BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
tourbillon69
Beiträge: 256
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von tourbillon69 » 01 Aug 2016, 15:45

Ein paar Gedanken zum Thema "maßgefertigte Uhren":

Grundsätzlich wird man mit "vernünftigen" Customizing-Wünschen bei jeden kleineren, Eigner-geführten, unabhängigen Unternehmen offene Türen eintreten.
Dass größere Marken damit in der Regel Probleme haben erklärt sich aus
1. den notwendigen Verwaltungsaufwand für z.B. einen Roten Zeiger auf einer einzelnen Uhr aus einer Serie von z.B. 1.000 Stück und mit
2. Markenpolitischen Erwägungen
Je größer das Unternehmen und damit die Produktionszahlen desto weniger interessant ist das Ganze als Geschäftsmodell.

Als wir 2004 mit unserem ersten Produkt angefangen haben, hatten wir um eine bestehendes Werk herum ein modulares System entwickelt welches es erlaubte (noch immer erlaubt) Uhren nach Kundenwunsch zu konfigurieren und dies bezieht alles bis hin zum Uhrwerk und dessen Funktionen ein. Wir hatten 2007 das System sogar weiterentwickelt indem wir eine damals neue Werkbasis "adoptierten" welche durch eigene wie auch fremde Zusatzmodule erweitert werden konnte. Die Bandbreite reichte (reicht) dabei von der einfachen Dreizeiger-Handaufzugsuhr, über Automatik, Datum, Kalendarium, Gangreserveanzeige, 2. Zeitzone bis zu Tourbillon, Repetition oder Chronos aller Art bis hin zum Schleppzeiger-Chrono. Wir sind jetzt – seit 2014 und der Vorstellung unseres eigenen Werks – dabei das s.g. modulare System wieder zurückzufahren. Dies u.a. aus folgenden Gründen:

Ein Großteil der Kunden tut sich schwer damit seine eigenen Ideen einzubringen weil sich viele schwer damit tun sich etwas vorzustellen. Stichwort: Ich stelle mir vor wie die Uhr statt dem orangen mit einem roten Sekundenzeiger aussieht. Das klingt jetzt banal, ist aber letztlich nicht einfach zu handeln weil ja der Kunde zu guter Letzt das Recht behält zu sagen: „Nö, so hab‘ ich mir das nicht vorgestellt!“

Das „Maßschneidern“ von Uhren ist nicht vergleichbar mit dem von Kleidung oder Schuhen für welche es letztlich anatomische Gründe gibt (zu dick, zu groß, was auch immer). Keiner braucht eine maßgeschneiderte Uhr, das Hauptargument dafür ist eine gewisse Begehrlichkeit welche wiederum unterschiedliche Motive haben kann. So sehe ich das mir im Grunde unerklärliche Phänomen einer gepimpten RLX lediglich in der Argumentation bzw. dem Stammtischmonolog: „Ha, ich hab‘ die dazu gekriegt mir einen roten Zeiger einzubauen. Alle anderen auf der Welt haben einen orangen!“

Ich denke mir dazu – sarkastisch wie ich bin - eine Szene analog „Kaisermühlen-Blues“ (Insider-Witz für die Ösis) auf der Viennatime wo der Verkäufer sagt: „Ich trage selbst nur Maßanzüge und solche Schuhe. Das hat halt seinen Preis und ist nicht vergleichbar!“ Antwort des gelernten Kaisermühleners: „Donn kaaf Dein Broder söber, Du………!“ (Die Punkte stehen stellvertretend für ein beliebiges Kraftwort wienerischen Ursprungs. Wer sich dafür interessiert dem seien entsprechende Bild-und-Ton-Konserven der genannten Serie - erhältlich im Fachhandel - nahegelegt)

Unsere Klientel konzentriert sich – innerhalb unseres Preisspektrums – auf gewisse geografische Gebiete dieser Erde. Märkte wo es vorkommen mag, dass einer daherkommt und sagt: „Mach‘ mir was, eagl was, koste was will!“ bearbeiten wir eigentlich nicht. Das mag durchaus eine interessante Klientel sein, erfahrungsgemäß sind solche Kunden die bei uns auf Customizing ansprechen eher etwas bodenständiger gestrickt. Und hier entsteht eines der Probleme dem man relativ oft gegenübersteht, nämlich der Ansage: „Mir gefällt Eure Uhr, vor allem der Preis, macht mir doch (z.B.) ein Zifferblatt und Zeiger ident der Portugieser drauf!“ Und siehe da, natürlich wird verglichen! Es geht nämlich oft darum ein (exklusives) Produkt zu schaffen welches aber (idealerweise) weniger kostet als da „Original“ (welches das auch immer sein mag). Das kann man ggf. auch durchaus machen mögen, wir mögen’s nicht. (dazu ließe sich ein eigener Thread aufmachen: Ethik in der Uhrenbranche)

Letztlich qualifiziert den vernünftigen Kunden - den wir ja gerne alle haben möchten - ja auch der Vergleich. Wie intelligent ist es für ein Produkt erheblich mehr zu zahlen als es woanders kostet? Dass dabei Äpfel mit Birnen verglichen werden ist menschlich und nicht wirklich wegzuargumentieren. Beispiel: Warum soll ich mir einen VW kaufen wenn ich einen vergleichbaren Opel (oder was auch immer) günstiger krieg‘? Die scheinbare Exklusivität einer aus einem Lego-Baukasten zusammengestellten Uhr wird daran wenig ändern, schließlich bleibt’s unterm Strich Lego. Und der Preis ist letztlich dann noch immer ein Argument für die Vielzahl von Konsumenten welche keine eigenen Ölquellen besitzen. Da frag' ich mich dann letztlich schon, ob's nicht exklusiver ist, dass sich ein Uhrmacher hingesetzt hat und meinen Zeiger mit der Spraydose aus dem Baumarkt lackiert hat?

Einen Konfigurator haben wir nie ernsthaft angedacht da dieser – in unserem Fall mit Optionen im Werk – schier nicht zu programmieren wäre. Dies bedingt durch etliche gegenseitige Ausschließungen: So behindert das Kalendarium eine Gangreserveanzeige jedoch nicht die klassische Datumsanzeige. Die kollidiert aber wieder mit dem Tourbillon und das mit dem Schleppzeiger-Modul etc. Was hier schon schwer in einem persönlichen Gespräch zu vermitteln ist sehe ich per PC als praktisch unmöglich oder zumindest schwer problembehaftet vor. Ein paar farbige Zählerscheiben auszutauschen scheint dagegen eine relativ einfache Aufgabe. Aber auch hier stellt sich die Frage wie exklusiv das Produkt denn letztlich ist. Was passiert wenn der nächste User - zufällig – das Gleiche konfiguriert wie ich? Kriegt der dann auch die Nummer 1 draufgraviert?

Das interessante an den unterschiedlichen Geschmäckern ist, dass diese sehr leicht durch „Mode“ beeinflussbar sind. Ist ein oranger Sekundenzeiger oder eine grüne Lünette in wollen diese – nicht alle – aber viele. Und damit sind wir bei der sog. Pareto-Regel (bitte googlen wem’s nicht geläufig ist). Diese beschreibt ein Verhältnis welches in der Praxis sehr oft anzutreffen ist: z.B. Ein Unternehmen macht 80% seines Umsatzes mit 20% seiner Kunden. Bezogen auf ein Produkt führt diese Regel dazu, dass eine bestimmte Version (Konfiguration) überdurchschnittlich oft geordert wird. Das ist letztlich gut für den Hersteller weil er so profitabler (und damit für den Kunden „günstiger“) arbeiten kann, heißt aber im Umkehrschluss, dass er viel Kapital in z.B. ZB-Versionen binden muss die nur wenige kaufen. Glück dem der dafür Investoren hat die nicht fragen!

Beste Grüße
Richard
P.S. Sind nur so ein paar Gedanken zu dem Thema. Ich hoffe es fühlt sich dadurch keiner auf den Schlips getreten. Wenn ja, war’s nicht bös‘ gemeint!

Benutzeravatar
alinghi74
Beiträge: 4136
Registriert: 16 Feb 2006, 08:20
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von alinghi74 » 01 Aug 2016, 15:56

tourbillon69 hat geschrieben:P.S. Sind nur so ein paar Gedanken zu dem Thema. Ich hoffe es fühlt sich dadurch keiner auf den Schlips getreten. Wenn ja, war’s nicht bös‘ gemeint!
Genau solche Threads und Beiträge machen das Forum für "Laien" wie mich spannend. Danke dafür. :thumbsup:
Gruss alinghi74

VintageCERTINAs.ch

Join me on facebook and instagram!

baghipapa
Beiträge: 2193
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von baghipapa » 01 Aug 2016, 17:02

@Richard:
Danke für Deine Sicht der Dinge!
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5300
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von bauks » 01 Aug 2016, 17:08

Gibt's hier kein "Gefällt mir"-Button? ;)

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17125
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von cool runnings » 01 Aug 2016, 18:46

bauks hat geschrieben:Gibt's hier kein "Gefällt mir"-Button? ;)
Doch. :thumbsup:

MBR
Beiträge: 6
Registriert: 21 Jul 2016, 13:02
Wohnort: Zürich
Interessen: Polo, Uhren, Motorrad
Tätigkeit: Herstellen von Schweizer Chronographen auf Mass

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von MBR » 02 Aug 2016, 17:10

nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben:dafür machen alle Teile eine Reise von 600 km
Das ist heutzutage wahrlich nicht sehr weit - und auf keinen Fall ein Preisargument.
MBR hat geschrieben:Wir werden die Preise nächstes Jahr erhöhen. In London oder auch den UAE werden unsere Uhren als sehr günstig wahrgenommen
Kommt Leute kauft, ist grad billig :wink: ! Ich nehme dir nicht ab, dass du hier nicht auf Kundensuche bist. Wir träumen von Uhren, du von höheren Preisen. Manchmal klappts :D
Das ist ok - wir verkaufen einfach besser und einfacher in anderen Regionen als Europa...
nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben: Gehäusehersteller ist der gleiche wie bei Roger Dubuis, zusammengesetzt in von einer Firma die auch für IWC und Richard Mille Uhren oder Teile zusammenbaut
Ein Scheinargument aller ersten Ranges. In jeder Branche gibt es einen gewissen Zulieferer- und Dienstleistungsmarkt. Spezialisierte Zulieferer versuchen zur Steigerung des Geschäftsvolumens in der Regel die kompette Pallete an OEMs zu bedienen. Es ist üblich als Zulieferer für verschiedene Hersteller mit verschieden Qualitätsstufen zu arbeiten. Die Scheinwerfer eines Bugattis und eines Dacias können ohne weiteres vom selben Hersteller kommen. Das sagt weder etwas über die Qualität der Scheinwerfer und schon gar nichts über die Qualität des Dacias aus!
Sowas ist für mich leeres Marketinggeschwätz und geht in Richtung Täuschung des Kunden.
Nun ich finde schon das es deutliche Qualitätsunterschiede gibt bei den Herstellern... auch die Einkaufspreise sind entsprechend Unterschiedlich. Die Beispiele habe ich nur genannt damit man sich etwas unter der Qualität vorstellen kann... oder eben auch nicht.
nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben:Wir finden nicht das unsere Uhr wie eine Daytona aussieht. Habe diese selber auf Evolve 3-D gezeichnet.
Glaub ich auf Anhieb. Hat wer, mit was gezeichnet hat, irgendwas mit der Originalität des Designs zu tun?
Die Daytona hatte auch nicht immer verschraubte Drücker.
Die Ähnlichkeit ist schon da. Finde ich nicht schlimm, verleugnen lässt sich's aber schlecht. Am meisten stört mich noch, dass das Markenlogo so analog zur Krone eingepasst ist. Das erweckt bei mir den Eindruck als würde man es auf die Verwechlung aus Tischentfernung anlegen.
Und ja, auch einer meiner italienischen Wirte trägt Daytona.
Nun wir wollen ja individuell anders sein... das ist unser Konzept. Ähnlich oder nicht... das überlasse ich dem individuellen Auge des Betrachters. Aber natürlich haben wir es nicht darauf angelegt - das wäre ja auch unlogisch wenn man individuelle Unikate herstellt. Aber bitte - ich missioniere hier nicht - bleib bei Deiner Meinung.
nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben: Es ist viel mehr eine Art Geschäftsphilosophie - wenn man eine schöne Reise plant, die Freundin zum Essen einlädt kennt man den Preis auch nicht vorher...
Habt ihr deswegen die Kickstartercampagne beendet?
Nein.
nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben: Ein Unikat zu besitzen, dass man selber hergestellt hat, macht einfach glücklicher.
Das hört sich irgendwie stark nach Consultant an. Das Kauferlebnis und "Glück" soll verkauft werden. Mann will den Kunden involvieren und dann persönlich Anprechen um die Abschlussquote zu erhöhen.
So denn. Ist mir trotzdem unsympathisch. So könnte man mich nicht umgarnen. Bin wohl nicht die Zielgruppe.
Persönlich glaube ich auch nicht, dass das funktioniert. In dem Preissegment, wo ihr euch bewegt, spielen Marke und Wiedererkennung eine zu große Rolle.
Individuell bis exzentrisch kaufen dann Leute, die es nicht mehr nötig haben Systussymbole zu zeigen. Und da sind wir dann nochmals in einer anderen Liga. Namen wurden ja schon genannt.
Nein Du scheinst nicht in unserer Zielgruppe zu liegen. Ich suche hier etwas inspiration - das man über Ehrenforen keine Uhren verkaufen kann weiss ich von Boris schon lange. Das unser Idee aber funktioniert weiss ich auch schon :) ... ich bearbeite gerade an einer limited editions für einen drei Sterne General in einem unserer Zielmärkte. Der Preis des ersten Prototypen liegt über CHF 15'000.-. Der Preis ist das Resultat unserer Kostenkalkulation - ob hoch oder tief das darf dann jeder wieder für sich individuell entscheiden.
Das etwas selber entworfenes, hergestelltes oder sogar nur selber zusammengeschraubtes glücklicher macht, dazu gibt es Studien. Beim 'selber zusammengeschraubt' denke ich gerade an eine IKEA Studie in der festgestellt wurde das die Kunden für die selber zusammengeschraubten Möbel bereit sind 30% mehr zu bezahlen. Einige möchten auch Ihre Uhren selber zusammenschrauben - als Erlebnis. Jeder wird auf eine andere weise Glücklich - wir glauben das individuelle Luxusgüter ganz generell für eine längere Zeit glücklicher machen. Es sind persönliche Unikate die für Ihren Besitzer einen Mehrwert haben. Wir haben grosse Freude an dem was wir machen. Für einige - oder von mir auch aus viele sind individuelle Einzelstücke belanglos - und das ist 'normal'. Wenn ich mir die individuell gestalteten Uhren, Schmuckteile, Autos, Jets, Waffen und Jachten etc. ansehe, wird nicht klar das wir das nicht wollen sondern. Es ist einfach eine Tatsache das die meisten von uns sich das einfach nicht leisten können. Mit dem richtigen oder falschen Preis für die Unikate hat das wenig zu tun.

Danke Dir für Deine Gedanken :)

nasowas hat geschrieben:Trotzdem viel Glück!
Wenn ihr's geschafft habt kommt der ein oder andere bestimmt gerne zur "Maufakturbesichtigung".

Benjamin
edit Modi: unlesbare Zitate repariert. Bitte die Vorschau nutzen!

MBR
Beiträge: 6
Registriert: 21 Jul 2016, 13:02
Wohnort: Zürich
Interessen: Polo, Uhren, Motorrad
Tätigkeit: Herstellen von Schweizer Chronographen auf Mass

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von MBR » 02 Aug 2016, 17:16

3fe hat geschrieben:Ich würde gern meine Gedanke mitteilen:

In deinem Eingangspost fragst du, wer denn die neue Marke Brüggler kennt, jetzt schreibst du, dass der europäische Markt für euch uninteressant ist. Auch möchtest du hier keine Kunden aquirieren. Bild

Du hast in deinem letzten Post unzählige Male herausgestellt, dass ihr Uhren auf Mass anbietet, das ist euer Alleinstellungsmerkmal und soll den Preis rechtfertigen.
Für mich persönlich ist es viel zu komplex in den Möglichkeiten der Gestaltung. (Bei VW hatte man seinerzeit über 300 Varianten, einen Golf zu konfigurieren. Das wurde erheblich reduziert.) Allein 18 Luminova Farben. :shock: Zifferblattfarben kann ich auch bei anderen Marken wählen, dazu Gehäuse und Band, nur hab ich da schon ein stimmiges Produkt. Ich weiss, das haben dann hunderttausend Andere auch. :wink:
Du hast völlig recht - häufig betreuen wir die Kunden auch persönlich. Der Configurator ist dann einfach unser 'Spezialwerkzeug' um die Änderungen sofort dem Kunden Visuell vorführen zu können. 10k ist die Ausführung mit Diamanten und DLC... denn Norman Chronographen (mit Automatikwerk) gibts aber auch schon ab rund CHF 4'800.-. Schauen wir mal - danke für die guten Wünsche.
3fe hat geschrieben:Die Uhr hat für mich leider nichts, wofür ich bereit wäre rund 10k auszugeben.

Vielleicht ist die Marke Brüggler in 20 Jahren so geläufig wie die derzeitigen Brands in dieser Preisrange. Ich würde es euch wünschen.
dito

MBR
Beiträge: 6
Registriert: 21 Jul 2016, 13:02
Wohnort: Zürich
Interessen: Polo, Uhren, Motorrad
Tätigkeit: Herstellen von Schweizer Chronographen auf Mass

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von MBR » 02 Aug 2016, 17:46

Hallo

Würde gerne ein paar Bilder hochladen - ich glaube dazu braucht es eine Freigabe... kann mir da jemand helfen?

LG Michael

Benutzeravatar
redsubmariner
Beiträge: 42
Registriert: 01 Nov 2006, 11:09
Wohnort: Cologne
Interessen: Uhren, Uhren und Uhren
Kontaktdaten:

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von redsubmariner » 02 Aug 2016, 23:06

Michael, lad Bilder auf Photobucket oder etwas vergleichbares hoch und verlinke dann im Forum mit dem IMG button.
Ich glaube nur den Statistiken, die ich selber manipuliert habe. (so aehnlich bei Churchil)

Mein Blog:
www.watchesandart.com

Benutzeravatar
Alex1974
Beiträge: 9820
Registriert: 08 Mai 2006, 14:02
Wohnort: Sweden

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von Alex1974 » 03 Aug 2016, 00:29

Bilder gibt es auch hier, beim Blog von Redsubmariner : http://www.watchesandart.com/new-kid-on ... itzerland/

PS Ansonsten kannst Du ja auch weitere Bilder an Redsubmariner schicken.
Gruss,
Alexander

Benutzeravatar
redsubmariner
Beiträge: 42
Registriert: 01 Nov 2006, 11:09
Wohnort: Cologne
Interessen: Uhren, Uhren und Uhren
Kontaktdaten:

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von redsubmariner » 03 Aug 2016, 01:21

Die Bilder hab ich bei meinem Besuch bei Michael geschossen.
Ich glaube nur den Statistiken, die ich selber manipuliert habe. (so aehnlich bei Churchil)

Mein Blog:
www.watchesandart.com

Benutzeravatar
nasowas
Beiträge: 1392
Registriert: 22 Jan 2016, 10:56

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von nasowas » 03 Aug 2016, 07:28

MBR hat geschrieben:das man über Ehrenforen keine Uhren verkaufen kann weiss ich von Boris schon lange
Danke für die Bestätigung.
Dass der irgendwie involviert ist habe ich mich nach der meinungsstarken :whistling: Rückmeldung nach längerer Abwesenheit gedacht.
Ich weiß zwar nicht was Ehrenforen sind, aber wenn wir schon bei "Ehr" sind: Das hätte Herr P. bei seinem Eingriff in die Diskussion offenbaren sollen.

Benjamin

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25289
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von kochsmichel » 03 Aug 2016, 08:14

Alex1974 hat geschrieben:Bilder gibt es auch hier, beim Blog von Redsubmariner : http://www.watchesandart.com/new-kid-on ... itzerland/

PS Ansonsten kannst Du ja auch weitere Bilder an Redsubmariner schicken.
Die gefällt mir: Bild :thumbsup:
Light side of the mood!

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 3775
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von rank » 03 Aug 2016, 08:52

nasowas hat geschrieben:
MBR hat geschrieben:das man über Ehrenforen keine Uhren verkaufen kann weiss ich von Boris schon lange
Danke für die Bestätigung.
Dass der irgendwie involviert ist habe ich mich nach der meinungsstarken :whistling: Rückmeldung nach längerer Abwesenheit gedacht.
Ich weiß zwar nicht was Ehrenforen sind, aber wenn wir schon bei "Ehr" sind: Das hätte Herr P. bei seinem Eingriff in die Diskussion offenbaren sollen.

Benjamin
Hat er doch. Gleich zu Beginn seines Posts...
Ich kenne Michael persönlich, ich kenne auch seine Uhren persönlich. Ich habe Brüggler Uhren bei mir, und ich zeige sie bei persönlichen Treffen.
Gruß, Frank

Benutzeravatar
nasowas
Beiträge: 1392
Registriert: 22 Jan 2016, 10:56

Re: BRÜGGLER - SWISS MADE TO MEASURE

Beitrag von nasowas » 03 Aug 2016, 09:29

rank hat geschrieben:Hat er doch. Gleich zu Beginn seines Posts...Ich kenne Michael persönlich, ich kenne auch seine Uhren persönlich. Ich habe Brüggler Uhren bei mir, und ich zeige sie bei persönlichen Treffen.
Was heist das jetzt? Kommerzielles Interesse Ja/Nein?

Benjamin

Antworten