Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 16:49

................


Ja, es ist wirklich so, ich trage mittlerweile lieber Uhren mit Quarzwerken.

Warum?

Weil mich die Ungenauigkeit der mechanischen Uhren mittlerweile nur noch nervt. Bin ich da der Einzige?

Egal was man mal wieder an mechanischen Uhren an den Arm legt, plötzlich kommt wieder die Ernüchterung, sch..........wieder ein Gang von +X/24Std.
Nein, nicht das mal eine Uhr so angenehm läuft, um sie locker einen Monat ohne nachstellen zu tragen, wöchentliches Stellen der Uhrzeit ist mittlerweile inklusive.
DAS NERVT!

Vielleicht nervt mittlerweile auch das Ganze drum herum. Preise jenseits der Realität, Werke die mehr was von Diven haben, arrogantes Gehabe der Uhrenhersteller (Teile? Sie, nur über uns.............), zu sehen was für C-Promis mit meinem Geld auf Messen durchgefüttert werden, Phantasiegeschichten um den Uhren eine Geschichte zu geben, lange Wartezeiten und mangelhafte Ergebnisse bei einem Service an einer Uhr.............

Und dann die Quarzuhren; an den Arm gelegt, macht was sie soll, auch da gibt es High-End (aber zu bezahlbaren Preisen), hält alles aus (was auch mein Arm aushält), keine Schwanzverlängerung, halt Uhren für Menschen die ihr inneres gefunden haben und nichts mehr darstellen müssen (wollen).

Kurzum; Quarz ist so entspannend :yahoo:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10323
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Heinz-Jürgen » 24 Jan 2016, 17:08

Welch ein Kontrast! Ich habe gerade den Lange-Faden gelsen. Den mit den unbeschreiblich schönen Uhren und -vor allem - faszinierenden Werken...und jetzt kommst Du und holst einen in die andere Welt, die mir auch so gut bekannt ist...

Und weißt Du was? Meine letzten 4 Uhren waren alle Quarzuhren. Sogar ein "Vintage"-Quarzer war dabei.

So weit wie Du bin ich allerdings noch nicht. Das Stellen meiner Automatiks frustriert mich noch nicht. Das liegt aber eher daran, dass es mir auf sekundengenaue Zeit nicht (mehr) ankommt und ich generell etwas gelassener bin als früher. :wink:

Heinz-Jürgen
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3008
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von unnnamed » 24 Jan 2016, 17:49

Andi hat geschrieben: Egal was man mal wieder an mechanischen Uhren an den Arm legt, plötzlich kommt wieder die Ernüchterung, sch..........wieder ein Gang von +X/24Std.
Nein, nicht das mal eine Uhr so angenehm läuft, um sie locker einen Monat ohne nachstellen zu tragen, wöchentliches Stellen der Uhrzeit ist mittlerweile inklusive.
DAS NERVT!
:
Wie arg schlagen deine Uhren denn aus der Reihe? Und wie oft holst du dir ein "Feedback" ein?
Also zwei bis drei Wochen können gut und gern an meinem Arm passieren, aber ich nehme keine
Korrekturen vor. Ich bin allerdings weder versucht beim Stellen mit einer Funkuhr zu synchroni-
sieren, noch achte ich darauf was die Uhr danach macht. Ich weiß nur eins, ich komme pünktlich,
die Zeit stimmt.

Eine Priese Gelassenheit, kein Sekundenfuchs sein. Dann sieht es schon entspannter aus :wink:
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 17:53

Bei uns im Bewerbungsverfahren sind die Zeiten definiert, da ist kein Schätzen angesagt :wink:

Ansonsten nervt es mich schon wenn am Tag ein Plus von 10Sek bei den mechanischen Uhren ansteht. Da komm ich echt nicht aus meiner Haut raus....

WO ICH DOCH SCHON SO HANDZAHM GEWORDEN BIN :mrgreen:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3008
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von unnnamed » 24 Jan 2016, 18:01

Bewerbungsverfahren?

10 Sekunden... das dürfte besser gehen. Gibts bei dir keine Uhrmacher? :mrgreen:
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 18:06

Ich bin mittlerweile dort, wo Bewerber geprüft werden.

Klar, der hat gerade meine Seiko Marinemaster, dann ist meine Royal Oak (hoffe ich) mittlerweile auch bei AP angekommen, dann muss der Seiko Ananta Chronograph (aktuell am Arm) als nächstes dahin........ich bleibe dabei; es geht mir auf den Sack, so :mrgreen:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18903
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von MCG » 24 Jan 2016, 18:09

Andi hat geschrieben:Bei uns im Bewerbungsverfahren sind die Zeiten definiert, da ist kein Schätzen angesagt :wink:

Ansonsten nervt es mich schon wenn am Tag ein Plus von 10Sek bei den mechanischen Uhren ansteht. Da komm ich echt nicht aus meiner Haut raus....

WO ICH DOCH SCHON SO HANDZAHM GEWORDEN BIN :mrgreen:
Keine meiner Uhren geht mehr als 10 sec / Tag vor...
Das ist für mich auch die Grenze.
Aber ich wechsele üblicherweise 1x pro Woche die Uhr / eher mehr. Da machen mir dann diese paar kummulierten Sekunden nichts aus.
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18903
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von MCG » 24 Jan 2016, 18:10

Des weiteren: Quarz ist halt wirklich was anderes. Wenn Quarz dann allerhöchstens Smartwatch wie zb. GPS oder Höhenmesser für die Berge... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19771
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von cool runnings » 24 Jan 2016, 18:11

Ich erfreue mich nach wie vor an meiner kleinen "Uhrensammlung" und bin immer wieder fasziniert, was mechanisch alles möglich ist. Und ob die Uhr 10 Sekunden nach- oder vorgeht, ist mir so was von scheissegal. Genau so wie die Preisentwicklung. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann oder will, dann freue ich mich für die anderen Menschen, die das können. So habe ich vielleicht die Chance, die ganz teuren Stücke mal bei einem Uhrenstammtisch befingern zu können. Es gibt genügend andere Stressfaktoren im Leben, deshalb lasse ich mir bei meinen Hobbies nicht den Spaß verderben.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18903
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von MCG » 24 Jan 2016, 18:16

cool runnings hat geschrieben:Ich erfreue mich nach wie vor an meiner kleinen "Uhrensammlung" und bin immer wieder fasziniert, was mechanisch alles möglich ist. Und ob die Uhr 10 Sekunden nach- oder vorgeht, ist mir so was von scheissegal. Genau so wie die Preisentwicklung. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann oder will, dann freue ich mich für die anderen Menschen, die das können. So habe ich vielleicht die Chance, die ganz teuren Stücke mal bei einem Uhrenstammtisch befingern zu können. Es gibt genügend andere Stressfaktoren im Leben, deshalb lasse ich mir bei meinen Hobbies nicht den Spaß verderben.
:thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 18:35

Peace an Happiness :rofl:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19771
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von cool runnings » 24 Jan 2016, 18:55

Andi hat geschrieben:Peace an Happiness :rofl:
Find ich in jedem Fall besser als Krieg und Frust. :wink:

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10372
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von 3fe » 24 Jan 2016, 18:57

Ich verstehe was du meinst Andi.
Mir persönlich sind Abweichungen und Ganggenauigkeit im Sekundenbereich völlig Latte. Einzig der 4-5 minütige Vorgang meiner Fortis hat mich gestört. Auch wechsle ich so oft, dass ich die Uhr sowieso immer stellen muss.

Natürlich ist es wesentlich entspannter einen Quartzer zu tragen, von den monetären Auswüchsen ganz zu schweigen, aber Mechanik ist halt einfach irgendwie ... ja. :P
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 18:59

cool runnings hat geschrieben:
Andi hat geschrieben:Peace an Happiness :rofl:
Find ich in jedem Fall besser als Krieg und Frust. :wink:
Habe ich nicht, dennoch geht mir mittlerweile einiges auf den Sack.
Tut gut es auch mal anzusprechen, die Lügen sehe ich jeden Tag um mich herum.
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13670
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Warum ich mittlerweile lieber Quarzuhren trage.....

Beitrag von Andi » 24 Jan 2016, 19:04

@Jörg
Wenn ich sehe wo die mechanischen Uhren stehen geblieben sind, und dann sehe ich was heute eine Quarzuhr für Möglichkeiten hat, nebst dem minimalen (für jeden Individuell) Preis.

Und wo wird bei den mechanischen Uhren das Geld rein gepulvert?
Ich mag es ja garnicht aussprechen, aber Rolex erachte ich da wirklich als eine Marke wo Werke ohne Murren laufen (mittlerweile meine 7. Rolex).

Und wo stehen die anderen Marken? IWC, OMEGA (haha, super Hemmung, Serviceintervalle deutlich verlängert), Blancpain.......?
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Antworten