End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17259
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von cool runnings » 29 Mär 2018, 14:47

Hi Marco,

die Lust an Uhren habe ich zwar nie ganz verloren aber es gab schon Zeiten in denen ich ernsthaft überlegte, ob ich mehr als drei Uhren wirklich brauche.

Dann habe ich mir eine neue gekauft und schon war die Lust wieder da. :D

Benutzeravatar
Kristian
Beiträge: 1877
Registriert: 16 Feb 2006, 15:16
Wohnort: Dahoam

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Kristian » 06 Jan 2019, 12:23

Mittlerweile ist klar, dass es die Marinemaster 300 nicht mehr gibt, sondern dafür eine Prospex 300.
Diese hat nun ein Saphirglas und eine Keramiklünette erhalten, kostet dafür € 900 mehr (LP € 3.200,—).

Sollte man bei Gelegenheit versuchen noch eine Marinemaster 300 SBDX017 zu bekommen
oder den Nachfolger näher zu betrachten?

Ist die SBDX017 sammelwürdig oder nur „Japan-Geraffel“?

Warm Seiko den Schriftzug „Marinemaster“ gegen ein X getauscht hat, muss man nicht verstehen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 12815
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Andi » 06 Jan 2019, 12:50

Ich trage meine Uhren, daher ist mir der vermeintliche Gewinn/Verlust relativ egal. Meine SBDX001 behalte ich weiter und erfreue mich auch weiter an ihr.
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
Kristian
Beiträge: 1877
Registriert: 16 Feb 2006, 15:16
Wohnort: Dahoam

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Kristian » 06 Jan 2019, 13:09

Danke, aber ich kann in meinem Beitrag keine Frage zu einem vermeintlichen Gewinn/Verlust lesen.
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8174
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 06 Jan 2019, 14:25

Also ich würde immer auf die „alte“ gehen. Schon allein wegen des Schriftzuges. „Marinemaster“ steht für etwas, das die neue noch nicht hat. Saphirglas und Keramiklünette wären mir auch den Aufpreis nicht wert.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 8531
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von mike_votec » 06 Jan 2019, 19:12

Heinz-Jürgen hat geschrieben:
06 Jan 2019, 14:25
Also ich würde immer auf die „alte“ gehen. Schon allein wegen des Schriftzuges. „Marinemaster“ steht für etwas, das die neue noch nicht hat. Saphirglas und Keramiklünette wären mir auch den Aufpreis nicht wert.
:thumbsup: +1
Grüße,

Michael

Radiopirat
Beiträge: 900
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Radiopirat » 06 Jan 2019, 19:40

Kristian hat geschrieben:
06 Jan 2019, 12:23
Mittlerweile ist klar, dass es die Marinemaster 300 nicht mehr gibt, sondern dafür eine Prospex 300.
Diese hat nun ein Saphirglas und eine Keramiklünette erhalten, kostet dafür € 900 mehr (LP € 3.200,—).

Sollte man bei Gelegenheit versuchen noch eine Marinemaster 300 SBDX017 zu bekommen
oder den Nachfolger näher zu betrachten?

Ist die SBDX017 sammelwürdig oder nur „Japan-Geraffel“?

Warm Seiko den Schriftzug „Marinemaster“ gegen ein X getauscht hat, muss man nicht verstehen.
Als ich als Themenstarter die neue mit ihrem "X" und dem Wegfall des "MARINEMASTER"-Schriftzuges sah, musste ich mich sputen, noch eine neue SBDX017 zu finden. Diese trägt nun zwar auch ein Prospex-"X", aber wenigstens nur auf der Krone.

Mir gefiel die Uhr mit ihrem Monobloc-Gehäuse immer, auch als ich noch nicht in den Uhren-Foren unterwegs war. Aufgrund des Preises war es halt immer ein Projekt für später... und irgendwann war dann halt mal ziemlich ultimativ später. Seit meinem Kauf trage ich die Uhr regelmässig, auch wenn sie nicht gerade filigran ist und auch ihr Gewicht hat. Das Fehlen des Saphirglases und der Keramiklünette hat mich bisher nicht gestört - vielleicht kommt mir diese Konstellation im Servicefall mal entgegen (hat hier jemand Zugriff auf Ersatzteilpreise?). Bisher war sie nur in Süsswasser-Gefilden, hat dort ihren Dienst immer gut hinter sich gebracht. Salzwasser-Ausflüge sind angeplant.

Sie hat mich aber auch schon nervös gemacht: Auf einmal hat sich scheinbar ein Dichtring ziemlich blöd verklemmt, so dass ich die Krone nicht mehr gross ziehen geschweige denn bedienen konnte. Das konnte aber noch innerhalb der Garantie problemlos erledigt werden.

Als Fazit zu deinen Fragen: Ich würde für mich nur wieder eine SBDX017 (die bessere Leuchtmasse als bei der SBDX001) beschaffen, aus meiner Sicht gibt es aktuell keinen Nachfolger für diese MARINEMASTER (was wohl SEIKO aktuell auch so sieht). Wenn du ein reiner Deskdiver bist, dann sind Saphirglas und Keramiklünette nicht zwingend die bessere Wahl. Im besten Fall solltest du beide vergleichend in den Händen halten können. Vielleicht würde dir das die Entscheidung erleichtern. So oder so: Schon jetzt viel Spass!
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 909
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Meno » 06 Jan 2019, 19:59

Direkt nach der BaselWorld habe ich mir eine SBDX017 gekauft. Ich finde sie top.
Wenn du sowieso eine MM300 möchtest, würde ich auch unbedingt das alte Modell mit "Marinemaster" nehmen. Es ist einfach ein Klassiker und auf jedem Fall auf meiner Liste der Top 5 Diver überhaupt.

Go for it!
Das X auf dem ZB ist zwar nicht störend (meine Turtle und Tuna haben es), aber dieses Modell ist einfach Klasse. Saphirglas ist hier unnötig. Bei der MM300 ist einfach alles stimmig. Sie ist zwar schwer, aber danke Monobloque-Gehäuse auch super bequem und mit einer unglaublichen Präsenz

Bild

Benutzeravatar
Kristian
Beiträge: 1877
Registriert: 16 Feb 2006, 15:16
Wohnort: Dahoam

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Kristian » 06 Jan 2019, 21:58

Danke :thumbsup:
Im Sommer hatte ich mir spontan die grüne „Deep Forest“ SLA019 gekauft.
Diese hat mich optisch auf Dauer nicht überzeugen können und das Diashield auf dem Gehäuse war dann auch noch fehlerhaft.
Na ja, die Grüne ging zurück.

Die SBDX017 wirkt optisch stimmiger und klassischer, deshalb meine Überlegungen noch eine zu ergattern.
Anscheinend haben die Preise für die Marinemaster aber angezogen.

Meine Uhren werden auch Unterwasser beim Tauchen getragen :wink:
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1018
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Prem Amido » 06 Jan 2019, 22:41

Lieber Jörg,

wenn ich es nicht vergesse + wenn Du magst(?), bringe ich "mein kleines Pummelchen" am kommenden Donnerstag noch mal zum Stammtisch mit.
Zum damaligen Preis + in ihrer Art finde auch ich die SBDX017 einfach topp...
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9379
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Guntram » 06 Jan 2019, 23:29

Ich schließe mich meinen Vorrednern an: SBDX017 all the way. Was mich wirklich überrascht hat: Wenn man sie im ständigen Wechsel, einfach mal nur für ein oder zwei Tage am Handgelenk hat, dann kann sie schon reichlich klotzig rüberkommen. Aber jetzt habe ich sie urlaubsbedingt zwei Wochen am Stück getragen und bin komplett begeistert. Was vorher kopflastig und schwer und klotzig war, ist jetzt einfach nur... wie soll ich sagen... präsent, aber nicht prätentiös.

Saphir und Keramiklünette wären mir jedenfalls zu sehr "Ich-will-auch-schickimicki-sein", obwohl sie eh' nicht zum Sakko passt. Mich erinnert das an 'ne G-Klasse von AMG - da wird was aufgemotzt, was in der Urform einfach stimmiger ist. :wink:

Benutzeravatar
Roger Ruegger
Beiträge: 2828
Registriert: 15 Feb 2006, 18:18
Wohnort: Schweiz
Tätigkeit: Tippse
Kontaktdaten:

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Roger Ruegger » 07 Jan 2019, 00:24

Kristian hat geschrieben:
06 Jan 2019, 12:23
Warm Seiko den Schriftzug „Marinemaster“ gegen ein X getauscht hat, muss man nicht verstehen.
Muss man nicht. Wer dennoch eine Erklärung will: Seiko ist derzeit eher daran interessiert, Kollektionen zu pushen. Grand Seiko wurde eigenständig, Prospex wird gestärkt, nicht aber zwingend Produktnamen wie Turtle, Marinemaster etc. Ist vermutlich auch Markenschutz-technisch einfacher zu handhaben.
Dive (into) Watches
Site / Blog / Facebook

Benutzeravatar
Kristian
Beiträge: 1877
Registriert: 16 Feb 2006, 15:16
Wohnort: Dahoam

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Kristian » 07 Jan 2019, 06:50

@ Prem Amido
Gerne doch :D

Roger Ruegger hat geschrieben:
07 Jan 2019, 00:24
Prospex wird gestärkt, nicht aber zwingend Produktnamen wie Turtle, Marinemaster etc.
Demnach ist die neue X 300 keine Marinemaster 300 mehr ?

Wie sieht es bei Seiko mit der Ersatzteilbeschaffung aus ?
Bekommt man nach zig Jahren noch ein ZB mit Schriftzug nach z.B. einen Wasserschaden ?

Danke :D
Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Roger Ruegger
Beiträge: 2828
Registriert: 15 Feb 2006, 18:18
Wohnort: Schweiz
Tätigkeit: Tippse
Kontaktdaten:

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Roger Ruegger » 07 Jan 2019, 18:41

Kristian hat geschrieben:
07 Jan 2019, 06:50
Wie sieht es bei Seiko mit der Ersatzteilbeschaffung aus ? Bekommt man nach zig Jahren noch ein ZB mit Schriftzug nach z.B. einen Wasserschaden ?
Hi Kristian, gerade im Warenbewirtschaftungssystem in Tokyo nachgeschaut: Also, Zifferblätter mit dem Marinemaster-Schriftzug gibt's genau noch bis 17. März 2038 um 23.59 Uhr, ab 18. März 2038 würden dann Austausch-Blätter mit dem Prospex-Logo verbaut werden.

Nachdem Du Deine letzten beiden Uhren der Marke ja nicht wirklich länger als ein paar Wochen hattest, müsste hier für Dich also alles im grünen Bereich sein. :wink:

Ehrlich, ich weiss es doch auch nicht. Die SAV-Strategie von Seiko kenne ich im Detail nicht (wird wie bei Rolex ausgetauscht, oder wie bei Patek möglichst viel beibehalten), und meine Fähigkeiten als Hellseher sind nicht belegt. Es kann sein, dass Seiko ab Zeitpunkt X nur noch neue Zifferblätter verbaut, sollte ein Austausch dann tatsächlich unumgänglich sein. Es kann aber auch sein, dass zum Zeitpunkt X (= Wasserschaden in der nicht näher spezifizierten Zukunft) immer noch alte SBDX001 Zifferblätter hat, oder die der SBDX017 auf Vorrat hat. Es kann auch sein, dass es die Firma zum Zeitpunkt X nicht mehr gibt, weil 2020 der Asteroid 2002 NT7 doch näher an der Erde vorbeigekommen ist, als ursprünglich gehofft. Und es kann sein, dass sich alles nochmals ändert: IWC hatte irgendwann keine Fisch-Kronen mehr, jetzt scheint man wieder welche im Sortiment zu haben.
diveintowatches.com hat geschrieben:Fakt ist, dass seit 2018 die reguläre Marinemaster 300 mit dem 8L35 Werk nicht mehr länger die Bezeichnung „Marinemaster“ auf dem Zifferblatt trägt.
Zum Namen: Der Marinemaster-Schriftzug ist nicht mehr auf dem Zifferblatt, die Uhr wird online m.W. seit der grünen Version nicht mehr als Marinemaster bezeichnet. Siehe: https://diveintowatches.com/2018/07/25/ ... quo-vadis/ Man wird den Kunden vermutlich nicht verbieten, die Uhr weiterhin so zu nennen.

Die SLA027, SLA023 und SLA021 haben ebenfalls keinen Marinemaster-Schriftzug auf dem Zifferblatt. Ich vermute also, dass der Name nur noch inoffiziell benutzt wird. Es gibt ja mehrere Stufen:

- vom Endverbraucher gewählter Spitzname (Sumo, Tuna etc.)
- von Seiko inoffiziell übernommener Spitzname (Samurai)
- von Seiko definierte Referenz-Nummer (SLA027)
- von Seiko offiziell gewählter Produktname (Fugaku Tourbillon)
- von Seiko auch auf dem Zifferblatt verwendeter Produktname (Flightmaster, Marinemaster, Landmaster)

Seiko scheint nun von letzt genanntem Konzept abzurücken und auf Modell-Ebene die Referenz-Nummer stärker zu pushen. Damit wird der Platz auf dem Zifferblatt frei, um "Solar", "Automatic" etc. zu kommunizieren, und - was m.M. das eigentliche Ziel der Übung ist - die Bezeichnung "Prospex" stärker als Marke zu etablieren. Damit wäre folgende Hierarchie gegeben:

Dachmarke: Seiko oder neu Grand Seiko
Sub-Marke: Astron, Prospex, Presage (ehemals Grand Seiko), Coutura, Premier

Momentan unklar (mir): Credor

Audi ist von 80, 100, 200 etc. ja auch auf ein anderes System gegangen (A4, A6, A8 etc.), Citizen hat DS lanciert... ähnliches sehen wir derzeit bei Seiko. Solche Strategien ändern, und manchmal haben neue Manager genau dieses Thema ganz oben auf der Liste. Man schaue nur mal, wie oft das Reebook Logo in der Vergangenheit überarbeitet worden ist. Insofern kann zu Deinem Zeitpunkt X auch wieder alles anderes sein, so wie um die Jahrtausend-Wende mehrere Modelle mit Namen da waren.
Dive (into) Watches
Site / Blog / Facebook

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8174
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: End-of-Life der SEIKO Marinemaster SBDX017?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 07 Jan 2019, 19:26

Wenn es nur ums Blatt geht, könnte man nicht auch eines auf Vorrat kaufen :?:

Macht sich vermutlich auch bei einem Wiederverkauf bezahlt, wenn man eines mit anbieten kann.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Antworten