Microbrand Uhren Sammelthread

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9323
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Guntram » 06 Nov 2018, 12:52

Red hot chili hat geschrieben:
02 Nov 2018, 14:55
Update heute: Anscheinend ist jene Uhr aber nur mit einem mit Saphir beschichtetem Glas erhältlich.
Na ja, irgendwo mussten sie ja sparen. :rofl:
Pavel der Projektstarter auf Kickstarter hat geschrieben:Hello, we are working on the option to have full sapphire and AR coated as an option
Scheint noch nicht aller Tage Abend zu sein. :wink:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 14556
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von MCG » 06 Nov 2018, 14:09

kochsmichel hat geschrieben:
06 Nov 2018, 08:05
SUBDELTA Quattro

https://www.subdelta.com/quattro-handwo ... UqyI-bgmCw

(c) von ebenda

Bild

:thumbsup:
Mir gefallen 1 Zeiger Uhren! :oops: :D
Its revolving seconds cap is unique and has a lumed logo. Since the dial has no north or south, you can wear it in 4 ways (hence the name “Quattro”, which is “four” in Italian) with the crown on the left and right side on each wrist.
LG aus Mostindien - Markus

Radiopirat
Beiträge: 875
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Radiopirat » 07 Nov 2018, 15:20

Guntram hat geschrieben:
06 Nov 2018, 12:52
Red hot chili hat geschrieben:
02 Nov 2018, 14:55
Update heute: Anscheinend ist jene Uhr aber nur mit einem mit Saphir beschichtetem Glas erhältlich.
Na ja, irgendwo mussten sie ja sparen. :rofl:
Pavel der Projektstarter auf Kickstarter hat geschrieben:Hello, we are working on the option to have full sapphire and AR coated as an option
Scheint noch nicht aller Tage Abend zu sein. :wink:
Bin ja mal gespannt auf das "Vantablack"... spannende Sache mit der Milliarde Nanotubes pro Quadratzentimeter, auch wenn für Anwendungen in der Kunst von einem sehr wohlhabenden "Künstler" rechttlich geschützt. Bin froh, dass die Uhr nicht unter "Kunst" fällt...
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25289
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von kochsmichel » 07 Nov 2018, 16:26

Zelos Diver Swordfish

2982 oder NH35

https://zeloswatches.com/collections/sw ... fKZUL4AyYM

z.B. (c) von ebenda

Bild

Alles schön matt! :thumbsup:
Light side of the mood!

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 865
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von mezdis » 07 Nov 2018, 16:58

Radiopirat hat geschrieben:
07 Nov 2018, 15:20
Bin ja mal gespannt auf das "Vantablack"... spannende Sache mit der Milliarde Nanotubes pro Quadratzentimeter, auch wenn für Anwendungen in der Kunst von einem sehr wohlhabenden "Künstler" rechttlich geschützt. Bin froh, dass die Uhr nicht unter "Kunst" fällt...
Ich glaube nicht, dass es sich bei diesem Zifferblatt um Vantablack handelt. Auf der watchesbysjx Seite ist es ziemlich verwirrend geschrieben und auf der Kickstarter Seite steht nichts mehr von Vantablack. Nachdem ich selber einige Versuche mit Vantablack gemacht habe, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass zu diesem Preis eine Uhr mit Vantablack Zifferblatt herstellbar ist. Das Zifferblatt selber kostet bei Vantablack schon mindestens so viel wie hier die ganze Uhr. Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.
Inzwischen gibt es aber verschiedene Anbieter mit ähnlicher Technologie. Unter anderem die auf der Kickstarter Seite erwähnte US Firma.

Ich bin dann mal gespannt auf die Eindrücke und hands-on Berichte. Mögliche Verfasser gibt es hier drin ja genug... :mrgreen:
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 14556
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von MCG » 07 Nov 2018, 17:33

mezdis hat geschrieben:
07 Nov 2018, 16:58
Radiopirat hat geschrieben:
07 Nov 2018, 15:20
Bin ja mal gespannt auf das "Vantablack"... spannende Sache mit der Milliarde Nanotubes pro Quadratzentimeter, auch wenn für Anwendungen in der Kunst von einem sehr wohlhabenden "Künstler" rechttlich geschützt. Bin froh, dass die Uhr nicht unter "Kunst" fällt...
Ich glaube nicht, dass es sich bei diesem Zifferblatt um Vantablack handelt. Auf der watchesbysjx Seite ist es ziemlich verwirrend geschrieben und auf der Kickstarter Seite steht nichts mehr von Vantablack. Nachdem ich selber einige Versuche mit Vantablack gemacht habe, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass zu diesem Preis eine Uhr mit Vantablack Zifferblatt herstellbar ist. Das Zifferblatt selber kostet bei Vantablack schon mindestens so viel wie hier die ganze Uhr. Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.
Inzwischen gibt es aber verschiedene Anbieter mit ähnlicher Technologie. Unter anderem die auf der Kickstarter Seite erwähnte US Firma.

Ich bin dann mal gespannt auf die Eindrücke und hands-on Berichte. Mögliche Verfasser gibt es hier drin ja genug... :mrgreen:
Danke für die Insights Lorenz! :thumbsup: :thumbsup:
LG aus Mostindien - Markus

Radiopirat
Beiträge: 875
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Radiopirat » 07 Nov 2018, 19:45

mezdis hat geschrieben:
07 Nov 2018, 16:58
Radiopirat hat geschrieben:
07 Nov 2018, 15:20
Bin ja mal gespannt auf das "Vantablack"... spannende Sache mit der Milliarde Nanotubes pro Quadratzentimeter, auch wenn für Anwendungen in der Kunst von einem sehr wohlhabenden "Künstler" rechttlich geschützt. Bin froh, dass die Uhr nicht unter "Kunst" fällt...
Ich glaube nicht, dass es sich bei diesem Zifferblatt um Vantablack handelt. Auf der watchesbysjx Seite ist es ziemlich verwirrend geschrieben und auf der Kickstarter Seite steht nichts mehr von Vantablack. Nachdem ich selber einige Versuche mit Vantablack gemacht habe, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass zu diesem Preis eine Uhr mit Vantablack Zifferblatt herstellbar ist. Das Zifferblatt selber kostet bei Vantablack schon mindestens so viel wie hier die ganze Uhr. Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.
Inzwischen gibt es aber verschiedene Anbieter mit ähnlicher Technologie. Unter anderem die auf der Kickstarter Seite erwähnte US Firma.

Ich bin dann mal gespannt auf die Eindrücke und hands-on Berichte. Mögliche Verfasser gibt es hier drin ja genug... :mrgreen:
... glaub ich eigentlich auch nicht - aber dann ists schon sehr dreist, diesbezügliche Videos (mit klar sichtbarem Verweis auf Vantablack) in die Werbung reinzupacken, nicht?
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 865
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von mezdis » 08 Nov 2018, 09:17

Radiopirat hat geschrieben:
07 Nov 2018, 19:45
... glaub ich eigentlich auch nicht - aber dann ists schon sehr dreist, diesbezügliche Videos (mit klar sichtbarem Verweis auf Vantablack) in die Werbung reinzupacken, nicht?
Ja, verwirrend ist es allemal.

Noch ein kleiner Nachtrag zum Preis der Vantablack Zifferblätter: Von Moser&Cie gibt es ja eine Uhr aus Stahl mit Vantablack Zifferblatt. Die genau gleiche Uhr gibt es auch aus Rotgold mit einem normalen Zifferblatt. Der Preis der beiden Uhren ist identisch! Heisst also: Das Vantablack Zifferblatt kostet so viel wie der Unterschied zwischen einem Stahl und einem Rotgold Gehäuse :wink:
https://www.ablogtowatch.com/h-moser-ci ... ack-watch/
___________
Gruss mezdis

Radiopirat
Beiträge: 875
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Radiopirat » 08 Nov 2018, 09:54

mezdis hat geschrieben:
08 Nov 2018, 09:17
Radiopirat hat geschrieben:
07 Nov 2018, 19:45
... glaub ich eigentlich auch nicht - aber dann ists schon sehr dreist, diesbezügliche Videos (mit klar sichtbarem Verweis auf Vantablack) in die Werbung reinzupacken, nicht?
Ja, verwirrend ist es allemal.

Noch ein kleiner Nachtrag zum Preis der Vantablack Zifferblätter: Von Moser&Cie gibt es ja eine Uhr aus Stahl mit Vantablack Zifferblatt. Die genau gleiche Uhr gibt es auch aus Rotgold mit einem normalen Zifferblatt. Der Preis der beiden Uhren ist identisch! Heisst also: Das Vantablack Zifferblatt kostet so viel wie der Unterschied zwischen einem Stahl und einem Rotgold Gehäuse :wink:
https://www.ablogtowatch.com/h-moser-ci ... ack-watch/
... zumindest wird sie so bepreist. Ob aber die Gestehungskosten identisch sind, wissen wir nicht. :wink:

Und auch hier referenziert Chronotechna unter anderem die von dir genannte Uhr...

Bild
(C) Chronotechna auf Kickstarter

Also gespannt darf man so oder so sein. Entweder veräppelt Chronotechna ziemlich viel Kickstarter-Unterstützer... oder die anderen Hersteller haben sich sowas von vollgefressen... :whistling:
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 865
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von mezdis » 08 Nov 2018, 10:15

Radiopirat hat geschrieben:
08 Nov 2018, 09:54
Entweder veräppelt Chronotechna ziemlich viel Kickstarter-Unterstützer... oder die anderen Hersteller haben sich sowas von vollgefressen... :whistling:
Da trifft ganz sicher das erste zu. Ich weiss persönlich, was die Vantablack Beschichtung kostet :wink:

Wobei man die Grafik oben ganz genau anschauen muss: Sie schreiben ja: "Other Watches using Super Black Tecnology". Es steht also nichts von Vantablack.
Und übrigens: Auch Panerai verwendet für die Lab-ID nicht das original Vantablack von SurreyNanoSystems sondern ein ebenfalls sehr dunkles Material eines anderen Herstellers.
___________
Gruss mezdis

Online
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8043
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Heinz-Jürgen » 08 Nov 2018, 10:49

mezdis hat geschrieben:
08 Nov 2018, 10:15
Radiopirat hat geschrieben:
08 Nov 2018, 09:54
Entweder veräppelt Chronotechna ziemlich viel Kickstarter-Unterstützer... oder die anderen Hersteller haben sich sowas von vollgefressen... :whistling:
Da trifft ganz sicher das erste zu. Ich weiss persönlich, was die Vantablack Beschichtung kostet :wink:

Wobei man die Grafik oben ganz genau anschauen muss: Sie schreiben ja: "Other Watches using Super Black Tecnology". Es steht also nichts von Vantablack.
Und übrigens: Auch Panerai verwendet für die Lab-ID nicht das original Vantablack von SurreyNanoSystems sondern ein ebenfalls sehr dunkles Material eines anderen Herstellers.
Ich glaube, das trägt alles zur Verwirrung bei, obwohl es natürlich auch informativ ist. Im Moment ist doch die Diskussion rein spekulativ. Pavel hat auch schon auf entsprechende Nachfragen im Diskussionsfaden des Projekts geantwortet, dass er im Moment aus Vertragsgründen den Hersteller noch nicht preisgeben darf. Sollte man respektieren. Außerdem kann man davon ausgeben, dass Vantablack eigentlich schon deshalb nicht kommen wird, da es den "Weltrekord in schwarz" schon vor ein paar Jahren verloren hat und eben halt das schwärzeste Schwarz versprochen wird. Mir ist auch ziemlich schnurz, wer die Blätter beschichtet.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17125
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von cool runnings » 08 Nov 2018, 21:08

Ich bin schon gespannt auf eure ersten Bilder. :thumbsup:

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1414
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Red hot chili » 08 Nov 2018, 21:12

mezdis hat geschrieben:
07 Nov 2018, 16:58

Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.

Genau so ist es !
Es ist kaum möglich ein derartiges Zifferblatt auch nur ansatzweise leicht zu berühren, ohne die gesamte Struktur, und damit jenen "Black-Hole-Effekt" sofortig wieder zu zerstören.

Und deshalb.......
.....finde ich die Idee zwar irgendwie ganz witzig, mehr aber auch nicht.

Und dieses hin und her, bei einigen dieser neuen Microbrands, mal mit Saphir, dann wieder mit Beschichtung, und dann wieder mit Saphir als Option usw. usf., da habe ich echt keinen Bock drauf.
Oder mit Werken im Innern von deren Herkunft ich wahrscheinlich gar nicht wissen möchte, von welchem Lkw die gefallen sein könnten, nein danke.

Siehe z.B. Bornova..... ;-)
Irgendwie kauf man sich mit solchen Uhren irreversible Ladenhüter ein, und da kann ich gut und gerne drauf verzichten.
Dann lieber Microbrands die auf einem guten Wege sind sich dauerhaft zu etablieren, und nicht derartige Eintagsfliegen.

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6503
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von lottemann » 08 Nov 2018, 21:18

Red hot chili hat geschrieben:
08 Nov 2018, 21:12
mezdis hat geschrieben:
07 Nov 2018, 16:58

Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.

Genau so ist es !
Es ist kaum möglich ein derartiges Zifferblatt auch nur ansatzweise leicht zu berühren, ohne die gesamte Struktur, und damit jenen "Black-Hole-Effekt" sofortig wieder zu zerstören.

Und deshalb.......
.....finde ich die Idee zwar irgendwie ganz witzig, mehr aber auch nicht.

Und dieses hin und her, bei einigen dieser neuen Microbrands, mal mit Saphir, dann wieder mit Beschichtung, und dann wieder mit Saphir als Option usw. usf., da habe ich echt keinen Bock drauf.
Oder mit Werken im Innern von deren Herkunft ich wahrscheinlich gar nicht wissen möchte, von welchem Lkw die gefallen sein könnten, nein danke.

Siehe z.B. Bornova..... ;-)
Irgendwie kauf man sich mit solchen Uhren irreversible Ladenhüter ein, und da kann ich gut und gerne drauf verzichten.
Dann lieber Microbrands die auf einem guten Wege sind sich dauerhaft zu etablieren, und nicht derartige Eintagsfliegen.
Whow, Deine Kristallkugel hätte ich auch gern.

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1414
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Microbrand Uhren Sammelthread

Beitrag von Red hot chili » 08 Nov 2018, 21:44

lottemann hat geschrieben:
08 Nov 2018, 21:18
Red hot chili hat geschrieben:
08 Nov 2018, 21:12
mezdis hat geschrieben:
07 Nov 2018, 16:58

Dazu kommt, dass das Material im Handling extrem sensibel ist. Man darf z.B. ein Zifferblatt nicht mal mit Druckluft reinigen, da man sonst die Nanoröhren wie einen Wald im Orkan umpustet.

Genau so ist es !
Es ist kaum möglich ein derartiges Zifferblatt auch nur ansatzweise leicht zu berühren, ohne die gesamte Struktur, und damit jenen "Black-Hole-Effekt" sofortig wieder zu zerstören.

Und deshalb.......
.....finde ich die Idee zwar irgendwie ganz witzig, mehr aber auch nicht.

Und dieses hin und her, bei einigen dieser neuen Microbrands, mal mit Saphir, dann wieder mit Beschichtung, und dann wieder mit Saphir als Option usw. usf., da habe ich echt keinen Bock drauf.
Oder mit Werken im Innern von deren Herkunft ich wahrscheinlich gar nicht wissen möchte, von welchem Lkw die gefallen sein könnten, nein danke.

Siehe z.B. Bornova..... ;-)
Irgendwie kauf man sich mit solchen Uhren irreversible Ladenhüter ein, und da kann ich gut und gerne drauf verzichten.
Dann lieber Microbrands die auf einem guten Wege sind sich dauerhaft zu etablieren, und nicht derartige Eintagsfliegen.
Whow, Deine Kristallkugel hätte ich auch gern.

Echt?
Nennt sich NI, im Gegensatz zur heute ach so beliebten KI, kann man aber aber nirgends kaufen, die hat man entweder oder man hat sie eben nicht, oder man erwirbt sie sich im Laufe des Lebens durch Erfahrung und Aneignung von entsprechendem Wissen.

Und was z.B. Bornova angeht, da braucht man weder Experte noch besonders helle in der Birne zu sein, um zu begreifen, das dass Ding wohl in die Hose gegangen ist.

Und bei jenen ganzen neuen "Kickstarter-Marken" usw......
..ja was erwarten die Leute denn etwa da?
Doch nicht etwa das solche "Marken" auch in einigen Jahren noch existieren, geschweige denn irgendeine Art von Service bieten würden.
Auch hierzu ist es nicht zwingend erforderlich die "hellste Kerze auf der Torte zu sein", um zu begreifen, das nicht selten der Kunde am Ende der Dumme ist.
Aber kann ja ein Jeder machen wie er will. ;-)

Antworten