vielleicht in weiter Ferne davon träumen, eines Tages wirklich eigene gute Laufwerke zu bauen. Wünschen würde ich es ihnen.
Ich würde meine eigenen Bilder hochladen, aber als Forumneuling weiß ich nicht wie / ob das geht. Daher die beiden links.
http://www.michael-polster.de/wp-conten ... a-2009.jpg
http://www.goettgen.de/fz/_uploadbilder ... ania_g.jpg

topbaer-de
Beiträge: 5776
Registriert: 12 Jun 2007, 00:48

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von topbaer-de » 26 Sep 2010, 09:10

Letzte Woche gesehen, das die die Stadt mit Werbepostern an den Bushaltestellen zugepflastert haben..

Mein Geschmack wurde leider noch nicht getroffen.....

Und mal ehrlich: was nutzt der Aufdruck: Seit 1871, wenn davon 30,50 oder 70 Jahre im Dornröschenschlaf verbracht wurden???

gruss
Michael
Wozu Signatur?

Benutzeravatar
Beatlesfan
Beiträge: 3458
Registriert: 24 Sep 2008, 21:24

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Beatlesfan » 26 Sep 2010, 09:37

Philo hat geschrieben:Also, ich hatte die Uhr übers Wochenende zu Hause.
Ich muß hier mal ne Lanze brechen für die Firma.
Virales Marketing, des macht doch jedes kloine Handwerkerle!
http://www.youtube.com/watch?v=uF2djJcPO2A :mrgreen:
Ich weiß nicht, zu wem ich bete. Mein Gebet ist ans Universum gerichtet. An das Leben! An die Liebe! (Klaus Kinski)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13668
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Andi » 26 Sep 2010, 09:44

@Philo
Welche Erfahrungen hast Du bisher insbesondere mit anderen hochpreisigen mechanischen Uhren?
Vor allem würde mich interessieren wen Du mit anderen Hochpreisverschalern meinst.

Viele Grüsse
Andi :D
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
Philclock
Beiträge: 1524
Registriert: 14 Feb 2009, 16:43
Wohnort: Berlin
Interessen: Uhrenbau,Turmuhren,Uhrmacherwerkzeug
Tätigkeit: Uhrmacher
Kontaktdaten:

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Philclock » 26 Sep 2010, 11:43

Mal abgesehen von den "würg" Uhren habe ich mir mal als Berliner diese Bude angeschaut.

Die Leute die dort was zu sagen haben , sind überheblich und arogant .

In einem Hinterhof in Berlin Friedenau steht ein Betonwürfel ,wo sich diese Frima befindet .
In den Räumlichkeiten ist höchsten Platz für ein Paar Uhrmachertische .

Die Hauptstadtuhr sieht für mich aders aus , eine Schande.

In Berlin gibt es inzwischen 3 Uhrenmarken , naja mal schauen was da noch kommt . :D
"Today, in the world of freedom, the proudest boast is ‚Ich bin ein Berliner."

http://www.youtube.com/philclock

Philo
Beiträge: 3
Registriert: 26 Sep 2010, 02:14

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Philo » 26 Sep 2010, 15:32

Andi hat geschrieben:@Philo
Welche Erfahrungen hast Du bisher insbesondere mit anderen hochpreisigen mechanischen Uhren?
Vor allem würde mich interessieren wen Du mit anderen Hochpreisverschalern meinst.

Viele Grüsse
Andi :D

Liebe Profi-Uhrenkenner ich bin Neuling im Geschäft. Erfahrungen mit hochpreisigen mechanischen Uhren beschränken sich auf Orientierungsbesuche bei Bucherer und anderen Verkäufern, und meine beste Uhr war bisher eine 1988er Omega deVille mit Quarzantrieb (superflacher Schick allerdings :o)
Mit anderen Hochpreisverschalern meine ich den illustren Kundenkreis von ETA/Valjoux, der Firmen wie Rado, Rolex, IWC, Baume & Mercier, Breitling, Longines, Panerai, Sinn etc. angehören, die zugegebenerweise z.T. auch eigene Laufwerke bauen, aber eben auch Einkaufsware "veredeln" und verbauen.

Mein Punkt im Beitrag ist aber ein anderer: Firmenneugründungen möchte ich erstmal grundsätzlich als mutig begrüßen, und Berlin kann außerhalbe des Gesundheitssektors nicht gerade damit protzen.
Askania sind Neulinge im Geschäft. Wenn die alle Register ziehen, um sich zu etablieren und damit erfolgreich sind, dann würde ich denen das erstmal gönnen (selbst wenn Schein erstmal mehr als Sein ist) und mit Interesse verfolgen, wie sie den Erfolg in Verbesserung der Ware umsetzen. Dass so jemand nicht gleich ein selbstentwickeltes Königsklasse-Laufwerk vorweisen kann ist irgendwie klar. Was ich zu sehen hoffe, ist der schrittweise Aufstieg in Qualitätsbereiche, die den Preis rechtfertigen und vielleicht irgendwann der Übergang in die Selbstentwicklung. Die Quadriga 2009 sieht und fühlt sich zumindest nicht wie Schrott an. Ich würde mir allerdings wünschen, daß die Laufwerkspolitik etwas transparenter wäre. Aber wenn man bei den heute etablierten Edelschmieden die Anfangsgeschichte durchforstet, findet sich bestimmt auch das eine oder andere fragwürdige in Qualität oder Politik. Und wenn Askania langfristig nicht reift, wird die Firma sich schon von selbst erledigen, denke ich.

Frage an Philclock: Welche 3 Berliner Uhrenmarken gibts denn inzwischen? Und wie sind die anderen beiden denn so in der überaus kritischen Forumsbetrachtung?

Und @Beatlesfan: Ja virales Marketing macht vielleicht jedes kleine Handwerkerle, aber Askania scheint damit überaus erfolgreich zu sein.
Die haben ihre Läden clever positioniert (Flughäfen für die Touries), sind mit Werbung omnipräsent und profitieren vom Nimbus einer Historie, die sie sich eigentlich erstmal verdienen müssten. Das kann man auch als äußerst geschicktes Unternehmertum bewerten.

Trotzdem kaufe ich mir vermutlich die IWC Portofino Automatik (mit silbernem Zifferblatt): Findet die trotz ETA Laufwerk Gnade vor der Jury? Und wenn ja, warum? (Bin ja immer darum bemüht, dazuzulernen)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13668
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Askania Quadriga 2009

Beitrag von Andi » 26 Sep 2010, 17:12

Danke für die Antwort.
Dafür das Du aber nicht soooo viel Ahnung hast, wir diese aber sehr eloquent vertreten.

Viele Grüsse
Andi :D
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Antworten